Deutsch-französische Zusammenarbeit

Neues Polizeirevier in Rust eingeweiht

Autor: 
Christine Breuer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Mai 2018
Video starten
Verknüpfte Artikel ansehen

Schlüsselübergabe: Joachim Metzger (Leitender Polizeidirektor, von links), Sicherheits-Dezernent Reinhard Kirr, General Stéphane Ottavi, Gendarmerie Elsass, Martin Baumann, Leiter des neuen Polizeipostens in Rust, Bürgermeister Kai-Achim Klare, Polizeipräsident Reinhard Renter, Felix Neulinger, Revierleiter Lahr sowie Jürgen und Michael Mack vom Europa-Parkbei der Einweihung des neuen Ruster Reviers. ©Christine Breuer

Eine ungewöhnliche Einweihung hat es am Montag in Rust gegeben: Nach einem halben Jahr Vorbereitungszeit wurde in der Touristenhochburg ein Polizeiposten eröffnet. Das Besondere: In den Sommermonaten ist er mit Beamten aus Deutschland und Frankreich besetzt – ein Novum.

Es ist ein Novum in der Landespolizei: Beamte aus Deutschland und Frankreich machen gemeinsam Dienst auf einem Polizeiposten. 348 Polizeiposten gibt es in Baden-Württemberg, in Rust gibt es seit Montag den einzigen zweisprachig besetzten Posten im Land. Bundesweit gibt es damit drei solcher Dienststellen: In Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit den Niederlanden und in Schleswig-Holstein, wo Dänen mit ihren deutschen Kollegen zusammenarbeiten. 

Nach der Strukturreform der Polizei 2004/2005, bei der Polizeiposten zusammengelegt wurden, um Synergieeffekte zu nutzen, wurde mit der Einrichtung eines eigenen Postens in Rust den Entwicklungen rund um den Europa-Park Rechnung getragen. Darüber hinaus verfolgt das Land das Ziel, das sicherste Bundesland zu werden, was eine Anpassung der Polizeiorganisation an die Gegebenheiten erfordert. 

Eröffnet wurde der Polizeiposten Rust, in dem zunächst acht Beamte arbeiten werden, am Montag mit einem Festakt. Joachim Metzger, Leitender Polizeidirektor, nannte den die Einweihung der Dienststelle einen Glücksfall, der nicht aus einer Laune heraus geboren wurde, sondern beweise, dass die Polizei in der Lage sei, sich dem Bedarf anzupassen.

Besondere Bedeutung

- Anzeige -

Die Eröffnung eines Polizeipostens sei einzigartig im Land, betonte Polizeipräsident Reinhard Renter. Zunächst werden die Beamten im Alten Rathaus ihren Dienst verrichten, bis in spätestens zwei Jahren soll es einen Neubau in der Nähe von Feuerwehr, DRK und Bauhof geben. »Lahr, Ettenheim und Rust sind personell so ausgestattet worden, dass sie gut arbeiten können«, sagte Renter. Er sehe im Ausbildungsjahrgang 2020/2021 mit den künftigen jungen Polizisten Verstärkungspotenzial für Rust. Bürgermeister Kai-Achim Klare dankte der Polizeichef für die konstruktive Zusammenarbeit. Es habe nie ein »Geht nicht« gegeben. 

Klare sieht in dem neuen Polizeiposten einen Vorteil für die Bürger der Gemeinde, die einen direkten Ansprechpartner wünschten. Durch die geplante Zentralisierung der Blaulichtorganisationen könne zielgenauer reagiert werden. 

Die deutsch-französische Freundschaft, die vor 55 Jahre mit dem Elysee-Vertrag geschlossen wurde, erhalte mit dem zweisprachig besetzten Posten eine besondere Bedeutung, sagte Stéphane Ottavi, General der Gendarmerie Elsass. Bei erfolgreicher Arbeit werde die dauerhafte Einrichtung geprüft.

Dezernent Reinhard Kirr vom Landratsamt Ortenaukreis sicherte der Polizei Unterstützung für die gemeinsamen Streifen zu. 

Zur Person

Vita

Martin Baumann leitet den Polizeipostens Rust. Der 50-jährige Erste Polizeihauptkommissar trat 1985 in die Polizei ein. Nach Stationen in Stuttgart, Freiburg und Kehl kam er 2004 zum Polizeirevier Lahr. Bis 2010 war er Dienstgruppenleiter Streifendienst, danach Leiter und Stellvertreter im Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Offenburg.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Ortenau
vor 4 Stunden
Die Südwestdeutsche Landesverkehrs-AG (SWEG) errichtet in Offenburg ein Instandhaltungswerk für Elektro-Triebfahrzeuge. Freiburgs Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer überreichte gestern unter anderem SWEG-Aufsichtsrat Uwe Lahl den Plangenehmigungsbescheid. 
Landgericht Offenburg
vor 5 Stunden
Im Prozess um die Altenpflegerin aus Kehl wurde gestern das Urteil gesprochen. Die Angeklagte wurde wegen versuchten Mordes zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten verurteilt.   
Ortenau
vor 8 Stunden
Für viele war die Hochzeitsmesse »Ja, ich will« am vergangenen Wochenende ein Herantasten an ein romantisches Thema: Vor allem Bräute, die 2020 heiraten wollen, befassten sich schon mit der Kleiderfrage. Aber auch alles andere für den großen Tag wurde angeboten.
Fünf Jahre und sechs Monate
vor 11 Stunden
Einer Frau werden in einem Seniorenheim 40 Euro gestohlen. Ertappt wird eine Altenpflegerin. Um den Diebstahl zu vertuschen, soll diese versucht haben, die Seniorin zu ermorden. Sie hat gestanden. Vor dem Landgericht Offenburg wurde sie nun zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten...
Ortenau
vor 16 Stunden
Wer aktuell Auto fährt weiß –  Benzin und Diesel sind so teuer, wie schon lange nicht mehr. Durch den Niedrigpegel im Rhein können Tanklager nicht ausreichend befüllt werden. Der Transport wird deshalb auf die Straßen verlagert. Das ist jedoch zeit- und kostenintensiv.
Ortenau
vor 16 Stunden
Wer viel Geld zur Bank bringt, muss derzeit Negativzinsen zahlen. Das gilt auch für Landkreise. Der Steuerzahlerbund kritisiert das. Aus seiner Sicht wäre das Geld anderswo besser angelegt.
Nach 3:1-Sieg gegen SC Freiburg
11.11.2018
Vielleicht noch gestärkt wegen ihres Bundesligasiegs gegen den SC Freiburg, randalierten einige Fans von Mainz 05 am Samstagabend am Offenburger Bahnhof. Um der Lage Herr zu werden, waren neben Bundes- auch Landespolizisten im Einsatz.
»Gesamtstrategie Zuwanderung«
11.11.2018
Der Kreistag des Ortenaukreises hat die Fortschreibung der »Gesamtstrategie Zuwanderung« in seiner Sitzung am Dienstagnachmittag, einstimmig beschlossen. Für die umgesetzten und angestoßenen Maßnahmen gab es viel Lob vonseiten der Fraktionen.
Ortenau
11.11.2018
Auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Achern und Appenweier hat sich am Samstagmorgen ein Verkehrsunfall, bei dem die Fahrzeugführerin schwer und ihr Mitfahrer leicht verletzt wurden, ereignet.
Zwei neue Brücken
10.11.2018
Den ersten Spatenstich zur Optimierung der Anschlussstelle Rust an der A5 haben am Donnerstag unter anderem Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer und der Landrat des Ortenaukreises Frank Scherer vorgenommen. Der Bau soll die Verkehrssicherheit erhöhen. 
Leser helfen
10.11.2018
Das Frauenhaus ist ein Schutzraum für Gewaltopfer. Freiwillig ist hier niemand. Doch beengte Verhältnisse sind nur eine Mühsal. Die Frauen müssen sich Schritt für Schritt wieder in die Normalität zurückkämpfen. »Leser helfen« hat ein dringend benötigtes zweites Frauenhaus in der Ortenau zum Ziel.
SWEG
10.11.2018
Die SWEG will voraussichtlich am 30. Januar 2019 den Brennstoffzellenzug Coradia iLint in der Ortenau testen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervor.