Pressekonferenz der Staatsanwaltschaft

Nach Messerangriff: Haftbefehl gegen 26-Jährigen erlassen

Autor: 
Jens Sikeler
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. August 2018
Video starten
Mehr zum Thema

(Bild 1/4) Der tatverdächtige 26-Jährige wird von Justizangestellten dem Haftrichter vorgeführt. ©Sebastian Xanke

Gegen den 26-jährigen Somalier, der am Donnerstag einen Offenburger Arzt getötet haben soll, ist am Freitagmittag Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden. Derweil wurden weitere Details zur Tat bekannt. Der Mann soll mehrfach auf sein Opfer eingestochen haben. 

Für den Oberstaatsanwalt Herwig Schäfer bestand bei der Pressekonferenz am Freitag im Foyer des Offenburger Amtsgerichts kein Zweifel. »Der Verdächtige hatte beim Betreten der Praxis das Ziel, das Opfer zu töten.« Kurz zuvor hatte Haftrichterin Ute Körner vom Offenburger Amtsgericht Haftbefehl gegen einen 26-jährigen Somalier erlassen. Der Mann sei dringend tatverdächtig, am Donnerstagmorgen einen Offenburger Hausarzt in seiner Praxis mit mehreren Messerstichen getötet zu haben. 

Der Beschuldigte war von mehreren Beamten an Armen und Beinen gefesselt zur Haftrichterin gebracht worden. Der schmächtige, etwa 1,70 Meter große Mann hielt dabei den Kopf gesenkt und wirkte abwesend. 

Sofort zugestochen

»Der Beschuldigte ging direkt in das Behandlungszimmer. Dort hat er sofort und unvermittelt auf den Arzt eingestochen. Der Arzt versuchte sich vergeblich zu wehren«, fasste Schäfer die Tat zusammen. Für das Opfer sei jede Hilfe zu spät gekommen, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Polizei und der Staatsanwaltschaft. Laut Schäfer rief das Opfer um Hilfe. Zwischen einer herbeigeeilten Arzthelferin und dem Beschuldigten sei es zu einem Gerangel gekommen. Die Frau sei dabei oberflächlich am Kinn verletzt worden. 

Schäfer sah zwei der Tatmerkmale für Mord als erfüllt an. »Der Verdächtige ist heimtückisch in das Behandlungszimmer gestürmt. Der Arzt hatte keine Möglichkeit, sich zu wehren.« Die Messerstiche in den Brustbereich wertete der Oberstaatsanwalt als Beleg dafür, dass »Hass oder andere niedere Beweggründe« für die Tat vorliegen. Die Haftrichterin sah das offensichtlich ähnlich. 

Motiv unklar

- Anzeige -

Beim Motiv des jungen Mannes tappt die Staatsanwaltschaft noch im Dunkeln. Er macht Schäfer zufolge weder der Polizei noch der Haftrichterin gegenüber Angaben zur Tat. »Wir stützen den Tatverdacht deshalb auf die Angaben von Zeugen«. Im Behandlungszimmer, in dem der 26-Jährige zustach, befand sich demzufolge ein Patient. Außerdem seien neben der verletzten Arzthelferin noch weitere Mitarbeiter anwesend gewesen, die ebenfalls über den Tatverlauf Auskunft gegeben hätten. 

Falsch waren Medienberichte und Kommentare in den sozialen Medien, denen zufolge die zehnjährige Tochter des Hausarztes die Tat beobachtet haben soll. Es gebe keine Anhaltspunkte dafür, dass die Tat unter den Augen eines Angehörigen stattgefunden habe, betonte Schäfer. Tatsächlich scheint sich das Kind aber in unmittelbarer Nähe des Tatorts befunden zu haben. In den sozialen Medien war berichtet worden, dass die Tochter des Mannes auf dem Rasen vor der Praxis nach ihrem Vater gerufen habe. 

Täter und Opfer kannten sich offenkundig. Der Somalier sei 2016 bei dem Hausarzt in Behandlung gewesen. Es gebe momentan aber keine Anhaltspunkte für eine Konsultation im Jahr 2018. 
Der Mann aus Somalia ist nach Angaben von Schäfer 2015 in die Bundesrepublik eingereist. Danach sei er relativ bald der Stadt Offenburg zugewiesen worden. Wie der Jurist erläuterte, war das Asylverfahren des Mannes noch nicht abgeschlossen. Er genieße aber einen subsidiären Schutzstatus. »Der Beschuldigte hält sich zu Recht hier auf«, betonte Schäfer. 

In Gewahrsam 

Der 26-Jährige ist polizeilich bisher zwei Mal in diesem Sommer in Erscheinung getreten. Beide male sei er mit Mitbewohnern in Streit geraten, erläuterte der Oberstaatsanwalt. Beim zweiten Mal vor wenigen Tagen sei er dann von der Polizei für  eine Nacht in Gewahrsam genommen worden. »Es ging dabei darum, die Streithähne zu trennen«, sagte  Schäfer. 

Angekündigt hat der Somalier nach bisherigen Erkenntnissen von Polizei und Staatsanwaltschaft die Tat nicht. Die Ermittlungen dazu laufen laut Schäfer aber noch. Dabei sollen unter anderem die möglichen Internetaktivitäten des Beschuldigten untersucht werden. 

Die Ermittlungskommission der Kriminalpolizei untersucht laut dem Oberstaatsanwalt auch, ob Drogen oder Medikamente bei der Tat eine Rolle gespielt haben. Alkohol im Blut sei bei dem Verdächtigen aber keiner gefunden worden, sagte Schäfer.

Haftbefehl erlassen: Herwig Schäfer, Leiter der Staatsanwaltschaft Offenburg, nennt Details auf der Pressekonferenz

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 56 Minuten
Ortenau
Ein Ortenauer ist beim Skifahren in Österreich tödlich verunglückt. Das gab die Polizei am Dienstag bekannt. Grund für den vorangegangenen Unfall war, dass die Bindung der Skier aufgegangen sind.
vor 2 Stunden
Ortenau
Vor dem Landgericht Offenburg muss sich heute, Dienstag, ein 42-Jähriger wegen sexueller Nötigung, Körperverletzung und Bedrohung verantworten. Er soll versucht haben, seine Ehefrau an ihrem Arbeitsplatz in Friesenheim zu vergewaltigen.
vor 2 Stunden
Ortenau
Kurz vor der Ausfahrt Appenweier hat es am Dienstag einen Unfall gegeben. Ein Lkw ist auf ein Auto geprallt. Bei dem Unfall wurde keiner verletzt,
vor 4 Stunden
Europa-Park
Die neue Wasserwelt »Rulantica« des Europa-Parks in Rust eröffnet am 28. November. Das bestätigte ein Parksprecher am Montag der Mittelbadischen Presse. Auch zu den Eintrittspreisen gibt es jetzt konkrete Zahlen.
vor 5 Stunden
Kurzfilmfestival
Das Kurzfilmfestival »Shorts« der Hochschule Offenburg findet vom 2. bis 5. April im Forum Cinema statt. Eine Leserjury hat in der Kategorie »Leserpreis der Mittelbadischen Presse« über den Gewinner-Film entschieden.
vor 6 Stunden
Kinzigtal
Sein eigener Chef zu sein ist verlockend, erfordert aber auch Mut. Chiara Harter aus Schiltach und Josephine Eisenmann aus Schnellingen sind gerade dabei, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Sie verraten, was sie daran reizt und welche Hürden sie überwinden müssen.    
vor 6 Stunden
Am Freitag geht es los
Die Forst Live feiert in Offenburg ihr 20-jähriges Bestehen: In Kombination mit der Wild & Fisch hat sich die Messe zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Auch für die aktuelle Ausgabe werden wieder über 33.000 Besucher erwartet.
vor 18 Stunden
Kehl
89 Shisha-Bars gab es in Kehl noch vor wenigen Monaten, inzwischen hat sich ihre Zahl auf 47 verringert. Grund sind die Auflagen, die sich aus der im November von der Stadt erlassenen Allgemeinverfügung ergeben. 
Peter Weiß (CDU) und sein französicher Kollegen Antoine Herth aus Selestat im Gespräch mit Schülern aus Lahr und Erstein.
25.03.2019
Berufsmesse "Beruf und Co."
»Grenzgänger« ist ein Projekt, dass den Austausch beiderseits des Rheins erleichtern soll. Viele Tipps aus der Praxis unterschiedlicher Berufe rundeten das Angebot am Samstag bei der Messe »Beruf & Co.« ab.  
25.03.2019
Mobilen Pflegedienst aufgebaut
Rolf Küderle ist tot. Der Unternehmer hatte Offenburgs ersten mobilen Pflegedienst aufgebaut. Die Familie möchte das Unternehmen in seinem Sinne weiterführen.  
25.03.2019
Rust
Ein Großfeuer hat im vergangenen Jahr Teile des Europa-Parks zerstört. Ein Jahr danach sollen abgebrannte Gebäude wieder stehen. Weitere Neubauten folgen. Die Behörden haben den Plänen zugestimmt.
25.03.2019
Wetter
Auf strahlenden Sonnenschein am Wochenende folgt ein verregneter Montag in der Ortenau. Aber das graue Wetter hält nicht lange – schon Mitte kommender Woche ist die Sonne wieder da.