Wolf zurück in der Ortenau

Gutachten: Gefundener Tierkadaver ist definitiv ein Wolf

Autor: 
red/mao
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Juli 2015
Mehr zum Thema

Ein Gutachten bestätigt den Wolfsfund an der A5 bei Lahr. ©Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) Baden-Württemberg

 Das vor zwei Wochen am Rande der Autobahn A5 südwestlich von Lahr überfahren aufgefundene Tier war tatsächlich ein Wolf. Das zeigen die jetzt vorliegenden Ergebnisse der DNA-Untersuchung des Forschungsinstituts Senckenberg im hessischen Gelnhausen.

"Die ersten Untersuchungen bestätigen, dass das aufgefundene Tier ein Wolf der alpinen Population war", sagte Naturschutzminister Alexander Bonde am Montag in Stuttgart. Vertiefte Untersuchungen müssten nun zeigen, ob der Wolf aus der Schweiz oder aus Frankreich eingewandert sei. Auch Untersuchungen unter anderem zur Altersbestimmung und zum Gesundheitszustand laufen derzeit nach Angaben des Ministeriums noch. 

Ende Juni hatten Arbeiter der Straßenmeisterei einen Tierkadaver am Rand der Autobahn A5 südwestlich von Lahr gefunden. "Äußerlich spricht alles dafür, dass es sich um einen Wolf handelt", sagte damals bereits der Wildbiologe Micha Herdtfelder von der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) Baden-Württemberg im Gespräch mit der Mittelbadischen Presse. Nun bestätigt das Gutachten der Spezialisten bei der Frankfurter Senckenberg Gesellschaft für Naturkunde die Einschätzung des Experten. Bei dem aufgefundenen Tierkadaver handelt es sich um einen Wolf.

Handlungsleitfaden Wolf

- Anzeige -

Baden-Württemberg ist nach Angaben des Ministeriums auf einzelne zuwandernde Wölfe gut vorbereitet. Das stelle der Handlungsleitfaden Wolf sicher. Der Leitfaden, den eine Arbeitsgruppe im Auftrag des Landes erstellt hat, legt für den Fall des Auftretens von Wölfen in Baden-Württemberg einen Maßnahmenkatalog und Handlungsroutinen fest.

„Das Land wird jetzt als nächsten Schritt – so wie es der Handlungsleitfaden Wolf vorsieht – die Koordinationsgruppe Wolf einberufen und diese über die Untersuchungsergebnisse informieren und auf dem Laufenden halten“, sagte Bonde weiter. In der Koordinationsgruppe Wolf sind neben den zuständigen Naturschutzbehörden auch Naturschutz-, Jagd- und Landnutzerverbände vertreten.

 

 

Stichwort

Der Wolf

Der Wolf unterliegt internationalen Artenschutzbestimmungen sowie als streng geschützte Art den Regelungen des Bundesnaturschutzgesetzes. In Ost- und Norddeutschland, in Italien und in der Schweiz haben sich Wölfe mittlerweile etabliert. Auch für die Vogesen konnte die Anwesenheit von Wölfen bestätigt werden. Es war eine Frage der Zeit, dass auch in Baden-Württemberg einzelne Wölfe auftauchen.

Stichwort

Der Handlungsleitfaden Wolf

Der Leitfaden beschreibt den rechtlichen und administrativen Handlungsrahmen und regelt Zuständigkeiten, Kommunikationswege, Handlungsroutinen sowie das Monitoring. Darüber hinaus stellt er Parameter zur Einschätzung verschiedener Wolfsverhaltensweisen in Bezug auf die Gefährlichkeit für den Menschen dar und leitet hieraus Handlungsempfehlungen ab. Ergänzt wird der Leitfaden durch Aussagen zum Schadensausgleich im Rahmen eines Ausgleichsfonds Wolf, zu möglichen Präventionsmaßnahmen für den Fall des Auftretens mehrerer Wölfe im Land und Aussagen zur Öffentlichkeitsarbeit.

An der Erarbeitung des Handlungsleitfadens Wolf beteiligt waren Fachleute der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt, der Naturschutzverwaltung sowie Vertreterinnen und Vertreter der Naturschutzverbände, der Jägerschaft und der Landnutzerverbände.

Mehr zum Thema

05.07.2015
Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
vor 12 Stunden
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 14 Stunden
Ortenau
Bundesweit wurden am 8. Februar Mitarbeiter der Kurier-, Express- und Paketdienstbranche vom Hauptzollamt Lörrach überprüft. Auch in Offenburg befragten die Beamte Arbeitnehmer. In vielen Fällen hatten die Zöllner Vergehen zu beanstanden, die Folge könnten mehrere Strafverfahren sein.
vor 18 Stunden
Projekt gefördert
Das Projekt »Team-4-Winners« von Lions Club und Rotary Club fördert seit Jahren die Integration und das gesunde Denken von Kindern und Jugendlichen. Fußballerinnen des Bundesligisten SC Sand haben am Dienstag die Offenburger Konrad-Adenauer-Schule besucht, um mit den Kindern zu trainieren.  
vor 19 Stunden
Überblick: Das gibt es Neues
Eine neue Cocktailbar und ein Sushi-Restaurant eröffnen in Nachbarschaft des »Rée-Carré«. Und auch Freunde des mexikanischen Essens sollen bald auf ihre Kosten kommen. Was sich in Offenburgs Einzelhandel und Gastronomie sonst noch tut, verraten wir in unserer Übersicht.
Symbolbild
vor 23 Stunden
Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum
Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat bekanntgegeben, dass der Ortenaukreis eine Förderung von rund 3 Millionen Euro erhält. Gefördert werden 51 Projekte im Rahmen des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR).
14.02.2019
Psychiater stellt sein Gutachten vor
Der Angeklagte im Offenburger Arztmord-Prozess ist vermindert schuldfähig. Davon geht jedenfalls der forensische Psychiater Stephan Bork in seinem Gutachten aus.  Kommt es zu einer Verurteilung, ist es deshalb wahrscheinlich, dass Suleiman A. nicht ins Gefängnis, sondern in eine psychiatrische...
14.02.2019
In Achern und Kehl
Erneut haben Diebe mit einer dreisten Masche ältere Menschen in ihren eigenen Wohnungen ausgeraubt. Dieses Mal in Kehl und Achern.
14.02.2019
5. Prozesstag
Tag 5 im Prozess um den getöteten Offenburger Arzt: Heute, Donnerstag, werden vor dem Landgericht unter anderem das medizinische und das psychologische Gutachten der Experten über den Angeklagten verlesen. Wir berichten im LIVE-Ticker aus dem Gerichtssaal um den Vorsitzenden Heinz Walter.
14.02.2019
Arztmord-Prozess
Er ist vermutlich der Mensch, der den Angeklagten im Offenburger Arztmord-Prozess in Deutschland am besten kennengelernt hat: Am Donnerstag schilderte ein Flüchtlingshelfer, wie er Suleiman A. erlebt hat.
14.02.2019
Erhöhte Staugefahr
Wegen Sanierungsarbeiten zwischen Offenburg und Ettenheim wird es auf der A5 ab dem 19. Februar wohl zu vermehrten Staus und Verkehrsbehinderungen kommen. Die Arbeiten dauern laut Regierungspräsidium Freiburg voraussichtlich bis Ende November ab.
14.02.2019
Knöllchenbilanz
Die mangelnde Durchschlagskraft der Offenburger »Stadtsheriffs« wird immer wieder von den Stadträten kritisiert.  Für 2018 meldet die städtische Bußgeldstelle aber eine Aufwärtstendenz, was die Einnahmen betrifft. Und: 2019 könnte es im Stadtsäckel noch mehr klingeln. Es sind vier neue stationäre...
14.02.2019
Ortenau-Klinikum
Wie ist die aktuelle Lage im Ortenau-Klinikum Achern und wie wird dort ein künftiger Neubau beurteilt? Dies wurde bei einem Vor-Ort-Termin besprochen. Dabei ging der Ärztliche Direktor Rüdiger Feik auch auf die medizinische Notwendigkeit eines Neubaus in Achern ein.
14.02.2019
Journalismus-AG
Von Schmetterlingen im Bauch und »Glücks-Postboten« im Gehirn: Es ist Valentinstag, der Tag der Verliebten. Die Journalismus-AG hat mit dem Kinder- und Jugendpsychotherapeuten Tobias Braun, der seit zwei Jahren als Berater in der Psychologischen Beratungsstelle Haslach arbeitet, gesprochen und ihn...