Ortenau

Interaktive Karte: Public Viewing zur Fußball-EM

Autor: 
Matthias Jundt / Karte:Christian Schellenberger
Lesezeit 7 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Juni 2016
Mehr zum Thema

©Collage: Bastian André

In Frankreich beginnt morgen die Fußball-Europameisterschaft. Wie während der vergangenen Weltmeisterschaft in Brasilien, wird es in zahlreichen Ortenauer Städten wieder Public Viewings geben. Die Mittelbadische Presse hat alle Veranstaltungen zusammengetragen.

Wenn die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am 12. Juni ihr erstes Europameisterschaftsspiel gegen die Ukraine bestreitet, werden das viele Ortenauer bei Public-Viewing-Veranstaltungen in der Region anschauen. In welchen Städten es Public Viewings gibt, welche Spiele gezeigt werden und alle weiteren Informationen hat die
Mittelbadische Presse zusammengetragen.

In Offenburg gab es die erste Public-Viewing-Veranstaltung  bereits 2002, als Deutschland ins Finale bei der WM in Südkorea und Japan kam – damals aber noch sehr bescheiden auf einem kleinen Fernseher neben dem Rathaus. Seitdem gehört das gemeinsame Fußballschauen in der Kreisstadt einfach zu Großveranstaltungen dazu. Gezeigt werden in diesem Jahr alle 51 Spiele der Europameisterschaft. Erwartet werden bis zu 6000 Zuschauer bei Spielen der deutschen Mannschaft, Fans müssen pro Spiel der deutschen Mannschaft eine »Sicherheitsgebühr« von zwei Euro bezahlen.

Schauen im Biergarten

Wer einen etwas kleineren, aber eventuell gemütlicheren Rahmen sucht, ist im Biergarten der Brandeck richtig. Dort werden, wie auf dem Marktplatz, alle Spiele ausgestrahlt, ohne Eintrittsgebühr.

In Lahr wird gemeinsam am Rathausplatz mitgefiebert. Auch hier müssen Fans zwei Euro bezahlen, um dabei sein zu können. Gezeigt werden nur die Spiele der deutschen Mannschaft. Wer einen kleineren Rahmen sucht, ist in der Gaststätte »Zum Zarko« richtig. Im Innenbereich und im Biergarten werden alle EM-Spiele gezeigt. Bei der vergangenen Weltmeisterschaft bot die Gaststätte außerdem Specials an. So konnte jemand, der vor dem Spiel einen richtigen Tipp abgegeben hatte, auf Kosten des Hauses speisen und Getränke zu sich nehmen.

Auch in Zell am Harmersbach wird es Public Viewing mit Großleinwand geben. Auf den Kanzleiplatz passen offiziell 500 Zuschauer. Neben den Spielen der deutschen Mannschaft werden alle K.o.-Begegnungen gezeigt. Die Fans erwartet zudem ein kleines Rahmenprogramm mit verschiedenen Aktionen wie etwa einem Torwandschießen.

In Wolfach wird der Herrengarten-Hof Ort für ein gemeinsames Fußball-Schauen sein. Hier werden alle Deutschland-Spiele und ab dem Viertelfinale die weiteren Partien gezeigt. Außerdem hat der FC Wolfach die Schlosshalle gemietet und zeigt alle Spiele mit deutscher, portugiesischer und türkischer Beteiligung.

- Anzeige -

Mit Rahmenprogramm

In Hausach wird das Feuerwehrheim zur Fanzone bei allen Partien der deutschen Mannschaft, in Haslach werden das Eröffnungsspiel und die Duelle mit deutscher Beteiligung auf einer Großleinwand auf dem Marktplatz übertragen.

Wie bei der WM 2014 kommen Kehler Fußballfans auch bei der Europameisterschaft im Land des Nachbarn in den Public-Viewing-Genuss. Auf einer fünf mal drei Meter großen Leinwand werden alle Spiele der deutschen Mannschaft sowie das Endspiel auf dem Marktplatz gezeigt. Heute findet außerdem ein Soccer-Mini-Turnier in Kehl statt.

Acherner Public-Viewing-Freunde können sich an allen Spieltagen mit deutscher Beteiligung im Stadtgarten treffen.Wer es exklusiver mag, kann den VIP-Bereich für sich und seine Freunde mieten.

Ein besonderes Public-Viewing-Erlebnis erwartet die Fans im Europa-Park in Rust. Im Hotel Colosseo bietet eine Leinwand besten Blick auf alle 51 Partien. Erstmals in diesem Jahr hat der Fernsehsender Sat 1 die Rechte für die Übertragung von EM-Spielen erhalten. Die Parallelspiele am dritten Spieltag vom 19. bis 21. Juni, die ARD und ZDF nicht ausstrahlen, darf der Privatsender zeigen. Seine Live-Übertragung findet im Themenbereich Frankreich des Freizeitparks statt. Moderator ist Frank Buschmann.

Im Anschluss an die Matches findet ein Experten-Talk, unter anderem mit Marcel Reif, statt. Die Tickets dafür kosten sieben Euro. Am 19. und 20. Juni ist Einlass ab 16 Uhr, am 21. Juni ab 18.30 Uhr.

 

 
 

 

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 4 Stunden
Wetter
Starker Gewitterregen hat in der Ortenau vor allem in Neuried und bei Kehl für kurzzeitiges Hochwasser gesorgt. Auch die »Aldner Beach Days« mussten am Nachmittag kurz pausieren. Am Wochenende könnte es auch noch einmal ungemütlich werden, aber danach kommen Sonne und reichlich Hitze.
vor 9 Stunden
Kinzigtal
Mit traditionellen Bräuchen haben Katholiken im Südwesten am Donnerstag Fronleichnam begangen. Ein überregionaler Höhepunkt ist der Blumenteppich in Mühlenbach im Kinzigtal.
vor 13 Stunden
Rust
Um die Existenz der Firma auch bei Streitigkeiten nicht zu bedrohen, ist der Europa-Park in Rust in eine Familienstiftung überführt worden.
vor 13 Stunden
300 Jugendliche am Eingang
Das Kehler Freibad musste am Mittwochnachmittag geräumt und geschlossen werden. Am Eingang spielten sich tumultartige Szenen ab, Jugendliche sollen randaliert haben und über den Zaun geklettert sein. Die Polizei musste einschreiten.
vor 14 Stunden
Appenweier
Wegen eines medizinischen Notfalls musste die Rheintalbahn zwischen Appenweier und Achern am Donnerstagvormittag komplett gesperrt werden. Inzwischen ist sie wieder frei. Auf der Strecke Offenburg - Karlsruhe kommt es jedoch weiterhin zu Verzögerungen.
vor 17 Stunden
Tödlicher Streit in Gengenbach-Bermersbach
Ein 48-Jähriger hat 23 Jahre nach der Tat gestanden, seine Ehefrau umgebracht zu haben. Dem Geständnis ging ein spektakulärer Fahndungserfolg der Polizei voraus. Der Türke war in seinem Heimatland untergetaucht. 
19.06.2019
Offenburg-Rammersweier
Nach der Massenschlägerei in Rammersweier in der Nacht auf Sonntag hat die Polizei vier Tatverdächtige und zwei Geschädigte ausgemacht. Die Ermittlungen laufen weiter.
19.06.2019
Ortenberg
Eine Radfahrerin ist am Dienstagmorgen in Ortenberg mit einem Audi-Fahrer zusammengestoßen und wurde dabei schwer verletzt. 
19.06.2019
Insektensterben
Wer Landschaftspflegemaßnahmen betreibt, kann Gras entweder mähen oder mulchen. Der Landwirt Wilhelm Gresbach aus Offenburg-Zunsweier sieht Letzteres als »Todsünde« an. Insekten hätten dabei kaum Überlebenschancen, sagt er. Doch genau diese Methode ist weit verbreitet.
19.06.2019
Prügelei bei Gründung von eritreischem Verein
Es sollte ein friedliches Fest zur Gründung eines »Eritreischen Musik- und Kulturvereins« werden. 300 Personen aus Baden-Württemberg weilten hierzu am Samstagabend in der Festhalle in Rammersweier. Doch dann eskalierte die Veranstaltung. Es kam zu einer Massenschlägerei mit 70 bis 100 Personen....
19.06.2019
Kommentar
Schottergärten sind im Trend. Das bedauert Ortenauredakteur Jens Sikeler. In seinem Kommentar erklärt er, warum er deren Besitzer für Egoisten hält.
19.06.2019
Immer mehr »Steinwüsten«
Wo früher noch Blumen blühten, liegen auch in der Ortenau immer häufiger nur noch Steine. Viele Städte haben den Schottergärten deshalb den Kampf angesagt. Vor allem ein Gesetzesparagraph hilft ihnen dabei. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.