Offenburg

Arzt mit Messer getötet: 26-jähriger Somalier festgenommen

Autor: 
red/kst/ba/sab
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. August 2018
Video starten
Mehr zum Thema

(Bild 1/8) ©Benedikt Spether

Ein Mann ersticht einen Arzt in dessen Praxis, verletzt eine Mitarbeiterin und flüchtet. Die Polizei fahndet in der ganzen Offenburger Innenstadt nach dem Mann, ein Hubschrauber kreist lange über der Stadt. Dann wird ein Tatverdächtiger gefasst – ein 26-jähriger Somalier. Die Hintergründe sind noch völlig unklar.

Laut Polizei ist am Donnerstag ein Arzt in seiner Offenburger Praxis mit einem Messer tödlich verletzt worden. Zuvor wurde der Polizei eine Messerattacke in der Arztpraxis gemeldet. Gegen 8.45 Uhr sollen dort der Arzt sowie eine Helferin von einem Mann mit einem Messer angegriffen worden sein. Der Mediziner erlag kurz darauf seinen Verletzungen, die Mitarbeiterin wurde leicht verletzt. 

Aus Bekanntenkreisen des Arztes ist Baden Online berichtet worden, dass es sich bei dem Hausarzt in der Aenne-Burda-Allee um Joachim Tüncher gehandelt haben soll.

Großaufgebot der Polizei fahndete nach Täter

Die Polizei fahndete mit einem Großaufgebot von über 20 Polizeistreifen aus Offenburg und dem Umland. Unter anderem waren die Polizeihubschrauberstaffel, die Hundestaffel sowie die Bundespolizei beteiligt. Aufgrund von Zeugenaussagen habe die Polizei nach einem jüngeren dunkelhäutigen Mann mit einer Mütze auf dem Kopf gesucht.

Kurz nach 10 Uhr fiel einer Streife der Bundespolizei ein Mann auf, auf den die Personenbeschreibung zutraf. Der Tatverdächtige wurde an der Einmündung Freiburger Straße/Straßburger Straße festgenommen – etwa 1,5 Kilometer vom Tatort entfernt, wie die Polizei mitteilt.

Laut Polizei ist der Mann 26 Jahre alt und stammt aus Somalia. Der Asylbewerber, der 2015 in die Bundesrepublik Deutschland einreiste, macht gegenüber den Ermittlern bislang keine Angaben, teilt die Polizei mit. Aktuell verfügt er über einen Wohnsitz in Offenburg.

Nachdem die Spurensicherung aktuell noch läuft und auch die Ermittlungen gegen den Mann noch andauern, habe sich der Tatverdacht gegen den vorläufig festgenommenen Mann erhärtet. Zeugen, die die Festnahme gesehen hatten, berichteten gegenüber Baden Online, dass der Tatverdächtige aus dem Offenburger Stadtbild bekannt sei.

 

- Anzeige -

 

Arzt sofort mit Messer attackiert

Der Angreifer habe laut Polizei angegeben, ohne Termin in die Arztpraxis gekommen zu sein. Er habe den Arzt sofort mit einem mitgebrachten Messer attackiert. Der Arzt erlitt tödliche Verletzungen und verstarb noch in seiner Praxis. Eine Arzthelferin wurde bei der Messerattacke leicht verletzt. Sie wurde vor Ort vom Rettungsdienst ambulant behandelt. Das Messer blieb laut Polizei am Tatort zurück.

Die genauen Hintergründe der Tat seien bislang noch unklar. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln zur Aufklärung des Verbrechens weiterhin auf Hochtouren. Einer Meldung der Deutschen Presse-Agentur (dpa) zufolge untersuchen Gerichtsmediziner nach Angaben eines Staatsanwalts nicht nur den Leichnam, sondern auch die verletzte Frau und den Verdächtigen auf verwertbare Spuren.

Ganz Offenburg spricht darüber

Den Polizeihubschrauber, der am Donnerstagvormittag über Offenburg gekreist ist, hat auch die Offenburger Bevölkerung nicht übersehen. Viele schauten aus dem Fenster und schossen Fotos. Vor allem ehemalige Patienten Joachim Tünchers zeigten sich betroffen und machten sich teilweise sogar auf den Weg zur Praxis. Dilan Aktas aus Offenburg hat den Hausarzt seit vielen Jahren aufgesucht – und auch ihre Mutter war schon vor ihr Patientin bei ihm gewesen. „Er war ein lieber Mann. Ich kann mir nicht erklären, warum das passiert ist“, sagte sie gegenüber Baden Online. Sie habe die Praxis auf einem Bild im Internet wiedererkannt und sei zum Tatort, um sich selbst davon zu überzeugen. „Ich bin geschockt.“

Helena Heren wohnt in der Nähe der Praxis und hat eigenen Angaben zufolge um 9.30 Uhr ein Kind draußen weinen gehört. So sei sie auf die Tat aufmerksam geworden, berichtet sie. „Ich wollte eigentlich ins Schwimmbad, aber das habe ich abgesagt“ - der Schock und die Aufregung seien zu groß gewesen, erzählt die 80-Jährige. Bestürzt zeigte sich auch der Anwohner Stefan Gruninger, der Tüncher nach eigenen Angaben fast jeden Morgen beim Bäcker oder später beim Mittagstisch getroffen hatte und ihn persönlich kannte. Der 55-Jährige wohnt seit elf Jahren in der Nähe der Praxis. Bei seiner Rückkehr aus der Autowerkstatt um 9.15 Uhr habe er plötzlich die Rettungsfahrzeuge, Kriminaltechnik und das Absperrband vor der Praxis gesehen. Insgesamt sei er nur eine halbe Stunde weg gewesen - die Betroffenheit sitzt auch bei ihm sichtlich tief.

Auf Online-Bewertungsplattformen wird der Allgemeinmediziner als sehr freundlich beschrieben. Tüncher galt bei Patienten demnach als sympathisch, viele besuchten seine Praxis gerne. Wie Anwohner Stefan Gruninger berichtet, auch viele vermeintlich Geflüchtete.

Gewalttaten in Arztpraxen

Wie die dpa schreibt, gab es in Deutschland in den vergangenen Jahren mehrfach Gewalttaten in Arztpraxen. So erschoss zum Beispiel 2016 ein Rentner in einer Berliner Klinik einen Kieferorthopäden und 2015 tötete ein 44-Jähriger in einer Saarbrücker Praxis seine Psychiaterin mit acht Schüssen.

Hintergrund

Gewaltverbrechen in der Ortenau

In der Ortenau sind in diesem Jahr neben dem am Donnerstag getöteten Arzt bereits drei weitere Menschen Opfer eines tödlichen Gewaltverbrechens geworden.

Am 11. Mai wurde ein 43-Jähriger leblos nahe eines Kreisels zwischen Offenburg und Ortenberg tot aufgefunden. Ein Ehepaar steht unter Tatverdacht.

Ein zur Tat 20-Jähriger soll am 13. Januar dieses Jahres in Offenburg nach einem Familienstreit seinen 56-jährigen Vater mit einem Messer umgebracht haben.

Unter Mordverdacht steht außerdem ein zum Tatzeitpunkt 48-jähriger Mann aus Bad Peterstal-Griesbach. Ihm wird vorgeworfen, seine Ehefrau am 26. April nach einem vorangegangenen Streit mit einem Messer getötet zu haben. Die Polizei hatte ihn kurz nach der Tat blutverschmiert festgenommen.

Info

Polizei sucht Zeugen

Sollte es noch Zeugen der Tathandlung oder der Flucht des Verdächtigen geben, werden Hinweise telefonisch von der Kriminalpolizei unter: 0781 212820 entgegengenommen. 

Der Verdächtige, der sich zwischen 8.45 Uhr und 10 Uhr im Bereich zwischen der Oststadt und der Einmündung Freiburger Straße /Straßburger Straße bewegte, wird folgendermaßen beschrieben:  

  • 26 Jahre alt
  • Etwa 170 Zentimeter groß
  • Dunkle Hautfarbe
  • Kurze, schwarze Haare
  • Schlanke Statur

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Offenburg - Windschläg
Auf der B3 bei Windschläg ist am Dienstagvormittag ein Kleintransporter in Brand geraten und schwer beschädigt worden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen in beide Fahrtrichtungen.
vor 3 Stunden
Ortenau
Rund 4000 Unternehmen im Ortenaukreis haben in der Corona-Krise Kurzarbeit beantragt. Bei einer Beschäftigtengruppe kann es jedoch Probleme mit der Auszahlung geben – und oft führt das zu Entlassungen.
vor 5 Stunden
Ortenau
„Hallo ‚Ortena‘, wann ist die Zulassungsstelle geöffnet?“, „Wie und wo kann ich meinen alten Kühlschrank entsorgen?“, „Was kostet ein internationaler Führerschein?“ Unter dem Motto „Digital. Regional. Frag doch mal“ beantwortet der Chatbot „Ortena“ jetzt auch Fragen zu den Dienstleistungen des...
vor 5 Stunden
Ortenau
Den Landwirten stehen die Verbote schon jetzt bis zum Hals, sagt der Kreisvorsitzenden des BLHV Ulrich Müller aus Fischerbach. Würde das Land stattdessen Anreize schaffen, dass Landwirte mit dem Naturschutz mitgehen, würde das eher motivieren, etwas Positives dafür zu tun. Wie könnte das aussehen?
vor 5 Stunden
Ortenau
Der geplante Ausflug einer Gruppe in den Europa-Park Rust endete am Samstagmittag mit zwei vorläufigen Festnahmenn und drei Anzeigen wegen Hausfriedensbruch.
vor 6 Stunden
Ortenau
Für Rettungsdienste wie Feuerwehr, Polizei oder Notarzt ist es wichtig, dass an Haustüren die Nummern gut sichtbar angebracht sind. Das Bundesbaugesetz verpflichtet dazu, informiert das Landratsamt.
vor 6 Stunden
Ortenau
Auch in Zeiten von Corona bietet das Einstiegssemester startING unterschiedliche Formate, die eine umfassende Studienfachorientierung und einen entzerrten Studieneinstieg ermöglichen.
vor 7 Stunden
Ortenau
Pünktlich zur Sommersonnenwende präsentiert die Hochschule Offenburg am Sonntag, 21. Juni, 18 Uhr, eine neue Ausgabe der Kinder-Uni. Diese findet online statt, sodass alle Interessierten teilnehmen können. 
vor 7 Stunden
Ortenau
 Statt vor Ort beim Studieninfotag wird das Angebot, sich über die Hochschule Offenburg und die Studiengänge zu informieren, online aufgelegt. Die Bewerbungsphase hat sich in diesem Jahr nach hinten verschoben.
31.05.2020
Ortenau
Wegen Hausfriedensbruchs muss sich Klaus Bürkle am Montag vor dem Amtsgericht Cochem verantworten. Der Ortenberger Friedensaktivist war auf den Bundeswehr-Flugplatz Büchel eingedrungen.
31.05.2020
Aktuelle Ortenau-Zahlen
Unsere interaktive Karte zeigt auf einen Blick, in welchen Orten in der Ortenau Corona-Infektionen bekannt geworden sind. Bislang sind 1228 Virus-Infizierungen im Landkreis gezählt worden. Davon gelten 1052 inzwischen als geheilt.
31.05.2020
Über 1.000.000 Euro Schaden
In Mahlberg ist am Sonntagmittag ein ehemaliges Gasthaus in Brand geraten. Verletzt wurde laut Polizei niemand.  An dem Gebäude entstand ein Schaden in Höhe von über 1 Million Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...