Nachgefragt

Kamehameha: Veranstalterin rechnet mit Tausenden Besuchern

Autor: 
Antonia Höft
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Mai 2017
Verknüpfte Artikel ansehen
10  000 Festivalbegeisterte waren letztes Jahr auf dem »Kamehameha«.

(Bild 1/2) 10  000 Festivalbegeisterte waren letztes Jahr auf dem »Kamehameha«. ©kamehameha

Vier Bühnen, 50 Künstler: Das Musik-Festival »Kamehameha« findet vom 9. bis 11. Juni auf dem Offenburger Flugplatz statt. Veranstalterin Melanie Allgaier hat im Interview mit der Mittelbadischen Presse über die Festivalerfahrung und Extrawünsche der DJs gesprochen.

Das »Kamehameha« geht in die vierte Runde. Im vergangenen Jahr konnten Besucher das erste Mal campen. Was ist diesmal neu?

Melanie Allgaier: Ab Freitagmorgen können die Gäste ihr Zelt aufschlagen und bis Montagmorgen das Festival-Feeling genießen.

Geht es den Besuchern noch immer um die Musikacts oder mutieren Festivals nicht immer mehr zu Social-Media-Happenings?

Allgaier: Wir machen schon seit sechs Jahren Festivals, und da bekommt man natürlich ein Gespür für die Leute. Ich würde sagen, dass 70 Prozent die musikaffinen Besucher sind. Die anderen 30 Prozent sind  erlebnisorientierte Gäste. Sie wollen einen besonderen Tag in einem besonderen Ambiente erleben.

Die Musikfans kommen aus der Region, genauso wie aus der Schweiz oder aus Frankreich – mit wie vielen Besuchern rechnet ihr in diesem Jahr?

Allgaier: International wollen wir noch mehr Leute ansprechen, aber auch aus Baden-Württemberg und der Region. Da ist so ein ganzes Wochenende natürlich interessanter. Wir rechnen mit mehr Gästen als im letzten Jahr und das waren 10 000.

Gibt es noch Karten?

Allgaier: Ja, allerdings sind es nur noch fünf Wochen bis zum Festival. Da sollte man beim Vorverkauf schnell 
zugreifen.

Wie viele Leute stemmen denn das »Kamehameha«?

Allgaier: Ob nun bei der Planung selbst, an der Bar, beim Aufbau, als Security oder Fotografen – insgesamt sind es 400 Menschen.

Dass durch das Wetter das Line-up verschoben werden muss, habt ihr im letzten Jahr selbst zu spüren bekommen. Besucher wurden sogar evakuiert. 

- Anzeige -

Allgaier: Wir haben die Evakuierung die Jahre zuvor nur theoretisch durchgespielt. Letztes Jahr hat es uns dann erwischt. Unser Festival-Metereologe hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass eine Gewitterfront aufzieht. Daraufhin haben wir die Veranstaltung für eine Stunde unterbrochen. Nach der Pause sind trotzdem 80 Prozent der Besucher zurückgekommen und haben gefeiert, als ob es kein morgen gäbe. 

Ob nun Cro oder Fritz Kalkbrenner – wie viele Künstler kommen im Juni? 

Allgaier: Es sind mehr als letztes Jahr – diesmal kommen 50 Künstler auf vier Bühnen verteilt.

Was sind die bizarrsten Extrawünsche?

Allgaier: So bizarre Wünsche gibt es gar nicht. Große Künstler wie Cro, Felix Jaehn oder Fritz Kalkbrenner bekommen eigene Garderobe gebaut. Außerdem gibt es immer wieder Trendgetränke, die die Künstler fordern.

Bleibt ihr dem Deko-Konzept der vier Elemente auch dieses Jahr treu?

Allgaier: Wir gehen weg von den Elementen. Dieses Jahr geht das Deko-Konzept in Richtung Boutique-Festival: Das Ziel ist dabei, dass der Gast über das Festivalgelände läuft und immer wieder Neues entdeckt. 

Letzte Frage: Drei Dinge, die im Gepäck eines »Kamehameha«-Festivalbesuchers nicht fehlen dürfen?

Allgaier: Eine Sonnenbrille, ein Handy oder eine Kamera – es gibt bei uns viel zu sehen – und gute Freunde sollten natürlich nicht fehlen – das wären dann wohl mehr als drei (lacht). 

Kamehameha Festival | Berlin from | SEENFILM | on Vimeo.

Stichwort

Festival-Verlosung

Die Mittelbadische Presse verlost sechs Tagestickets für das »Kamehameha«. Interessierte schicken eine E-Mail mit Namen und Rufnummer an verlosung@bo.de mit dem Betreff Kamehameha 2017 bis spätestens Freitag, 12. Mai, um 13 Uhr. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Internationale Woche der Müllvermeidung
vor 5 Stunden
Im Ortenaukreis finden ab Samstag, 17. November, einige Aktionen gegen das »Wegwerfen« statt. Sie werden im Rahmen der  Internationalen Woche der Abfallvermeidung angeboten, die bis zum 25. November dauert.
Ratgeber
vor 5 Stunden
Einige Menschen kennen es: In der »grauen« Jahreszeit sind sie niedergeschlagen oder antriebslos und haben ein extremes Schlafbedürfnis sowie Heißhunger auf Süßigkeiten. Mediziner sprechen dabei von einer Winterdepression, die unterschiedlich stark ausfallen kann.
Übersicht
vor 14 Stunden
In Offenburg können die Besucher bis 24 Uhr ins Museum, in Achern wird das ganze Wochenende gespielt und in Lahr lockt das internationale Suppenfest. Auch die ersten Weihnachts- und Adventsmärkte finden bereits statt. 
Energieversorgung
15.11.2018
Die anhaltende Trockenheit in diesem Jahr hatte nicht nur Auswirkungen auf die Forst- und Landwirtschaft, auch den Wasserkraftwerken in der Ortenau macht der ausbleibende Niederschlag zu schaffen: Viele Werke laufen nicht unter Volllast und produzieren weniger Strom.
Ortenau
14.11.2018
Wenn der Alarm herunter geht, müssen die Feuerwehrleute vor allem eines: schnell sein. Dass man besser sicher ans Ziel kommt, ist zum einen Kopfsache – und zum anderen Training.
Bildungsausschuss
14.11.2018
Der Kultur- und Bildungsausschuss des Ortenaukreises tagte am Dienstag im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach. Thema war auch die Errichtung eines Sozial- und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium in Kehl. Die Entscheidung steht noch aus.
Wetter
14.11.2018
Noch herrschen herbstliche Temperaturen, doch ab Freitag soll es in der Ortenau deutlich kälter werden. Dann gehen die Temperaturen nachts vielerorts unter null Grad.
Ortenau
14.11.2018
Die Benefizaktion »Leser helfen« kommt langsam in Fahrt. Mehr als 10.000 Euro stehen seit Dienstag auf den Spendenkonten. Geld, das für ein dringend erforderliches zweites Frauen- und Kinderschutzhaus in der Ortenau gebraucht wird. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg: 150.000 Euro werden...
Historischer Verein
13.11.2018
Der Historische Verein Mittelbaden präsentierte bei der Hauptversammlung das aktuelle Jahrbuch. Sinkende Mitgliederzahlen sollen durch eine Beitragserhöhung abgefangen werden.
200 Euro Bargeld erbeutet
13.11.2018
Die Bundespolizei hat einen 70-jährigen Bosnier am Offenburger Bahnhof festgenommen. Er wurde beim Taschendiebstahl im Zug erwischt. Schon im September 2018 soll er gestohlen haben und deswegen abgeschoben werden, nun soll er erneut in sein Heimatland zurückkehren. 
Eine Seilbahn zwischen Frankreich und dem Europa-Park soll den Verkehr entlasten. Die Umweltverbände wollen Alternativen zum Bauwerk durch den Taubergießen vorschlagen.
Ortenau
13.11.2018
Reisen Europa-Park-Besucher künftig per Seilbahn an? Wenn es nach den Betreibern geht, könnte die Idee schon bald Wirklichkeit werden. Umweltschützer haben eine andere Sicht. 
Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, spricht während der Pressekonferenz der Landesregierung von Baden-Württemberg.
Rust/Stuttgart
13.11.2018
Der Europa-Park möchte eine Seilbahn über den Rhein nach Frankreich bauen. Am Dienstag hat sich erstmals auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann zu den Plänen geäußert.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
vor 17 Stunden
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige