Ortenau

Nach Kaminbrand in Altdorf – Haus nicht mehr bewohnbar

Autor: 
red/ah
Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
12. Februar 2018

©Archiv

Der Schaden nach einem Kaminbrand am Montagnachmittag in einem Wohnhaus der Schmieheimer Straße in Altdorf dürfte über 100.000 Euro betragen. Verletzt wurde niemand.

Ein Bewohner eines Anwesens in Altdorf hatte sich kurz vor 14 Uhr an den Polizeinotruf gewandt und starke Rauchentwicklung im Bereich seines Kachelofens gemeldet. Das teilt die Polizei in einer Pressemitteilung mit.

Decke schwer beschädigt

Beim Eintreffen der so verständigten Einsatzkräfte der Feuerwehr Ettenheim war der Grund der Rauchentwicklung schnell gefunden. Der im Haus verbaute und auch befeuerte Kachelofen war aus noch unbekannter Ursache geborsten, heißt es.

Hierbei wurde nicht nur die Feuerstätte sondern auch die darüber liegende Decke so schwer in Mitleidenschaft gezogen, dass das Haus aktuell nicht bewohnbar ist. 

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Streit um Stromkonzessionen damit beigelegt?
vor 6 Stunden
Der Energieversorger Süwag und das E-Werk Mittelbaden werden eine gemeinsame Netzgesellschaft gründen. Damit scheint der jahrelange Streit um Stromkonzessionen beigelegt.
Bandendiebstahl in Lahr-Sulz
vor 9 Stunden
Vater und Sohn des Quartetts, das in Lahr-Sulz einen Geldautomaten gesprengt hatte, sind gestern vom Landgericht zu Haftstrafen verurteilt worden. Laut dem Richter steckte eine enorme kriminelle Energie hinter der Tat – zur Vorbereitung wurden jede Menge Dinge gestohlen.Vater und Sohn des Quartetts...
Opfer auch in der Ortenau?
vor 11 Stunden
Nach mehrmonatigen Ermittlungen konnte die Staatsanwaltschaft Baden-Baden nun die Ermittlungen gegen einen 33-jährigen Schwimmlehrer abschließen und Anklage zum Landgericht Baden-Baden erheben. 
Award für "Best European Scream Park"
vor 12 Stunden
Bereits zum sechsten Mal haben die "Horror Nights - Traumatica" die internationale Konkurrenz ausgestochen. Die Halloween-Abendveranstaltung aus dem Europa-Park wurde am Mittwoch bei der Scarecon zum besten Horror-Event Europas gewählt. 
Mönchweiler
vor 12 Stunden
Die Polizei hat am Dienstag ein Waldstück an der B 33 zwischen Villingen und St. Georgen durchsucht. Weshalb eine Suchaktion stattfand, will die Polizei  aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen. 
Schwerpunkt die Digitalkompetenz
vor 14 Stunden
Wolfgang Zink, Vorstandssprecher der Bildungsregion Ortenau (BRO), hat sich bei der Hauptversammlung des Vereins in Ohlsbach mit dem vergangenen Jahr zufrieden gezeigt. In diesem Jahr liegt der Fokus der BRO auf der Stärkung der Digitalkompetenz. 
1500 Euro Studiengebühren
vor 16 Stunden
Die Landesregierung hat  2017 Studiengebühren für viele ausländische Studierende eingeführt. Die Auswirkungen bekommt die Hochschule Offenburg deutlich zu spüren. 
Computer-Tüftler
23.05.2018
Beim Hacker-Treff des Vereins Section 77 wird an allen möglichen technischen Spielereien und Erfindungen gearbeitet. Hacken bedeutet dabei nicht, sich in fremde Systeme zu schleusen. Es geht um den Spaß an der Technik.
Allergie-Serie
23.05.2018
Körperreaktionen wie Bauchgrummeln oder Durchfall nach einer üppigen Mahlzeit kennen viele. Häufig verschwinden die Symptome aber auch so schnell, wie sie gekommen sind – ganz anders allerdings, als bei Menschen, die Nahrungsmittel nicht vertragen oder sogar allergisch auf diese reagieren.
Hans-Georg Dietrich im Interview
23.05.2018
Der Offenburger Schuldekan Hans-Georg Dietrich spricht im Interview über Sinn und Unsinn vom Religionsunterricht. Außerdem bezieht er Position in der Diskussion um die Einführung eines muslimischen Religionsunterrichts. 
Einblicke in die Arbeit der Behörde
23.05.2018
Für seinen Auftritt auf der Landesgartenschau in Lahr hat das Regierungspräsidium Freiburg das Motto »Nah am Menschen – Arbeiten für die Region« gewählt. Die Behörde präsentiert sich in Lahr vom Donnerstag, 24. Mai, bis zum Sonntag, 3. Juni. 
Hauptversammlung
23.05.2018
Die Hauptversammlung des Vereins »Frauen helfen Frauen« fand am Freitag im Stadtteil- und Familienzentrum Stadtmitte statt. Das Frauenhaus wird mit bis zu 20 Plätzen aufgestockt, und auch das Vorstandsteam wurde erweitert.