Ortenau

Matthias Bürkle neuer Dekan

Autor: 
Reinhard Reck
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. November 2007
Foto: Privat - Der neue Dekan Matthias Bürkle.

Foto: Privat - Der neue Dekan Matthias Bürkle.

Der 49-jährige Pfarrer Matthias Bürkle, Leiter der Seelsorgeeinheit Offenburg-Ost, wurde gestern in Gengenbach zum Dekan des neuen katholischen »Großdekanats« Offenburg/Kinzigtal gewählt. Ein wichtiges Anliegen ist ihm die grenzüberschreitende Kooperation mit Straßburg.
Ortenau. Gegen zwei weitere Kandidaten konnte sich Matthias Bürkle gestern bei der Dekanwahl durchsetzen. Beworben hatten sich ebenfalls die Pfarrer Friedbert Böser, Leiter der Seelsorgeeinheit Schutterwald-Neuried, und Martin Wetzel, Leiter der Seelsorgeeinheit Offenburg-Südwest. Der Leiter eines Großdekanats hat im Prinzip Anrecht auf zwei Stellvertreter, wobei diese Stellen aber von der Erzdiözese genehmigt werden müssen. Diese sollen später – wohl im Februar – gewählt werden. Die offizielle Amtseinführung durch den Freiburger Domkapitular Wolfgang Sauer ist für den 18. Januar 2008 terminiert. Bei der erstmals nach einem neuen Modus durchgeführten und von Regionaldekan Bernhard Pfaff geleiteten Wahl waren nicht nur– wie bisher – Priester und Diakone stimmberechtigt. Auch vier Laien aus dem Vorstand der beiden Dekanatsräte sowie Pastoral-, Gemeinde- und Jugendreferenten waren beteiligt. Das Dekanat Kinzigtal wird bis Ende des Jahres von Helmut Steidel (Haslach) geleitet werden. Für das bisherige Dekanat Offenburg war nach dem Weggang von Peter Schnappinger 2006 kein Nachfolger gesucht worden. Die Amtszeit des neuen Dekans dauert sechs Jahre. Bürkle, der in Achern aufgewachsen ist, steht somit dem Dekanat Offenburg/Kinzigtal vor, das vom Durchmesser her gesehen das größte der Erzdiözese Freiburg ist. Es reicht von Schenkenzell im Schwarzwald bis zum Rhein. Es umfasst 16 Seelsorgeeinheiten mit 56 Pfarreien, in denen rund 121 000 Katholiken leben. Die Fusion der bislang selbstständigen Dekanate Kinzigtal und Offenburg wird offiziell zum Januar 2008 vollzogen, wenn Bürkle sein neues Amt antritt. Ferner gibt es die Dekanate Lahr und Acher-Renchtal. Der 49-jährige Geistliche hat in Freiburg und Paris studiert. Nach seiner Kaplanstätigkeit in Konstanz war er zunächst in Salem als Gemeindepfarrer und Schülerseelsorger im Internat des Schlosses Salem tätig, bevor er nach Karlsruhe kam. Im vergangenen Jahr wurde er Leiter der Seelsorgeeinheit Offenburg-Ost, wozu die Pfarreien Hl. Kreuz, Hl. Dreifaltigkeit, Weingarten und Herz-Jesu (Rammersweier) zählen. »Ich freue mich auf die neue Aufgabe«, erklärte gestern Bürkle gegenüber der Mittelbadischen Presse. Ein Dekan habe zwischen der Erzdiözese und den katholischen Gemeinden vor Ort zu vermitteln. Da sehe er auch eine große Chance. Allerdings sei er sich bewusst, dass sich die Lage in einer Schwarzwaldgemeinde möglicherweise ganz anders darstelle als in Kehl. Ein großes Anliegen ist dem frankophilen Geistlichen die Zusammenarbeit mit Straßburg. Schon heute werde er sich mit Vertretern der dortigen Kirche treffen. Für wichtig hält es Bürkle, sich um die Seelsorger zu kümmern. Die Zuständigkeitsbereiche für viele Priester hätten sich in den vergangenen Jahren erweitert und somit die Belastung vergrößert. Es gelte, die Geistlichen vor Ort zu unterstützen. Nach dem neuen Dekanatsstatut sind die Vollmachten der Dekane erweitert worden. Sie werden »vom Klassensprecher zum Rektor« befördert. Sie sind Dienstvorgesetzte der hauptamtlichen Mitarbeiter im Dekanat und leiten die Konferenzen der Einrichtung. Vertrauen stärken Engagieren will sich der Dekan für »niederschwellige Angebote«, um Gläubigen, die der traditionellen Liturgie weniger verbunden sind, ein Forum zu bieten. Dazu zählt Bürkle den Offenburger »C-Punkt«. Angesichts der Tatsache, dass die Dekanatsfusion besonders im Kinzigtal auf Kritik stieß, will er auf die dort lebenden Katholiken zugehen, um ein Zusammenwachsen der vorher getrennten Einheiten zu fördern. Überhaupt biete ein Großdekanat als relativ starke »mittlere Ebene« Möglichkeiten für die Gestaltung des Kirchenlebens.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Internationale Woche der Müllvermeidung
vor 3 Stunden
Im Ortenaukreis finden ab Samstag, 17. November, einige Aktionen gegen das »Wegwerfen« statt. Sie werden im Rahmen der  Internationalen Woche der Abfallvermeidung angeboten, die bis zum 25. November dauert.
Ratgeber
vor 3 Stunden
Einige Menschen kennen es: In der »grauen« Jahreszeit sind sie niedergeschlagen oder antriebslos und haben ein extremes Schlafbedürfnis sowie Heißhunger auf Süßigkeiten. Mediziner sprechen dabei von einer Winterdepression, die unterschiedlich stark ausfallen kann.
Übersicht
vor 12 Stunden
In Offenburg können die Besucher bis 24 Uhr ins Museum, in Achern wird das ganze Wochenende gespielt und in Lahr lockt das internationale Suppenfest. Auch die ersten Weihnachts- und Adventsmärkte finden bereits statt. 
Energieversorgung
vor 22 Stunden
Die anhaltende Trockenheit in diesem Jahr hatte nicht nur Auswirkungen auf die Forst- und Landwirtschaft, auch den Wasserkraftwerken in der Ortenau macht der ausbleibende Niederschlag zu schaffen: Viele Werke laufen nicht unter Volllast und produzieren weniger Strom.
Ortenau
14.11.2018
Wenn der Alarm herunter geht, müssen die Feuerwehrleute vor allem eines: schnell sein. Dass man besser sicher ans Ziel kommt, ist zum einen Kopfsache – und zum anderen Training.
Bildungsausschuss
14.11.2018
Der Kultur- und Bildungsausschuss des Ortenaukreises tagte am Dienstag im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach. Thema war auch die Errichtung eines Sozial- und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium in Kehl. Die Entscheidung steht noch aus.
Wetter
14.11.2018
Noch herrschen herbstliche Temperaturen, doch ab Freitag soll es in der Ortenau deutlich kälter werden. Dann gehen die Temperaturen nachts vielerorts unter null Grad.
Ortenau
14.11.2018
Die Benefizaktion »Leser helfen« kommt langsam in Fahrt. Mehr als 10.000 Euro stehen seit Dienstag auf den Spendenkonten. Geld, das für ein dringend erforderliches zweites Frauen- und Kinderschutzhaus in der Ortenau gebraucht wird. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg: 150.000 Euro werden...
Historischer Verein
13.11.2018
Der Historische Verein Mittelbaden präsentierte bei der Hauptversammlung das aktuelle Jahrbuch. Sinkende Mitgliederzahlen sollen durch eine Beitragserhöhung abgefangen werden.
200 Euro Bargeld erbeutet
13.11.2018
Die Bundespolizei hat einen 70-jährigen Bosnier am Offenburger Bahnhof festgenommen. Er wurde beim Taschendiebstahl im Zug erwischt. Schon im September 2018 soll er gestohlen haben und deswegen abgeschoben werden, nun soll er erneut in sein Heimatland zurückkehren. 
Eine Seilbahn zwischen Frankreich und dem Europa-Park soll den Verkehr entlasten. Die Umweltverbände wollen Alternativen zum Bauwerk durch den Taubergießen vorschlagen.
Ortenau
13.11.2018
Reisen Europa-Park-Besucher künftig per Seilbahn an? Wenn es nach den Betreibern geht, könnte die Idee schon bald Wirklichkeit werden. Umweltschützer haben eine andere Sicht. 
Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, spricht während der Pressekonferenz der Landesregierung von Baden-Württemberg.
Rust/Stuttgart
13.11.2018
Der Europa-Park möchte eine Seilbahn über den Rhein nach Frankreich bauen. Am Dienstag hat sich erstmals auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann zu den Plänen geäußert.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
vor 15 Stunden
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige