Achern - Önsbach

Blinder 17-Jähriger sucht Hilfe im Schulalltag

Von Jonathan Janz
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. September 2022

©dpa/Philipp von Ditfurth

Seit seiner Geburt ist der heute 17-jährige Leonhard Joseph blind und auch körperlich eingeschränkt. Für das laufende Schuljahr sucht der aufgeweckte und ehrgeizige junge Mann dringend eine Assistenzkraft, die ihn im Schulalltag unterstützt.

Auf den ersten Blick sieht das Kinderzimmer von Leonhard Joseph wie das eines ganz gewöhnlichen 17-Jährigen aus. In der Ecke steht ein Playmobil-Piratenschiff aus Kindheitstagen, vor einem Fenster steht ein großer, weißer Schreibtisch mit Laptop, eine Kuckucksuhr und Bilder hängen an der Wand des großen Zimmers in dem renovierten Fachwerkhaus in Önsbach. Doch es gibt zwei Dinge, die Leonhard von anderen Jugendlichen in seinem Alter unterscheiden. Leonhard ist seit seiner Geburt blind, auf dem rechten Auge hat er eine minimale Sehfähigkeit von 0,02 Prozent. Daneben hat er einen Klumpfuß, seine Bauchspeicheldrüse ist entzündet (Pankreatitis), weshalb er unter seinem blauen Hemd ein Korsett trägt. Außerdem hat er eine Skoliose, durch die seine Wirbelsäule deformiert ist. Wegen der Herzkrankheit AV-Block 3 benötigt er einen Herzschrittmacher.

Schreibt man über Krankheiten, verwenden Autoren gerne das Wort „leiden“. Doch das Wort „leiden“ passt nicht zu dem Eindruck, den der junge Mann hinterlässt – zugleich der zweite Punkt, in dem sich Leonhard von anderen seines Alters abhebt. Denn anders als die meisten Heranwachsenden, muss Leonhard früher seine Zukunft planen. Der Umstand, dass er nach der Schule eben nicht wie seine Klassenkameraden als Bäcker oder Schreiner arbeiten kann, scheint ihm sehr bewusst. Er wirkt aufgeweckt und vor allem ehrgeizig. Das beweist auch sein Zeugnis. Vor den Sommerferien hat er die Realschule in Achern mit dem Notenschnitt 1,2 beendet, womit er zu den besten Schülern seines Jahrgangs gehört.


Foto: Joachim Joseph

Schon jetzt denkt Leonhard über ein Informatikstudium nach, auch wenn das Abi erst in drei Jahren ansteht. Vielleicht sogar in Frankreich, denn die Sprache gehört zu seinen Lieblingsfächern. Die Idee, Informatik zu studieren, ist nicht erst gestern entstanden, schon in der achten Klasse haben seine Eltern dafür Kontakt zu einem Professor der Technischen Universität in Dresden aufgenommen, die spezielle Programme für Studieninteressierte mit Sehbehinderung anbietet.

Sehende Begleitung

- Anzeige -

Vergangene Woche hat für alle Kinder das neue Schuljahr begonnen, für Leonhard am Gymnasium in der Heimschule Lender in Sasbach. Mit einem Gottesdienst ging der erste Schultag los. Doch während seine Mitschüler die Liederbücher aufklappten und mitsangen, hörte er einfach zu. Danach ging es in den Unterricht. Wege wie von der Kirche ins Klassenzimmer sind auch der Grund, warum Leonhard im Schulalltag auf eine Assistenzkraft angewiesen ist. Eine Stelle, für die sich im laufenden Schuljahr noch niemand gemeldet hat.

Normalerweise wendet sich die Familie dafür an die Arbeiterwohlfahrt in Offenburg (Awo). Doch für das laufende Schuljahr seien einfach keine Bewerbungen eingegangen. Die Assistenzkraft ist meist ein Erwachsener, der nach der Schule ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder einen Bundesfreiwilligendienst (Bufdi) absolviert, „könnte aber auch ein arbeitssuchender Lehrer sein“, sagt Leonhards Vater Joachim. Konkret geht es darum, Leonhard von Unterrichtsbeginn bis Ende im Schulalltag in Sasbach zu begleiten, Arbeitsblätter zu digitalisieren, Unterrichtsinhalte verbal zu vermitteln und Leonhard auch mal auf die Toi­lette zu begleiten. „Außerdem wäre es super, wenn meine Assistenz selbst Abitur hat. Denn nur, wenn sie die Unterrichtsinhalte selbst versteht und kennt, kann sie sie auch vermitteln“, ergänzt Leonhard – Sie erinnern sich an den eingangs erwähnten Ehrgeiz des jungen Mannes. 

Momentan überbrückt die Familie die fehlende Assistenz noch mit dem FSJler aus dem vergangenen Schuljahr und einer Sonderschullehrerin. Doch weil die ehemalige Assistenz bald selbst fürs Studium in eine andere Stadt zieht und auch die Sonderschullehrerin nicht immer da sein kann, sucht die Familie dringend nach Hilfe. „Auch eine Festanstellung über drei Jahre bis zum Abi wäre denkbar“, sagt Leonhards Vater. 

Auch für seine Eltern bedeutet der Schulalltag ihres Sohnes einen großen Aufwand. Seine Mutter Mai fährt  ihn täglich zur Schule und holt ihn anschließend wieder ab. Weil Leonhard seine Umgebung hauptsächlich über den Hörsinn wahrnimmt, ist eine ruhige Umgebung wichtig – ein Haus nahe einer stark befahrenen Straße wäre undenkbar. Sein Vater Joachim hat 2003 deshalb das alte Fachwerkhaus in Önsbach erworben und renoviert. Zum Haus gehört auch ein rund 1000 Quadratmeter großer Garten, wo Leonhard nach der Schule Zeit in der Natur verbringen kann. Nach dem Unterricht spielt Leonhard aber auch gerne mal eine Runde Schach. Inzwischen gegen den Computer, „denn ich habe schon lange keine Chance mehr gegen ihn“, sagt sein Vater und lacht. 

Knapp zwei Stunden unterhält sich Leonhard mit dem Autor dieses Textes beschwingt, unbekümmert und alles andere als schüchtern über sein Leben, seine Einschränkungen und Stärken. Was auf andere befremdlich wirken kann, ist für ihn Alltag, seine Lebensrealität. Am Ende des Gesprächs bittet sein Vater darum, ein Foto dieses Autors machen zu dürfen. Daraufhin reicht Joachim Joseph das Smartphone an seinen Sohn, der es sich dicht vors Gesicht hält, stark heranzoomt und das Foto stetig verschiebt, um zu sehen, mit wem er sich rund zwei Stunden unterhalten hat.

Für das laufende Schuljahr sucht Leonhard einen FSJler, Bufdi oder einen arbeitssuchenden Lehrer, der ihn als Assistenzkraft circa 38 Stunden die Woche im Schulalltag in Sasbach begleitet. Mailen Sie uns an ortenau@reiff.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Ab dem 1. März soll auch in der Ortenau das landesweite Jugendticket für 365 Euro pro Jahr gelten. Foto: Faruk Ünver
vor 8 Stunden
Zwei Jahrestickets zur Wahl für Bus und Bahn
Ab dem 1. März 2023 wird auch in der Ortenau ein 365-Euro-Ticket  zu haben sein. Es tritt in Konkurrenz zum TGO-Schülerticket. Nutzen kann es aber nicht jeder. Die Details.
vor 9 Stunden
Kehl
Ein Großaufgebot der Polizei war am Donnerstagnachmittag zur Kehler Berufsschule ausgerückt. Angeblich soll zuvor in dem Gebäude ein Schuss gefallen sein.
Asbest war als Baustoff lange beliebt. Daher findet sich der Stoff auch noch in und an vielen Immobilien, oft an alten Dächern. Für die Asbest-Entsorgung muss man geschult sein. Foto: Florian Schuh/dpa
vor 13 Stunden
Das Gift in den Wänden
Asbest ist auch heute noch sehr häufig anzutreffen, da es von den 50ern bis Ende der 80er gerne verbaut wurde. Der Gesundheitsschutz sollte bei Sanierungen oder Abrissen oberste Priorität haben. Ein Fachmann berichtet.
Seit 100 Jahren betrieb die Arztfamilie Erhard eine Praxis an der Erlenbadstraße, nun wird dringend ein Nachfolger gesucht. Auf dem Foto: Franz Erhard (links) mit Bürgermeister Gregor Bühler im kleinen OP-Raum. 
vor 16 Stunden
Ärztemangel
Gibt es für die Landarzt-Praxis Erhard einen Nachfolger? Vor allem für die Obersasbacher Bürger wäre es sehr wichtig, dass es einen Arzt im Ort gibt, zumal die Praxis seit 100 Jahren besteht und von drei Generationen der Arztfamilie an der Landstraße zwischen Obersasbach und Lauf geführt wurde.
vor 17 Stunden
Inzidenz und mehr
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
vor 17 Stunden
Ortenau
Bei einer großen Razzia in Baden-Württemberg und Bayern hat die Polizei einen Schleuserring zerschlagen, der Ausländer illegal nach Deutschland gebracht haben soll. 18 Wohnungen und zwei Gaststätten wurden von der Polizei am Mittwoch durchsucht.
vor 21 Stunden
**AKTUELL**
Wie geht es weiter mit der Corona-Pandemie? Mit unserem Newsblog sind Sie aktuell informiert über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und darüber hinaus.
28.09.2022
Ottenhöfen
In einem Damwildgehege in Ottenhöfen soll am Dienstag ein Muttertier von einem bisher unbekannten Schützen erlegt worden sein. Nun werden Zeugenhinweise für die Ermittlungen gesucht.
28.09.2022
Lahr
Das Kreisimpfzentrum Lahr (KIZ) ist am Freitag, zwischen 14 bis 19 Uhr, letztmalig für Impfungen zugänglich. Anschließend sollen Impfungen gegen das Coronavirus von den niedergelassenen Arztpraxen durchgeführt werden.
28.09.2022
Taxi-und Mietwagenbranche
Bei einer bundesweiten Kontrolle wegen Schwarzarbeit in der Taxi-und Mietwagenbranche Ende September, sind auch 28 Personen und 15 Unternehmen aus der Ortenau befragt und übeprüft worden.
Die Schlüsselbadklinik prägt nicht nur das Ortsbild von Bad Peterstal, sie ist mit 110 Beschäftigten auch ein größerer Arbeitgeber. 
28.09.2022
Mitarbeiter am Montag informiert
Der Kurort Bad Peterstal-Griesbach droht seine letzte Rehaklinik zu verlieren. Der Konzern Mediclin will zum Jahresende die Schlüsselbadklinik schließen. Er führt dafür mehrere Gründe ins Feld.
Vorlesen ist wichtig, nicht nur für Kinder mit Migrationshintergrund. Sprachförderung wird in vielen Kitas Ende des Jahres nicht mehr stattfinden können, denn das vom Bund finanzierte Modellprojekt "Sprach-Kita" läuft aus. ⇒Foto: Arno Burgi/dpa
28.09.2022
Kein Geld mehr vom Bund
"Sprach-Kitas" stehen vor dem Aus: Allein in Lahr sind 14 Einrichtungen betroffen. Bürgermeister, Bundestagsabgeordnete und Kita-Personal appellieren an Bund und Land, Fördermittel bereitzustellen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Im neu eingerichteten Küchenstudio können die Kunden 40 Musterküchen in Augenschein nehmen.
    vor 1 Stunde
    4. bis 15. Oktober: Küchen-Service-Wochen bei Möbel Seifert
    Fünf Etagen, 5000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, Qualität zu fairem Preis und immer wieder Sonderaktionen – das ist Möbel Seifert in Achern. Aktuell rücken die Küchen in den Fokus. Im neu eingerichteten Studio gibt es ab 4. Oktober Sonderkonditionen beim Küchenkauf.
  • Es ist angerichtet - die Gäste können kommen - zur großen Küchenparty, die am 28. September ab 18.30 Uhr im Hotel Liberty "steigt".
    16.09.2022
    Hotel Liberty: Sich von Sterneköchen verwöhnen lassen
    Das Ambiente allein im Offenburger Hotel Liberty lässt jeden Aufenthalt zum Erlebnis werden. Ist Party angesagt, dann potenzieren sich Location, Kulinarik und Show noch einmal. Alles zusammen ergibt eine einmalige kulinarische Reise – genannt Küchenparty.
  • Das repräsentative Gebäude von Möbel Seifert in der Acherner Innenstadt. Auf fünf Etagen gibt es aktuelle Wohnideen zu sehen.
    11.09.2022
    Möbel Seifert in Achern: Beste Preise zu besten Leistungen
    Man spürt es deutlich: die Tage werden kürzer, die Hitze weicht angenehmen spätsommerlichen Temperaturen. Bald ist die Draußenzeit vorbei und wir sehnen uns nach einem gemütlichen, kuschelig eingerichteten Zuhause. Dafür ist Möbel Seifert in Achern der ideale Partner.
  • Edel und funktional - eine der 30 Musterküchen, die bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach im Maßstab 1:1 zu besichtigen sind.
    09.09.2022
    Besuchen Sie Möbel RiVo in Achern-Fautenbach
    Küchenkauf ist Vertrauenssache. Es geht schließlich um eine Investition, die Jahrzehnte gute Dienste leisten und Freude machen soll. Die Experten von Möbel RiVo verfügen über langjährige Erfahrung, denn das familiengeführte Unternehmen existiert seit 50 Jahren.