Im Einsatz für das Bronze-Abzeichen

Leistungswettbewerb der Feuerwehren im Ortenaukreis

Roland Spether
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. November 2021
Die Gruppe der Feuerwehr Meißenheim (Foto links) zeigte ebenso wie die Kräfte aus Steinach ihr Können.

Die Gruppe der Feuerwehr Meißenheim (Foto links) zeigte ebenso wie die Kräfte aus Steinach ihr Können. ©Roland Spether

Im Ernstfall muss jeder Handgriff sitzen: 15 Feuerwehrgruppen aus dem Ortenaukreis stellen bei den Übungen für das Leistungsabzeichen in Bronze ihr Können unter Beweis.

Der Freudenjubel der Feuerwehrfrau Monique Schwendemann war von Freistett bis nach Meißenheim zu hören. Denn in Freistett fanden am vergangenen Samstag die Leistungsübungen der Feuerwehren des Ortenaukreises statt.

Die Abteilungen Meißenheim und Kürzell waren gleich mit drei Gruppen angetreten und erreichte mit den von Monique Schwendemann erreichten 5.45 Minuten das beste Ergebnis.

Ein super Erfolg

„Ich war so aufgeregt, ich konnte die halbe Nacht nicht schlafen“, so Monique Schwendemann. Seit vier Jahren ist sie die Rechnerin der Abteilung Kürzell, vor einem Jahr absolvierte sie die Grundausbildung und begann mit 53 Jahren als Quereinsteigerin ihre aktive Laufbahn als Feuerwehrfrau. „Meine ganze Familie ist bei der Feuerwehr und es war schon lange mein Bestreben, aktiv bei der Feuerwehr dabei zu sein“, betont sie. Als Mitglied der Gruppe 3 der Abteilung Kürzell landete sie nun gleich einen super Erfolg und erwarb das Leistungsabzeichen in Bronze.

„Wir haben zwei Monate geübt“, erklärt Truppführer Maximilian Fuchs, der vor dem Wettkampf wie seine Kameraden etwas Lampenfieber hatte. Doch wenig später gab er klar und deutlich die nötigen Kommandos, leitete souverän den vorgegeben Aufbau eines Löschangriffs mit der Rettung einer Person über die Steckleiter und durfte mit seinen Kameraden das klasse Ergebnis feiern.

- Anzeige -

Bewertet wurde der Löschangriff mit Menschenrettung bei dieser und allen anderen Gruppen durch Schiedsrichter, unter der Leitung ihres Obmanns für den Ortenaukreis, Christian Keller (Wolfach), der deutlich machte, dass die Bronze-Aufgabe zum „Einmaleins“ jedes Aktiven gehören muss. „Die Gruppen sind alle gut aufgestellt und man spürt, dass geübt wurde, was gerade für den Ernstfall wichtig ist“. Dieses Rüstzeug müsse jeder und jede Gruppe beherrschen, denn von fehlerhaften Befehlen über falsche Knoten bis zu nicht fachgerecht gestellten Leitern gebe es einige Dinge, bei denen sich Fehler einschleichen könnten.

15 Feuerwehr-Gruppen

„Wir freuen uns, dass wir nach der letztjährigen coronabedingten Pause, dieses Jahr wieder die Abnahme der Leistungsabzeichen im Ortenaukreis durchführen können“, so Kreisbrandmeister Bernhard Frei mit dem Hinweis, dass das Landratsamt Ortenaukreis Veranstalter des Wettbewerbs mit 15 Feuerwehr-Gruppen aus acht Gemeinden ist. In normalen Jahren würden auch die Leistungsabzeichen in Gold und Silber abgenommen und am Ende die Urkunden bei einer Siegerehrung überreicht, doch darauf musste leider verzichtet werden.

Dessen ungeachtet waren alle froh und dankbar, dass zumindest das Leistungsabzeichen in Bronze abgelegt werden konnte, das Grundvoraussetzung dafür sei, dass Aktive weitere Lehrgänge wie den für den Truppführer überhaupt absolvieren können. Darüber hinaus schärfe das Leistungsabzeichen das Können der Aktiven, die Kameradschaft werde verbessert und das gemeinsame Agieren werde auch durch die Übungen davor intensiviert, denn beim Ernstfall „muss jeder Handgriff sitzen“, so der Kreisbrandmeister. „Wir sind im Ortenaukreis mit über 5500 Feuerwehrleuten in 51 Gemeinde- und elf Werksfeuerwehren sehr gut aufgestellt und die Aktive geben alles, um den Schutz der Bürger auf einem sehr hohen Leistungsstand zu gewährleisten.“

Wichtig war ihm auch zu sehen, wie gut und reibungslos in den Gruppen zusammengearbeitet und wie sachlich die Teilaufgaben gemeistert werden, so Frei. Alle Gruppen haben das Leistungsabzeichen in Bronze bestanden: Mahlberg (2), Meißenheim (3), Oppenau (2), Rheinau (2), Schutterwald (1), Schwanau (2), Steinach (2), Willstätt Abteilung Eckartsweier (1).

Froh und dankbar zeigte sich der Kreisbrandmeister darüber, dass die Aktiven der Feuerwehr Rheinau um Kommandant Dominik Becker in Freistett die Wettkämpfe organisierte und die Bewirtung der Gäste übernahm.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 6 Stunden
Gasaustritt
In Neuried-Ichenheim haben am Freitagmorgen mehrere Menschen in einem Mehrfamilienhaus eine Kohlenmonoxidvergiftung erlitten. Offenbar wurde bei Wartungsarbeiten eine Klappe am Abgassystem vergessen.
Stefan Hattenbach, Nicolas Boschert, Bernd Hansert und Gregor Bühler (von links) kandidieren in Oberkirch für das Amt des Oberbürgermeisters.
vor 13 Stunden
Am 4. Dezember wird gewählt
Bei der OB-Wahl in Oberkirch treffen die Bürgermeister und CDU-Kreisräte Stefan Hattenbach und Gregor Bühler aufeinander. Wie zwei weitere Bewerber wollen sie Matthias Braun beerben.
Die Ortenauhalle in Lahr hat der Landkreis im Oktober als Notunterkunft für Flüchtlinge hergerichtet. Bisher musste sie nicht belegt werden. 
vor 13 Stunden
Flüchtlingsunterbringung im Ortenaukreis
Der Flüchtlingsandrang hat zumindest in der Ortenau unerwartet nachgelassen. Nur eine Sporthalle musste der Kreis bisher umnutzen. Trotzdem werden weitere Unterkünfte aufgebaut.
Dieser Junge, seine langen Haare sind sein Markenzeichen, wurde im Frühjahr herztransplantiert. Seit September ist er ein fröhlicher Erstklässler.
vor 14 Stunden
Zahl der Organspenden sinkt
Benefizaktion "Leser helfen": Fast 8500 Patienten warten in Deutschland auf ein Spenderorgan, darunter 727 Menschen, die ein neues Herz benötigen.
vor 14 Stunden
Inzidenz und mehr
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionen im Ortenaukreis und in Baden-Württemberg? Unsere Übersicht versorgt Sie mit den aktuellen Zahlen.
Die Ausgezeichneten an der Hochschule Offenburg mit Prorektor Oliver Schäfer (links).
vor 16 Stunden
Preise für die Besten
35 Studenten der Hochschule Offenburg wurden für herausragende Leistungen ausgezeichnet. 19 Unternehmen, Vereine und Institutionen würdigen sehr gute Abschlüsse oder großes Engagement.
Ein Mitarbeiter von "Macknext" trägt eine VR-Brille, die fürs Metaverse benötigt wird.
01.12.2022
Michael Mack
Das Metaverse ist eine erlebbare Form des Internets per Virtual-Reality-Brille – und für manche eine wegweisende Zukunftstechnologie. Europa-Park-Inhaber Michael Mack wünscht sich von der Wirtschaft mehr Interesse.
Manuela Kampp-Wirtz, Oliver Eckert und Elisabeth Varn leiten künftig als Dreierteam den Burda-Verlag.
01.12.2022
Offenburg/München
Oliver Eckert, bislang Chef der Digitalsparte, rückt an die Stelle des bisherigen Verlag-Geschäftsführers, Kay Labinsky, der das Unternehmen verlässt. Weiterhin zur Geschäftsleitung gehören Manuela Kampp-Wirtz und Elisabeth Varn.
01.12.2022
Ortenau
Die Bahn stellte in Meißenheim den Planungsstand beim Rheintalbahnausbau vor. Der Betriebsbahnhof Hugsweier stößt auf Unmut der Räte.
01.12.2022
Autobahnbrücke bei Lahr
Ein Lkw ist in der Nacht auf Donnerstag auf der Autobahnbrücke bei Lahr auf eine Leitplanke gefahren und steckengeblieben. Zur Bergung musste ein Kran anrücken.
01.12.2022
Offenburg
Zum 25. Mal startet am 21. Dezember der Offenburger Weihnachtscircus. Internationale Artisten wollen bis zum 8. Januar vor neuen Sitzplätzen für große Augen sorgen. 
Thomas Gottschalk kommt im November 2023 mit "Wetten dass..." nach Offenburg. 
01.12.2022
Edeka-Arena wird bald eingeweiht
In der zweiten Februarhälfte soll die neue Messehalle in Offenburg eingeweiht werden. Buchungen liegen dafür schon vor - aber Thomas Gottschalk bleibt mit "Wetten, dass...?" in der Baden-Arena.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Autohaus Allgeier – seit 40 Jahren ein zuverlässiger Partner in Biberach.
    30.11.2022
    Beim Autohaus Allgeier in Biberach steht zum 1. Dezember ein Generationenwechsel an: Joachim Allgeier (66) geht in Ruhestand, Verkaufsleiter Frank Welte wird neuer Geschäftsführer, Theresa Allgeier erhält Prokura und rückt in die Geschäftsleitung auf.
  • Der Hauptstandort in Rheinau-Linx.
    26.11.2022
    Traditionsunternehmen in Rheinau-Linx braucht Verstärkung
    Seit 1960 führend am Fertighaus-Markt, ist der Slogan - Du verdienst mehr - kein leeres Versprechen: Wer Mitglied im Mitarbeiter-Team wird, kann mit kollegialer Atmosphäre, fairen Bedingungen und vielen Extras rechnen.
  • Burger nach amerikanischem Vorbild stehen ebenfalls auf der Karte - in vielen Varianten.
    25.11.2022
    Pizza, Burger, Pasta, Musikevents und noch viel mehr
    Gemütliches Ambiente, große Gastfreundschaft, Fußballspiele direkt vor der Tür, Musikevents und jede Menge Köstlichkeiten: Für das alles steht die OFV-Gaststätte "Zum Elfer" in Offenburg.
  • Am neuen Stammsitz in Gengenbach ist ein hochmodernes Logistikzentrum entstanden. Das Familienunternehmen bietet Berufserfahrenen und Berufseinsteigern beste Entwicklungsmöglichkeiten. 
    25.11.2022
    STREIT Service & Solution GmbH & Co. KG wächst weiter
    Büroeinrichtung, Bürotechnik, Bürobedarf und Logistik – das sind die Kernbereiche der STREIT Service & Solution GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Gengenbach. Das Familienunternehmen in dritter Generation expandiert weiter – und auch das Team soll wachsen.