Abschied von sechs Professoren

Hochschule Offenburg verabschiedet langjährige Mitarbeiter

Autor: 
red/klk
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Juli 2019

Laudatoren und Ruheständler: Bei der Feierstunde in der Hochschule Offenburg wurden neun langjährige Professoren und Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet. ©Hochschule Offenburg

Die Hochschule Offenburg hat in einer Feierstunde sechs langjährige Professoren sowie drei Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet.

Insgesamt neun langjährige Mitarbeiter der Hochschule wurden am Mittwoch von Hochschulrektor Winfried Lieber vor vielen Kollegen in den Ruhestand verabschiedet und ihre Leistungen gewürdigt, berichtet die Hochschule in einer Pressemitteilung. Den Mitarbeitern sei in der Zeit des starken Wachstums der Hochschule sehr viel abverlangt worden. Alle seien Persönlichkeiten, die Anteil an der erfolgreichen Entwicklung der Hochschule gehabt hätten. 

Einzeln gewürdigt

Der Rektor würdigte jeden einzelnen persönlich und übergab jeweils ein ideelles Abschiedsgeschenk.

Walter Großhans wurde im Oktober 1990 für die Fächer Physik und Mathematik im damaligen Studiengang Verfahrens- und Umwelttechnik berufen. Später übernahm er das Zentrum für Physik und das Sprachenzentrum. Er richtete Brückenkurse und Mathezimmer ein: »Beides sind heute zentrale Bausteine des so erfolgreichen MINT-Colleges der Hochschule«, so Laudator  Christian Ziegler, der die wissenschaftliche Leitung des Zentrums für Physik von Großhans übernahm. 

Auf rekordverdächtige 69 Semester Lehrtätigkeit blickt  Karl Maisch zurück. 1985 im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen als Professor berufen, engagierte er sich in den folgenden Jahren stark in Forschung und Lehre. Rektor Winfried Lieber zollte seine »allergrößte Hochachtung« vor den Leistungen des 71-Jährigen. 

Die Zahl der Veröffentlichungen, der betreuten Abschlussarbeiten und Seminare sei hervorzuheben. Er verlegte Seminare direkt in die Betriebe und bekam dafür 2006 den Landeslehrpreis. Darüber hinaus ist er Spiritus Rector der Medienfakultät gewesen.

- Anzeige -

Jetzt Senioprofessor

Erst vor wenigen Wochen feierte Lothar Schüssele von der Fakultät Elektrotechnik, Medizintechnik und Informatik nach 60 Semestern seinen Ausstand aus der Hochschule. Bei der Verabschiedung lobte Stephan Trahasch, Dekan der Fakultät EMI, das große Engagement Schüsseles, der die Hochschule mit »Organisationsgeschick und Beweglichkeit« vorangebracht habe. 1989 übernahm er die Professur »Hochfrequenztechnik mit Anwendung in der Mikrowellentechnik und der optischen Nachrichtenübertragung«. Zehn Jahre lang leitete er leitete er die Graduate School, zwölf Jahre war er Studiendekan von Communication and Media Engineering (CME). Schüssele übernimmt jetzt die erste Seniorprofessur an der Hochschule.

Torsten Schneider kam nach seinem Studium des Chemieingenieurwesens im Jahr 1994 nach Offenburg. 2008 war er maßgeblich an der Gründung des englischsprachigen, binationalen Masterstudiengangs »Process Engineering« (MPE) beteiligt, der zusammen mit der Universität Olsztyn angeboten wird. Er organisierte einen Studierendenaustausch mit fünf Universitäten in Alabama. Laudator  Dietmar Kohler lobte den Fleiß und die Kreativität Schneiders bei der Etablierung von MPE. Heinz Werner Kuhnt aus der Fakultät Maschinenbau und Verfahrenstechnik kam vor 28 Jahren als Professor für die Fächer Kraft- und Arbeitsmaschinen, Kolbenmaschinen und Fahrzeugtechnik nach Offenburg. Neben seiner Lehrtätigkeit war Kuhnt im Jahr 2000 an der Gründung des Schluckspecht-Projekts beteiligt, wofür ihm 2010 der Landeslehrpreis für »Innovative Fahrzeugkonzepte und deren wettbewerbliche Erprobung – Schluckspecht« verliehen wurde. Er begleitete mehr als 700 Studienabschlussarbeiten.

Messe gegründet

Detlev Doherr verlässt nach 29 Jahren die Hochschule Offenburg. 1990 kam er als Professor für Umweltinformatik nach Offenburg. Er widmete sich früh der Digitalisierung. An der Hochschule Offenburg hat Doherr zahlreiche Ämter bekleidet. Darüber hinaus initiierte er kontaktING – ein Angebot, das den Einstieg ins Ingenieurstudium unterstützt. Rektor Lieber: »Sie haben lebenslanges Lernen umgesetzt.« Doherr war Mitbegründer der Messe Geotherm.

Ebenfalls in den Ruhestand verabschiedet wurde nach 42 Arbeitsjahren Gerhard Rappenecker. 1981 war er zunächst wissenschaftlicher Assistent und für die ersten EDV-Labore zuständig. Ab 1991 arbeitete er dann im neu gegründeten Rechenzentrum. Er legte mit seiner Arbeit die Grundsteine der Digitalisierung der Hochschule. 

Klaus Böhler begann 1981 als Laboringenieur für die Bereiche Kraft- und Arbeitsmaschinen sowie Versorgungstechnik. Er betreute unter anderem die Wetterstation und stellte deren Daten für verschiedene Institutionen in Offenburg zur Verfügung. Dipl.-Ing. Erich Tontsch kam vor 37 Jahren an die Hochschule Offenburg. Er arbeitete in der Fakultät M+V in verschiedenen Maschinen-Laboren. Tontsch hat die Fakultät über das normale Rentenalter hinaus unterstützt und bis zu seinem offiziellen Rentenbeginn im März 2018 die Prüfungsaufsicht organisiert.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Immer häufiger werden nach Beobachtung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) in der Ortenau Radwege zugeparkt. Die Mitglieder des Clubs wehren sich, indem sie Falschparker anzeigen. Auch den Städten ist das Problem bekannt.
vor 10 Stunden
Mit einer App gegen Falschparker
»Zweirad-Rowdies« schimpfen die einen, die so betitelten klagen über rücksichtsloses Verhalten von Autofahrern, die Radwege blockieren. Doch wie groß ist der Konflikt zwischen den Verkehrsteilnehmern tatsächlich? Die Mittelbadische Presse hat sich bei den großen Kreisstädten der Ortenau umgehört.
vor 13 Stunden
Schwerer Unfall auf der A5
Ein schwerer Verkehrsunfall machte am Sonntagmorgen eine kurzzeitige Sperrung der A5 zwischen Appenweier und Offenburg notwendig. Ein Kleinwagen hatte sich überschlagen.
Acht Themenwelten erwarten die Besucher der 81. Oberrheinmesse in Offenburg in diesem Jahr. Startschuss ist am Samstag, 28. September, mit einem Konzert der Dorfrocker.
vor 16 Stunden
81. Oberrheinmesse
Die 81. Offenburger Oberrheinmesse startet am Samstag, 28. September, mit einem Eröffnungskonzert mit den »Dorfrockern« und dem »Tag der Tracht«. Rund 500 Aussteller präsentieren bis 6. Oktober ihr Angebot.
21.09.2019
Nachfolger von Paul Witt
Joachim Beck, der neue Rektor der Hochschule für öffentliche Verwaltung, ist am Donnerstagabend offiziell in sein Amt eingeführt worden. »Wir wollen Verwaltung gestalten und entwickeln«, kündigte er an. 
Hans Roschach
21.09.2019
ESSEN UND TRINKEN MIT HANS ROSCHACH
Ein Montebianco oder Montblanc ist ein Dessert mit wahrscheinlich französischem Ursprung, das im Piemont und der Lombardei sehr verbreitet ist. 
Der Nationalpark Schwarzwald bezieht Stellung zu einem Angriff auf einen Ranger.
20.09.2019
Bis zu fünf Jahre Freiheitsstrafe möglich
Die Leitung des Nationalparks Schwarzwald beklagt eine Zunahme aggressiven Verhaltens gegen Ranger. Mitte September sei ein hauptamtlicher Nationalparkranger aus einer fünfköpfigen Gruppe von Fahrradfahrern heraus bedrängt und zu Boden gestoßen worden. Ein Beteiligter habe versucht, die Dienstjacke...
20.09.2019
Tipps von der Polizei
Jetzt wo die Tage wieder kürzer werden, steigt die Wahrscheinlichkeit von Wildunfällen. Die Polizei rät deshalb, im Wald und an unübersichtlichen Stellen den Fuß vom Gas zu nehmen. 
20.09.2019
Ortenau/Südwesten
Mehrere Tausend Menschen haben sich in zahlreichen Städten im Südwesten zu Klima-Demos versammelt. Zur voraussichtlich größten Veranstaltung in Freiburg kamen nach Schätzung der Polizei etwa 20.000 Teilnehmer. In Offenburg wurden 2000 Menschen gezählt.
Der Ortenauer Trachtentag wird am Sonntag in Gutach gefeiert.
20.09.2019
Übersicht
Das Wochenende bietet wieder zahlreiche Möglichkeiten für Unternehmungen in der Ortenau – und ein hochkarätiges Fußballspiel. Hier ist unsere Auswahl.
20.09.2019
Kehl - Kehl/Straßburg
Die Tram-Linie Kehl-Straßburg bekommt eine weitere Haltestelle auf französischer Seite. »Citadelle« heißt sie und sie wird ab Freitag bedient. Und dort ist schon jetzt zu beobachten, wie rasant die Nachbarstadt an den Rhein heranwächst.
Im Zuge der Agenda 2030 soll der Offenburger Standort Ebertplatz des Ortenau-Klinikums geschlossen werden und durch ein Großklinikum ersetzt werden. Das Projekt ist nach wie vor umstritten.
20.09.2019
Agenda 2030
Der Karlsruher Professor und Bauexperte Shervin Haghsheno weiß um die Fallstricke bei Großprojekten wie der Agenda 2030. Wir haben Landrat Frank Scherer mit seinen wichtigsten Aussagen konfrontiert. Scherer gibt sich selbstkritisch.
Der Bauexperte Shervin Haghsheno ist Professor am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).
20.09.2019
Shervin Haghsheno vom KIT
Warum werden einige Bauprojekte viel teurer als anfangs angekündigt? Wir sprachen mit einem, der es weiß – und der sagt, wie man das Problem umgehen könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.