Besuch der Bundeskanzlerin

Merkel bei Herrenknecht: „Großprojekte schneller genehmigen“

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Oktober 2019
Video starten
Bildergalerie ansehen
Mehr zum Thema

(Bild 1/2) Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) steht mit Unternehmer Martin Herrenknecht vor dem Modell einer Tunnelbohrmaschine ©Ulrich Marx

In der Vergangenheit hatte Martin Herrenknecht die Bundeskanzlerin teils harsch kritisiert. Bei Merkels Besuch am Montag in seinem Unternehmen versicherte er ihr jetzt seine Wertschätzung. Außerdem kündigte er an, in der CDU wieder mitmischen zu wollen.

So viel Wertschätzung ist selten. „Es ist bewundernswert, wie sie unser Land mit unerschütterlicher Souveränität führen“, sagte Martin Herrenknecht zu Bundeskanzlerin Angela Merkel. Deutschlands mächtigste Politikerin hatte am Montag das von Herrenknecht  gegründete Tunnelbohrunternehmen in Schwanau besucht.  Das ist insofern bemerkenswert, als Herrenknecht Merkel in den vergangenen Jahren teils harsch kritisiert hatte. Die Wirtschaftspolitik der Bundesregierung war ihm zu links. Auch mit der Flüchtlings- und Außenpolitik haderte er. 

Zuletzt hatte er zudem die Kandidatur von Friedrich Merz als CDU-Parteivorsitzenden unterstützt. Als die Parteimitglieder sich dann für Annegret Kramp-Karrenbauer entschieden, sagte Herrenknecht dem Handelsblatt: »Die CDU igelt sich in der lauwarmen Weiter-so-Blase ein. Die Partei-Delegierten haben mit dieser Wahl gegen Erneuerung und mutige Zukunftsprogrammatik gestimmt. Ich bin raus.« Danach ließ er seine Parteimitgliedschaft ruhen. Jetzt hat er es sich offensichtlich wieder anders überlegt. „Ich bin bereit, wieder in der CDU für die Zukunft des Landes zu fighten“, kündigte er an. 

Die Welt verändern

Die Charmeoffensive war mitnichten einseitig. Es sei gigantisch, was sich in Schwanau binnen einer Generation entwickelt habe. „Das ist möglich, wenn Menschen glauben, dass man die Welt verändern kann“, machte Merkel deutlich.  Auch die Ortenau hatte es ihr offensichtlich angetan. „Schon toll, was hier geschaffen wird“, lobte sie die Wirtschaftsstärke. 

- Anzeige -

Im Gepäck hatte Merkel mehrere Ankündigungen, die Herrenknecht gefallen haben dürften. „Wir müssen in der Planung schneller werden“, sagte Merkel. Sie verwies dabei  etwa auf die Zubringerstrecken zum Gotthard-Basistunnel in der Schweiz. „Da sind wir weit im Rückstand. Wir müssen schauen, dass wir das schnell hinkriegen.“ Das gleiche gelte auch für die Bahnstrecke zum Brenner-Basistunnel. Merkel betonte auch die Bedeutung von Forschung und Entwicklung für die Wirtschaft. „Wir wollen im mittelständischen Bereich steuerliche Forschungsförderung voranbringen“, kündigte die Bundeskanzlerin an. 

Faire Bedingungen

Merkel griff auch die Forderung Herrenknechts nach fairen Wettbewerbsbedingungen auf. „Dabei brauchen wir die Unterstützung der Bundesregierung“, so der Unternehmer. Gemeint waren damit vor allem die chinesischen Konkurrenten des Unternehmers. Denen warf er unter anderem vor, mit Zahlen zu kalkulieren, die unternehmerisch keinen Sinn machten. Ihr Ziel sei ein offener Markt, „in dem das beste Produkt die besten Chancen hat“, sagte Merkel. Voraussetzung dafür seien freier Wettbewerb und der Schutz des geistigen Eigentums. 

Vor ihrer Rede hatte Merkel rund 30 Minuten lang das Betriebsgeländes des Unternehmens besichtigt. Dabei hatte sie sich auch mit einigen der knapp 200 Auszubildenden des Unternehmens ausgetauscht. 

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Heide Glasstetter berät Orte zum Thema Tourismus.
vor 1 Stunde
Ortenau
Heide Glasstetter berät für die Schwarzwald-Tourismus GmbH Orte, die mehr Menschen anziehen und ein besseres Urlaubsangebot schaffen wollen. Im Interview erklärt sie, was dabei wichtig ist.
vor 2 Stunden
Vom Schwarzwald bis an den Rhein
Der Tourismus im Ortenaukreis ist im Aufwind: 3,84 Millionen Übernachtungen gab es im Jahr 2018 – 2007 waren es noch rund eine Million weniger. Wie das vor Ort in den Gemeinden mit ihren Anziehungspunkten aussieht:
vor 3 Stunden
Ortenau
Heute beginnt am Offenburger Landgericht der Prozess gegen einen 25-jährigen Somalier: Der abgelehnte Asylbewerber soll einen Offenburger Rentner so schwer verletzt haben, dass er nun ein Schwerstpflegefall ist.
vor 6 Stunden
Tote Artistin aus Europa-Park
Ein 30-jähriger Kubaner soll die Leiche einer Kollegin aus dem Europa-Park in einen Sack verpackt und im Altrhein bei Rust versenkt haben. Das Landgericht Freiburg hat jetzt begründet wieso der Mann nach fünf Monaten in Haft trotzdem wieder auf freiem Fuß ist. 
vor 6 Stunden
Diebstahl
In Ettenheim wurde am Wochenende aus einem Neubau eine komplette Heizungsanlage gestohlen. Die Polizei ermittelt und sucht nach Hinweisen.
vor 8 Stunden
Baden-Baden
Auf der Suche nach einem vermissten Mann sind seit Sonntagnachmittag neben seinen Angehörigen auch die Beamten des Polizeireviers Baden-Baden und der Kriminalpolizei.
vor 10 Stunden
"Rettet die Bienen"
Das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ steht vielerorts in der Kritik. In seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause nahm nun auch der Oberkircher Umweltbeirat dazu Stellung.
vor 11 Stunden
Auto und Lkw beteiligt
Auf der B33 in Höhe von Berghaupten ist es am Montag zu einem Unfall gekommen. Ein Lkw hatte beim Fahrstreifenwechsel wohl ein Auto übersehen. Die Strecke wurde in Richtung Offenburg gesperrt. 
vor 13 Stunden
Weitere Zeugen
Sie kommen zu spät oder tauchen gar nicht auf: Im Freiburger Prozess zur mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung sorgen unzuverlässige Zeugen für Ärger. Womöglich werden einige wieder ausgeladen.
vor 15 Stunden
Viele Besucher
Cosplayer erschaffen sich mit ihren Kostümen ihre eigene Welt. Am Wochenende trafen sie sich bei der zweiten Ausgabe der Comic Con auf dem Offenburger Messegelände. Wir haben uns unter sie gemischt.
vor 15 Stunden
Weite Wege für Schwerkranke?
Aufgrund einer Baustelle hat sich die Parksituation für Taxifahrer beim Ortenau-Klinikum am Ebertplatz in Offenburg verändert. Manche Taxifahrer und Patienten beklagen weitere Wege für Schwerkranke.
vor 15 Stunden
Qualität soll steigen
Die Ausbildung von Pflegern ändert sich ab dem kommenden Jahr grundlegend. Mehr als 30 Pflegeeinrichtungen aus der Ortenau reagieren darauf mit der Gründung eines Verbunds. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.