Seit Dezember in U-Haft

Lahrer Priester soll Kirche um 262.500 Euro betrogen haben

Autor: 
dpa/lsw
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juni 2018

©pixabay

Ein katholischer Priester der Erzdiözese Freiburg soll die Kirche um knapp 262.500 Euro betrogen haben. Der Lahrer sitzt seit dem 12. Dezember in Untersuchungshaft. Dem Geistlichen werden Betrug, Untreue und Urkundenfälschung in knapp 90 Fällen vorgeworfen.

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat Anklage gegen einen katholischen Priester der Erzdiözese Freiburg erhoben, der die Kirche um knapp 262.500 Euro gebracht haben soll. Dem Geistlichen werden Betrug, Untreue und Urkundenfälschung in knapp 90 Fällen zur Last gelegt, teilte die Behörde am Dienstag mit. Als ehrenamtlicher Mitarbeiter eines Caritasverbandes habe er dem Verband fingierte Rechnungen über angebliche Leistungen im IT-Bereich gestellt und diese auch selbst genehmigt. Zudem habe er nicht entstandene Auslagen und Spesen abgerechnet sowie Geld der Kirche und angebliche Spenden für private Zwecke kassiert. Einen Großteil des Geldes habe der Mann für sich selbst verwendet.

Seit Dezember in U-Haft

- Anzeige -

Er sitzt laut Staatsanwaltschaft seit dem 12.Dezember vergangenen Jahres in Untersuchungshaft. Angeklagt sei er vor der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Mannheim. Einen Termin für einen möglichen Prozess gebe es noch nicht, sagte eine Sprecherin der Anklagebehörde. Den Ermittlungen zufolge hat der Geistliche neben dem Caritasverband eine Ordensgemeinschaft sowie ein Pfarramt betrogen. Unter anderem habe er Geld für ein Projekt der Caritas in Spanien kassiert. Doch dieses habe es gar nicht gegeben.

Millionennachforderungen

Die Erzdiözese selbst war im vergangenen Herbst mit einer Finanzaffäre in die Schlagzeilen geraten. Sie hatte eingeräumt, Beiträge von Beschäftigten zur gesetzlichen Rentenversicherung über viele Jahre hinweg nicht korrekt abgeführt zu haben. Es drohen möglicherweise Nachforderungen in dreistelliger Millionenhöhe. Als Reaktion auf die Affäre hat die Diözese angekündigt, ihre Finanzen gründlich unter die Lupe zu nehmen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Veranstaltungen
vor 18 Stunden
Verkaufsoffene Sonntage, der Auftakt der Chry­santhema in Lahr und der Hamburger Fischmarkt in Offenburg sind nur einige Höhepunkte: Am Wochenende gibt es in der Ortenau wieder viel zu entdecken.
Zwischen Lahr und Offenburg
vor 20 Stunden
Verstöße gegen das Betäubungsmittelrecht, nicht eingehaltene Lenk- und Ruhezeiten, etliche Geschwindigkeitsüberschreitungen und ein 450.000-Euro-Plagiat - das ist das Ergebnis einer sechsstündigen Verkehrskontrolle der Polizei am vergangenen Dienstag zwischen Lahr und Offenburg.
Freistett/Iffezheim/Kehl/Breisach/Freiburg/Neuenburg
vor 23 Stunden
Eine gemeinsame Fahndungsaktion der Bundespolizeiinspektionen Offenburg und Weil am Rhein an der Grenze zu Frankreich, brachte am gestrigen Mittwoch mehrere Erfolge. Unter anderem mit einem Hubschrauber fahndete die Polizei mit dem Ziel, illegale Migration und Waffenkriminalität zu bekämpfen.
Alkohol am Steuer
19.10.2018
Auf der A5 ist am Donnerstag um 23.30 Uhr ein Lkw-Fahrer mit zwei Promille unterwegs gewesen. In Höhe Meißenheim wurde ein Zeuge auf ihn aufmerksam, welcher dann die Polizei alarmierte.
Gericht ruft zur Einigung auf
19.10.2018
Wie gefährlich ist die millionenfach eingenommene Anti-Baby-Pille »Yasminelle«? In einem Gerichtsprozess geht eine Frau aus Willstätt gegen den Pharmariesen Bayer vor. Dieser wehrt sich. Auch ein Gutachter bringt keine Klarheit.  
Prozess
18.10.2018
Beim Prozess gegen den ehemaligen Lahrer Dekan Markus E. ging es am Donnerstag vor allem um Zahlen. Erstaunlich waren dabei zum einen die Summe, die er in fünf Jahren privat ausgegeben hat, und zum anderen Beträge, die wegen diverser Gründe nicht in die Anklageschrift aufgenommen wurden.
Polizeieinsatz
18.10.2018
Ein verdächtiges Paket hat am Donnerstagabend vor dem Offenburger Bahnhof für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt. Letztendlich entpuppte es sich als ungefährlich – die Einsatzkräfte entdeckten lediglich Zeitungen darin.
Ortenau
18.10.2018
Nach Zugausfällen zwischen Lahr und Offenburg wegen eines Schadens auf Höhe Friesenheim soll der Schienenverkehr laut Bundespolizei wieder störungsfrei laufen. 
Ortenau
18.10.2018
Zeugen an den Tatort zurückbringen: Warum Phantombildzeichner keine Künstler sind und das Fahndungsfoto nicht eins zu eins dem Täter ähneln muss – ein Offenburger Kriminaltechniker über seinen Alltag.
Archivfoto: Im Sitzungssaal des Landgerichts müssen sich drei Männer wegen erpresserischen Menschenraubs verantworten.
Prozess vor dem Landgericht
18.10.2018
In dem Prozess um erpresserischen Menschenraub vor dem Landgericht Offenburg hat am zweiten Prozesstag das Ehepaar ausgesagt, das vor rund sieben Jahren eigenen Aussagen zufolge in ihrem Kehler Wohnhaus ausgeraubt worden war. Die drei angeklagten Männer entschuldigten sich bei den beiden.
Elektro-Event
17.10.2018
Das Kamehameha-Festival geht 2019 in die sechste Runde. Jetzt ist der Termin bekannt: Am 15. Juni darf wieder den ganzen Tag lang auf dem Offenburger Flugplatzgelände der elektronischen Musik gefrönt werden.
Sozialausschuss
17.10.2018
Im Ortenaukreis sollen mehr Arbeitsmöglichkeiten für Flüchtlinge geschaffen werden. Außerdem fehlt es langfristig an Kurzzeitpflegeplätzen. Das waren unter anderem die Themen im Sozialausschuss.