Naturwissenschaftliche und technische Betriebe

Girls-Day-Akademie: Keine Angst vor der Technik

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Juli 2018

Ausbilder und Azubis motivieren Mädchen im Rahmen der Girls-Day-Akademie, sich an frauenuntypische Berufe heranzuwagen. Morgen berichten die Absolventinnen. ©ehrenberg-bilder/Fotolia

Für Mädchen, die im Rahmen der Berufsfindung den naturwissenschaftlichen und technischen Bereich erobern wollen, bietet sich die Girls-Day-Akademie an. Am Mittwoch wird das Projekt vorgestellt – Schülerinnen wie Unternehmen können sich informieren.

Frau und Technik – das scheinen immer noch zwei Begriffe, die nicht zusammengehören. Die Girls-Day-Akademie lenkt gegen: Während eines Schuljahrs erfahren Mädchen direkt in den Unternehmen mehr über Berufe im technischen oder naturwissenschaftlichen Bereich. Morgen, Mittwoch, 17 Uhr, berichten Absolventinnen der Akademie über ihre Erfahrungen. 

Angesprochen sind Schülerinnen der künftigen Klassenstufen acht bis zehn. »Welche Schulart die Teilnehmerinnen besuchen, spielt keine Rolle«, sagt Projektleiterin Heidi Hornickel vom Bildungsträger BBQ berufliche Bildung gGmbH. Wichtig dagegen sei die Motivation: »Die Mädchen sollten schon regelmäßig teilnehmen können.« Genauer heißt das: Einmal pro Woche treffen sich die Schülerinnen in ihrer Arbeitsgemeinschaft (AG). Drei Stunden sind sie dann mit der Akademie unterwegs, um ausführlich im gewerblich-technischen Bereich oder dem mädchenuntypischen Handwerk zu schnuppern.

Interesse daran wäre nicht schlecht, aber auch wer ganz ratlos ist, sei willkommen, betont Hornickel. Ziel der Akademie ist es nämlich, Schülerinnen bei der Berufsorientierung zu unterstützen und praktische Einblicke in Berufe und Studiengänge aus Naturwissenschaft und Technik zu geben. Wenn sich am Ende herausstelle, dass der Bereich doch nicht in die engere Wahl komme, »ist das ja auch ein Ergebnis, von dem man profitiert«. 

- Anzeige -

Die 2009 gegründete Akademie stellt pro Schuljahr 18 Plätze zur Verfügung. Abgerundet wird das Angebot mit Workshops in Kommunikation, Teamtraining oder Exkursionen zu den Netzwerkpartnern.

Auch Unternehmen, die sich eine zukünftige Partnerschaft vorstellen können, sind morgen eingeladen. »Wir suchen noch Ortenauer Unternehmen, die Ausbildungs- oder Studienplätze in diesen Bereichen anbieten«, berichtet Hornickel. 

Wer Mädchen motivieren möchte, könne kleine Projekte anbieten. So lernten die Mädchen zuletzt für den Bau von Mini-Lkws selber schweißen. Die jetzigen Teilnehmerinnen präsentieren ihre Erfahrungen und Ergebnisse für alle anderen Interessentinnen sowie Unternehmen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Die Vorbereitungen für Volker Matern (links), Messechefin Sandra Kircher (Mitte) und Karin Pickavé laufen auf Hochtouren: Am Donnerstag beginnt auf dem Messegelände die viertägige Pferdemesse Eurocheval.
Pferdemesse ab Donnerstag
vor 6 Stunden
Eine Pre-Night, ein neuer Sandbelag im Ring und weitere Ausstellerzuwächse: Bei der 22. Ausgabe der Eurocheval gibt es neben Infos und Angebote rund um Pferdezucht, -haltung und -sport einiges Neues. Die Messe beginnt am kommenden Donnerstag.
Historisches
vor 8 Stunden
Das »Mauerfeld« in Lahr-Dinglingen wird seit dem 19. Jahrhundert so genannt – und das führt auf Römer zurück, die im ersten Jahrhundert dort eine Siedlung hatten. Ein neues Buch beleuchtet nun die Zeit der Römer in Lahr und wie diese langsam wieder entdeckt wurde.
Auf der A5 geschnappt
vor 17 Stunden
Einer geht, ein anderer kommt: Die Polizei hat auf der A5 bei Lahr einen 28-Jährigen geschnappt, der per Haftbefehl gesucht wurde. Kurios: Der Mann war gerade mit seinem Bruder unterwegs, den er von einem Gefängnis in Lörrach abgeholt hatte.
Blick nach Schramberg
21.07.2018
Der Ortenau droht der Verlust mehrerer Krankenhäuser. Was würde das für die einzelnen Orte bedeuten? Der Blick nach Schramberg könnte die Antwort geben: Die Stadt hat ihre Klinik bereits 2011 verloren – und seither leiden die Bürger.
Gesündere Kinder
21.07.2018
Das Präventionsnetzwerk des Ortenaukreises wird auch nach Auslaufen der Bundesförderung seine Arbeit fortsetzen können. Die Kooperation mit der AOK Südlicher Oberrhein als Gesundheitspartner, anderen Netzwerkpartnern und Mittel des Kreises tragen dafür Sorge.
Brandstiftung
20.07.2018
Nach einem Garagenbrand in Mahlberg am Donnerstagabend hat die Polizei dank einer Zeugenaussage einen Tatverdächtigen ermittelt. Der Mann soll das Feuer wegen eines Streits mit dem Hauseigentümer gelegt haben. Schaden: rund 50.000 Euro.
74. Jahrestag
20.07.2018
Um an den Jahrestag des Hitler-Attentats am 20. Juli 1944 zu erinnern, sind öffentliche Gebäude in Deutschland am Freitag beflaggt. Auch vor dem Offenburger Polizeirevier wehen die deutsche und die baden-württembergische Flagge. 
Hochschule Offenburg
20.07.2018
Einen Einblick in ihre künstlerischen, audio-visuellen und konzeptionellen Arbeiten haben Studierende an der Hochschule Offenburg am Donnerstag in der »Werkschau Sommer 18« gegeben. Die kreative Bandbreite war auf der Semesterabschlussveranstaltung der Fakultät Medien und Informationswesen groß.  
Mahlberg
19.07.2018
Ein Einfamilienhaus in Mahlberg hat gebrannt. Das Feuer war in der Garage ausgebrochen und breitete sich auf das erste Obergeschoss aus. Der Schaden beläuft sich Schätzungen zufolge auf 50.000 Euro.
Leistungsfähigkeit der B33 soll erhöht werden
19.07.2018
Das Regierungspräsidium Freiburg hat den Ausbau für das nächste Teilstück des Ausbaus der B33 genehmigt. Ein dritter Fahrstreifen soll auf der Ostseite der B33 zwischen den Anschlussstellen Gegenbach-Nord und Gengenbach-Süd entstehen. Vom 24. Juli bis zum 13. August lassen sich die Planunterlagen...
Start- und Zielpunkt der einen Kilometer kurzen Rundstrecke ist die Haltestelle »Bürgerpark Landesgartenschau« im Mauerweg, gegenüber dem dort gelegenen Eingang zur Landesgartenschau in Lahr. Wer eine Tageseintrittskarte oder ein gültiges TGO-Ticket besitzt, kann den autonomen Kleinbus kostenlos nutzen.
Ortenau-Reportage
19.07.2018
Es gibt keinen Busfahrer, und auch Lenkrad sowie Gas- und Bremspedal fehlen. In Lahr verkehrt die erste Buslinie im öffentlichen Straßenverkehr Baden-Württembergs. Volontär Dominik Kaltenbrunn ist mitgefahren – und stellte fest: die Technik ist noch nicht ganz ausgereift.
Wetter im Südwesten
19.07.2018
Noch schnell den Sommer genießen: Bis Freitag bleibt es sonnig und warm, doch am Wochenende wird es in der Ortenau ungemütlich mit Schauern und Gewittern. Immerhin: Schon nächste Woche soll das sommerliche Wetter zurückkehren.