Spendenaktion beginnt

"Leser helfen" unterstützt Förderverein für krebskranke Kinder

Autor: 
Victoria Hof
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. November 2019

Während Lukas‘ Krebstherapie hat seine Mutter mit den drei Geschwistern monatelang im Elternhaus gewohnt. Heute geht es dem Jungen wieder gut. Die diesjährige „Leser helfen“-Aktion der Mittelbadischen Presse läuft zugunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder. Für den Bau eines neuen Elternhauses ist der Verein dringend auf Spenden angewiesen. ©Förderverein

Mit ihrer 23. Benefiz-
aktion „Leser helfen“ unterstützt die Mittelbadische Presse den Förderverein für krebskranke Kinder in Freiburg. Neben der neuen Kinderklinik wird es dort auch ein neues Elternhaus geben. In den vergangenen Jahren hat „Leser helfen“ die Viertelmillion-Marke geknackt. Spenden Sie auch diesmal, jeder Euro zählt! 

Die Diagnose trifft Familien immer unvorbereitet. Doch so tief der Schock sitzt – Eltern krebskranker Kinder müssen sich von heute auf morgen auch mit einem völlig veränderten Alltag auseinandersetzen und weiter funktionieren. Zahlreiche Fragen sind zu klären: Wer bleibt beim kranken Kind? Wer versorgt die Geschwisterkinder? Ist das Familieneinkommen weiter gesichert? Wer erledigt all die Behördengänge? 

Beim Freiburger Förderverein für krebskranke Kinder kennt man die Probleme der betroffenen Familien. Viele Vereinsvorsitzende und -mitglieder haben selbst ein krebskrankes Kind begleitet. »Allein die Diagnose zu verkraften, ist unglaublich schwer«, sagt Bernd Rendler, einer von acht Vereinsvorsitzenden. »Sich aber  in einem komplett veränderten Alltag zurecht zu finden, ist ebenso eine große Herausforderung«. Meist wird das Familienleben über Monate hinweg von der Krebstherapie diktiert. Die ständige Sorge um das erkrankte Kind, wochenlange Trennungen der Familienmitglieder und die ständige Ungewissheit zehren an den Eltern. Zudem führen Verdienstausfälle bei vielen Familien schnell zu Geldnöten. 

Herzstück des Vereins

Der Freiburger Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, krebskranken Kindern und deren Familien zu helfen. „Es ist ein Zusammenspiel vieler Komponenten, die die Heilungschancen eines jeden einzelnen Kindes ausmachen“, so Rendler. Die Forschung müsse vorangetrieben werden, die ppersonelle Situation auf der Kinderkrebsstation sei zu verbessern, vor allem aber müssten Familien, die um das Leben ihres Kindes bangen, aufgefangen werden. Das Elternhaus als Herzstück des Vereins biete deshalb seit 1995 eine Übernachtungsmöglichkeit für Eltern schwerkranker Kinder in unmittelbarer Nähe zur Kinderklinik. 

- Anzeige -

„Ein Stück Stabilität“

Doch das Elternhaus ist mehr als ein Hotel. Familien werden dort von einem ganzen Konzept aufgefangen. Dazu gehören ein Geschwisterkindergarten und die psycho-soziale Beratung bei Fragen und in Krisensituationen. Außerdem haben Eltern die Möglichkeit, sich am Frühstückbuffet oder bei Hausabenden mit anderen Betroffenen auszutauschen. „Das Elternhaus ist so viel mehr als nur ein Dach über dem Kopf. Es ist Zufluchtsort, sicherer Hafen, ein Stück Familie und Stabilität, wenn alles andere so ungewiss ist“, bringt es eine betroffene Mutter auf den Punkt. Doch warum muss so dringend ein neues Elternhaus gebaut werden? Schon 2013 wurde der Beschluss gefasst, dass eine neue Kinderklinik an einem anderen Standort auf dem Gelände der Universitätskliniken gebaut wird.

Der Standort an der Breisacher Straße, an dem die Bauarbeiten bereits begonnen haben, liegt rund 1,5 Kilometer vom heutigen Elternhaus entfernt. Zu weit für Eltern schwerkranker Kinder. Denn eine Umfrage unter vergleichbaren Elternhäusern in Deutschland hat gezeigt, dass die Frequenz, in der Elternhäuser tagsüber genutzt werden, stark von der Entfernung zur Kinderklinik abhängig ist. Bei einer sehr kurzen Distanz zur Klinik pendeln Eltern täglich bis zu zwölf Mal zwischen Elternhaus und Krankenbett hin und her. Nur wenn die räumliche Nähe gesichert ist, werden die Häuser so genutzt, wie sie gedacht sind: als vorübergehendes Zuhause, in dem Mahlzeiten zubereitet und Spielsachen geholt werden. Aber auch als Rückzugsort, an dem man sich paar Minuten Ruhe gönnt, Luft holt und neue Kraft schöpft.

Sorge gilt der Familie

„Die neue Kinderklinik ist ohne ein neues Elternhaus nicht denkbar“, sagt auch Charlotte Niemeyer, ärztliche Direktorin der Kinderklinik. „Unsere Sorge darf nicht nur den erkrankten Kindern gelten, sondern auch deren Familie. Nur wenn wir auf die Eltern achten, können sie die belastende Therapie mittragen und haben eine Chance, all das möglichst unbeschadet zu überstehen“.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 2 Stunden
Aktuelle Zahlen
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
Tödlicher Rollerunfall auf der B33 bei Berghaupten.
vor 5 Stunden
Ortenau
Die Suche nach dem Lkw-Fahrer, der am Dienstagnachmittag an dem schweren Rollerunfall auf der B 33 beteiligt war, geht weiter. Die Vernehmung von Augenzeugen soll nun zu weiteren Erkenntnissen geführt haben.
Foto: Arne Dedert / Symbolbild
vor 5 Stunden
Offenburg
Eine 23 Jahre alte Frau ist am Mittwochabend unweit der Hochschule in Offenburg sexuell belästigt worden.
vor 6 Stunden
Ortenauer Kreisimpfzentren
Täglich werden in den Ortenauer Kreisimpfzentren Termine nicht wahrgenommen und Impfdosen bleiben übrig. Deshalb können sich ab Montag alle impfbereiten Menschen über 80 bei ihren Städten und Gemeinden für kurzfristig freigewordene Termine vormerken lassen.
Foto: Kay Nietfeld/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
vor 7 Stunden
Ortenau
Die Kontaktpersonenermittlung vereinfachen, Infektionsketten schneller unterbrechen. Durch eine digitale Übermittlung von Kontaktpersonenlisten an das Gesundheitsamt soll die neue „Luca-App“ sicherere Öffnungsschritte ermöglichen.
vor 11 Stunden
Berghaupten
Zu einem Unfall mit einem vollbeladenen Langholz-Laster ist es am Freitag gegen 3.30 Uhr Uhr auf der Talstrasse in Berghaupten gekommen. Die Bergung des 25-Tonnen-Lasters dauerte Stunden.
vor 11 Stunden
Ortenau
Die Landesregierung hat sich auf weitere Öffnungsschritte bei den Schulen verständigt: Landrat Frank Scherer begrüßt das, denn er sagt: „Sie leiden unter der anhaltenden Isolation, ihnen fehlt der soziale Kontakt vor allem zu Gleichaltrigen, die Tagesstruktur ist weg, all das hat gravierende...
vor 13 Stunden
**LIVE**
Wie geht es weiter in der Pandemie-Krise? Mit unserem Newsblog sind Sie aktuell informiert über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und darüber hinaus.
Landrat Frank Scherer will die Abkehr vom reinen Blick auf die Inzidenzen.
vor 14 Stunden
Eurodistriktrat zur Corona-Politik
Der Eurodistriktrat Strasbourg-Ortenau hat sich am Donnerstag gegen Verschärfungen im Grenzverkehr und einheitliche Maßnahmen beider Länder im Kampf gegen die Corona-Pandemie ausgesprochen. 
vor 14 Stunden
Offenburg
Das Landratsamt teilt mit, dass auch Haushaltsabfälle Covid-19 übertragen könnten. Darum sollte vor allem Müll von infizierten Menschen oder welchen aus häuslicher Quarantäne umsichtig entsorgt werden.
Nach dem Erdbeben am 4. Dezember musste der Betreiber Fonroche seine Geothermie-Bohrungen in Vendenheim einstellen. ­Betroffene können mittlerweile Schadensersatz geltend machen, müssen aber mit Abzügen rechnen.
vor 15 Stunden
Durch Tiefengeothermie ausgelöstes Erdbeben
Rund 2200 Schäden an Gebäuden hat ein durch Tiefengeothermie ausgelöstes Erdbeben am 4. Dezember verursacht. Die 346 Betroffenen im Ortenaukreis können nur bedingt auf Schadensersatz hoffen. 
Der Standort Schiltach des Felgenherstellers BBS. 
vor 15 Stunden
Dritte Insolvenz
Der Schiltacher Felgenhersteller BBS befindet sich seit vergangenem Jahr zum dritten Mal in Insolvenz. Jetzt ist klar, wie es mit dem Unternehmen weitergeht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Motivierte Mitarbeiter, die gern zur Arbeit kommen, sind das Rückgrat der Hermann Uhl KG Ortenau. Das Team sucht Verstärkung: Also, bewerben!
    vor 4 Stunden
    Mit den Betonerzeugnissen der UHL KG wird das Zuhause erst richtig schön
    Bei uns ist es am Schönsten! Haus und Garten sind so individuell wie die, die darin leben: Sie sind Rückzugsort, Wellnessbereich oder Sterne-Restaurant. Spätestens die Pandemie hat uns wieder in die Sinne gerufen, wie wichtig der heimische Garten ist und wie er beruhigt, wenn er schön und...
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    02.03.2021
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt. 
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    27.02.2021
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.