Ortenau

Mit 700 PS durch die Region

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. April 2015

(Bild 1/2) Landwirtschaftsminister Alexander Bonde (Grüne) testete das neue Angebot der Schwarzwald Tourismus GmbH: mit dem 700 PS starken Elektrofahrzeug »Tesla« den Schwarzwald erkunden. ©Volker Gegg

Die Schwarzwald Tourismus GmbH bietet ab Mai ein neues Angebot: Touren mit einem 700 PS starken Elektrofahrzeug der Marke »Tesla«. In Durbach wurde das Projekt im Beisein von Landwirtschaftsminister Alexander Bonde vorgestellt.

Durbach. Mit viel Spaß, verbunden mit jeder Menge Pferdestärken unter der Motorhaube durch den Schwarzwald brausen, bisher kein Problem, wenn da nicht die ökologische Seite wäre. Seit dem Wochenende liegt mit dem neuen Highend-Angebot der Schwarzwald Tourismus GmbH auch die Ökobilanz wieder im grünen Bereich. Die Ferienregion Schwarzwald ist auf dem Wege zur umweltfreundlichsten ländlichen Tourismusregion Deutschlands.

Zahlreiche Umweltzertifizierungen für die Gastgeber, klimafreundliche Urlaubs­angebote und Mobilitätslösungen wie »Konus« (Kostenlose Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs) für Urlauber sind individuelle und umweltfreundliche Mobilitätsangebote.

»e-drive Experience«

Unter dem Slogan »Schwarzwald e-drive Experience 2015«  ist es zukünftig möglich, geführte Touren mit dem High-Performance Elektrofahrzeug der Marke »Tesla« zu unternehmen. Über ein Dutzend Journalisten aus Deutschland nahm am Wochenende die Gelegenheit war, von Böblingen aus mit den amerikanischen Elektroflitzern den Schwarzwald ganz ohne CO2-Emissionen zu erkunden.

- Anzeige -

Alexander Bonde (Grüne), Landesminister für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, ließ sich am Samstag noch vor dem Zukunftsforum der Grünen in der Messe Offenburg eine Probefahrt von Durbach mit dem 700 PS starken Elektro-Sportwagen nicht nehmen. Beim Frühstück im Hotel »Ritter« hatte sich Bonde vom Geschäftsführer der Schwarzwald Tourismus GmbH Christopher Krull und Durbachs Bürgermeister Andreas König zuvor das neue Angebot erläutern lassen. »E-Mobilität passt hervorragend zum Schwarzwald«, argumentierte Krull, »gerade in einem Bundesland, in dem Mobilität groß geschrieben wird«.

Seit acht Jahren würden E-Bikes mit stetig wachsender Resonanz vermietet, im Hochschwarzwald wurde darüber hinaus ein Konzept mit E-Car Sharing für Feriengäste entwickelt. 100 Ladestationen für Elektroautos sind im Schwarzwald zu finden.

50 Millionen Euro lässt sich das Land solche Innovationen kosten, argumentierte Bonde, »das soll auch zeigen, dass E-Mobilität auch im ländlichen Raum Chancen hat«. Laut Landwirtschaftsminister laufen im Land 20 geförderte Modellprogramme, allerdings Touren mit dem Tesla stellen eine Premiere dar. »Zwar wird der Tesla nicht im Land gebaut, sondern stammt aus den USA, aber ich bin mir sicher, viele Teile unter der Motorhaube stammen aus Baden-Württemberg.«

Premium-Bereich

Touren mit dem Tesla durch den Schwarzwald sind natürlich im Premium-Bereich einzustufen. »Mit diesem neuen Angebot wollen wir zusätzlich Gäste für die hochwertige Gastronomie und Hotellerie im Schwarzwald begeistern.  Neben den Eintages-Touren von Stuttgart aus  stehen auch dreitägige Rundfahrten inklusive Übernachtungen im Programm.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Offenburg - Elgersweier
vor 5 Stunden
Bei einem Unfall auf der B3 bei Elgersweier ist am Dienstagmorgen ein Lkw-Fahrer schwer verletzt worden. Die Straße musste an der Unfallstelle vorerst gesperrt werden.
Anwalt macht überraschenden Vorschlag
vor 14 Stunden
228.000 Euro soll ein ehemaliger Dekan der katholischen Kirche in Lahr veruntreut haben. Am Montag gab es am vierten Prozesstag ein überraschendes Angebot, was den Prozess deutlich verkürzen könnte. Und Zeugenaussagen brachten bei Details etwas mehr Klarheit. 
Eltern nur wenige Zentimeter entfernt?
vor 17 Stunden
Am Montag, dem dritten Prozesstag vor dem Landgericht Baden-Baden, berichten Eltern erneut vom Missbrauch ihrer Kinder durch den Schwimmlehrer. Die Aussagen gleichen sich fast bis ins Detail.
Campus spezial
vor 17 Stunden
Wenn in der Ortenau eine Gemeinde Bauplätze ausschreibt, gibt es dafür meistens mehr Bewerbungen als zu vergebende Grundstücke. Die Kommunen reagieren darauf, indem sie Kriterien wie etwa die Ortsansässigkeit oder die Kinderzahl der Bewerber für die Vergabe aufstellen.
Viele Veranstaltungen bei Architekturtagen
24.09.2018
Die Europäischen Architekturtage finden vom Freitag, 28. September, bis zum Montag, 31. Oktober, grenzüberschreitende in der Oberrheinregion statt. Stargast ist der amerikanische Architekt und Stadtplaner Daniel Libeskind. 
Ortenau
24.09.2018
Das über Mittelbaden gezogene Unwetter hat im Verlauf des frühen Sonntagabends zeitweise für etliche Einsätze der Beamten des Polizeipräsidiums Offenburg gesorgt.
Freizeithof wird dieses Jahr 40
24.09.2018
Am Sonntag, 30. September, werden auf dem Langenhard mehrere Jubiläen gefeiert. Unter anderem begeht das Jugendwerk Ortenau 50-Jähriges, der Freizeithof 40-Jähriges. Beim Pressegespräch blickten die Verantwortlichen zurück, aber auch nach vorne.  
Riesenareal nur für Kinder
23.09.2018
Neun Tage, neun Messebereiche und acht Themenwelten – das sind die Eckdaten der 80. Oberrheinmesse in Offenburg. Ab Samstag, 29. September, sprechen mehrere hundert Aussteller mit ihrem Angebot Alt und Jung an. Und natürlich gibt es Neuheiten – auch bei den Abläufen.
Bürgermeister im Amt bestätigt
23.09.2018
Mahlberg hat am Sonntag den Bürgermeister gewählt. MIt 82,7 Prozent der Stimmen gewann Amtsinhaber Dietmar Benz die Wahl. Er war der einzige ernsthafte Bewerber.
Kooperation verabredet
23.09.2018
Albena Georgieva, die Gouverneurin der bulgarischen Partnerregion der Ortenau, hat erstmals den Landkreis besucht. Beide Regionen wollen künftig bei der Vermittlung von Fachkräften zusammenarbeiten.
Wetter
23.09.2018
Ein Sturmtief zieht am Sonntag über die Ortenau hinweg. Ab dem Nachmittag und bis in den späten Abend wird mit starken Sturmböen gerechnet. In höheren Lagen erreichen diese bis zu 115 km/h.
Nichtiger Anlass
23.09.2018
Diese Begegnung wird ein 48-Jähriger so schnell nicht vergessen. Er wies in Offenburg zwei junge Männer auf ihr Fehlverhalten hin und wird daraufhin von Ihnen schwer verletzt.