Transplantationen

Kinderkardiologe Fleck: „Es ist die letzte Chance“

Von Christiane Agüera Oliver
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. November 2022
Privatdozent Dr. Thilo Fleck ist Leitender Oberarzt in der Klinik für angeborene Herzfehler und pädiatrische Kardiologie im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin der Uniklinik Freiburg.

Privatdozent Dr. Thilo Fleck ist Leitender Oberarzt in der Klinik für angeborene Herzfehler und pädiatrische Kardiologie im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin der Uniklinik Freiburg. ©Christoph Breithaupt

„Leser helfen“ sammelt für die Elterninitiative „Herzklopfen“. Ziel ist ein neues Elternhaus, fast 20.000 Euro sind erreicht. Profitieren werden auch Kinder mit transplantierten neuen Herzen.

Die aktuelle Benefizaktion „Leser helfen“ der Mittelbadischen Presse unterstützt die Elterninitiative „Herzklopfen“, die ein neues Elternhaus verwirklichen möchte, von dem auch viele Ortenauer Eltern profitieren. Wie wichtig die Nähe der Eltern für ein herzkrankes Kind ist, bestätigt auch Thilo Fleck. Der habilitierte Mediziner ist Leitender Oberarzt der Klinik für angeborene Herzfehler und pädiatrische Kardiologie am Universitätsklinikum Freiburg. Im Interview erklärt er, wann eine Herztransplantation notwendig ist.


Herr Fleck, welche Voraussetzungen sind nötig, damit ein Herz transplantiert werden kann?


Der Empfänger muss an einer unumkehrbaren, lebensbedrohlichen Herzerkrankung leiden, die weder medikamentös noch operativ zu heilen ist und die absehbar in Kürze zum Tod führen würde. Aber andererseits darf der restliche Körper, besonders Gehirn und Lunge, durch die vorbestehende Herzschwäche noch nicht so stark geschädigt sein, dass er sich nicht mehr erholen kann. Gleichzeitig muss auch ein passender Spender vorhanden sein.


Wie lange dauert es, bis ein „brauchbares“ Herz zur Verfügung steht?


Die durchschnittliche Wartezeit bei erwachsenen Empfängern, die mit höchster Dringlichkeit bei Eurotransplant gelistet sind, beträgt zurzeit etwa drei Monate. Unsere Kinder warten je nach Alter und Blutgruppe aber zum Teil deutlich länger auf ein passendes neues Herz. Ungefähr 20 Prozent unserer Kinder überleben die lange Wartezeit nur durch die Unterstützung mit einer künstlichen Herzpumpe.


Wie kommt das Herz nach Freiburg?


Wenn ein Herz angeboten wird, fliegt ein Herzchirurg mit seinem Team in das entsprechende Zentrum und entnimmt im Operationssaal das Organ. Traditionell wird das Spenderherz in eine Nährlösung eingelegt und auf Eis in einer Kühlbox transportiert. Neuerdings nutzen wir jedoch auch das „Organ Care System“, bei dem das Herz in einer kleinen Herzlungenmaschine mit Blut, Nährstoffen und Sauerstoff versorgt wird und weiter schlagen kann, während es nach Freiburg geflogen wird.


Wie sind die Erfolgsaussichten, und wie lange „funktioniert“ ein Spenderherz?


In Freiburg überlebten bisher etwa 90 Prozent unserer Kinder die Transplantation. Durch neue Medikamente, die eine Abstoßung des neuen Herzens verhindern, sind zahlreiche transplantierte Kinder zwischenzeitlich erwachsen geworden.


Und wenn man nicht transplantieren würde?


Mehr als die Hälfte aller Kinder mit solch einer schweren Herzschwäche verstirbt unbehandelt innerhalb von fünf Jahren. Auch die Lebensqualität mit einer Herzschwäche ist durch schlechte Belastbarkeit und Luftnot katastrophal.


Braucht jedes Kind mit einem angeborenen Herzfehler eine Transplantation?


Nein! Wir sehen jährlich mehr als 2000 herzkranke Kinder in unserer Ambulanz. Davon werden gut 300 erfolgreich offen oder mit Kathetertechnik operiert und nur etwa zehn Kinder herztransplantiert. Für die allermeisten Kinder haben wir also sehr gute Alternativen anzubieten. Transplantiert wird wirklich nur, wenn mit dem eigenen Herzen gar nichts mehr geht, es ist die letzte Chance zum Überleben.


Wird der Patient nach einer gelungenen Transplantation gesund?


Die meisten Kinder haben danach eine normale, gute Lebensqualität, gehen in Schule oder Kita und sind voll körperlich belastbar. Allerdings müssen sie ein Leben lang täglich Medikamente einnehmen.


Wie lang braucht es, bis sich ein Patient nach einer Transplantation erholt hat?


Die Kinder sind nach einer erfolgreichen Transplantation etwa fünf bis sechs Wochen bei uns auf der Kinderherz-Station, bevor sie nach Hause gehen. Ein halbes Jahr nach der Herztransplantation gehen die meisten Kinder wieder in die Schule oder den Kindergarten.


Wie alt sind Ihre Patienten?


Das jüngste Kind, das bei uns transplantiert wurde, war zum Zeitpunkt der Transplantation gerade mal einen Monat alt und hat jetzt fröhlich seinen dritten Geburtstag gefeiert. Aber wir behandeln auch erwachsene Patienten mit schweren angeborenen Herzfehlern, die zum Teil nur mit einer Herzkammer geboren wurden.


Wie wichtig schätzen Sie die Arbeit der Elterninitiative „Herzklopfen“ ein?


Die Zeit vor und nach der Transplantation ist eine echte Belastungsprobe für die ganze Familie. Hier ist die Unterstützung durch unsere Elterninitiative extrem wichtig. Nicht nur die seelische Unterstützung durch erfahrene Eltern und unseren Seelsorger Jens Terjung hilft den Eltern in dieser schwierigen Phase, sondern auch die konkrete Hilfe durch die Unterbringung der Eltern und Geschwister in der Elternwohnung von „Herzklopfen“ ist existenziell.


Wie wirkt sich diese Nähe zu den kleinen Patienten konkret aus?


Eltern sind die wichtigsten Bezugspersonen der Kinder, vor allem in Situationen, in denen es den Kindern nicht gut geht. Damit die Kinder sich trotzdem geborgen und sicher fühlen, ist die Nähe der Eltern sehr wichtig. Jedoch brauchen auch die Eltern ihre Ruhe und Auszeit gerade in einer Wartezeit, die Monate dauern kann. Wichtig ist auch, dass die gesunden Geschwisterkinder in dieser Zeit nicht vernachlässigt werden. Daher sind Eltern häufig hin und her gerissen und für die Hilfe durch „Herzklopfen e.V.“ sehr dankbar.


Wie viele Kinder-Herzen wurden im Universitäts-Herzzentrum Freiburg schon transplantiert?


2008 wurde bei uns ein vier Monate altes Mädchen mit schwerem Herzfehler als erster Säugling in Baden-Württemberg herztransplantiert. Diese jetzt 14 Jahre alte Jugendliche erzählt uns heute stolz, dass sie die Klassenbeste im Schulsport ist. Seither haben wir 83 Kinder in unserer Abteilung transplantiert. Jedes Jahr finden in unserer Klinik ungefähr acht bis zwölf Herztransplantationen bei Kindern statt.

Info

Spendenkonten

Volksbank – die Gestalterbank
IBAN DE03 664 900 00 000 2771403

Sparkasse Offenburg/Ortenau
IBAN DE89 664 500 50 0000 530700

Online spenden auf
www.leser-helfen.de

facebook.com/leser-helfen

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Von Jahr zu Jahr verschlechtert sich die Lage auf dem Mietmarkt, warnt der Deutsche Mieterbund Baden-Württemberg. Von der Politik werden jetzt konkrete Schritte dagegen eingefordert. 
vor 3 Stunden
Mietertag fand im Europa-Park in Rust statt
Delegierte aller Mietervereine im Land haben sich kürzlich im Europa-Park in Rust getroffen. Angesichts der Baukrise fordert der Mieterbund jetzt vom Land, die Schuldenbremse auszusetzen.
So bleibt Erwin Junker vielen in Erinnerung: elegant von Kopf bis Fuß.
vor 5 Stunden
Ortenau
Der Nordracher Fabrikant und Ehrenbürger ist am Samstag im Alter von 94 Jahren gestorben. Der Vollblut-Unternehmer und Tüftler hat es aus kleinsten Anfängen zum Global Player gebracht.
Dass seit Mai sehr viel weniger Busse vom idyllisch gelegenen Seebach aus in das bei Touristen beliebte Höhengebiet fahren, sorgt in der Gemeinde für viel Unmut.
vor 17 Stunden
Bürgermeister findet Angebot "völlig unattraktiv"
Im oberen Achertal verstummt die Kritik an dem seit Mai stark reduzierten ÖPNV-Angebot nicht. Einen Vorstoß, Richtlinien zur Regiobus-Landesförderung zu ändern, unterstützt der Ortenaukreis.
In Kehl-Zierolshofen gibt es erneut eine Rattenplage: Bewohner füttern die Tiere der Stadt Kehl.
vor 18 Stunden
Kehl - Zierolshofen
Ein bereits 2022 von Ratten besetztes Hauses wurde erneut durchsucht: Nachbarn hatten sich bei der Stadt über die Plage beschwert. Was der Kommunale Ordnungsdienst außer den Nagern noch feststellte.
Die Große Strafkammer des Landgerichts Offenburg hat nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens zu entscheiden.
15.07.2024
Offenburg
Nach den tödlichen Schüssen an der Waldbachschule in Offenburg hat die Staatsanwaltschaft Offenburg nun auch Anklage gegen die Eltern des Jugendlichen erhoben. Ihnen wird zur Last gelegt, den Tod des 15-jährigen Mitschülers fahrlässig mitverschuldet zu haben.
Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.
15.07.2024
Seebach
Infolge eines Auffahrunfalls am Sonntag in Seebach sind zwei Motorräder miteinander kollidiert. Dabei wurden beide Fahrer schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht.
Das Freiburger Unternehmen Badenova versorgt Unternehmen und Privathaushalte in der Region unter anderem mit Gas.
15.07.2024
Bilanz gezogen
Der Energieversorger Badenova hat 2023 einen Umsatzrekord erzielt. Vorstand Hans-Martin Hellebrand warnt jedoch: das Bild sei trügerisch, der Markt noch immer fragil.
Die Einbürgerung von Ausländern soll durch das neue Staatsbürgerschaftsrecht vereinfacht werden. Doch aufgrund der Antragsflut rechnet das Ortenauer Migrationsamt mit längeren, statt kürzeren Bearbeitungszeiten.
14.07.2024
Migration im Ortenaukreis
Das neue Staatsbürgerschaftsrecht soll das Deutsch werden vereinfachen. Doch das Migrationsamt ächzt unter den vielen Anträgen. 2024 könnte die Zahl der Einbürgerungen erstmals vierstellig sein.
Ein Unfall auf der A5 sorgte am späten Freitagabend für eine stundenlange Sperrung der Autobahn bis in den frühen Samstagmorgen.
13.07.2024
Appenweier
Ein Auto ist auf der A5 bei Appenweier am späten Freitagabend mit zwei Lastern zusammengestoßen. Der Autofahrer und sein Beifahrer wurden dabei schwer verletzt. Der Fahrer nutzte das Chaos - und rannte davon.
Gerade der Schulunterricht stellt autistische Kinder vor Herausforderungen. Einrichtungen wie das Autismus-Kompetenzzentrum in Offenburg helfen Betroffenen, mit den Herausforderungen des Alltags und den eigenen Emotionen besser umzugehen.
13.07.2024
"Wo sollen die Kinder hin?"
Der Träger der Autismus-Therapiezentren in Offenburg und Lahr ist insolvent und muss seine Arbeit einstellen. Die Familien der 130 betroffenen Kinder hoffen auf Hilfe von Stadt- und Landkreisen.
12.07.2024
Ortenau
Mehrere Unwetterzellen mit ergiebigem Starkregen sind auch über die Ortenau gezogen. Die Wassermassen waren zu viel für die Kanalisationen und Flüsse - in Oberkirch trat der Fluss Weidenbach über die Ufer und überschwemmte eine Kreisstraße. Feuerwehrkräfte mussten ausrücken.
Aktuell geht die Polizei von einem Unglücksfall ohne Fremdverschulden aus. 
12.07.2024
Lahr
In einem Bach in Lahr ist am Donnerstag eine männliche Leiche entdeckt worden. Zwei Wochen zuvor wurde in der Nähe bereits ein anderer toter Mann aufgefunden. Eine Obduktion der beiden Leichname wurde veranlasst.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    14.07.2024
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.