Appenweier Richtung Karlsruhe

A5: Lkw kippt um und verliert Kies – stundenlange Sperrung

Autor: 
red/maj/ba
Jetzt Artikel teilen:
11. Juli 2017

Ein Lkw ist am Dienstag gegen 16.05 Uhr auf der A5 in Richtung Karlsruhe kurz vor Appenweier verunglückt. Nach Polizeiangaben war der Lkw kurz nach der B33-Brücke vor der Ausfahrt Appenweier unterwegs, als ein Reifen platzte. Der Lkw geriet daraufhin ins Schleudern und kippte samt Sattelzug nach rechts um. Dabei verlor er seine Ladung Kies.

Zwei nachfolgende Autofahrer konnten laut Polizei der Unfallstelle nicht mehr ausweichen und kollidierten mit dem verunglückten Sattelzug. Sanitäter des Roten Kreuzes leisteten bei den beiden verletzten Autofahrern Erste Hilfe. Sie wurden vorsorglich zur weiteren Behandlung in eine Klinik eingeliefert. Der Lkw-Fahrer sei mit leichten Verletzungen aus dem Führerhaus befreit worden. 

Beim Unfall verlor der Lkw mehrere Tonnen geladenen Kies, der sich auf der Fahrbahn verteilte. Eine weitere Autofahrerin fuhr mit ihrem Wagen über den Kies, wodurch das Auto beschädigt wurde – die Frau konnte laut Polizei ihre Fahrt jedoch fortsetzen.

- Anzeige -

Mehrere Stunden Sperrung

Alle drei Fahrspuren müssen zur Bergung und Unfallaufnahme für mehrere Stunden gesperrt werden, wie die Polizei am Abend mitteilte.

Der angestaute Verkehr wird in Richtung Norden wird über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbei geleitet. Die von Süden kommenden Autofahrer werden ab Offenburg von der Autobahn ausgeleitet. Der Stau hat eine Länge von etwa sechs Kilometern.