Ortenau

Interaktive Karte: Public Viewing zur Fußball-EM

09. Juni 2016

In Frankreich beginnt morgen die Fußball-Europameisterschaft. Wie während der vergangenen Weltmeisterschaft in Brasilien, wird es in zahlreichen Ortenauer Städten wieder Public Viewings geben. Die Mittelbadische Presse hat alle Veranstaltungen zusammengetragen.

Wenn die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am 12. Juni ihr erstes Europameisterschaftsspiel gegen die Ukraine bestreitet, werden das viele Ortenauer bei Public-Viewing-Veranstaltungen in der Region anschauen. In welchen Städten es Public Viewings gibt, welche Spiele gezeigt werden und alle weiteren Informationen hat die
Mittelbadische Presse zusammengetragen.

In Offenburg gab es die erste Public-Viewing-Veranstaltung  bereits 2002, als Deutschland ins Finale bei der WM in Südkorea und Japan kam – damals aber noch sehr bescheiden auf einem kleinen Fernseher neben dem Rathaus. Seitdem gehört das gemeinsame Fußballschauen in der Kreisstadt einfach zu Großveranstaltungen dazu. Gezeigt werden in diesem Jahr alle 51 Spiele der Europameisterschaft. Erwartet werden bis zu 6000 Zuschauer bei Spielen der deutschen Mannschaft, Fans müssen pro Spiel der deutschen Mannschaft eine »Sicherheitsgebühr« von zwei Euro bezahlen.

Schauen im Biergarten

Wer einen etwas kleineren, aber eventuell gemütlicheren Rahmen sucht, ist im Biergarten der Brandeck richtig. Dort werden, wie auf dem Marktplatz, alle Spiele ausgestrahlt, ohne Eintrittsgebühr.

In Lahr wird gemeinsam am Rathausplatz mitgefiebert. Auch hier müssen Fans zwei Euro bezahlen, um dabei sein zu können. Gezeigt werden nur die Spiele der deutschen Mannschaft. Wer einen kleineren Rahmen sucht, ist in der Gaststätte »Zum Zarko« richtig. Im Innenbereich und im Biergarten werden alle EM-Spiele gezeigt. Bei der vergangenen Weltmeisterschaft bot die Gaststätte außerdem Specials an. So konnte jemand, der vor dem Spiel einen richtigen Tipp abgegeben hatte, auf Kosten des Hauses speisen und Getränke zu sich nehmen.

Auch in Zell am Harmersbach wird es Public Viewing mit Großleinwand geben. Auf den Kanzleiplatz passen offiziell 500 Zuschauer. Neben den Spielen der deutschen Mannschaft werden alle K.o.-Begegnungen gezeigt. Die Fans erwartet zudem ein kleines Rahmenprogramm mit verschiedenen Aktionen wie etwa einem Torwandschießen.

In Wolfach wird der Herrengarten-Hof Ort für ein gemeinsames Fußball-Schauen sein. Hier werden alle Deutschland-Spiele und ab dem Viertelfinale die weiteren Partien gezeigt. Außerdem hat der FC Wolfach die Schlosshalle gemietet und zeigt alle Spiele mit deutscher, portugiesischer und türkischer Beteiligung.

Mit Rahmenprogramm

In Hausach wird das Feuerwehrheim zur Fanzone bei allen Partien der deutschen Mannschaft, in Haslach werden das Eröffnungsspiel und die Duelle mit deutscher Beteiligung auf einer Großleinwand auf dem Marktplatz übertragen.

Wie bei der WM 2014 kommen Kehler Fußballfans auch bei der Europameisterschaft im Land des Nachbarn in den Public-Viewing-Genuss. Auf einer fünf mal drei Meter großen Leinwand werden alle Spiele der deutschen Mannschaft sowie das Endspiel auf dem Marktplatz gezeigt. Heute findet außerdem ein Soccer-Mini-Turnier in Kehl statt.

Acherner Public-Viewing-Freunde können sich an allen Spieltagen mit deutscher Beteiligung im Stadtgarten treffen.Wer es exklusiver mag, kann den VIP-Bereich für sich und seine Freunde mieten.

Ein besonderes Public-Viewing-Erlebnis erwartet die Fans im Europa-Park in Rust. Im Hotel Colosseo bietet eine Leinwand besten Blick auf alle 51 Partien. Erstmals in diesem Jahr hat der Fernsehsender Sat 1 die Rechte für die Übertragung von EM-Spielen erhalten. Die Parallelspiele am dritten Spieltag vom 19. bis 21. Juni, die ARD und ZDF nicht ausstrahlen, darf der Privatsender zeigen. Seine Live-Übertragung findet im Themenbereich Frankreich des Freizeitparks statt. Moderator ist Frank Buschmann.

Im Anschluss an die Matches findet ein Experten-Talk, unter anderem mit Marcel Reif, statt. Die Tickets dafür kosten sieben Euro. Am 19. und 20. Juni ist Einlass ab 16 Uhr, am 21. Juni ab 18.30 Uhr.

 

 
 

 

08. Juni 2016
Artikel Flashbook
Autor:
Matthias Jundt / Karte:Christian Schellenberger