Leser helfen 2016/2017

»Leser helfen«: Bescherung fürs Jugendrotkreuz

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Dezember 2016
Video starten
Große Freude über den neuen Mannschaftsbus für das Jugendrotkreuz Offenburg (von links): Jürgen Wörner (Mitarbeiter Verkauf Autohaus Mezger, Appenweier-Urloffen), Walter Sum (Prokurist Joro Türen GmbH, Renchen), Ann-Kathrin Schöner (Jugendrotkreuz Offenburg), Martin Rohwetter (Geschäftsführer Joro Türen GmbH, Renchen), Thomas Reizel (Vorsitzender »Leser helfen«), Edith Schreiner (Oberbürgermeisterin in Offenburg und Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Offenburg) sowie Sascha Koffer (stellvertretender Vorsitzend

Große Freude über den neuen Mannschaftsbus für das Jugendrotkreuz Offenburg (von links): Jürgen Wörner (Mitarbeiter Verkauf Autohaus Mezger, Appenweier-Urloffen), Walter Sum (Prokurist Joro Türen GmbH, Renchen), Ann-Kathrin Schöner (Jugendrotkreuz Offenburg), Martin Rohwetter (Geschäftsführer Joro Türen GmbH, Renchen), Thomas Reizel (Vorsitzender »Leser helfen«), Edith Schreiner (Oberbürgermeisterin in Offenburg und Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Offenburg) sowie Sascha Koffer (stellvertretender Vorsitzender des DRK Offenburg). ©Christoph Breithaupt

Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk hat gestern das Offenburger Jugendrotkreuz erhalten. Die Renchener Firma Joro Türen GmbH hat einen nagelneuen Ford Transit gespendet. Dabei wäre die Organisation schon mit einem gebrauchten Fahrzeug glücklich gewesen.

»Es war eine Teamleistung. Es sind unsere Mitarbeiter, die ein gutes Geschäftsergebnis erwirtschaftet und der Geschäftsleitung diese Spende ermöglicht haben«, fasste Walter Sum, Prokurist der Renchener Firma Joro Türen GmbH, gestern einen schönen Termin zusammen. Ende Oktober startete die »Leser helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse, nur zwei Wochen später war das erste Ziel schon erreicht, der Mannschaftsbus für das Offenburger Jugendrotkreuz. »In der heutigen Zeit Jugendliche zu finden, die sich so engagieren, ist schwer«, erklärte Geschäftsführer Martin Rohwetter, weshalb die Firma das Fahrzeug komplett finanziert. Nach der Entscheidung ging alles ganz schnell.

»Ein, zwei Tage«

- Anzeige -

 Jürgen Wörner, Angestellter im Verkauf bei der Fordniederlassung Mezger in Appenweier-Urloffen, erinnerte sich gestern bei der Fahrzeugübergabe: »Als Herr Sum bei uns angerufen und gefragt hat, ob wir noch vor Weihnachten ein Auto verkaufen möchten, war in ein, zwei Tagen alles erledigt.« Eigentlich hätte der neunsitzige Ford Transit deutlich mehr als 30 000 Euro kosten müssen. Doch gebe Ford entsprechende Rabatte, wenn Fahrzeuge für Insititutionen wie das Rote Kreuz eingesetzt werden, erläuterte Jürgen Wörner. Offenburgs Oberbürgermeisterin Edith Schreiner nahm gestern in ihrer Funktion als Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Offenburg teil. »In der Öffentlichkeit denkt man immer, das Rote Kreuz hat viel Geld. Das mag für den hauptamtlichen Rettungsdienst gelten, nicht aber für die vielen Ortsvereine«, sagte sie. Diese leisten zum Beispiel bei Festen und Fußballspielen ehrenamtliche Sanitätsdienste. »Bei uns sind das rund 360 pro Jahr«, ergänzte Sascha Koffer, stellvertretender Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Offenburg.

Die Renchener Firma Joro Türen GmbH ist spezialisiert auf die Herstellung von hochwertigen Türen, die selbst größten Ansprüchen an Brand- und Lärmschutz, Einbruch- sowie Rauchschutz genügen müssen. Abnehmer der Türen sind nach Auskunft des Unternehmens im In- und Ausland unter anderem Eigner von Luxushotels, Wohnanlagen, Museen oder öffentlichen Gebäuden. So wurde das Bundesinnenministerium mit hochwertigsten Türen ausgestattet. Auch der Europa-Park in Rust sowie das renommierte Hotel Adlon in Berlin zählen zu den Kunden. »Selbst in Island sind unsere Türen zu finden«, sagte Sum. Unlängst seien nach seiner Auskunft zudem 1000 Türen für eine exklusive Wohnanlage in London an der Themse hergestellt worden, ein weiterer Großauftrag aus Hamburg für eine Luxuswohnanlage mit Denkmalschutz wird ausgeliefert.

Die Renchener Firma beschäftigt rund 30 Mitarbeiter. 1961 hat Franz Josef Rohwetter die Firma Joro Edelholztüren gegründet und den Grundstein für die Firmenentwicklung gelegt. 1998 hat Martin Rohwetter die Unternehmensleitung von seinem Vater übernommen und das heutige Unternehmen auf die Herstellung von Spezialtüren ausgerichtet und zu einem Markennamen im Spezialtürenmarkt gemacht.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Ortenau
vor 11 Stunden
Das Land Baden-Württemberg hat am Freitag, 16. November, bekanntgegeben, dass es fünf  Projektstandorte mit 400.000 Euro bei der Prävention gegen Kinderarmut unterstützen werde. Davon profitiert auch das Projekt Netzwerk gegen Kinderarmut und für Kindergesundheit im Rahmen des Präventionsnetzwerkes...
Ortenau
vor 12 Stunden
Der Krankenhausbetreiber Mediclin hat vor knapp 20 Jahren bundesweit 21 Kliniken übernommen, für die er seither Mieten bezahlt. Diese gehen über Fonds an Aktionäre. Mediclin hält diese für illegal und fordert nun rund 181 Millionen Euro. Entscheiden müssen Gerichte.
Von Appenweier bis Durbach
vor 15 Stunden
Ein Unbekannter hat am Freitagmorgen in Appenweier einen Roller geklaut, in Nußbach ein Auto gestohlen und wurde dann von der Polizei verfolgt. Der Opel wurde beschädigt in einem Graben in Durbach gefunden.
Landgericht Offenburg
vor 17 Stunden
Vor dem Landgericht Offenburg hat der zweite Prozess im Zuge der Geldautomatensprengung in Lahr-Sulz im Juni 2017 begonnen. Angeklagt sind zwei Italiener. Die anderen beiden Beteiligten der Tat - ein Vater und dessen Sohn -  wurden bereits Ende Mai zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. 
Ortenau
vor 17 Stunden
Die Richter hörten Eltern, Kriminalbeamte und Sachverständige. Die Taten räumte der wegen Kindesmissbrauchs angeklagte Schwimmlehrer nur zögerlich ein. Nun wird das Urteil gegen den 34-Jährigen erwartet.
Internationale Woche der Müllvermeidung
16.11.2018
Im Ortenaukreis finden ab Samstag, 17. November, einige Aktionen gegen das »Wegwerfen« statt. Sie werden im Rahmen der  Internationalen Woche der Abfallvermeidung angeboten, die bis zum 25. November dauert.
Ratgeber
16.11.2018
Einige Menschen kennen es: In der »grauen« Jahreszeit sind sie niedergeschlagen oder antriebslos und haben ein extremes Schlafbedürfnis sowie Heißhunger auf Süßigkeiten. Mediziner sprechen dabei von einer Winterdepression, die unterschiedlich stark ausfallen kann.
Übersicht
15.11.2018
In Offenburg können die Besucher bis 24 Uhr ins Museum, in Achern wird das ganze Wochenende gespielt und in Lahr lockt das internationale Suppenfest. Auch die ersten Weihnachts- und Adventsmärkte finden bereits statt. 
Energieversorgung
15.11.2018
Die anhaltende Trockenheit in diesem Jahr hatte nicht nur Auswirkungen auf die Forst- und Landwirtschaft, auch den Wasserkraftwerken in der Ortenau macht der ausbleibende Niederschlag zu schaffen: Viele Werke laufen nicht unter Volllast und produzieren weniger Strom.
Ortenau
14.11.2018
Wenn der Alarm herunter geht, müssen die Feuerwehrleute vor allem eines: schnell sein. Dass man besser sicher ans Ziel kommt, ist zum einen Kopfsache – und zum anderen Training.
Bildungsausschuss
14.11.2018
Der Kultur- und Bildungsausschuss des Ortenaukreises tagte am Dienstag im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach. Thema war auch die Errichtung eines Sozial- und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium in Kehl. Die Entscheidung steht noch aus.
Wetter
14.11.2018
Noch herrschen herbstliche Temperaturen, doch ab Freitag soll es in der Ortenau deutlich kälter werden. Dann gehen die Temperaturen nachts vielerorts unter null Grad.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige