Benefizaktion "Leser helfen"

Neues Elternhaus soll Rückzugsmöglichkeiten und Austausch bieten

Autor: 
Victoria Hof
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Dezember 2019
Große Glasflächen, runde Formen, unterschiedliche Höhen: Nicht nur die Geschwisterspielstube (oben) soll im neuen Elternhaus freundlich und einladend gestaltet werden. Auch am Empfang (unten) und überall sonst im Elternhaus sollen sich die Eltern und Geschwister krebskranker Kinder geborgen und willkommen fühlen.

(Bild 1/2) Große Glasflächen, runde Formen, unterschiedliche Höhen: Nicht nur die Geschwisterspielstube (oben) soll im neuen Elternhaus freundlich und einladend gestaltet werden. Auch am Empfang (unten) und überall sonst im Elternhaus sollen sich die Eltern und Geschwister krebskranker Kinder geborgen und willkommen fühlen. ©Renderbar 3d-Visualisierungen

In Freiburg plant der Förderverein für krebskranke Kinder ein neues Elternhaus. Das Projekt muss allein aus Spenden finanziert werden. Die Benefizaktion „Leser helfen“ unterstützt den Förderverein bei diesem Mammutprojekt. Spenden auch Sie – jeder Euro zählt!

Wie wird man Eltern und Kindern gerecht, die gerade die schwierigste Zeit ihres Lebens durchmachen, weil das Geschwisterchen, der Sohn, die Tochter schwer erkrankt ist? Mit dieser Frage setzt sich der Förderverein für krebskranke Kinder Freiburg bei der Gestaltung des neuen Elternhauses auseinander. Als Oase für betroffene Familien soll der hochmoderne Neubau unmittelbar neben der neuen Kinderklinik entstehen. Damit soll die Nähe zum kranken Kind gewährleistet sein. Vor allem aber soll sich das Elternhaus deutlich von einem Krankenhaus unterscheiden und ein Rückzugsort sein, der Raum für alle Stimmungen und Gefühle lässt. 

Kinder befragt

- Anzeige -

Der Förderverein setzt bei der Planung des neuen Elternhauses nicht nur auf ein erfahrenes Architekten- und Beratungsteam, sondern erhält auch wissenschaftliche Unterstützung von der Evangelischen Hochschule Freiburg. Im Rahmen einer Masterarbeit wurden dort die Anforderungen an das neue Elternhaus untersucht. Das Besondere: Für die Studie begab man sich auf Augenhöhe mit den ganz kleinen Bewohnern. Insgesamt sieben Kinder im Alter zwischen vier und zwölf Jahren, ihre Eltern sowie das Fachpersonal im bestehenden Elternhaus wurden zu ihren Vorstellungen und Wünschen befragt. Große Glasflächen, Einbauten von unterschiedlicher Höhe und runde Formen sollen das neue Elternhaus sowohl für kleine Kinder wie auch für ihre Eltern einladend gestalten. Für Jugendliche ist besonders ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Offenheit und Privatsphäre wichtig – und es darf ruhig auch „cool“ werden, so das Ergebnis.  

„Emotionale Wärme“

„Mich hat sehr beeindruckt, wie das Team die große Professionalität mit emotionaler Wärme verbindet, das macht das Haus zu einem ganz besonderen Ort“, so  Professorin Dörte Weltzien von der Evangelischen Hochschule  über die Zusammenarbeit mit dem Förderverein und dem Team des Elternhauses. „Der Neubau wird diese wichtige Arbeit weiter stärken.“ Schließlich sei es das Anliegen des Fördervereins, Räume zu schaffen, deren Atmosphäre alle Stimmungen und Gefühle auffängt und Geborgenheit vermittelt. 

Stichwort

Spendenbescheinigung

Bei Beiträgen ab 200 Euro verschickt der Förderverein „Leser helfen“ automatisch Spendenbescheinigungen. Dazu sollte auf dem Überweisungsträger oder Einzahlungsbeleg die komplette Anschrift vermerkt sein. Bei Beiträgen unter 200 Euro genügt zur Vorlage beim Finanzamt der Kontoauszug oder der Einzahlungsbeleg.

„Leser helfen“, die Weihnachtsaktion der Mittelbadischen Presse, nennt jeden Spender und jede Spenderin im Spendenzähler. Wer dies nicht möchte, sollte dies bei der Spende bitte unbedingt vermerken.

Hintergrund

Daten rund ums Elternhaus

Bauherr: Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Freiburg
Standort: Breisacher Straße, Freiburg
Planung: Hähnig-Gemmeke Architekten, Tübingen
Bauleitung: Architekturbüro Müller und Huber
Anzahl der Elternzimmer: 45
davon Appartements: 9
davon Einzelzimmer: 27
davon Familienzimmer: 9
Gesamtnutzungsfläche: rund 2726 Quadratmeter
Baukosten: 12 Millionenn Euro
geplante Fertigstellung: 2022

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Verschwundener Hanfhechler in Marlen gefunden
Die verschollene Hanfhechler-Figur vom Marlener Narrenbrunnen ist wieder da. Eine Familie aus Marlen hat sie vor einigen Tagen beim Heckenschneiden in ihrem Garten gefunden. Nun soll sie wieder auf ihren angestammten Platz zurückkehren.
vor 7 Stunden
Hochschule Kehl
Die Gleichstellung von Männern und Frauen bei der Berufsfeuerwehr, die Einführung von neuem Personal bei einer Gemeinde, Kriminalprävention oder Interkulturalität: Über alle diese Themen haben Studierende bei Claudia Trippel an der Hochschule Kehl schon Bachelor-Arbeiten verfasst. Die 43-Jährige...
vor 10 Stunden
Ortenau
34 Anwesen leiten seit 2019 ihre Abwässer nicht mehr in Kleinkläranlagen, sondern sind jetzt an das öffentliche Kanalnetz angeschlossen. Davon profitiert laut Landratsamt die Umwelt. 
vor 10 Stunden
Neue Regelung
Barbershopswaren in die Kritik geraten, weil sie den Friseuren angeblich das Geschäft wegnehmen. Eine Änderung brachte Ruhe ins Thema: Allein ein besonderes Konzept genügt nicht mehr, um einen Salon zu eröffnen.
vor 10 Stunden
Offenburg
Das Mercure-Hotel am Messeplatz hat seit wenigen Tagen mit Jens Voss einen neuen Direktor, der gleich eine weitere Überraschung mitbringt. Ab Anfang Mai soll wieder gebaut werden. Das hat der neue Direktor vor.
vor 11 Stunden
Alternative Mobilität
Der Kehler Gemeinderat hat am Mittwochabend Maßnahmen zum Erhalt des Carsharing-Angebots in Kehl beschlossen.
24.02.2020
Ortenau
Fahrgäste auf der Schwarzwaldbahn müssen zwischen Hausach und Villingen jetzt nicht mehr auf den Bus umsteigen. Dennoch warnt die Bahn, dass es zu Verspätungen kommen kann. Und das hat einen Grund.
24.02.2020
Kehl/Straßburg
Bei einer intensivierten Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen im Grenzgebiet zu Frankreich, wurden in den vergangenen sieben Tagen eine Vielzahl an Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz festgestellt.
23.02.2020
Haus des Jugendrechts
Das Haus des Jugendrechts in Offenburg hat seine Arbeit aufgenommen. Es soll unter anderem dafür sorgen, dass Verfahren gegen junge Straftäter schneller abgeschlossen werden können. 
23.02.2020
Trend in ganz Deutschland
Die Ortenauer Maren Späth und Markus Mayer haben zwei Jobs gleichzeitig. Die Mittelbadische Presse hat mit ihnen über die Gründe für diese Entscheidung gesprochen. 
23.02.2020
Ortenau
Die Zahl der Mehrfachbeschäftigten in Deutschland ist mit 3,5 Millionen so hoch wie nie zuvor. Auch immer mehr Menschen aus der Ortenau gehen mehreren beruflichen Tätigkeiten nach – die Gründe für die zusätzliche Verpflichtung sind unterschiedlich.
23.02.2020
Clown attackiert Lokführer
Zwei Mitarbeiter der Deutschen Bahn sind am Wochenende Opfer von Gewalt geworden. In beiden Fällen sucht die Polizei noch nach den Tätern.   

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.