War Eifersucht das Motiv?

Mann bei Kreisel erschossen: Polizei nimmt Ehepaar fest

Autor: 
red/ah
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Mai 2018
Video starten
Mehr zum Thema

©Iris Rothe

Vor mehr als zwei Wochen ist ein 43-Jähriger am Kreisel Richtung Ortenberg erschossen worden. Am Sonntag sind zwei Tatverdächtige festgenommen worden.

Eine 50-köpfige Sonderkommission ist seit mehr als zwei Wochen einer Vielzahl von Spuren und Hinweisen nachgegangen, die zur Klärung des Geschehens am Kreisel Richtung Ortenberg beitragen sollte.

Nach den Ermittlungen ist es den Beamten der Sonderkommission Kreisel am frühen Sonntagmorgen gelungen, zwei Tatverdächtige festzunehmen. Das teilt die Offenburger Staatsanwaltschaft und die Polizei in einer Pressemitteilung mit.

Opfer starb durch Schussverletzung

Es handle sich hierbei um einen 53 Jahre alten Mann und eine 49-jährige Frau aus Offenburg. Sie sollen Samstagnacht, 12. Mai, einen 43 Jahre Mann aus Lahr erschossen haben. 

Der türkische Staatsangehörige wurde gegen 0.41 Uhr von einer Zeugin zwischen Offenburg und Ortenberg aufgefunden. Eine am Folgetag durchgeführte Obduktion bestätigte, dass das Opfer an den Folgen einer Schussverletzung verstorben sei, heißt es weiter.

Auf die Spur des nun festgenommenen Paares kamen die Ermittler über die Auswertung des Mobiltelefons des Getöteten. Daraus ergab sich, dass er mit einer zunächst nicht näher bekannten Frau in Kontakt stand und sich mit dieser für die Tatnacht zu einem Treffen am Kreisverkehr zwischen Offenburg und Ortenberg verabredet hatte.

- Anzeige -

Eifersucht als Motiv?

Im Zuge weiterer polizeilicher Maßnahmen erhärtete sich der Verdacht gegen eine aus Offenburg stammende Frau.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei ist davon auszugehen, dass der Ehemann der 49-Jährigen von dem außerehelichen Kontakt erfuhr und den Mann in Absprache mit seiner Frau zum Tatort lockte, wo dieser erschossen wurde, heißt es.

Im Laufe der Ermittlungen kam der Verdacht auf, dass das Ehepaar in einem Waldstück bei Mönchweiler Beweismittel versteckt hatte, sodass vergangene Woche zwischen Villingen und St. Georgen eine Suchaktion stattfand.

Zum Tatort gelockt

Nachdem sich die Indizien verdichteten, erfolgte die Festnahme am frühen Sonntagmorgen. Der Mann konnte bei Stuttgart, die Frau in Offenburg festgenommen werden, teilen Staatsanwaltschaft und Polizei weiter mit.

49-Jährige gesteht

Die Staatsanwaltschaft Offenburg hat beim zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Offenburg Haftbefehle wegen gemeinschaftlichen Mordes beantragt. 

Während die 49-Jährige vor dem Haftrichter ihre Tatbeteiligung einräumte – bestritt ihr Ehemann die gegen ihn erhobenen Vorwürfe. 

 

 

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 2 Stunden
Schutterwald
Die Polizei ist seit Dienstagmorgen auf der Suche nach einer Vermissten aus dem Raum Schutterwald/Höfen – bisher ohne Erfolg.
vor 2 Stunden
Corona-Lockerung
Der grenzüberschreitende Tramverkehr wird ab Dienstag wieder aufgenommen. Mitfahren dürfen in beiden Richtungen über den Rhein zunächst nur Grenzpendler und Menschen, die einen triftigen Grund zum Grenzübertritt haben, wie enge familiäre Beziehungen oder einen Arzttermin: Darauf macht die Kehler...
vor 3 Stunden
Ortenau
Baden-Württemberg hat festgelegt, dass Schwimm-, Hallen, Spaß- und Thermalbäder ab 2. Juni öffnen dürfen – aber unter strengen Auflagen.
Ein Kommentar von Simon Allgeier.
vor 4 Stunden
Kommentar
Mit offenen Briefen an Kultusministerin Susanne Eisenmann machen Eltern aus dem Ortenaukreis ihrem Unmut über die Schulschließungen Luft. Ein Kommentar dazu von Simon Allgeier.
Die Idylle trügt: Viele Eltern stellen die Schulschließungen und das Lernen mit ihren Kindern zuhause vor große Herausforderungen. Sie wenden sich nun mit offenen Briefen an Kultusministerin Susanne Eisenmann.
vor 4 Stunden
Elternprotest gegen Schulschließung
Der Unmut über den Schulbetrieb in der Corona-Krise wächst. Mit offenen Briefen wenden sich Eltern nun an die Kultusministerin – mit Rückendeckung vom Landeselternbeirat.
vor 17 Stunden
Interview zu Corona und mehr
Klinikgeschäftsführer Christian Keller ist zusammen mit Landrat Frank Scherer das Gesicht der Klinikreform Agenda 2030. Im Interview erläutert er, warum er sie für alternativlos hält – und wie der aktuelle Stand in Sachen Corona ist.
vor 17 Stunden
Aktuelle Ortenau-Zahlen
Unsere interaktive Karte zeigt auf einen Blick, in welchen Orten in der Ortenau Corona-Infektionen bekannt geworden sind. Bislang sind 1212 Virus-Infizierungen im Landkreis gezählt worden. Davon gelten 1012 inzwischen als geheilt.
Die Hochschule Offenburg verfügt über einen Elektrolyseur, mit diesem wird Wasserstoff hergestellt.
vor 20 Stunden
Forschung an der Hochschule Offenburg
Spätestens 2030 wird die Ära der Diesel- und Benzinfahrzeuge zu Ende gehen. Davon gehen Niklas Hartmann und Ulrich Hochberg aus. Die Zukunft der Mobilität sehen die beiden Professoren an der Hochschule Offenburg in der Wasserstofftechnik. Doch der Weg dorthin erweist sich als steinig.
25.05.2020
Menschen mit Behinderung
Die Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie haben viele Eltern von behinderten Kindern in eine schwierige Situation gebracht. Oft mussten Betroffene ihre Angehörigen zu Hause selbst betreuen.
25.05.2020
Wie in der Vorweihnachtszeit
Ariane Brudy arbeitet für die Deutsche Post als Paketbotin. Ihr hat die Corona-Krise sehr viel mehr Arbeit beschert. „Derzeit haben wir eine Paketmenge wie in der Vorweihnachtszeit“, berichtet sie. 
Die Offenburger Tafel, Am Unteren Mühlbach 1, zählt jede Woche rund 1000 Kunden.
25.05.2020
Neues Einkaufsangebot
Die Tafel Offenburg will in den nächsten Wochen auch in Not geratenen Künstlern helfen. Ab Montag gibt es ein zusätzliches Einkaufsangebot für diese Gruppe.
25.05.2020
Hausacher Familienunternehmen
Die Mittelbadische Presse stellt in der Serie „Wir sind systemrelevant“ Ortenauer Firmen vor, die in der Corona-Krise unverzichtbar sind. Das Hausacher Unternehmen Streit versorgt Unternehmen, Kliniken und Behörden mit Druck- und Videolonferenz-Systemen, 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    vor 18 Stunden
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...