7 verletzte Feuerwehrmänner

Großbrand im Europa-Park: Das sind die Folgen des Feuers

Autor: 
Matthias Jundt
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Mai 2018
Video starten
Bildergalerie ansehen
Mehr zum Thema

(Bild 1/7) ©dpa

Im Europa-Park in Rust hat es am Samstagabend einen Großbrand gegeben. Drei Feuerwehrkräfte wurden leicht verletzt. Die "Piraten von Batavia" und der Themenbereich "Norwegen" sind vollständig zerstört.

Auf dem Gelände des Europa-Parks in Rust ist am Vorabend ein Feuer ausgebrochen. Wie die Polizei berichtet, ist dieses gegen 18.20 Uhr gemeldet worden. Es ist vermutlich von einer Lagerhalle im niederländischen Themenbereich - in der Attraktion "Piraten in Batavia" ausgegangen.

Laut Adrian Wiebel, Bezirksbrandmeister des Bezirks Freiburg, finden derzeit noch Nachlöscharbeiten statt. Die Feuerwehr war mit 200 bis 250 Einsatzkräften vor Ort. Dazu kamen 150 Rettungsdienstler, 50 Kräfte des THW und 30 Polizisten. Bei dem Einsatz wurden nach momentanem Sachstand der Polizei sieben Feuerwehrangehörige leicht verletzt - unter anderem durch Rauchgasvergiftungen.

Die Besucher hatten den Europa-Park laut Wiebel etwa eine Stunde nach dem Brand vollständig verlassen. Laut Polizei zählte der Park am Samstag insgesamt 25.000 Gäste. Nach bisherigen Erkenntnissen gab es keine verletzten Besucher. Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Weil das Löschwasser nicht ausreichte, musste welches aus Karlsruhe und Freiburg angefordert werden. 

Feuer übergegriffen

Wie die Facebookseite "EPFans.info - Offizieller Europa-Park-Fanclub" schreibt, sind vom Brand auch die Attraktionen "Bamboe Baai", "Fashion World Camp David & Soccx", das "Fjord-Restaurant" sowie "Skandinative Geschlicklichkeitsspiele" betroffen. Auch die Wartungshalle der Panorama-Bahn und weitere Werkstätten sollen in Mitleidenschaft geraten sein.

Yannik Hilger, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Offenburg, sagte vor Ort zu uns: "Es ist davon auszugehen, dass das Feuer auf andere Gebäude übergegriffen hat." Die Zufahrtswege Richtung Europa-Park waren wegen des Feuers gesperrt. Das Ausmaß des Brands sei noch nicht klar. Anwohner werden aber gebeten, Fenster und Türe geschlossen zu halten. Zuvor hatte es eine Messung des Rauchs durch die Feuerwehr mithilfe eine Hubschraubers gegeben.

- Anzeige -

 

 

Michael Mack schrieb in seinem Twitter-Account, dass die "Piraten in Batavia" und "Norwegen" komplett zerstört worden sind. In "Island", "Portugal", am "Luxemburgplatz" und im "Kolonialhaus" gibt es dagegen keine Schäden zu verzeichnen.

 

 

a sad day in the history of #europapark

Ein Beitrag geteilt von Europa Park Photography (@europaparkphotography) am

 

Der Park wird trotz des Feuers am Sonntag regulär geöffnet sein. Alle Fahrgeschäfte, bis auf die zerstörten oder beschädigten, werden befahrbar sein. Die Sendung "Immer wieder sonntags", die im Park aufgezeichnet wird, findet auf jeden Fall statt.

Hintergrund

Der größte Freizeitpark Deutschlands

Der Europa-Park ist Deutschlands größter Freizeitpark und rechnet in diesem Jahr nach eigener Auskunft mit mehr als 5,6 Millionen Besuchern, ähnlich wie im Vorjahr. Er war 1975 eröffnet worden. Der 95 Hektar große Park zählt mehr als 100 Attraktionen und Shows.

Europa-Park-Infos via Twitter

Mehr zum Thema

Bildergalerie zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 39 Minuten
Noch kein Impfstoff
Andreas Schröder, Chefarzt am Ortenau-Klinikum, hält auch im Landkreis Infektionen durch das Corona-Virus für möglich. Für gefährdet hält er vor allem eine Personengruppe. 
vor 1 Stunde
Ortenau-Klinikum:
Kein Thema treibt die Kreispolitik momentan mehr um, als die Zukunft des Ortenau-Klinikums. Bis zu 242 Millionen Euro Verlust könnte das Ortenau-Klinikum bis 2029 machen. Eine Konsequenz könnte die frühere Schließung des Klinik-Standorts in Oberkirch sein. Die Mittelbadische Presse hat sich bei den...
Staatssekretär Volker Schebesta, Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble und der Ortsvorsitzende der CDU Gengenbach, Michael Schüle (von rechts) schnitten eine Neujahrsbrezel beim Neujahrsempfang der CDU im Landtagswahlkreis Offenburg an.
vor 3 Stunden
Bundestagspräsident beim CDU-Neujahrsempfang
 Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat beim Neujahrsempfang der CDU im Landtagswahlkreis Offenburg dazu aufgerufen, mit Zuversicht ins Jahr 2020 zu gehen. Das geht aus einer Mitteilung des Landtagsabgeordneten Volker Schebesta hervor. 
Von alleine verliert man sein Erbrecht nicht.
vor 13 Stunden
Tote in Rot am See
Hinter dem Sechsfachmord von Rot am See mit drei Opfern aus Lahr könnten Erbstreitigkeiten stecken. Die Tat erschüttert und macht fassungslos. Aber könnte der Täter dennoch von den getöteten Familienmitgliedern erben?
vor 16 Stunden
Am Montagabend
Ein leichtes Erdbeben auf der Schwäbischen Alb ließ am Montagabend die Erde zittern – die Auswirkungen waren auch in Teilen der Ortenau zu spüren.
vor 17 Stunden
Ortenau
Drei Menschen aus Lahr starben bei den Schüssen in Rot am See. Am Montagabend sprach Lahrs Oberbürgermeister Markus Ibert im Gemeinderat den Angehörigen sein Mitgefühl aus. „Sie sind nicht allein“, sagte Ibert.
vor 19 Stunden
Friesenheim-Oberweier
Ein Polizist hat am Dienstag Vormittag in Friesenheim-Oberweier einen Schuss auf einen Mann abgegeben, der die Beamten mit einem Messer angreifen wollte. Die Polizisten hatten ihn auf frischer Tat ertappt, als er versuchte, die Reifen an einem Auto aufzustechen.
vor 23 Stunden
Nach 18 Jahren
Die Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg ist seit Januar 2020 nach 18 Jahren Pause wieder Mitglied in der badischen Weinwerbung
vor 23 Stunden
Glücksspirale
Glück gehabt: Wieder hat eine Lotto-Spielerin aus dem Lahrer Raum eine hohe Summe gewonnen. 600.000 Euro wechseln demnach bald den Besitzer. Der Gewinn ist komplett steuerfrei. Die Frau spielte den Klassiker „6 aus 49“. 
28.01.2020
Materialien der Zukunft
Einen Dämmstoff, gar Baustoff für die Nach-Erdöl-Zeit hat die Hochschule Offenburg entwickelt. Das Material mit vergleichbaren Dämmeigenschaften wie Styropor könnte ressourcenschonend produziert werden. 
28.01.2020
Mögliche Klinikschließung
Die vorzeitige Schließung eines Standorts des Ortenau-Klinikums wird immer wahrscheinlicher. Das macht ökonomisch Sinn, hat aber einen schalen Beigeschmack, findet Kommentator Jens Sikeler. 
28.01.2020
Prügel-Attacke
Markus und Ralf Janetzky sind erleichtert: Nach dem schweren Angriff eines Somaliers im Mai wurde ihr Vater zum Pflegefall, doch über Monate musste die Familie die Pflegeheimkosten ohne Unterstützung stemmen – jetzt kam eine erlösende Botschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -