Kfz-Gewerbe

Hinter der Autobranche liegt konjunkturschwaches Jahr

Autor: 
red/all
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Dezember 2021
Die Autohäuser im Ortenaukreis haben in diesem Jahr nicht nur weniger Neuwagen verkauft als üblich, es fielen bedingt durch den Lockdown auch weniger Reparaturen an. 

Die Autohäuser im Ortenaukreis haben in diesem Jahr nicht nur weniger Neuwagen verkauft als üblich, es fielen bedingt durch den Lockdown auch weniger Reparaturen an.  ©Stephan Hund

Die Autobranche in der Ortenau blickt auf ein konjunkturschwaches Jahr zurück. Das Angebot an Neuwagen bleibt weiterhin stark begrenzt.

Erst ein halbes Jahr Lockdown, dann fehlende Neuwagen wegen der Chip-Krise, ein leergefegter Gebrauchtwagenmarkt und stagnierende Serviceumsätze: Das Autojahr 2021 hat den Kfz-Betrieben einer Mitteilung der Kreishandwerkerschaft Ortenau zufolge viel abverlangt. „Insbesondere die Autohäuser sind im Jahresverlauf aus dem Regen in die Traufe gekommen“, sagt Vorstandsmitglied Sven Wangler von der KFZ-Innung Ortenau. Erst habe der lange Lockdown für reduzierte Kauflaune gesorgt. Und als sich im Sommer die Lage wieder langsam normalisierte, sei das Angebot an Neuwagen durch den Halbleitermangel arg eingegrenzt gewesen. Bei vielen Modellen werden die Kunden deshalb laut Wangler auch weiterhin mit monatelangen Lieferzeiten rechnen müssen.

Die fehlenden Neuwagen führen laut Mitteilung zu weiterhin starker Nachfrage auf dem Gebrauchtwagenmarkt, speziell bei jungen Gebrauchtwagen. Das inzwischen deutlich reduzierte Angebot führe überdies zu steigenden Preisen. „Die wirtschaftlichen Folgen werden wir wohl erst in einigen Monaten abschätzen können“, so Wangler.

Auch die Bilanz des Reparatur- und Servicegeschäfts in den Kfz-Werkstätten gibt nicht unbedingt Anlass, die Sektkorken knallen zu lassen. Obwohl die Werkstätten auch im Lockdown immer geöffnet waren, hätten reduzierte Jahresfahrleistungen der Kunden dazu geführt, dass sich etwa Serviceintervalle verschoben haben und auch die Anzahl der zu reparierenden Schäden an den Fahrzeugen zurückgegangen sei. Im Bundesdurchschnitt lag die Quote der Werkstattauslastung laut dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) in etwa auf dem Niveau des schwachen Corona-Jahres 2020, aber mit minus fünf Prozentpunkten immer noch deutlich unter dem Normaljahr 2019.

Steigende Energiekosten

- Anzeige -

Sorgen macht den Kfz-Betrieben auch die drastische Verteuerung der Energiekosten und insbesondere natürlich der Kraftstoffpreise. Eine Forderung an die neue Bundesregierung sei es deshalb, dass die individuelle Mobilität mit dem Auto weder eingeschränkt noch verteuert werden dürfe. Außerdem ist es nach Ansicht von Sven Wangler notwendig, die Förderung von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben vorausschauend, transparent und für die Kunden auf Jahre verlässlich zu gestalten. Dazu sollten Wangler zufolge weiterhin auch Plug-in-Hybride als Einstieg in die Elektromobilität gehören. Nicht zuletzt müssten auf nationaler und europäischer Ebene Rahmenbedingungen für den Einsatz von synthetischen Kraftstoffen geschaffen werden, um die Bestandsfahrzeuge auch weiterhin umweltfreundlich betreiben zu können.

Schon heute könnten viele Autofahrerinnen und Autofahrer konkret etwas für die Klimabilanz tun. „Wenn alle Fahrzeuge mit Ottomotor in Deutschland mit dem E10-Kraftstoff betankt würden, ließen sich jährlich bis zu drei Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) einsparen“, so Wangler. Durch den höheren Anteil an Bioethanol verursache E10 weniger Treibhausgas-Emissionen als E5 und verringere den Verbrauch von fossilem Erdöl. In der Regel könnten alle Benziner ab Baujahr November 2010 mit E10 betankt werden. Aber auch viele ältere Fahrzeuge vertragen E10. Oft reiche ein Blick in die Tankklappe oder die Betriebsanleitung. „Im Zweifel hilft die Werkstatt des Vertrauens weiter.“

Die Entwicklung für das kommende Jahr vorauszusagen gleicht für Sven Wangler dem Blick in die Glaskugel. „Wenn es keinen neuen Lockdown gibt und sich die Verfügbarkeit der Neuwagen und jungen Gebrauchten wieder normalisiert, dann sollten wir die Talsohle hinter uns lassen und wieder Wachstum in unserer Branche erleben.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Der Nordschwarzwald zieht viele Besucher an.
vor 1 Stunde
Ortenau
Aufgrund der angekündigten Wetterbedingungen rechnet das Landratsamt Ortenaukreis mit einem hohen Verkehrsaufkommen im Nordschwarzwald an diesem Wochenende. Gegen Falschparker soll konsequent durchgegriffen werden.
vor 2 Stunden
Lahr
Interview mit Joachim Ohnemus vom Polizeirevier Lahr über die Zahl der „Spaziergänger“ und wie sie zustande kommt.
Mehrere Anrufer meldeten den auffälligen Opel Fahrer auf der A5.
vor 2 Stunden
Polizei sucht Zeugen
Ein 43-Jähriger Mann war unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen am Donnerstag auf der A5 unterwegs. Daraufhin kam es zur Butentnahme. Die Polizei sucht nach Zeugen oder Geschädigte.
Die Polizei sucht Zeugen.
vor 3 Stunden
Gengenbach-Fußbach
Zu einem Unfall auf der B33 ist es am Montagmorgen gekommen. Ein Lkw war auf ein Auto aufgefahren, was eine zweistündige Vollsperrung der Strecke verursachte.
vor 5 Stunden
Inzidenz und mehr
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
Der ÖPNV in der Region wird laut einer Umfrage für den Verein Regionalentwicklung Ortenau als ausbaufähig angesehen. Gerade im ländlichen Raum ist das ein häufiges Problem.
vor 6 Stunden
Leader
Ländliche Gebiete in der Ortenau sollen auch in der Förderphase 2023-2027 von dem EU-Programm Leader profitieren. Der Verein Regionalentwicklung Ortenau hat den aktuellen Stand vorgestellt.
vor 8 Stunden
**AKTUELL**
Wie geht es weiter in der Pandemie-Krise? Mit unserem Newsblog sind Sie aktuell informiert über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und darüber hinaus.
20.01.2022
Offenburg & Villingen-Schwenningen, Bad Säckingen
Die Gestalterbank und die Volksbank Rhein-Wehra eG wollen ihre Kräfte bündeln und sich zusammenschließen. Über eine Fusion soll im Sommer abgestimmt werden.
Knappe sieben Sekunden dauert das pixelige Handyvideo, das seit dem Wochenende über diverse Messengerkanäle kursiert und einen Wolf auf der Kirnbacher Talstraße zeigen soll. 
20.01.2022
Wolfach - Kirnbach
Das Handyvideo, das einen Wolf am Freitagabend auf Kirnbachs Talstraße zeigen soll, ist offenbar älter als am Wochenende in vielen Messenger-Nachrichten verbreitet.
20.01.2022
Streit um TV-Show landet in der Ortenau
Boris Becker hat die Nase voll von Oliver Pocher: Bereits vor einem Jahr wurde bekannt, dass Beckers Anwalt aus Gengenbach Klage gegen den Comedian am Landgericht Offenburg eingereicht hat. Nun gibt es ein Datum für den Prozess. Worum es dabei geht.
20.01.2022
Katrin Bamberg aus Willstätt-Sand
In unserer Serie „Ortenauer Originale“ porträtieren wir Menschen mit dem gewissen Etwas. Heute (76): Märchenerzählerin Katrin Bamberg aus Willstätt-Sand brennt für Märchen und zieht mit ihrer Vortragskunst Menschen jeglichen Alters in ihren Bann.
20.01.2022
Ortenau
Ein 63-Jähriger stieg in Neuried in eine Wohnung ein und schlug auf den Kopf eines Schlafenden. Doch er hatte die Wohnung verwechselt. Das Opfer war nicht sein Rivale. Nun beginnt der Prozess.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Von Pkw bis Lkw, von Verbrenner bis Elektroantrieb, von Kauf bis Miete: Bei S&G in Offenburg bleibt kein Fahrzeugwunsch offen.
    18.01.2022
    Kaufen, leasen, finanzieren oder mieten:
    Mit einem Innovationsschub sondergleichen treibt Mercedes-Benz seine Modellentwicklung weiter voran. Wie groß die Auswahl an Pkw und Nutzfahrzeugen aus unterschiedlichen Antriebswelten ist, zeigt sich am Offenburger Standort des ältesten Mercedes-Benz Partners der Welt.
  • S&G Mercedes-Benz und smart in Offenburg erfüllt jeden Service-Wunsch, zu jedem Anlass. Der passende Wunschtermin kann auf der Homepage www.sug.de direkt selbst gebucht werden.
    30.12.2021
    Bei S&G in Offenburg bleibt kein Wunsch offen
    Woran erkennt man ein Autohaus mit wirklich gutem Pkw-Service? An kompetenten Werkstattleistungen mit klaren Ansprechpartnern, fairen Konditionen, Wartung und Reparatur nach Herstellervorgaben oder am 24h-Notdienst? Lauter starke Gründe, sich für S&G zu entscheiden.
  • Hydro Extrusion Offenburg GmbH: Das Team mit 240 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sucht Verstärkung!
    20.12.2021
    Hydro Extrusion Offenburg GmbH: Werden Sie Teil des Teams!
    Wenn Sie sich für Aluminium entscheiden, entscheiden Sie sich für ein starkes, langlebiges und unendlich recycelbares Material: ein Baustein für eine klimafreundliche Kreislaufwirtschaft und eine moderne Gesellschaft – und Sie werden Teil einer nachhaltigeren Zukunft.
  • Markus Roth führt das Unternehmen in zweiter Generation und ist für die Kunden da.
    18.12.2021
    Erfolgreiches Miteinander - das Autohaus Roth sagt "Danke"!
    Mit geballtem Know-how und Rundum-Service steht das Autohaus Roth seinen Kunden seit mehr als 40 Jahren zur Seite. Die Erfolgsgeschichte an den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern ist eng mit Kundentreue und dem engagierten Einsatz der Mitarbeiter verknüpft.