Geburtshilfe in Oberkirch

Land fördert Projekt zur geburtshilflichen Versorgung

Autor: 
red/all
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Dezember 2019
Die Zeit der stationären Geburtshilfe im Oberkircher Krankenhaus ist gezählt.

Die Zeit der stationären Geburtshilfe im Oberkircher Krankenhaus ist gezählt. ©Rüdiger Keller

 Die geburtshilfliche Versorgung in Oberkirch und dem Renchtal soll auch nach der Schließung der Geburtshilfe des Ortenau Klinikums Oberkirch bestmöglich gewährleistet werden. Das schreibt das Landratsamt Ortenaukreis in einer Pressemitteilung. 

Am 18. Dezember soll die Geburtenstation im Oberkircher Krankenhaus schließen. Die jährlich über 500 Geburten am Standort Oberkirch sollen sich künftig auf Offenburg, Achern und Lahr verteilen.

Als Ergebnis der regionalen Strukturgespräche der Kommunalen Gesundheitskonferenz (KGK) hat sich der Ortenaukreis mit der Stadt Oberkirch um ein Landesförderprojekt beworben, um die Zukunft der geburtshilflichen Vor- und Nachsorge in der Region weiter zu entwickeln. „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, den Zuschlag für dieses wichtige Projekt zu bekommen. Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, wird Landrat Frank Scherer zitiert. Im Rahmen des mit 150 000 Euro bis Ende 2021 geförderten Projektes soll ein Konzept entwickelt werden, das die kontinuierliche Betreuung von Frauen vor und nach der Geburt in der Region Oberkirch – Renchtal sicherstellt. „Geprüft werden soll dabei insbesondere auch, ob langfristig diese Vor- und Nachsorge dann in einem zu entwickelnden ambulanten Gesundheitszentrum in Oberkirch erfolgen kann“, so Scherer.

Oberkirchs Oberbürgermeister Matthias Braun erklärt: „Wir möchten das Thema Geburtshilfe in unserer Region stärken. Daher haben wir zusammen mit den Hebammen im Ortenaukreis, dem Ortenau Klinikum und der Kommunalen Gesundheitskonferenz beschlossen, dieses Projekt zu beantragen. Ich freue mich sehr, dass wir erfolgreich waren.“

- Anzeige -

Vernetzung entwickeln

Neben einer ausführlichen Analyse der vorhandenen Versorgungsstrukturen soll im Projekt durch eine Vernetzung und Beteiligung aller Akteure zusammen eine Rahmenvereinbarung entwickelt werden, die eine gemeinsame Betreuung der Frauen und Familien ermöglicht.

Gleichzeitig sollen digitale Möglichkeiten zur Unterstützung des Informationsaustausches geprüft werden. Im Fokus der Arbeit stehe auch „die Stärkung der normalen Verläufe von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett“. Daneben sind die Schaffung von attraktiven Arbeitsbedingungen sowie die Nachwuchsgewinnung im geburtshilflichen Bereich das Ziel.

Angesiedelt wird das Projekt bei der Kommunalen Gesundheitskonferenz. „Die Stelle für einen wissenschaftlichen Mitarbeiter schreiben wir schnellstmöglich aus“, so KGK-Geschäftsstellenleiterin Janine Feicke. Die wissenschaftliche Begleitung der Konzept­erarbeitung erfolgt durch die Pädagogische Hochschule in Freiburg.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Als Mitglied der THW-Ortsgruppe Achern leistete Rolf Ehinger zwischen den Jahren 1969 und 1970 vier Wochen lang Aufbauhilfe in Tunesien. Eine Flutkatastrophe hatte dort viele Brücken zerstört.
vor 13 Stunden
Serie "Mein Einsatz"
Es sind Minuten oder auch Stunden, die in Erinnerung bleiben, die ein ganzes Leben prägen können: In einer Serie der Mittelbadischen Presse blicken Einsatzkräfte auf ihren Schicksalstag zurück. Für Rolf Ehinger (76) vom THW Achern war es ein ganzer Monat, der seine Sicht auf die Welt verändert hat.
Hans Roschach
vor 21 Stunden
Genusskolumne mit Hans Roschach
Was tun, wenn die Gans zu groß, der Rehbraten zu üppig oder das Wildschwein etwas feist geraten ist?  Wegschmeißen schmeckt nicht, da war die Arbeit in der Küche dann doch zu aufwendig. Einfrieren, einmachen passt nicht in die Jahreszeit.
Jo Schraeder überreichte die Spende an Charlotte Nie­meyer.
vor 21 Stunden
85.000 Euro für die Krebsforschung
Eine beispielhafte Erfolgsgeschichte: Seit 1983 engagiert sich die bundesweite Benefizradtour „Tour der Hoffnung“ für die Erforschung von Kinderkrebskrankheiten. 2,38 Millionen Euro wurden allein in diesem Jahr gespendet.
Schmiedemeister Paul Lang (Mitte) aus Gengenbach konnte drei Ehren-Meisterbriefe von Handwerkskammerpräsident Johannes Ullrich (links) und Kreishandwerksmeister Andreas Drotleff entgegennehmen.
vor 21 Stunden
Ortenau
Die Kreishandwerkerschaft Ortenau hat 67 Frauen und Männer geehrt, die vor 40, 50 und 60 Jahren die Meisterprüfung abgelegt haben. In der Gewerbe-Akademie in Offenburg erhielten die Geehrten ihre Meisterbriefe.
vor 21 Stunden
Wirtschaft
Edeka Südwest hat einen neuen Geschäftsführer: Der 46-jährige Klaus Fickert tritt die Nachfolge von Rudolf Matkovic an. 
Im April dieses Jahres hatte die AfD mit ihrem Bundessprecher Jörg Meuthen eine Walhlkampfveranstaltung in der Oberrheinhalle abgehalten. Im April 2020 soll nun der Sozialparteitag der AfD in der Messe Offenburg stattfinden.
06.12.2019
AfD Sozialparteitag
Die Alternative für Deutschland will ihren ursprünglich bereits für September geplanten Sozialparteitag im April in Offenburg abhalten. Die Verträge mit den verantwortlichen des auserkorenen Veranstaltungsorts müssen aber erst noch unterschrieben werden.
06.12.2019
Ortenau
Viele Wolken, vereinzelt Regen und vor allem kräftiger Wind: Am zweiten Adventswochenende wird das Wetter im Südwesten ungemütlich.
Neue Familien stehen meist unangemeldet im Elternhaus. Sonja Schmidt und ihre Kolleginnen versuchen nicht nur bei der Zimmervergabe auf die Bedürfnisse der Familien einzugehen.
06.12.2019
Benefizaktion "Leser helfen"
Im Freiburger Elternhaus kümmert man sich um die Eltern und Geschwister schwerstkranker Kinder. Oft stehen die Betroffenen noch unter Schock, wenn sie am Empfang des Elternhauses stehen. Dort werden sie von den Mitarbeiterinnen einfühlsam aufgenommen.
06.12.2019
In eigener Sache
Whatsapp verbietet ab Samstag, 7. Dezember, den Versand von Newslettern direkt aufs Smartphone. Leidet endet damit auch der Nachrichtenservice von BO.de. Aber es wird bei uns in Zukunft mit News aufs Smartphone weitergehen – hier verraten wir Ihnen, wie Sie dabei bleiben.
06.12.2019
Häuser evakuiert
Gasalarm in Mietersheim: Ein Bagger hatte am Freitagvormittag bei Bauarbeiten eine Leitung getroffen. Die B3 musste daher vorläufig in beide Richtungen gesperrt werden. Am Nachmittag wurde die Strecke wieder freigegeben, da Gas nicht mehr austrete.
06.12.2019
Ortenau
Die Ortenau liegt im Rheingraben – und damit in einer tektonisch aktiven Region. Die Skala reicht von 0 bis 3. Es sind aber im schlimmsten Fall auch höhere Intensitäten zu erwarten. Ein Überblick mit Zahlen und Fakten.
06.12.2019
Erdbeben-Check
Die Ortenau liegt in einer Erdbebenzone. Ist auch hier erdbebensicheres Bauen ein Thema? Und wie muss das aussehen? Wir haben beim Experten nachgefragt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!