Kritisch, realistisch, menschlich

Nachruf auf Hanspeter Oschwald

Autor: 
Hans-Peter Wagner
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. Juni 2015

Journalist, Buchautor und Filmemacher: Am 27. Juni verstarb Hanspeter Oschwald im Alter von 72 Jahren in der BDH-Klinik Elzach. ©Ulrich Marx / Archiv

Hanspeter Oschwald war eine der großen Persönlichkeiten Unterharmersbachs und der Stadt Zell. Als Initiator der Burda-Journalistenschule sowie als Auslandskorrespondent der Deutschen Presse-Agentur ging sein Renomee weit über die Ortenau hinaus. Nach schwerer Krankheit ist Hanspeter Oschwald am 27. Juni in den Armen seiner Frau verstorben.

Als Journalist, Buchautor und Filmemacher hat sich Hanspeter Oschwald bundesweit wie auch international einen Namen gemacht. Er galt aufgrund seiner Tätigkeit als Rom-Korrespondent der Deutschen Presse-Agentur (dpa) – von 1973 bis 1979 – als hervorragender Vatikankenner. Dank seiner Kontaktfreude kannte er viele Kardinäle, leitende Mitarbeiter und Bewohner des Vatikans persönlich. Bei kirchlichen Krisen, bei Papstwahlen und auch beim Rücktritt von Papst Benedikt XVI. war er für die ARD in vielen Nachrichtensendungen wichtiger Ansprechpartner und gewichtiger Kommentator. Auch in Diskussionsrunden zu diesen Themen waren seine fundierten Beiträge und Analysen hoch geschätzt.

Geschicke des Vatikans
Die meisten seiner 20 Bücher wie auch die von ihm produzierten kirchlichen Dokumentationen befassen sich mit den Themen Glaube, Katholizismus und damit auch mit den Geschicken des Vatikans und der Kirchenpolitik. Dabei wurde gerade seine realistisch kritische, religiös unverbrämte Sichtweise sein besonderes Markenzeichen. Seine Bücher fanden hohe Anerkennung und seine kritische Einstellung zur Kirche hat ihm Anhänger gebracht, die sich von ihm wachgerüttelt empfanden.

Hanspeter Oschwald war gebürtiger Waldkircher. Als sein Vater, ein Eisenbahner, beruflich nach Hausach wechselte, wurde dies seine neue Heimat. Hier besuchte er Schule und Gymnasium. Danach erfüllte er sich seinen Lebenswunsch: Er wurde Journalist.

Beim deutschen Volksblatt, einer katholischen Tageszeitung in Stuttgart, absolvierte er sein Volontariat. Danach übernahm er bei einer katholischen Organisation, dem internationalen Bauorden Worms, die Presse- und Werbearbeit. Bald wurde die dpa auf den talentierten Journalisten aufmerksam – mit 24 Jahren wurde er in Frankfurt als jüngster »Chef vom Dienst« eingestellt.

- Anzeige -

Weitere Stationen folgten in Stuttgart und Hamburg. Die insgesamt 23-jährige Tätigkeit bei der dpa wurde von seinen Berufungen zum Auslandskorrespondenten in Paris (acht Jahre) und Rom (sechs Jahre) gekrönt. Rom, die italienische Lebensart und die Menschen dort, faszinierten ihn ganz besonders – die Stadt am Tiber blieb zeitlebens seine große Liebe. Fünf bis sechs Mal im Jahr besuchte er sie.

1988 begann eine neue berufliche Herausforderung. Hanspeter Oschwald wurde bei der Tageszeitung »Die Welt« in Bonn Ressortleiter für Außenpolitik. 1992 folgte er dem Ruf des Burda-Konzerns und wurde erster Auslandschef des »Focus« in München, wo er das Magazin im Bereich der Auslandsredaktionen aufbaute und koordinierte. Von 2001 bis 2008 leitete er dann die von ihm initiierte Burda-Journalistenschule in Offenburg.

1967 hatte er beim Tanzen in Haslach seine Frau Marga aus Zell kennengelernt. Sie begleitete ihn auf allen Stationen seines Lebens. Nach der Hochzeit 1968 bauten sie 1973 in Unterharmersbach ein Haus – das all die Jahre für beide ein ganz besonderes Refugium war; auch nach 1999, von wo an er in Rom seinen ständigen Wohnsitz hatte. Aus der Ehe ging ein Sohn, Ansgar, hervor.

Heimat Schwarzwald
In seiner neuen Heimat war Hanspeter Oschwald sehr beliebt. Trotz seiner Weltläufigkeit blieb er immer ein Mann des Schwarzwalds. Seinem Wesen nach Familienmensch, war er stets auch gern unter Menschen. Mit seinem Humor und seiner Erzählkunst konnte er ganze Gesellschaften unterhalten. Als Mitglied des Lions-Club und der Freien Wähler von Zell setzte er sich für die Menschen in seiner Heimat ein. Seine Hobbys waren das Lesen, das Fotografieren und das Reisen – am liebsten in die Ewige Stadt.

Nach schwerer Krankheit  ist Hanspeter Oschwald am 27. Juni in der BDH-Klinik Elzach verstorben. Morgen, Donnerstag, um 16 Uhr findet in der Stadtpfarrkirche Zell eine Verabschiedung statt. Die Urnenbeisetzung  erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt im Familienkreis.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 22 Minuten
Oppenau
In Oppenau läuft aktuell ein größerer Polizeieinsatz. Offenbar werden zwei Männer gesucht. Mehrere Beamte sind in der Stadt unterwegs, die Polizei bittet, rund um die B28 keine Anhalter mitzunehmen.
vor 18 Stunden
Lahr
Großeinsatz der Polizei in Lahr: Ein Streit in einem Hochhaus war eskaliert, ein Mann wurde mit einer Machete verletzt. Das SEK musste anrücken. Gegen 17.45 Uhr konnten Einsatzkräfte den Angreifer festnehmen.
11.07.2020
Offenburg
Ein 68 Jahre alter Fahrradfahrer ist bei einem Unfall am Freitagabend in Offenburg schwer verletzt worden. Laut Polizei wurde der Mann auf einer Kreuzung von einem Auto erfasst, das unerlaubt abbog.
11.07.2020
KOA-Halbjahresbericht
Aufgrund der Corona-Krise ist die Anzahl der Haushalte, die Hartz IV beziehen, im ersten Halbjahr um 10,7 Prozent gestiegen. Positive Aussichten gibt es hingegen auf dem Ausbildungsmarkt.
11.07.2020
#iloveortenau
Unsere neue Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – sechs Fragen, sechs Antworten. Er ist Tourismuskaufmann und 49 Jahre jung – und unser Ortenauer des Tages.
11.07.2020
Genuss-Kolumne
In Zeiten wie diesen können positive Nachrichten aus der medizinischen Forschung Trost spenden. Doch bleibt bei Studien meist die Schlagerweisheit von Müller-Westernhagen: Garantie gibt dir keiner. Auch der liebe Gott nicht. 
11.07.2020
Landwirtschaftsserie (11)
Die Zahl der Höfe in Deutschland sinkt, doch der Strukturwandel hierzulande ist nicht so stark wie im Rest von Deutschland. In einer 15-teiligen Serie stellt die Mittelbadische Presse die Landwirtschaft mit allen Facetten vor. In Folge 11 geht es um das Höfesterben in der Ortenau.
10.07.2020
Restaurant-Wettbewerb
Das „Maki Dan im Ritter“ in Durbach ist in der Kabel1-Show „Mein Lokal, dein Lokal“ am Freitagabend als Sieger hervorgegangen. Eine Woche lang konkurrierten fünf Restaurants aus dem Schwarzwald um Punkte für das beste Essen.
10.07.2020
Brennender Zug auf der Schwarzwaldbahn
Wie kam es zu der Fahrt einer brennenden, führerlosen Lok am Donnerstag im Kinzigtal? Einen Tag später gibt es weiterhin offene Fragen und einen verwunderten Bahn-Experten. Zumindest eine wichtige Erkenntnis zum Lokführer hat die Polizei inzwischen.
10.07.2020
Nach Unfall mit Lok
Nach dem Unfall mit der brennenden Lok am Donnerstagmittag musste die Schwarzwaldbahn am Freitagmittag zwischen Haslach und Offenburg nochmals gesperrt werden. Der Abtransport der Lok wurde vorbereitet. Inzwischen ist die Strecke wieder freigegeben.
10.07.2020
Aktuelle Zahlen
Wo in der Ortenau gibt es bestätigte Coronavirus-Infektionen und wie sind die aktuellen Zahlen? Unsere Karte gibt den kreisweiten Überblick.
10.07.2020
Wetter
Das Wochenende im Südwesten bringt erst Regen, dann Sonnenschein. Vor allem am Freitagnachmittag sollen Unwetter mit Starkregen aufkommen, die dann spätestens am Sonntag der Sonne weichen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.