Erstes Ziel von "Leser helfen" erreicht

Haus des Lebens in Offenburg kann sich Kleinbus leisten

Autor: 
Wolfgang Kollmer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Dezember 2017

Gespannt empfingen die Kinder im Haus des Lebens am Mittwoch den Nikolaus. Die eigentliche Bescherung sind jedoch die vielen Leserspenden. ©Ulrich Marx

Gut zwei Wochen vor Weihnachten ist das Spendeninteresse für »Leser helfen« sprunghaft gestiegen: 51 704 Euro standen gestern auf dem Konto. Mit dem Geld kann sich das Haus des Lebens nicht nur den ersehnten Kleinbus kaufen, sondern auch die ersten Zimmer neu möblieren.

Das Haus des Lebens in Offenburg-Rammersweier betreut Schwangere und junge Mütter mit Kindern aus schwierigen sozialen Verhältnissen. Die hochspezialisierte und anerkannte Einrichtung hat eine lange Wunschliste, um ihre Arbeit noch besser bewältigen zu können. Neben einem Kleinbus für 40 000 Euro benötigen alle 20 Zimmer dringend neue Möbel, 5600 Euro kostet das pro Zimmer. Somit können mit dem aktuellen Spendengeld der Bus und bereits zwei Zimmer bedient werden. Jetzt warten die restlichen 18 auf weitere Spender.

- Anzeige -

Die aktuellen Spender: 

  • Berno und Gerda Gruss, Franz-Karl und Jacqueline Hertle, Alfred Vögele, Johanna und Josef Wussler, Bernd und Sandra Schille-Allgeier, Heiderose Allgaier, Hedwig und Klaus Quellmalz, Elfriede Grimmig, Werner Schneider, Klaus und Waltraud Mloschin, Walter Bergmann, Jakob und Friederike Gottschall, Stephanie Sillmann, Helga Isenecker, Hanspeter und Agnes Münschke, Manfred und Hildegard Huber, Manfred Kienzle, Wolfgang und Sabine Bürstner, Gisela Hüller (Hohberg), Robert und Gerlinde Wussler (Gengenbach), Eugen und Renate Hartung, Maria Hurst.
  • Margarete Schulz, Margret Schmid, Gertrud und Herbert Kempf, Günter und Anna Allgaier (Lautenbach), Heinrich und Marita Wermer, Josef und Annette Wörner, Hans und Renate Schulz, Edith und Hans-Jürgen Walter, Max Rund (Rheinau), Anita Dietrich, Sofie Harter, Josef Börsig, Werner und Hedwig Frizenschaf, Eduard Pieczyk, Anton Herrmann, Sieglinde Kunzweiler, Hans-Georg Lockwaldt, Beate und Hans Butz, Hilda Kofler, Judith Franz (Schutterwald), Ilse Strittmatter, GeneSys Elektronik GmbH (Offenburg), Konrad und Bernadette Braun, Werner und Christel Vogt, Annette Fahrland, Herbert und Inge Knauss, Emilie und Manfred Ehret, Ursula Merz, Edda Seebacher, Hubert und Beatrix Ritter, Agnes Müller, Karola und Reiner Börsig, Magdalena Reichenbach, Ernst Möschle (Offenburg).
  • Helga Bauer, Klaus Kuhne, Eleonore Kickinger, Josef Kiefer, Elfriede Frede, Willi Weisshaar, Gabriele Jorg, Monika Matus, Maria Moser, Marta Kaiser, Friedrich Krieg, Gudrun Kempf, Wolfram und Rosemarie Brenneisen, Jürgen und Sieglinde Tschirner, Martha Busam, Margit Veit, Klaus und Elisabeth Barembruch, Elsbeth und August Schulz, Lieselotte Förster, Ingrid Weik, Klaus Ross, Beate Basler, Josef und Roswitha Brehm, Gerhard und Christa Sulzberger, Sabine Wiese, Klaus und Gisela Wörner (Offenburg), Christa Kretzschmar, Annette Wiedemer, Rosa-Maria und Peter-Paul Schwendemann, Edwin Heil, Gisela Huber, Martin und Ursula Vauderwange, Luzia Heizmann, Fred Garmatz, Doris Lauel, Rosemarie und Klaus Schoch (Oberwolfach), Walter Steinbrunner, Franz Schmid.
  • Gerlinde Grühn, Kurt und Christel König, Julietta Seeger, Egon Dieterle (Offenburg), Wolfgang Klein, Henni Schilling, Inge und Wilhelm Hechler, Konrad und Iris Gresbach, Vasileios und Carola Ladas, Edith Dombovari (Kehl), P. und R. Glink, Gerlinde Scherer, Stephan Kohler, Brigitte und Heinz Domanski, Bernhard Schmid, Theresia Wagner, Ute und Hansjörg Eberwein, Bettina Melzer, Luitgard Bieser, Horst und Franziska Burkle, Andre Wacker, Benita und Dieter Greiner, Brigitte Zimmermann.
  • Claudia und Karl Spinner, Ralf Neff, Elvira Weis, Monika und Annemarie Molz, Klara Schott, Gertrud Welle, Maria Beck, Joachim Oswald, Lydia Bayer, Dorle Gronau (Rheinau), Hans und Helene Honauer, Sylvester Harter, Walter, Hermann Fix, Patrick Keck.
     

Spenden für »Leser helfen«

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Achern scheint gerettet
vor 6 Minuten
Die Beratungsgesellschaft Lohfert & Lohfert hat ihr Gutachten zur künftigen Struktur des Ortenau-Klinikums am Donnerstag dem Krankenhausausschuss vorgestellt. Die Berater sehen keine Alternative zu einer Reduzierung der Zahl der Klinikstandorte auf drei oder vier.
Räuberische Erpressung 
vor 2 Stunden
Muss ein 40-Jähriger in die Psychatrie? Über diese Frage wird vor dem Landgericht Offenburg entschieden. Der Angeklagte soll letztes Jahr zwei Mal versucht haben, Bankfilialen zu überfallen und habe sich später selbst gestellt – weil er dringend Hilfe brauche. 
Vor dem Landratsamt in Offenburg hat sich Protest gegen mögliche Klinikschließungen formiert.
Ortenau-Klinikum
vor 7 Stunden
Wie geht es mit den Standorten des Ortenau-Klinikums weiter? Christian Keller, Klinikum-Geschäftsführer, hat am Donnerstagmorgen die Ergebnisse des Gutachtens der Hamburger Klinikberatung Lohfert & Lohfert vorgestellt. Vor allem für einen Standort hatte er gute Nachrichten. 
Umleitung war eringerichtet
vor 8 Stunden
Wegen eines liegengebliebenen Lkws war die Straße nach der B33-Abfahrt bei Berghaupten-Marktscheune am Donnerstag mehrere Stunden gesperrt. Eine Umleitung war eingerichtet.
Schlag gegen Menschenhändler
vor 13 Stunden
Bei der bundesweiten Razzia zur Entdeckung eingeschleuster thailändischer Frauen und Transsexuellen wurde auch ein Club in Offenburg durchsucht. Hinweise auf einen illegalen  Aufenthalt der Mädchen fanden die Beamten nicht, allerdings wollte eine Person aussagen.
Forstwirtschaftliche Vereinigung
vor 17 Stunden
Die Forstwirtschaftliche Vereinigung Schwarzwald (FVS) traf sich zur Hauptversammlung in Fischerbach. Es ging um nichts Geringeres als die Zukunft des Waldes. 
Ortenau-Reportage
18.04.2018
Maximilian Krones hat eine Nacht im Zelt im Offenburger Wald verbracht. Was die Stunden in der Dunkelheit mit ihm angestellt haben, hat er in einer Reportage aufgeschrieben.
Bordell durchsucht
18.04.2018
Die Bundespolizei geht mit Razzien und Festnahmen gegen die Organisierte Kriminalität im Rotlichtmilieu vor. Hunderte Frauen sollen aus Thailand eingeschleust worden sein, um als Prostituierte zu arbeiten. Auch ein Bordell in Offenburg wurde durchsucht.
Fach Deutsch
18.04.2018
In den allgemeinbildenden Gymnasien im Südwesten haben am Mittwoch die Abiturprüfungen begonnen. Etwa 33 500 Schüler starteten mit dem Fach Deutsch. In der Ortenau sind es mehr als 1300 Schüler.
Gut zu wissen
18.04.2018
Nach ein paar Bier über den Durst muss das Auto stehen bleiben, das weiß jeder. Aber wie sieht es beim Fahrrad aus? Auch Radfahrer drohen strafrechtliche Konsequenzen – und schlimmstenfalls kann es sogar den Autoführerschein kosten.
Fußball-Roboter bei der WM
18.04.2018
Im Juni will die Forschergruppe um den Fußball-Roboter »Sweaty« der Hochschule Offenburg seinen zweiten Platz bei der Weltmeisterschaft in Montreal verteidigen. Am Dienstag erläuterte Projektleiter Ulrich Hochberg, mit welchen Neuerungen »Sweaty« an den Start geht.
Realschüler betroffen
17.04.2018
Prüfungsaufgaben bei Lehrern zu Hause – das geht gar nicht. Doch eine Schule in Bad Urach hat das fertig gebracht. Darunter leiden jetzt 40.000 Schüler, die ihre Deutschprüfung statt am Mittwoch mehr als eine Woche später schreiben müssen – auch in der Ortenau.