Leser helfen

Mukoviszidose-Regionalgruppe: Das macht ihre Arbeit so wertvoll

Autor: 
Christiane Agüera Oliver
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. November 2020

(Bild 1/2) ©Christoph Breithaupt

Die Mittelbadische Presse unterstützt mit ihrer Spendenaktion „Leser helfen“  die wertvolle Arbeit der Mukoviszidose-Regionalgruppe Ortenau. In ihr haben sich vor allem die Eltern von betroffenen Kindern zusammengeschlossen.

Nur gemeinsam kann etwas bewegt werden. Dies beweist die Mukoviszidose-Regionalgruppe Ortenau  seit 35 Jahren. Etwa 60 von der unheilbaren Stoffwechselerkrankung Betroffene sind der Gruppe bekannt. Die Dunkelziffer ist weit höher. Die Aktion „Leser helfen“ der Mittelbadischen Presse unterstützt die wertvolle Arbeit der Regionalgruppe, die jeden Euro dringend gebrauchen kann. Wichtigstes Ziel ist, die mobile Physiotherapie zu sichern, die für die betroffenen Kinder ein Segen ist. 

Das Ziel der Selbsthilfegruppe ist klar: Die bisher unheilbare Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose muss heilbar werden. Unermüdlich setzt sich die Regionalgruppe – die Mitglieder sind in der Regel Eltern betroffener Kinder –  dafür ein. Allen voran Gruppensprecher Willi Kohler aus Zell a. H., der Seebacher Johannes Schneider als stellvertretender Sprecher, Schriftführer Klaus Metzinger aus Bühl-Vimbuch sowie Silke Bildstein (Finanzen), ebenfalls aus Zell a. H. Die Gruppe finanziert sich durch Spenden. Sie kümmert sich um den Aufbau und die Sicherstellung einer mobilen Physiotherapie in der Ortenau. Die Finanzierung der Weiterbildung von Physiotherapeuten zur Behandlung von Mukoviszidose-Patienten gehört ebenfalls dazu.

Niedrige Lebenserwartung 

„Früher galt Mukoviszidose als reine Kinderkrankheit, die Betroffenen erreichten selten das Erwachsenenalter und wurden deshalb der Kinderheilkunde zugeordnet. Die jungen Erwachsenen benötigen jedoch eine altersspezifische Behandlung auf heutigem Niveau“, erklärt Kohler, weshalb die Transition, also der Übergang von der Kinder- in die Erwachsenenmedizin, in der Uniklinik Freiburg unterstützt wird. Fachambulanzen in der Region sowie Forschungsprojekte in Abstimmung mit Bundes- und Landesverband erhalten Zuschüsse. Die Ausstattung des Sozialfonds gehört zum Umfang, genauso wie die Hilfe zur Selbsthilfe durch Erfahrungsaustausch und Beratung. 

Nicht vergleichbar seien die Anfänge der Selbsthilfegruppe mit heute. „Da bestand zweifelsohne ein großer Informationsbedarf“, berichtet Klaus Metzinger. „Während man sich sämtliche medizinischen Infos mühsam und fast ohne Hilfe zusammentragen musste, kann man heute alles im Internet  – ob richtig oder falsch – finden“, ergänzt Willi Kohler. Als seine Tochter 1982 mit Mukoviszidose geboren wurde, war die Krankheit den Eltern völlig unbekannt. Die mittlere Lebenserwartung bei Mukoviszidose sei von vier Jahren im 19. Jahrhundert und von 18 Jahren bei der Geburt seiner Tochter auf mittlerweile gut 40 Jahre gestiegen.

- Anzeige -

1985 gründeten Helga Schmieder aus Steinach und Walburga Kohler, Ehefrau des heutigen Sprechers, die Selbsthilfegruppe. Über ein Zeitungsinserat suchten sie nach weiteren Betroffenen, um sich auszutauschen und so schnell wie möglich vernünftige Informationen über diese tödliche Erbkrankheit zu erhalten.

Tochter mit Mukoviszidose

Auch Klaus Metzinger, Schriftführer der Gruppe, hat eine inzwischen 38-jährige Tochter mit Mukoviszidose. Erst im Alter von sechs Jahren wurde bei ihr die Krankheit ­diagnostiziert. Im Mai 2017 erhielt sie nach langjähriger Abhängigkeit von Sauerstoff in Homburg (Saar) eine neue Lunge. „Dafür sind wir sehr dankbar und deshalb engagiere ich mich weiterhin, damit möglichst viele Betroffene eine neue Perspektive für ihr junges Leben bekommen“, sagt Metzinger.

„Früher schloss man sich zusammen, um Sorgen zu teilen und Hilfestellung zu geben“, sagt Johannes Schneider, bei dessen Tochter die Krankheit 2011 durch ein Neugeborenen-Screening diagnostziert worden ist. Er sieht als einer der heutigen Schwerpunkte eher das Generieren von Spendengeldern, damit die Betroffenen in der Region eine angemessene medizinische Versorgung erhalten. So habe der Schutzengel-Lauf mit 1400 Teilnehmern im Jahr 2019 zu einer breiteren Bewusstseinsbildung in der Öffentlichkeit beigetragen.

Anders als ihre Mitstreiter hat Rechnerin Silke Bildstein kein krankes Kind, aber ihre beste Freundin ist an Mukoviszidose erkrankt. „Wenn es einem wichtigen Menschen nicht gut geht, möchte man irgendwie helfen“, beschreibt sie ihre Motivation. 

Doch Motivation und Idea­lismus allein reichen nicht, zumal sich in die Situation im Gesundheitswesen nicht verbessert hat. Immer weniger werde von den Kassen übernommen, so Willi Kohler. „Unsere Betroffenen sind dringend auf Unterstützung angewiesen, besonders in dem Jahr, in dem unser Schutzengel-Lauf coronabedingt ausfiel“, ergänzt Johannes Schneider und hofft auf viele „Leser helfen“-Spenden. 

Stichwort

Mukoviszidose

Mukoviszidose ist eine angeborene Stoffwechselkrankheit. Bei den Betroffenen sind aufgrund veränderter Gene die Sekrete in der Lunge, der Bauchspeicheldrüse und in anderen Organen sehr zähflüssig. Die Patienten leiden durch den zähen Schleim an Atemnot, erkranken häufig an einer Lungenentzündung und haben Verdauungsstörungen. Ohne tägliche Therapie verschlechtert sich der Gesundheitszustand rapide und der Patient stirbt meist jung. Eine frühzeitige Behandlung kann den Krankheitsverlauf jedoch verlangsamen und die Lebenserwartung deutlich erhöhen.

Info

Hier können Sie spenden

Das sind die Spendenkonten:

  • Volksbank in der Ortenau: IBAN DE03 664 900 00 000 2771403
  • Sparkasse Offenburg/Ortenau: IBAN DE89 664 500 50 0000 530700

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Das Ettenheimer Krankenhaus könnte bald geschlossen werden. 
vor 3 Stunden
Krankenhausausschuss tagt
Der Krankenhausausschuss berät am Dienstag über die Zukunft des Ettenheimer Krankenhauses. Offensichtlich hat das Ortenau-Klinikum für die Nachnutzung einen renommierten Partner gefunden.
vor 5 Stunden
Überblick
Deutschland wählt am Sonntag, 26. September, einen neuen Bundestag. Welche Kandidaten sind für die Ortenau im Rennen und wie ist die aktuelle Stimmenverteilung? Wir geben den Überblick.
Seit vergangener Woche, mit der Wiederaufnahme der Sanierungsarbeiten auf der Schwarzwaldbahn, kommt es im morgendlichen Schülerverkehr ab Biberach häufig zu vollen SWEG-Zügen.
vor 5 Stunden
Schwarzwaldbahn
Wegen der Schwarzwaldbahn-Sanierung fallen DB Regio-Züge aus. Das führt derzeit zu überfüllten SWEG-Verbindungen von Biberach nach Offenburg im morgendlichen Schülerverkehr. Eine Mutter schlägt Alarm.
Gartenabfälle dürfen nur in Ausnahmefällen verbrannt werden. 
vor 6 Stunden
Strenge Regeln
Gerade im Herbst fallen in der Ortenau reichlich Gartenabfälle an. Sie zu verbrennen ist aber meistens verboten. Wer sich nicht an die Regeln hält, dem drohen empfindliche Geldbußen.
vor 7 Stunden
Inzidenz und mehr
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
22.09.2021
Ringsheim
Zwei Menschen sind am Dienstagabend bei einem Unfall auf der A5 verletzt worden, einer davon schwer. Ein Auto hatte sich dabei überschlagen – der mutmaßliche Unfallverursacher soll mit Drogen am Steuer gefahren sein.
Sachstandbericht zu Corona an den Offenburger Schulen: Lüften bleibt auch mit Luftfilter unerlässlich.
22.09.2021
Lüften und Teststrategien
Teststrategien, Lüften und CO2-Ampeln: Bürgermeister Hans-Peter Kopp hat in der Sitzung des Haupt- und Bauausschusses den aktuellen Corona-Sachstand an den Offenburger Schulen erläutert.
Schild, das auf die Maskenpflicht hinweist. 
22.09.2021
Nach tödlichen Schüssen
Tödliche Schüsse nach Maskenstreit: Der Fall in Rheinland-Pfalz sorgt auch in der Ortenau für Bestürzung. Die Mittelbadische Presse hat nachgefragt, wie groß das Problem mit aggressiven Maskenverweigerern im Landkreis ist.
Evelyn Bressau (Mitte), Leiterin des Gesundheitsamts und fachliche Leiterin der KGK, begrüßt Projektmitarbeiterin Karin Ruder (links) und Projektkoordinatorin Linda Fuchs (rechts), die aktuell eine Bestands- und Bedarfsanalyse durchführen.
22.09.2021
Gesundheitskonferenz
Die Kommunale Gesundheitskonferenz des Ortenaukreises (KGK) möchte die gesundheitliche Versorgung in der südlichen Ortenau weiterentwickeln. Dabei geht es um chronisch und mehrfach Erkrankte.
Auf Futtersuche ist dieser Weißstorch bei Ungersheim im Elsass. Die Zahl der langbeinigen Vögel ist in der französischen Grenzregion stark gestiegen. Rund 1500 genutzte Nester wurden gezählt. 
22.09.2021
1500 Horste gezählt
Noch nie wurden im Elsass so viele Nester von Weißstörchen gezählt. 1974 waren es im gesamten Elsass gerade neun Nester, heute 1500. Viele überwintern sogar manche in Ostfrankreich.
Matthias Katsch kandidiert für die SPD im Wahlkreis Offenburg für den Bundestag. 
22.09.2021
Kandidatenvorstellung
Die Mittelbadische Presse stellt die Kandidaten der sechs im Bundestag vertretenen Parteien vor. In dieser Folge erläutert Matthias Katsch, der für die SPD im Wahlkreis Offenburg antritt, woran er sich in vier Jahren messen lassen will.
21.09.2021
Zwischen Offenburg und Lahr
Bei einem Auffahrunfall am Dienstagmorgen ist es auf der A5 Höhe Meißenheim zu einem schweren Unfall gekommen. Der Unfallverursacher war betrunken unterwegs gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Überseecontainer des REDDY Cube ziehen am Check-In-Kreisel am Acherner Stadteingang die Blicke auf sich. 
    vor 13 Stunden
    Innovatives Shopkonzept sorgt für Wow-Effekt beim Küchenkauf
    Ein einzigartiger Auftritt, ein einzigartiges Konzept und eine einzigartige Beratung: All das vereint der REDDY Cube in Achern. Dieses starke Paket sorgt für einen absoluten Wow-Effekt beim Küchenkauf.
  • Das Autohaus Roth KG beschäftigt über 70 Mitarbeiter an drei Standorten in der Ortenau. Nun soll das Team weiter wachsen.
    17.09.2021
    Verstärkung gesucht: Autohaus Roth stellt ein
    Das Autohaus ROTH steht für persönliche Betreuung sowie kundenorientierten Service - und das seit 45 Jahren! Für die Standorte in Offenburg und Oppenau wird Verstärkung gesucht. Das Unternehmen freut sich auf interessante Bewerbungen.
  • Junge Schulabgänger haben in der Ortenau gut lachen: Ihnen stehen eine Vielzahl an Wegen für die passende berufliche Zukunft offen.
    10.09.2021
    Bereits heute an die berufliche Zukunft denken
    Duale Ausbildung, duales Studium oder Studium? Für Schulabgänger ist es nicht einfach, sich für den passenden beruflichen Werdegang zu entscheiden. Denn gerade in der Ortenau gibt es erfolgreiche Unternehmen aller Branchen, die unzählige Karrieremöglichkeiten bieten.
  • 50 Jahre Komfort und Bequemlichkeit: das muss gefeiert werden. Auch bei Möbel RiVo in Achern.
    31.08.2021
    3. und 4. September: Stressless®-Show-Truck bei Möbel RiVo
    Vor genau 50 Jahren, im Jahre 1971, begann eine norwegische Erfolgsgeschichte: Der erste Stressless® Relaxsessel kam auf den Markt. Ein revolutionärer Sessel, der einen neuen Standard in Sachen Komfort und Funktionalität setzte.