Ortenau

"Leser helfen": Renchener Firma Joro Türen spendet Bus

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. November 2016

(Bild 1/5) Martin Rohwetter spendet als Geschäftsführer der Firma Joro Türen GmbH dem Offenburger Jugendrotkreuz den lange ersehnten Mannschaftsbus. Darüber freuen sich Sascha Koffer, stellvertretender Vorsitzender des DRK Ortsvereins Offenburg, sowie die DRK-Vorsitzende Edith Schreiner. ©Joro Türen GmbH

Die »Leser helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse hat schon das erste Ziel erreicht. Die Renchener Firma Joro Türen GmbH finanziert dem Offenburger Jugendrotkreuz einen nagelneuen Ford Transit als Mannschaftsbus. Die Kosten dafür betragen rund 26 000 Euro.

  •  

Die Freude war groß, als sich Ende vergangener Woche Walter Sum, Prokurist der Renchener Firma Joro Türen GmbH, bei der »Leser helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse gemeldet hatte und darüber informiert werden wollte, welche Eigenschaften denn das Fahrzeug für das Offenburger Jugendrotkreuz haben sollte. »Leser helfen« vermittelte den Kontakt zu Sascha Koffer, stellvertretender Vorsitzender des DRK Ortsvereins Offenburg.

Und dann ging alles ganz schnell, bereits am Freitag kam die Zusage. »Wir freuen uns, nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr diese Spende für die Jugendlichen tätigen zu können, einerseits als Anerkennung für ihr Engagement in einer Hilfsorganisation und andererseits als Motivation, sich weiterhin mit Freude so für das Gemeinwohl der Gesellschaft einzubringen«, teilte Prokurist Walter Sum mit.

Dieses Fahrzeug ist ein dringender Wunsch des Jugendrotkreuzes, denn es verfügt über kein eigenes. Dabei leisten die rund 20 Nachwuchs-Rotkreuzler, die aus Offenburg, den Ortschaften der Stadt, Durbach, Hohberg und Ortenberg stammen, Dienste bei Blutspenden und Veranstaltungen, bei denen Kinder und Jugendliche betroffen sein könnten, aber auch großen Ereignissen wie  der Oberrheinmesse. Das neue Fahrzeug, das noch in der ersten Dezemberhälfte übergeben werden soll, wird für Einsätze, Fahrten zu Ausbildungen und Freizeiten genutzt.

- Anzeige -

»Kann nur danke sagen«

Sascha Koffer zeigte sich begeistert: »Wir freuen uns. Damit hätten wir nie im Leben gerechnet. Ich kann mich nur bedanken, bei der Firma Joro Türen und ›Leser helfen‹«, sagte er auch im Namen der DRK-Vorsitzenden Edith Schreiner. 

Mit der Spende hilft die Renchener Firma  indirekt auch dem Förderverein der Offenburger Pflasterstube und dem DRK Kreisverband Kehl. Denn ab sofort geht jeder gespendete Euro je zur Hälfte an die beiden Organisationen für eine mobile Arztpraxis beziehungsweise einen Bus, mit dem mindestens vier Rollstuhlfahrer gleichzeitig transportiert werden können. Die Kosten dafür betragen allerdings noch stolze 105 000 Euro.

Damit diese Summe zusammenkommt, haben zuletzt Beträge zwischen zehn und 500 Euro gespendet: Monika Kobrecht (Schutterwald), Helene Maier, Arno und Petra Wolter (Schutterwald), Monika Glanzmann, Siegbert Hauser, Monika Kammerlander, Victor und Irene Rafschneider, Josef und Ruth Görög (Kehl), Sonja Kern, Gerhard Ruhlich, Josef Weber,  Richard und Margit Wurth, Michael Friese, Karin Hilberer, Ines Scheer, Otto und Irmgard Zentner, Rolf Basler, Maria Stöckel, Burkhard Schley, Kleopatra Makowitschka, Jasmin Ernst, Peter und Renate Glink, Maria Tittel, Herbert Vollmer sowie Jutta und Helmut Weigel (Kehl-Auenheim). Online-Spenden sind über die Homepage www.leser-helfen.de eingegangen von Sabina und Hermann Busam, Claudia und Michael Biedermann.

Stichwort

"Leser helfen"

»Leser helfen« – der Name ist Programm. Seit 20 Jahren unterstützt der Verein Menschen in Not, kranke und behinderte Menschen. Wer sich mit einer Aktion beteiligen möchte oder mehr über »Leser helfen« wissen möchte, erhält weitere Informationen beim Vorsitzenden Thomas Reizel, Tel. 07 81 / 504-4311 (www.leser-helfen.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 7 Stunden
Am Freitag geht es los
Die Forst Live feiert in Offenburg ihr 20-jähriges Bestehen: In Kombination mit der Wild & Fisch hat sich die Messe zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Auch für die aktuelle Ausgabe werden wieder über 33.000 Besucher erwartet.
vor 8 Stunden
Kehl
89 Shisha-Bars gab es in Kehl noch vor wenigen Monaten, inzwischen hat sich ihre Zahl auf 47 verringert. Grund sind die Auflagen, die sich aus der im November von der Stadt erlassenen Allgemeinverfügung ergeben. 
vor 9 Stunden
Europa-Park
Die neue Wasserwelt »Rulantica« des Europa-Parks in Rust eröffnet am 28. November. Das bestätigte ein Parksprecher am Montag der Mittelbadischen Presse. Auch zu den Eintrittspreisen gibt es jetzt konkrete Zahlen.
Peter Weiß (CDU) und sein französicher Kollegen Antoine Herth aus Selestat im Gespräch mit Schülern aus Lahr und Erstein.
vor 17 Stunden
Berufsmesse "Beruf und Co."
»Grenzgänger« ist ein Projekt, dass den Austausch beiderseits des Rheins erleichtern soll. Viele Tipps aus der Praxis unterschiedlicher Berufe rundeten das Angebot am Samstag bei der Messe »Beruf & Co.« ab.  
vor 17 Stunden
Mobilen Pflegedienst aufgebaut
Rolf Küderle ist tot. Der Unternehmer hatte Offenburgs ersten mobilen Pflegedienst aufgebaut. Die Familie möchte das Unternehmen in seinem Sinne weiterführen.  
vor 17 Stunden
Rust
Ein Großfeuer hat im vergangenen Jahr Teile des Europa-Parks zerstört. Ein Jahr danach sollen abgebrannte Gebäude wieder stehen. Weitere Neubauten folgen. Die Behörden haben den Plänen zugestimmt.
vor 18 Stunden
Wetter
Auf strahlenden Sonnenschein am Wochenende folgt ein verregneter Montag in der Ortenau. Aber das graue Wetter hält nicht lange – schon Mitte kommender Woche ist die Sonne wieder da.
vor 21 Stunden
Ortenau
Spargel- und Erdbeerbauer im Ortenaukreis machen sich zunehmend Sorgen um ihre Betriebe. Grund dafür sind fehlende Erntehelfer, der steigende Mindestlohn und die Konkurrenz aus dem Ausland.
vor 22 Stunden
Achern
Ausbildungsbotschafter werben und informieren in Schulen für einen bestimmten Beruf. Im Acherner Bildungszentrum für Gesundheits- und Pflegeberufe wurden kürzlich 20 Auszubildende zu solchen Botschaftern weitergebildet – darunter auch zwei vom Ortenau-Klinikum.
24.03.2019
Kehl
Bei einer mehrstündigen Großkontrolle an der B28 bei Kehl sind der Polizei am Freitag diverse Verstöße aufgefallen. Es gab auch drei Festnahmen.
Unproblematisch kann der Jahrgang 2018 abgefüllt werden: Die Ortenauer Weinerzeuger scheinen nicht unter den knapper werdenden Flaschen zu leiden. Weil Glashütten die Wannen warten, kommt es andernorts zu Engpässen.
24.03.2019
Wein-Jahrgang 2018
Vorgesorgt haben die Winzergenossenschaften und Weingüter der Ortenau in Sachen Glasflaschen. Während die Branche über Lieferengpässe klagt, können sich die Betriebe in der Region auf ihre Großhändler verlassen. Nur Sonderformen sind nicht spontan erhältlich. 
Zum Verband des Bunds Heimat und Volksleben gehören rund 200 Vereine, die das Brauchtum durch das Tragen der etwa 500 verschiedenen Trachten auch heute noch lebendig halten.
24.03.2019
Renaissance des Brauchtums
Der badische Bund Heimat und Volksleben hat sich in der Friesenheimer Sternenberghalle zur Mitgliederversammlung getroffen. Neben einem Ausblick und zwei angekündigten Abschieden gab es zahlreiche Ehrungen für einzelne Vereine des Verbands.