Abschied von sechs Professoren

Hochschule Offenburg verabschiedet langjährige Mitarbeiter

Autor: 
red/klk
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Juli 2019

Laudatoren und Ruheständler: Bei der Feierstunde in der Hochschule Offenburg wurden neun langjährige Professoren und Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet. ©Hochschule Offenburg

Die Hochschule Offenburg hat in einer Feierstunde sechs langjährige Professoren sowie drei Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet.

Insgesamt neun langjährige Mitarbeiter der Hochschule wurden am Mittwoch von Hochschulrektor Winfried Lieber vor vielen Kollegen in den Ruhestand verabschiedet und ihre Leistungen gewürdigt, berichtet die Hochschule in einer Pressemitteilung. Den Mitarbeitern sei in der Zeit des starken Wachstums der Hochschule sehr viel abverlangt worden. Alle seien Persönlichkeiten, die Anteil an der erfolgreichen Entwicklung der Hochschule gehabt hätten. 

Einzeln gewürdigt

Der Rektor würdigte jeden einzelnen persönlich und übergab jeweils ein ideelles Abschiedsgeschenk.

Walter Großhans wurde im Oktober 1990 für die Fächer Physik und Mathematik im damaligen Studiengang Verfahrens- und Umwelttechnik berufen. Später übernahm er das Zentrum für Physik und das Sprachenzentrum. Er richtete Brückenkurse und Mathezimmer ein: »Beides sind heute zentrale Bausteine des so erfolgreichen MINT-Colleges der Hochschule«, so Laudator  Christian Ziegler, der die wissenschaftliche Leitung des Zentrums für Physik von Großhans übernahm. 

Auf rekordverdächtige 69 Semester Lehrtätigkeit blickt  Karl Maisch zurück. 1985 im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen als Professor berufen, engagierte er sich in den folgenden Jahren stark in Forschung und Lehre. Rektor Winfried Lieber zollte seine »allergrößte Hochachtung« vor den Leistungen des 71-Jährigen. 

Die Zahl der Veröffentlichungen, der betreuten Abschlussarbeiten und Seminare sei hervorzuheben. Er verlegte Seminare direkt in die Betriebe und bekam dafür 2006 den Landeslehrpreis. Darüber hinaus ist er Spiritus Rector der Medienfakultät gewesen.

- Anzeige -

Jetzt Senioprofessor

Erst vor wenigen Wochen feierte Lothar Schüssele von der Fakultät Elektrotechnik, Medizintechnik und Informatik nach 60 Semestern seinen Ausstand aus der Hochschule. Bei der Verabschiedung lobte Stephan Trahasch, Dekan der Fakultät EMI, das große Engagement Schüsseles, der die Hochschule mit »Organisationsgeschick und Beweglichkeit« vorangebracht habe. 1989 übernahm er die Professur »Hochfrequenztechnik mit Anwendung in der Mikrowellentechnik und der optischen Nachrichtenübertragung«. Zehn Jahre lang leitete er leitete er die Graduate School, zwölf Jahre war er Studiendekan von Communication and Media Engineering (CME). Schüssele übernimmt jetzt die erste Seniorprofessur an der Hochschule.

Torsten Schneider kam nach seinem Studium des Chemieingenieurwesens im Jahr 1994 nach Offenburg. 2008 war er maßgeblich an der Gründung des englischsprachigen, binationalen Masterstudiengangs »Process Engineering« (MPE) beteiligt, der zusammen mit der Universität Olsztyn angeboten wird. Er organisierte einen Studierendenaustausch mit fünf Universitäten in Alabama. Laudator  Dietmar Kohler lobte den Fleiß und die Kreativität Schneiders bei der Etablierung von MPE. Heinz Werner Kuhnt aus der Fakultät Maschinenbau und Verfahrenstechnik kam vor 28 Jahren als Professor für die Fächer Kraft- und Arbeitsmaschinen, Kolbenmaschinen und Fahrzeugtechnik nach Offenburg. Neben seiner Lehrtätigkeit war Kuhnt im Jahr 2000 an der Gründung des Schluckspecht-Projekts beteiligt, wofür ihm 2010 der Landeslehrpreis für »Innovative Fahrzeugkonzepte und deren wettbewerbliche Erprobung – Schluckspecht« verliehen wurde. Er begleitete mehr als 700 Studienabschlussarbeiten.

Messe gegründet

Detlev Doherr verlässt nach 29 Jahren die Hochschule Offenburg. 1990 kam er als Professor für Umweltinformatik nach Offenburg. Er widmete sich früh der Digitalisierung. An der Hochschule Offenburg hat Doherr zahlreiche Ämter bekleidet. Darüber hinaus initiierte er kontaktING – ein Angebot, das den Einstieg ins Ingenieurstudium unterstützt. Rektor Lieber: »Sie haben lebenslanges Lernen umgesetzt.« Doherr war Mitbegründer der Messe Geotherm.

Ebenfalls in den Ruhestand verabschiedet wurde nach 42 Arbeitsjahren Gerhard Rappenecker. 1981 war er zunächst wissenschaftlicher Assistent und für die ersten EDV-Labore zuständig. Ab 1991 arbeitete er dann im neu gegründeten Rechenzentrum. Er legte mit seiner Arbeit die Grundsteine der Digitalisierung der Hochschule. 

Klaus Böhler begann 1981 als Laboringenieur für die Bereiche Kraft- und Arbeitsmaschinen sowie Versorgungstechnik. Er betreute unter anderem die Wetterstation und stellte deren Daten für verschiedene Institutionen in Offenburg zur Verfügung. Dipl.-Ing. Erich Tontsch kam vor 37 Jahren an die Hochschule Offenburg. Er arbeitete in der Fakultät M+V in verschiedenen Maschinen-Laboren. Tontsch hat die Fakultät über das normale Rentenalter hinaus unterstützt und bis zu seinem offiziellen Rentenbeginn im März 2018 die Prüfungsaufsicht organisiert.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 47 Minuten
Eröffnung
Der Europa-Park startet am Freitag in die Sommersaison, die eigentlich schon im März hätte beginnen sollen – doch der Parkbesuch wird mit Corona ein anderer sein. Ein ganz besonderes Highlight wird es dennoch planmäßig geben.
vor 2 Stunden
Ortenau
Viele Dinge wie Telefonieren oder Alkohol trinken sind während der Autofahrt verboten. Doch darf man als Clown verkleidet sein? Oder mit einem Gips fahren? Wie laut darf man Musik hören? Diese Aktivitäten sind beim Autofahren erlaubt.
vor 3 Stunden
Aktuelle Ortenau-Zahlen
Unsere interaktive Karte zeigt auf einen Blick, in welchen Orten in der Ortenau Corona-Infektionen bekannt geworden sind. Bislang sind 1226 Virus-Infizierungen im Landkreis gezählt worden. Davon gelten 1032 inzwischen als geheilt.
Die Fleischerei- und Scherbeneismaschinen von MAJA sind ebenso wie die Servicedienstleistungen gefragt. Das Traditionsunternehmen aus Goldscheuer zählt zu den systemrelevanten Bereichen und hilft, die Lebensmittelversorgung der Bevölkerung in der Corona-Krise zu sichern.
vor 8 Stunden
Serie "Wir sind systemrelevant"
Serie „Wir sind systemrelevant“ – Ortenauer Firmen, die in der Corona-Krise unverzichtbar sind. Teil 20: Die MAJA-Maschinenfabrik Hermann Schill GmbH in Kehl-Goldscheuer.
Auf Hochtouren lief die Produktion im vergangenen Jahr beim Fertighaushersteller Weber Haus.
vor 8 Stunden
Weber Haus legt um 4,3 Prozent zu
Der Fertighaushersteller Weber Haus blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück. Laut Pressemitteilung erzielte das Familienunternehmen einen Auftragseingang von über 343 Millionen Euro und verzeichnete damit das vertriebsstärkste Jahr der 59-jährigen Firmengeschichte. 
Zwei Männer müssen sich seit Donnerstag wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung vor dem Landgericht Offenburg verantworten. Sie sollen drei Spielcasinos in Lahr überfallen haben.
vor 9 Stunden
Raubserie auf Spielcasinos in Lahr
Mit einer Schreckschusspistole bewaffnet sollen ein 22-Jähriger und ein 25 Jahre alter Mann drei Spielcasinos in Lahr überfallen haben. Der Ältere soll dabei die Tatorte auskundschaftet haben.
vor 21 Stunden
Inner Wheel Club Ortenau
Der Inner Wheel Club Ortenau hat an die Diakonie Kork gespendet. Für die Präsidentin Regina Mäder-Schmid aus Haslach war dies eine Herzensangelegenheit.
vor 23 Stunden
Lahr
Das Amtsgericht Freiburg hat den aus Lahr stammenden Tobias Pietsch wegen des unerlaubten Handels mit CBD-Blüten für schuldig befunden. Das berichtet Pietsch am Donnerstag im Gespräch mit Baden-Online.
28.05.2020
Offenburg
Erst randalierte er in einer Offenburger Klinik, dann lief er unbekleidet auf die Straße und bespuckte einen Polizisten bei seiner Überstellung an das Klinikpersonal: Ein Mann hat am Mittwochnachmittag mehrmals für einen Polizeieinsatz gesorgt.
28.05.2020
Schuttertal
Die wegen der Corona-Pandemie verschobene Bürgermeisterwahl in Schuttertal soll nun am 19. Juli nachgeholt werden – das ist zumindest der Vorschlag der Gemeindeverwaltung. Der stellvertretende Hornberger Hauptamtsleiter Matthias Litterst (Foto) bewirbt sich für den Posten.
28.05.2020
Einstimmiger Beschluss
Der Ausschuss für Umwelt und Technik des Ortenauer Kreistags hat über eine Unterstützung von Firmen beraten, die Fahrdienste für Schüler und Mitarbeiter von Behindertenwerkstätten anbieten. Der Beschluss fiel einstimmig.
28.05.2020
Neuried - Altenheim
Das Gesundheitsamt nahm am Montag Nachtests im Seniorenzentrum Neuried vor, wo zuletzt mehrere Menschen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Unter den Bewohnern gibt es demnach keine Neuinfizierten – dafür hat es weitere Mitarbeiter getroffen. Ist das Virus aufzuhalten?

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    vor 9 Stunden
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...