Aktion

Kinder sammelten für „Leser helfen“

Autor: 
Roman Vallendor
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Dezember 2020

1200 Euro konnten Tanja Schätzle, Kindergartenleiterin St. Josef Zusenhofen, und die Kindergartenkinder an „Leser helfen“ der Mittelbadischen Presse überreichen. ©Roman Vallendor

Mit verschiedenen Aktionen erzielten die Gruppen des Kindergarten St. Josef Zusenhofen die stolze Spendensumme von 1200 Euro für „Leser helfen“. Die Kinder vollzogen auch nach, welche anstrengenden Übungen Erkrankte machen müssen.

Zum wiederholten Mal unterstützt der Kindergarten St. Josef Zusenhofen den Mukoviszidose-Förderverein. Durch die Aktion „Leser helfen“ der Mittelbadischen Presse wurde das Kindergartenteam auf die Spendenaktion zugunsten der Selbsthilfegruppe Ortenau aufmerksam. Schon in den vergangenen Jahren hat sich der Kindergarten St. Josef am Schutzengellauf in Zell am Harmersbach beteiligt und so die Mukoviszidose-Regionalgruppe Ortenau unterstützt. Da der wegen Corona nicht stattfand, überlegte das Team, was man tun könne, um „Leser helfen“ und chronisch kranke Kinder zu unterstützen.

Kindergarten-Leiterin Tanja Schätzle kam auf die Idee, für die Eltern mehr Transparenz zu schaffen. Aufgrund der Corona-Pandemie sollten die Eltern die Einrichtung nicht betreten, so die Einrichtungsleiterin. Die St. Martinsfeier konnte nicht wie gewohnt stattfinden. Tanja Schätzle wollte, dass St. Martin für die Kinder zwar anders, aber besonders sein sollte. Zudem wollte sie die Familien teilhaben lassen. 

Die Lösung war bald gefunden: Jede Gruppe hat eine Aufführung geplant, eine andere Gruppe schaute aus sicherem Abstand zu. Die Kinder ließen sich in ihren unterschiedlichen Rollen feiern, und Leiterin Schätzle hielt dies in Bildern fest. 

Diese Bilder wurden gegen eine Spende an die Familien ausgehändigt. Schätzle konnte eine enorme Großzügigkeit feststellen. Die Eltern waren von der Aktion begeistert, vor allem, weil man mit wenig Aufwand so viel erreichen kann. Die Erzieherinnen und deren Familien haben die Summe weiter erhöht. Das Thema wurde im Kindergarten präsent und die Kinder sensibilisiert: Das Krankheitsbild wurde in den Gruppen kindgerecht besprochen. Die Geschichte eines Kinds aus der Gegend, dessen Mama an Mukoviszidose erkrankt ist, spielte eine Rolle. Es darf aufgrund der Corona-Infektion die Einrichtung nicht mehr besuchen, da eine Ansteckung für seine Mama lebensbedrohlich sein könnte. 

Den älteren Kindern wurde bewusst, was dies bedeutet, wenn sie auf den Kindergarten verzichten müssten. Über ein Plakat erfuhren die Kinder, was ein kleiner Patient, der an Mukoviszidose erkrankt ist, täglich leisten muss. Die Kinder vollzogen die Übungen nach und erkannten, dass dies ganz schön anstrengend sei. 

- Anzeige -

Nette Rückmeldungen

Als weitere Aktivität entstanden in der Nähwerkstatt Augenkissen. Zu Hause machten die Steppkes für Verkauf der Augenkissen Werbung. Ganz wichtig war, dass die Kinder „ihr eigenes selbstgenähtes Kissen“ verkaufen beziehungsweise kaufen konnten. Das hatte für die Kleinen Priorität. 
Wichtig war, dass der „Handel“ coronakonform ablief. Tanja Schätzle lobte die unkomplizierte Zusammenarbeit mit den Eltern. Die Bilder fanden die Eltern beispielsweise in einem Umschlag in der Tasche des Kindes und so ging der Umschlag mit einer Spende zurück in den Kindergarten. Die Kinder waren stolz, ihre Spende beitragen zu dürfen. Viele sagten: „Das ist für die Kinder, die Mukoviszidose haben.“ 

Einige Eltern gaben über die Umschläge eine persönliche Rückmeldung. Auf einem stand beispielsweise „Von der Familie“ und auf dem anderen war „Von meinem Sparschwein“ zu lesen. Die Kinder haben ganz bewusst ihr eigenes Scherflein beigesteuert.

Die Kinder des Kindergarten St. Josef Zusenhofen sammelten die stolze Summe von 1200 Euro. Die Aktion hat allen große Freude bereitet, zählt Tanja Schätzle den weiteren „Bonus“ zusammen. Am liebsten hätten den Kindern den Spendenaufruf weitergeführt. 

Info: „Leser helfen“ unterstützt den Förderverein Mukoviszidose Regionalgruppe Ortenau, der die Mobile Physiotherapie für seine Patienten ausbauen will. Unter anderem soll ein Fahrzeug für den Therapiebesuch der genetisch bedingt erkrankten Kinder und Jugendlichen angeschafft werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Tag des Patienten
Zum diesjährigen bundesweiten Tag des Patienten am Dienstag mit dem Motto „Nähe schaffen trotz Distanz“ richtet das Ortenau-Klinikum für Freitag von 10 bis 12 Uhr eine Telefonhotline ein.
vor 2 Stunden
Aktuelle Werte für die Ortenau
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
vor 2 Stunden
Austausch mit Peter Hauk (CDU)
Hochkarätig besetzt war mit Landwirtschaftsminister Peter Hauk eine Videokonferenz auf Einladung der drei Ortenauer CDU-Abgeordneten. Über 50 Landwirte waren zugeschaltet.
vor 3 Stunden
#iloveortenau
Unsere Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – fünf Fragen, fünf Antworten. Diesmal: Rita Huber, 72, Rentnerin aus Oberkirch-Ödsbach.
vor 4 Stunden
Ortenau
Zwei Männer müssen mit einer Anzeige rechnen. Am Wochenende hat einer die Polizei beleidigt und der andere einen Zugbegleiter bedroht.
vor 6 Stunden
**LIVE**
Wie geht es weiter in der Pandemie-Krise? Mit unserem Newsblog sind Sie aktuell informiert über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und darüber hinaus.
vor 7 Stunden
Ausprobiert
Wie läuft eigentlich ein Corona-Schnelltest ab? Wir haben in einer der Kehler Apotheken, die das Verfahren seit Ende 2020 ebenfalls durchführen dürfen, einen Selbstversuch unternommen.
vor 7 Stunden
Kehl
Ab Montag müssen im Nahverkehr, beim Einkaufen und am Arbeitsplatz medizinische Masken oder FFP2-Masken getragen werden – laut neuer Corona-Verordnung des Landes. In Deutschland sind sie ein Muss, in Frankreich werden sie bloß empfohlen.  
Ja, nein, vielleicht: Die Studierenden der Hochschule Offenburg wünschen sich Klarheit darüber, ob die Prüfungen online oder vor Ort stattfinden. Jeder Professor kann das selbst entscheiden, seit das Rektorat am Donnerstag grünes Licht gab.
vor 7 Stunden
Hochschule Offenburg
Studierende der Hochschule Offenburg wollen virtuelle Prüfungen. Die Voraussetzungen seien da, verkündete das Rektorat am Mittwochabend. Nun müssten die Professoren entscheiden, wie sie es halten.
vor 8 Stunden
#iloveortenau
Unsere Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – fünf Fragen, fünf Antworten. Diesmal: Karin Nitzsche aus Berghaupten (55) ist von Beruf kaufmännische Angestellte.
vor 10 Stunden
Amtsgericht Offenburg
Ein offenbar nicht reparaturfreies Fahrzeug schaffte es durch den Tüv – und vor Gericht. Ein freies Ingenieurbüro hatte das Fahrzeug trotz Mängeln durchgewunken. Welche Rolle der Angeklagte spielte und ob es sich um einen Betrug handelt, wird das Amtsgericht zu klären haben.
Eine halbe Million Euro fließt in die Sanierung der Friesenheimer Sternenberghalle: Das Land gab die Förderungen für die Entwicklung des Ländlichen Raums frei: Insgesamt erhält die Ortenau über vier Millionen Euro.
24.01.2021
Förderprogramm Ländlicher Raum
Der Ortenaukreis profitiert vom Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR): Über vier Millionen Euro fließen zur Kofinanzierung von Projekten in insgesamt 61 Projekte im Kreis.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Projektleiterin Vanessa Kranz und Geschäftsführerin Birgit Besmhen-Heringer (rechts) sind Expertinnen in Sachen Wohnen.
    vor 38 Minuten
    "Badtraum" und "Wohntraum" in Kehl-Kork sorgen für individuelle Gestaltungslösungen
    Je turbulenter die Zeiten, desto wichtiger ist es, mit dem Zuhause einen Rückzugsort zu haben, in dem man sich rundum wohlfühlt. Wer sich sein Zuhause noch schöner machen will, findet in den Firmen „Badtraum“ und „Wohntraum“ in Kehl-Kork verlässliche Partner. 
  • 23.01.2021
    Der Schutterwälder an sich
    Der Schutterwälder an sich schreibt diese Woche in seiner Kolumne von Schneebilderlawinen und einer Geschichte über einen „schäpsen Kamin“.
  • Kompetenz rund ums Auto, das gibt es bei CarConcept in Appenweier.
    15.01.2021
    CarConcept in Appenweier bietet markenübergreifendes Know-how vom Experten
    CarConcept in Appenweier berät individuell und kompetent rund ums Auto. Der Fahrzeugspezialist und sein Team verfügen über ein markenübergreifendes Know-how in den Bereichen Smart Repair, Car Cosmetic, Austausch und Reparatur von Autoglas sowie den An- und Verkauf geprüfter und garantierter ...
  • Ab Montag kann bestellte Ware wieder im regionalen Handel abgeholt werden.
    08.01.2021
    Jetzt wieder möglich
    Die Corona-Krise belastet den örtlichen Einzelhandel und die heimische Gastronomie seit Monaten. Die Gewerbetreibenden haben zwischenzeitlich online ein engmaschiges Servicenetz aufgebaut, das ab Montag, 11. Januar, wieder intensiver genutzt werden kann. Die Verordnung des Lands lässt zu, dass...