Zahl deutlich gestiegen

Immer mehr Betreuungen in der Ortenau: Das sollte man wissen

Autor: 
red/js
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. August 2019

Ältere Frau ©dpa - Britta Pedersen

Die Arbeit von Betreuern wird immer wichtiger. Gerade immer mehr ältere Menschen sind auf ihre Hilfe angewiesen. Darauf weist das Landratsamt hin.

Rund 1,3 Millionen Menschen sind in Deutschland auf Unterstützung angewiesen. »Seit der Einführung des heutigen Betreuungsrechts im Jahr 1992 ist die Zahl der zu betreuenden Personen enorm angestiegen. Allein im Ortenaukreis haben sich die eingerichteten Betreuungen von einst 2000 auf aktuell über 6000 mehr als verdreifacht«, erläutert Georg Benz, Sozialdezernent beim Landratsamt Ortenaukreis. Die Gründe hierfür sind vielfältig – von der demografischen Entwicklung über sich immer mehr auflösende familiäre und soziale Strukturen bis hin zur steigenden Zahl von Menschen mit Behinderungen oder der Zunahme komplexer Problemlagen, wie das Landratsamt schreibt. 

»Die Einrichtung einer rechtlichen Betreuung soll Erwachsenen mit Einschränkungen darin unterstützen, ihre Angelegenheiten zu regeln, wenn sie dazu aufgrund einer psychischen Krankheit oder einer Behinderung ganz oder teilweise nicht selbst in der Lage sind«, erklärt Wolfgang Huber, Leiter des Amts für Soziales und Versorgung beim Landratsamt Ortenaukreis. 

Nicht gerechtfertigt

Unter diesen Voraussetzungen könne den Betroffenen vom Betreuungsgericht ein gesetzlicher Betreuer zur Seite gestellt werden. »Ein Betreuer wird jedoch nur bestellt, wenn eine rechtsgeschäftliche Vertretung erforderlich ist und die bereits vorhandenen Hilfesysteme nicht ausreichen«, so Huber weiter. Sofern es nur darum geht, dass jemand rein tagtägliche Angelegenheiten nicht mehr selbständig besorgen kann wie beispielsweise das Sauberhalten der Wohnung oder die Versorgung mit Essen, dann rechtfertigt dies in der Regel nicht die Bestellung eines Betreuers. Auch können Familienangehörige, Bekannte oder soziale Dienste die Betroffenen bei praktischen Angelegenheiten des Alltags unterstützen. 

- Anzeige -

Der beste Weg eine bestellte Betreuung zu umgehen, ist das Ausfüllen einer Vorsorgevollmacht, heißt es weiter. »Jeder kann in gesunden Tagen vorausschauend für den Fall einer eventuell eintretenden Betreuungsbedürftigkeit eine Person seines Vertrauens mit einer Vorsorgevollmacht die Wahrnehmung einzelner oder aller Angelegenheiten übertragen«, so der Amtsleiter. 

Sollte keine Person aus dem Umfeld als Betreuer eingesetzt werden, wird vom Betreuungsgericht ein für den Einzelfall geeigneter Betreuer bestellt, wie es in der Mitteilung heißt. Die Auswahl des Betreuers müsse sich an den Wünschen und dem Wohl der betroffenen Person orientieren. Liege kein Vorschlag des zu Betreuenden vor, sei bei der Auswahl auf die verwandtschaftlichen und persönlichen Bindungen einzugehen oder zu prüfen, ob ein anderer ehrenamtlicher Betreuer zur Verfügung stehe. 

Große Verantwortung

Sollte all dies nicht in Betracht kommen, ist ein beruflich tätiger Betreuer zu bestellen, erläutert das Landratsamt Unabhängig von Ehrenamt oder Berufsausübung tragen Betreuer ein hohes Maß an Verantwortung für die Wahrung der Rechte, das Wohl und die persönliche Würde der betroffenen Person. »Betreuer sollten ein hohes Maß an Empathie mitbringen und die Fähigkeit besitzen, andere Lebensanschauungen zuzulassen und eigene Vorstellungen und Ansichten zurückzustellen«, erklärt der Amtsleiter. Berufsbetreuer müssen laut dem Landratsamt darüber hinaus nutzbare Fachkenntnisse mitzubringen, um professionell arbeiten und für ein weites Spektrum von Betreuungen zur Verfügung stehen zu können (siehe Kasten).

»Betreuer zu sein hat viele Vorteile. Es ist eine sinnstiftende Tätigkeit, bei der man eine Vielzahl an Erfahrungen macht. Trotz aller Schwierigkeiten ist gerade das Verhältnis zum Betreuten oftmals das, was Betreuung wertvoll macht«, so Huber. 
 

Hintergrund

Anforderungen an eine Vorsorgevollmacht und einen Betreuer

Das Erstellen einer Vorsorgevollmacht ist grundsätzlich formlos möglich, aus Gründen der Klarheit und der Beweiskraft wird jedoch die Schriftform empfohlen, schreibt das Landratsamt. Noch dazu ließen sich Zweifel an der Echtheit und Identität der Unterschrift durch eine öffentliche Beglaubigung bei der Betreuungsbehörde gegen eine Gebühr von zehn Euro vermeiden. Ein vorgefertigtes Formular zur Vorsorgevollmacht könne auf der Internetseite des Ortenaukreises heruntergeladen werden.

Die Zulassung als Berufsbetreuer erfolgt über die örtliche Betreuungsbehörde. Diese stehe allen Betreuern, ob ehrenamtlich oder beruflich jederzeit zur Beratung und Unterstützung zur Seite und bietet noch dazu die Möglichkeit zu Grundausbildungen oder  laufenden Fortbildungen. Aber auch Rechtsanwälte können als Berufsbetreuer eingesetzt werden, schreibt das Landratsamt. Berufsbetreuung sei ein verantwortungs- und anspruchsvoller Job, der idealerweise Wissen in der Sozialarbeit sowie dem Sozialrecht, Vermögensangelegenheiten oder auch der Pädagogik erfordere. 

Bei Interesse an einer Tätigkeit als Betreuer oder einer Grundausbildung steht die Betreuungsbehörde des Landratsamtes Ortenaukreis unter • 0781 / 8 05 99 68 zur Verfügung. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Zwischen Kehl und Straßburg
Auf der Tramlinie D zwischen Kehl und Straßburg verkehren am Dienstag wegen eines Streiks weniger Straßenbahnen. Vor 6 Uhr und nach 20 Uhr fährt keine Tram - dazwischen nur im 20-30 Minuten-Takt. Die SWEG-Regionalzüge zwischen Offenburg und Straßburg sollen halbwegs normal fahren.
vor 6 Stunden
Frauenfußball-Bundesliga
Chancenlos waren die Frauen des SC Sand bei der Pleite in der Fußball-Bundesliga gegen den Tabellendritten FC Bayern München. 2164 Zuschauer verfolgten die Partie, welche insgesamt wenig Höhepunkte bot.
vor 6 Stunden
Ortenau
Nach dem sommerlichen Wochenende beginnt die kommende Woche in Deutschland mit wechselhaftem Herbstwetter. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag mitteilte, wird es in weiten Teilen des Landes am Montag dicht bewölkt sein.
vor 7 Stunden
Eröffnung: Tag der offenen Tür
Nach der offiziellen Eröffnung am Freitag stand das Kulturhaus am Samstag erstmals den Bürgern offen, die sich das nicht zweimal sagen ließen. Den ganzen Tag über herrschte ein reges Treiben im Kulturhaus und auf dem großen Vorplatz. Abends lockten Konzerte die Besucher.
vor 8 Stunden
Ist er ein Vergewaltiger?
Körperliche Gewalt und psychischen Terror tat ein junger Mann im vergangenen Jahr seiner damaligen Freundin an. Der Fall beschäftigte kürzlich das Offenburger Amtsgericht. Angeklagt war der 22-Jährige auch wegen Vergewaltigung.
vor 9 Stunden
Alternatives Fortbewegungsmittel
Lastenfahrräder waren die Stars beim Offenburger Mobilitätstag, der ferner besonders den öffentlichen Nahverkehr im Blick hatte. Eine erstaunlich große Auswahl an Rollatoren stellte das Seniorenbüro vor.     
Was bei den Architekturtagen alles geboten ist, erklärten (von links) Pia Gerzmann, Felix Bruckner, Philip Denkinger und Agathe Croquelois in Offenburg.
vor 10 Stunden
Architekturtage
Länderübergreifend und vielsprachig, bieten die vom 27. September bis zum 31. Oktober in Offenburg stattfindenden Architekturtage ein umfassendes Programm unter dem Motto »Übergänge«. Dabei spielt auch die Kinzig eine Rolle.
"Ihr kauft lokal - wir spenden" ist eine von Marc Eisinger von Connexxtion (links) ins Leben gerufene Aktion. Hier mit Lokal-Lobbyist Mathias Bochinske.
vor 10 Stunden
Ihr kauft lokal – wir spenden
Nachdem die Acherner Businessclub Connexxtion GmbH Ende März als erstes deutsches Unternehmen eine Smartphone-App auf den Markt gebracht hat, mit der es möglich ist, sogenanntes »Charity-Shopping« auf einer lokalen Ebene zu betreiben, honoriert die Krefelder Deutsche Stadtmarketing Gesellschaft mbH...
Immer häufiger werden nach Beobachtung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) in der Ortenau Radwege zugeparkt. Die Mitglieder des Clubs wehren sich, indem sie Falschparker anzeigen. Auch den Städten ist das Problem bekannt.
22.09.2019
Mit einer App gegen Falschparker
»Zweirad-Rowdies« schimpfen die einen, die so betitelten klagen über rücksichtsloses Verhalten von Autofahrern, die Radwege blockieren. Doch wie groß ist der Konflikt zwischen den Verkehrsteilnehmern tatsächlich? Die Mittelbadische Presse hat sich bei den großen Kreisstädten der Ortenau umgehört.
22.09.2019
Schwerer Unfall auf der A5
Ein schwerer Verkehrsunfall machte am Sonntagmorgen eine kurzzeitige Sperrung der A5 zwischen Appenweier und Offenburg notwendig. Ein Kleinwagen hatte sich überschlagen.
Acht Themenwelten erwarten die Besucher der 81. Oberrheinmesse in Offenburg in diesem Jahr. Startschuss ist am Samstag, 28. September, mit einem Konzert der Dorfrocker.
22.09.2019
81. Oberrheinmesse
Die 81. Offenburger Oberrheinmesse startet am Samstag, 28. September, mit einem Eröffnungskonzert mit den »Dorfrockern« und dem »Tag der Tracht«. Rund 500 Aussteller präsentieren bis 6. Oktober ihr Angebot.
21.09.2019
Nachfolger von Paul Witt
Joachim Beck, der neue Rektor der Hochschule für öffentliche Verwaltung, ist am Donnerstagabend offiziell in sein Amt eingeführt worden. »Wir wollen Verwaltung gestalten und entwickeln«, kündigte er an. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -