Keine Verletzten

Millionenschaden beim Wohnhausbrand in Schutterwald-Langhurst

Autor: 
red/js/lse/sb
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. September 2020
Video starten
Mehr zum Thema

(Bild 1/3) In Langhurst ist es zu einem Brand in einem Wohnhaus gekommen. ©Kamera24

Der Wohnhausbrand in Schutterwald-Langhurst am Sonntagnachmittag war verheerend: Das ganze Anwesen ist zerstört. Der Schaden wird auf eine Million Euro geschätzt.

Aus bislang noch nicht bekannter Ursache ist es am Sonntag gegen 15.30 Uhr zu einem Gebäudevollbrand mit hohem Schaden in der Schulstraße in Schutterwald-Langhurst, gekommen. Das geht aus einer Pressemitteilung der Polizei hervor. Personen wurden nicht verletzt.

Laut dem Pressedienst Kamera24 brannte das komplette Wohnanwesen, bestehend aus einem Altbau und einem aus Holz errichteten Neubau, vollständig ab. 110 Feuerwehrangehörige aus Schutterwald, Offenburg, Hohberg, Neuried und Lahr hätten nicht verhindern können, dass das Gebäude samt Einrichtung verloren ging. 

Rettung des Nachbarhauses

Besonders der Neubau war vollständig aus Holz und ökologischen Materialien gebaut, wie Einsatzleiter Thomas Stantke erklärte. Durch die massive Rauchentwicklung kam es zu mehreren Durchzündungen. Die Einsatzleitung habe früh beschlossen, sich auf die Rettung eines weiteren angebauten Nachbarhauses zu konzentrieren und den im Vollbrand stehenden Wohnkomplex aufzugeben. Erst nach etwa drei Stunden sei das Feuer unter Kontrolle gewesen. Die Nachlöscharbeiten hätten sich bis in den späten Abend hingezogen.

Bewohner konnten sich retten

- Anzeige -

Laut Hausbesitzer Kurt Schley sei der Brand in einem Verbindungsgebäude zwischen den beiden Wohnhäusern ausgebrochen, wo unter anderem das Bad und die Zentralheizung untergebracht sind. Seine Frau und die Kinder seien zum Zeitpunkt des Brandausbruchs zuhause gewesen, konnten sich jedoch selbst rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Nach Abschluss der Löscharbeiten war das Gebäude einsturzgefährdet, deshalb wurde ein Fachberater des Technischen Hilfswerks hinzugezogen. Laut Schätzungen des Besitzers und laut Kreisbrandmeister Peter Schwinn liegt der Schaden bei mindestens einer Million Euro.

„Schauen jetzt nach vorn“

„Das wichtigste ist, dass niemandem etwas passiert ist“, sagte Schley auf OT-Anfrage. Eine Nachbarin habe den Brand bemerkt und die Feuerwehr gerufen. „Jetzt müssen wir nach vorne schauen.“ Die Familie hat eine Bleibe, die Leute waren laut Schley aber auch sehr hilfsbereit und sie hätten viele Angebote bekommen. „Ich möchte mich bei allen Nachbarn bedanken, insbesondere bei der Nachbarin, die die Feuerwehr gerufen hat und sogar nochmal ins Haus rein ist um zu schauen, ob keine Kinder mehr drin sind.“

Bürgermeister Martin Holschuh kommentierte den Brand als eine schreckliche Tragödie. „Die Familie hat ihr Gebäude, ihr Inventar, ihre Einrichtung und damit auch ihre Erinnerungen verloren. Gott sei dank kam kein Mensch zu Schaden.“

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 2 Stunden
Aktuelle Zahlen
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
Tödlicher Rollerunfall auf der B33 bei Berghaupten.
vor 4 Stunden
Ortenau
Die Suche nach dem Lkw-Fahrer, der am Dienstagnachmittag an dem schweren Rollerunfall auf der B 33 beteiligt war, geht weiter. Die Vernehmung von Augenzeugen soll nun zu weiteren Erkenntnissen geführt haben.
Foto: Arne Dedert / Symbolbild
vor 4 Stunden
Offenburg
Eine 23 Jahre alte Frau ist am Mittwochabend unweit der Hochschule in Offenburg sexuell belästigt worden.
vor 6 Stunden
Ortenauer Kreisimpfzentren
Täglich werden in den Ortenauer Kreisimpfzentren Termine nicht wahrgenommen und Impfdosen bleiben übrig. Deshalb können sich ab Montag alle impfbereiten Menschen über 80 bei ihren Städten und Gemeinden für kurzfristig freigewordene Termine vormerken lassen.
Foto: Kay Nietfeld/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
vor 6 Stunden
Ortenau
Die Kontaktpersonenermittlung vereinfachen, Infektionsketten schneller unterbrechen. Durch eine digitale Übermittlung von Kontaktpersonenlisten an das Gesundheitsamt soll die neue „Luca-App“ sicherere Öffnungsschritte ermöglichen.
vor 10 Stunden
Berghaupten
Zu einem Unfall mit einem vollbeladenen Langholz-Laster ist es am Freitag gegen 3.30 Uhr Uhr auf der Talstrasse in Berghaupten gekommen. Die Bergung des 25-Tonnen-Lasters dauerte Stunden.
vor 10 Stunden
Ortenau
Die Landesregierung hat sich auf weitere Öffnungsschritte bei den Schulen verständigt: Landrat Frank Scherer begrüßt das, denn er sagt: „Sie leiden unter der anhaltenden Isolation, ihnen fehlt der soziale Kontakt vor allem zu Gleichaltrigen, die Tagesstruktur ist weg, all das hat gravierende...
vor 12 Stunden
**LIVE**
Wie geht es weiter in der Pandemie-Krise? Mit unserem Newsblog sind Sie aktuell informiert über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und darüber hinaus.
Landrat Frank Scherer will die Abkehr vom reinen Blick auf die Inzidenzen.
vor 13 Stunden
Eurodistriktrat zur Corona-Politik
Der Eurodistriktrat Strasbourg-Ortenau hat sich am Donnerstag gegen Verschärfungen im Grenzverkehr und einheitliche Maßnahmen beider Länder im Kampf gegen die Corona-Pandemie ausgesprochen. 
vor 13 Stunden
Offenburg
Das Landratsamt teilt mit, dass auch Haushaltsabfälle Covid-19 übertragen könnten. Darum sollte vor allem Müll von infizierten Menschen oder welchen aus häuslicher Quarantäne umsichtig entsorgt werden.
Der Standort Schiltach des Felgenherstellers BBS. 
vor 14 Stunden
Dritte Insolvenz
Der Schiltacher Felgenhersteller BBS befindet sich seit vergangenem Jahr zum dritten Mal in Insolvenz. Jetzt ist klar, wie es mit dem Unternehmen weitergeht.
Nach dem Erdbeben am 4. Dezember musste der Betreiber Fonroche seine Geothermie-Bohrungen in Vendenheim einstellen. ­Betroffene können mittlerweile Schadensersatz geltend machen, müssen aber mit Abzügen rechnen.
vor 14 Stunden
Durch Tiefengeothermie ausgelöstes Erdbeben
Rund 2200 Schäden an Gebäuden hat ein durch Tiefengeothermie ausgelöstes Erdbeben am 4. Dezember verursacht. Die 346 Betroffenen im Ortenaukreis können nur bedingt auf Schadensersatz hoffen. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Motivierte Mitarbeiter, die gern zur Arbeit kommen, sind das Rückgrat der Hermann Uhl KG Ortenau. Das Team sucht Verstärkung: Also, bewerben!
    vor 3 Stunden
    Mit den Betonerzeugnissen der UHL KG wird das Zuhause erst richtig schön
    Bei uns ist es am Schönsten! Haus und Garten sind so individuell wie die, die darin leben: Sie sind Rückzugsort, Wellnessbereich oder Sterne-Restaurant. Spätestens die Pandemie hat uns wieder in die Sinne gerufen, wie wichtig der heimische Garten ist und wie er beruhigt, wenn er schön und...
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    02.03.2021
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt. 
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    27.02.2021
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.