Wolf zurück in der Ortenau

Gutachten: Gefundener Tierkadaver ist definitiv ein Wolf

Autor: 
red/mao
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Juli 2015
Mehr zum Thema

Ein Gutachten bestätigt den Wolfsfund an der A5 bei Lahr. ©Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) Baden-Württemberg

 Das vor zwei Wochen am Rande der Autobahn A5 südwestlich von Lahr überfahren aufgefundene Tier war tatsächlich ein Wolf. Das zeigen die jetzt vorliegenden Ergebnisse der DNA-Untersuchung des Forschungsinstituts Senckenberg im hessischen Gelnhausen.

"Die ersten Untersuchungen bestätigen, dass das aufgefundene Tier ein Wolf der alpinen Population war", sagte Naturschutzminister Alexander Bonde am Montag in Stuttgart. Vertiefte Untersuchungen müssten nun zeigen, ob der Wolf aus der Schweiz oder aus Frankreich eingewandert sei. Auch Untersuchungen unter anderem zur Altersbestimmung und zum Gesundheitszustand laufen derzeit nach Angaben des Ministeriums noch. 

Ende Juni hatten Arbeiter der Straßenmeisterei einen Tierkadaver am Rand der Autobahn A5 südwestlich von Lahr gefunden. "Äußerlich spricht alles dafür, dass es sich um einen Wolf handelt", sagte damals bereits der Wildbiologe Micha Herdtfelder von der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) Baden-Württemberg im Gespräch mit der Mittelbadischen Presse. Nun bestätigt das Gutachten der Spezialisten bei der Frankfurter Senckenberg Gesellschaft für Naturkunde die Einschätzung des Experten. Bei dem aufgefundenen Tierkadaver handelt es sich um einen Wolf.

Handlungsleitfaden Wolf

- Anzeige -

Baden-Württemberg ist nach Angaben des Ministeriums auf einzelne zuwandernde Wölfe gut vorbereitet. Das stelle der Handlungsleitfaden Wolf sicher. Der Leitfaden, den eine Arbeitsgruppe im Auftrag des Landes erstellt hat, legt für den Fall des Auftretens von Wölfen in Baden-Württemberg einen Maßnahmenkatalog und Handlungsroutinen fest.

„Das Land wird jetzt als nächsten Schritt – so wie es der Handlungsleitfaden Wolf vorsieht – die Koordinationsgruppe Wolf einberufen und diese über die Untersuchungsergebnisse informieren und auf dem Laufenden halten“, sagte Bonde weiter. In der Koordinationsgruppe Wolf sind neben den zuständigen Naturschutzbehörden auch Naturschutz-, Jagd- und Landnutzerverbände vertreten.

 

 

Stichwort

Der Wolf

Der Wolf unterliegt internationalen Artenschutzbestimmungen sowie als streng geschützte Art den Regelungen des Bundesnaturschutzgesetzes. In Ost- und Norddeutschland, in Italien und in der Schweiz haben sich Wölfe mittlerweile etabliert. Auch für die Vogesen konnte die Anwesenheit von Wölfen bestätigt werden. Es war eine Frage der Zeit, dass auch in Baden-Württemberg einzelne Wölfe auftauchen.

Stichwort

Der Handlungsleitfaden Wolf

Der Leitfaden beschreibt den rechtlichen und administrativen Handlungsrahmen und regelt Zuständigkeiten, Kommunikationswege, Handlungsroutinen sowie das Monitoring. Darüber hinaus stellt er Parameter zur Einschätzung verschiedener Wolfsverhaltensweisen in Bezug auf die Gefährlichkeit für den Menschen dar und leitet hieraus Handlungsempfehlungen ab. Ergänzt wird der Leitfaden durch Aussagen zum Schadensausgleich im Rahmen eines Ausgleichsfonds Wolf, zu möglichen Präventionsmaßnahmen für den Fall des Auftretens mehrerer Wölfe im Land und Aussagen zur Öffentlichkeitsarbeit.

An der Erarbeitung des Handlungsleitfadens Wolf beteiligt waren Fachleute der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt, der Naturschutzverwaltung sowie Vertreterinnen und Vertreter der Naturschutzverbände, der Jägerschaft und der Landnutzerverbände.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 4 Stunden
E10 und Super gleich teuer
An vielen Tankstellen im Ortenaukreis kosten Super und Super E10 inzwischen gleich viel. Die Mittelbadische Presse hat sich an Tankstellen umgehört, wie die Autofahrer darauf reagieren. In einer Stadt im Ortenaukreis ist die Nachfrage nach E 10 nach wie vor groß.
vor 6 Stunden
Unfall
Bruno Metz, Bürgermeister von Ettenheim, hat sich bei einem Skiunfall in Österreich schwer verletzt. Er erlitt einen dreifachen Beckenbruch. Jetzt muss er einige Termine ausfallen lassen. Sein Blick richtet sich dennoch bereits wieder nach vorne. 
vor 6 Stunden
Offenburg
Nach einem Hinweis auf mit Schlagwerkzeugen bewaffnete Personen am Offenburger Bahnhof ist es dort am Samstagabend zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen. Gegen zwei Männer wird nun ermittelt.
vor 12 Stunden
Wetter
Die Woche startet in Baden-Württemberg mit überwiegend sonnigem Wetter. Zwar wird es windig, dafür bleibt es aber trocken. In der Nacht zum Dienstag kann es gebietsweise glatt werden.
vor 15 Stunden
Nachts auf der B33 von Auto erfasst
Weil er mitten auf der B33 unterwegs war, ist im Mai ein Fußgänger von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Die Sache kam nun vor Gericht. Dort zeigte sich, dass der Mann sein Leben wohl der schnellen Reaktion der Autofahrerin verdankte.
vor 15 Stunden
Mahlberg
Sieben Menschen sind am Samstagabend bei einem Unfall auf der A5 bei Mahlberg verletzt worden.
vor 16 Stunden
Interview mit Lindenhöhe-Chefarzt
Ulrich Frommberger verlässt als Chefarzt die Offenburger Klinik an der Lindenhöhe. Im Interview spricht er noch einmal über seine Arbeit: Wie nimmt er Patienten wahr, welche Diagnose würde er unserer Gesellschaft geben – und was rät er, um ein zufriedeneres Leben zu führen? 
vor 17 Stunden
Obmann über aktuelle Versorgungssituation
Als Reaktion auf unseren Artikel über Kinderärzte am Limit, meldet sich Markus Wössner, Kinder- und Jugendarzt in Achern und Obmann des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte für den Ortenaukreis, zu Wort. 
Andrea Temme ist neue Chefärztin der Mediclin Fachklinik für Psychiatrie.
vor 17 Stunden
Offenburg
Stabwechsel an der Spitze der Offenburger Mediclin Fachklinik für Psychiatrie an der Offenburger Lindenhöhe. Andrea Temme heißt die Nachfolgerin von Ulrich Frommberger als Chefarzt. Während Erstere sich vermehrt um junge Menschen kümmern möchte, hat Letzterer eine Zunahme der Suchterkrankungen...
vor 18 Stunden
Offenburg
Nicht alle Familien oder Alleinerziehende mit geringem Einkommen würden ihren Anspruch geltend machen, wie das Landratsamt informiert. 
19.01.2020
Mit viel Alkohol
In Sachen Rumtopf dürfte Deutschland Weltmeister sein. Hier sind Geduld, Ausdauer und Akkuratesse gefragt. Nur erstklassige Früchte und bester Rum dürfen in den Topf. Doch sein Ende ist ungewiss.
18.01.2020
Ortenau
Eigenständige Lösungen für ihre Betriebe sind das Einzige, was Milchbauern über die Runden hilft. Was sie tun, damit sie nicht fast 10 Cent pro Liter drauflegen müssen, verraten zwei Landwirte aus der Ortenau.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -