Leser helfen 2016/17

Neue Aktion startet: Hilfe für drei Organisationen

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. Oktober 2016
Video starten
Verknüpfte Galerie ansehen
Verknüpfte Artikel ansehen
Möchten, dass kranke Obdachlose in der Ortenau mobil versorgt werden können (von links): Ute Vogt (Krankenschwester), Bärbel Wahl (AGJ-Fachverband), Heinrich Vogel (Hausarzt im Ruhestand), Kirstin Holst (Zahnärztin), Günter Melle (Mitarbeiter in der Offenburger Pflasterstube) sowie Axel Richter (Vorsitzender des Fördervereins).

(Bild 1/3) Möchten, dass kranke Obdachlose in der Ortenau mobil versorgt werden können (von links): Ute Vogt (Krankenschwester), Bärbel Wahl (AGJ-Fachverband), Heinrich Vogel (Hausarzt im Ruhestand), Kirstin Holst (Zahnärztin), Günter Melle (Mitarbeiter in der Offenburger Pflasterstube) sowie Axel Richter (Vorsitzender des Fördervereins). ©Ulrich Marx

Die Mittelbadische Presse unterstützt in ihrer »Leser helfen«-Aktion in diesem Jahr drei Projekte. Es geht um drei Fahrzeuge, die Obdachlosen in der Ortenau, demenzkranken Menschen im Raum Kehl und dem Jugendrotkreuz in Offenburg zugute kommen sollen. Spendenziel sind 130 000 Euro.

Für den Offenburger Förderverein der Pflasterstube in der Obdachlosenunterkunft St.-Ursula-Heim ist ein Wohnmobil ein Traum. Es soll im ganzen Landkreis, hauptsächlich aber im Raum Kehl, Lahr und dem Acher-Renchtal, unterwegs sein, um Menschen, die auf der Straße leben, eine Anlaufstation zu bieten. »Dabei geht es um eine medizinische Versorgung, aber genauso um eine Duschgelegenheit, eine warme Suppe, Kaffee oder Tee und vor allem darum, Hilfsmöglichkeiten anzubieten«, erklärt Axel Richter, Vorsitzender des Fördervereins. »Viele Obdachlose brauchen dringend medizinische und menschliche Hilfe, haben aber Hemmungen, diese in einer Arztpraxis oder bei Behörden in Anspruch zu nehmen. Deshalb möchten wir zu ihnen kommen«, erklärt Axel Richter. Das Wohnmobil veranschlagt er mit 50 000 Euro.

Für Rollstuhlfahrer

Anita Reuter, Initiatorin von fünf Demenzgruppen im Großraum Kehl (»Café Vergiss-mein-nicht«), wünscht sich ebenfalls ein Fahrzeug, eines, mit dem mindestens vier auf den Rollstuhl angewiesene Gäste, so werden die Cafébesucher bezeichnet, gleichzeitig gefahren werden können. Doch der Fuhrpark des Kehler DRK-Kreisverbands entspreche nicht mehr den heutigen Anforderungen. 

- Anzeige -

Die Zahl der Menschen im Rollstuhl wächst. Deshalb müssen die Helfer mit den Autos mehrfach fahren. »Aber das ist ein Problem, vor allem für die Gäste im Café: Sehen sie ein Auto, meinen sie, sie kommen nach Hause. Umso schwerer ist es, ihnen zu vermitteln, dass sie noch warten müssen«, betont Lucia Clauß, Leiterin des Cafés in Kehl-Goldscheuer. Doch auch für die ehrenamtlichen Mitarbeiter wäre ein neues Auto ein Gewinn. Die Kosten betragen rund 55 000 Euro.

Prekär stellt sich auch die Lage für das Offenburger Jugendrotkreuz dar. Es verfügt über gar kein Auto. Dabei müssen auch junge Mitglieder – sie kommen aus Offenburg, seinen Ortschaften, Durbach, Hohberg, und Ortenberg – mobil sein. »Sie werden unter anderem bei der Oberrheinmesse, bei Blutspenden, Vereinsfesten und überall dort eingesetzt, wo Kinder und Jugendliche von Einsätzen betroffen sein könnten«, erläutert Sascha Koffer, stellvertretender Vorsitzender des Offenburger Ortsvereins.

Hinzu kämen Fahrten zu Ausbildungen, Wettkämpfen und Freizeiten. Dies alles über Fahrdienste zu organisieren, sei schwierig. »Wir wünschen uns einen mehrsitzigen Bus, ein guter gebrauchter wäre für uns schon ein Segen«, sagt Koffer. Er hat als Kosten 25 000 Euro angesetzt. Sascha Koffer legt Wert darauf, dass ein  Missverständnis ausgeräumt wird: »Die Ortsvereine des DRK haben nichts mit dem Rettungsdienst, der vom Land finanziert wird, zu tun. Wir sind wie jeder andere Verein auf Spenden angewiesen.«

Die »Leser helfen«-Aktion möchte alle diese Wünsche in diesem Advent erfüllen und hofft natürlich auf große Spendenbereitschaft der Leser und User.

Stichwort

Spendenbelege

»Leser helfen« stellt bei Spenden ab 200 Euro automatisch Bescheinigungen aus. Sie werden per Post zugesandt. Voraussetzung dafür ist die komplette Anschrift auf dem Überweisungsträger. Jeder Spender wird auch im Spendenzähler genannt. Wer das nicht möchte, vermerkt dies bei der Überweisung oder Einzahlung.

Info

Online-Spenden

Nach der bestandenen Premiere im vergangenen Jahr bietet »Leser helfen« Internetnutzern erneut die Gelegenheit, online zu spenden. Auf der »Leser helfen«-Homepage ist dazu eine Anleitung zu finden. Dieser Service ist in Zusammenarbeit mit der Volksbank Ortenau entstanden.
www.leser-helfen.de

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Ortenau
vor 5 Stunden
Wenn der Alarm herunter geht, müssen die Feuerwehrleute vor allem eines: schnell sein. Dass man besser sicher ans Ziel kommt, ist zum einen Kopfsache – und zum anderen Training.
Bildungsausschuss
vor 8 Stunden
Der Kultur- und Bildungsausschuss des Ortenaukreises tagte am Dienstag im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach. Thema war auch die Errichtung eines Sozial- und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium in Kehl. Die Entscheidung steht noch aus.
Wetter
vor 12 Stunden
Noch herrschen herbstliche Temperaturen, doch ab Freitag soll es in der Ortenau deutlich kälter werden. Dann gehen die Temperaturen nachts vielerorts unter null Grad.
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
vor 13 Stunden
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Ortenau
vor 16 Stunden
Die Benefizaktion »Leser helfen« kommt langsam in Fahrt. Mehr als 10.000 Euro stehen seit Dienstag auf den Spendenkonten. Geld, das für ein dringend erforderliches zweites Frauen- und Kinderschutzhaus in der Ortenau gebraucht wird. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg: 150.000 Euro werden...
Historischer Verein
13.11.2018
Der Historische Verein Mittelbaden präsentierte bei der Hauptversammlung das aktuelle Jahrbuch. Sinkende Mitgliederzahlen sollen durch eine Beitragserhöhung abgefangen werden.
200 Euro Bargeld erbeutet
13.11.2018
Die Bundespolizei hat einen 70-jährigen Bosnier am Offenburger Bahnhof festgenommen. Er wurde beim Taschendiebstahl im Zug erwischt. Schon im September 2018 soll er gestohlen haben und deswegen abgeschoben werden, nun soll er erneut in sein Heimatland zurückkehren. 
Eine Seilbahn zwischen Frankreich und dem Europa-Park soll den Verkehr entlasten. Die Umweltverbände wollen Alternativen zum Bauwerk durch den Taubergießen vorschlagen.
Ortenau
13.11.2018
Reisen Europa-Park-Besucher künftig per Seilbahn an? Wenn es nach den Betreibern geht, könnte die Idee schon bald Wirklichkeit werden. Umweltschützer haben eine andere Sicht. 
Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, spricht während der Pressekonferenz der Landesregierung von Baden-Württemberg.
Rust/Stuttgart
13.11.2018
Der Europa-Park möchte eine Seilbahn über den Rhein nach Frankreich bauen. Am Dienstag hat sich erstmals auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann zu den Plänen geäußert.
Ortenau
13.11.2018
Weil es vermehrt Kundenbeschwerden über unseriöse Anrufe erhalten hatte, warnt der Energieversorger Süwag vor Telefonbetrüger. Für menschen, die bereits auf den Betrug hereingefallen sind, gibt es aber noch Hoffnung.
Ortenau
13.11.2018
Wie sieht aktuell der Ortenauer Ausbildungsmarkt aus? Diese Frage beantworteten gestern die Offenburger Agentur für Arbeit gemeinsam mit Vertretern der Industrie- und Handelskammer Südlicher Oberrhein sowie der Handwerkskammer Freiburg bei einer Pressekonferenz. 
Ortenau
12.11.2018
Die Südwestdeutsche Landesverkehrs-AG (SWEG) errichtet in Offenburg ein Instandhaltungswerk für Elektro-Triebfahrzeuge. Freiburgs Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer überreichte gestern unter anderem SWEG-Aufsichtsrat Uwe Lahl den Plangenehmigungsbescheid. 

Das könnte Sie auch interessieren

Weltgrößtes Adventskalenderhaus
vor 13 Stunden
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige
Ortenau
06.11.2018
Jetzt im Herbst zieht es viele Ortenauer wieder nach draußen - denn die Natur präsentiert sich in den schönsten Farben. Und bei was könnte man die herbstliche Ruhe besser genießen, als bei einer der vielen möglichen Wanderungen im Schwarzwald? Doch bevor es los geht, sollte man an die richtige...
Anzeige