Rheinau - Linx

Neujahrsschwimmen in Linx: 8700 Euro für »Leser helfen«

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Januar 2017

©Stephan Hund

Mehr als 300 Teilnehmer haben sich am Sonntagnachmittag beim Neujahrsschwimmen in der World of Living in den drei Grad kalten Erlenparksee gewagt. Mit den Hunderten Zuschauern sorgten sie für einen warmen Regen. 8700 Euro werden »Leser helfen« gespendet.
 

Es war eine Veranstaltung der runden Geburtstage und Jubiläen. Hans-Dieter Rahner hat es 1987 zum ersten Mal organisiert, die DRLG Bühl-Bühlertal ist seit 25 Jahren ununterbrochen vor Ort, »Leser helfen« feierte mit Beginn dieser Aktion 20. Geburtstag und mit Jonas Weiss (7) aus Bühl wurde gestern der 5000. Neujahrsschwimmer gekürt.

Der Junge freute sich riesig, als ihn Hardy Rose, Centermanager der World of Living, die Bühne holte: »Das ist dein Applaus«, sagte er und händigte T-Shirt, Urkunde und Medaille aus. Von der Mittelbadischen Presse bekommt er einen Einkaufsgutschein über 50 Euro. Hardy Rose hatte angesichts der äußeren Bedingungen – der Erlenparksee war drei Grad kalt – die Lufttemperatur leicht im Minus, mit nicht mehr als 250 Schwimmern gerechnet. Doch am Ende waren es 307, inklusive Hitradio-Ohr-Moderatorin Regina Bruch, die mit ihrem Kollegen Philipp Stammer durchs Programm führte, sowie Lukas und Johannes Habura (Mittelbadische Presse TV). Die Bilanz: Weberhaus stiftet pro Schwimmer zehn Euro, die Eintrittsgelder des Tages in die World of Living und rundete auf 7000 Euro auf.

Firma Falk gewinnt

- Anzeige -

Das mit Abstand stärkste Team stellte die Michael Falk GmbH – Haus der 1000 Fliesen aus Ottersweier. 93 (!) Mitarbeiter, Freunde und Angehörige hatten den Titelverteidiger »Survival Team« (27)  auf Platz zwei verwiesen. Doch die nahmen es locker: »Vielleicht hat die Miriam, die Frau von unserem Oli Otto, gesagt, dass sie im Schrank für was anderes als den großen Pokal Platz braucht«, scherzte Freddi Hertwig im Gespräch mit der Mittelbadischen Presse. Gut, der für den Zweitplatzierten ist halt etwas kleiner. Die weiteren Platzierungen gingen an die Gruppen Les Givrés (Die Eingefrorenen) aus Offenheim, Los Frostos und Helmut Rahners Sportsfreunde aus Rheinau-Helmingen. Für eine von ihnen war das kalte Wasser eine Herausforderung. »Alter Schwede«, prustete Martina Fesser aus Scherzheim. Die sechs Teilnehmer von der Landjugend aus Achern-Gamshurst machten sich vorher Mut: »Gullideckel, Gullideckel, Gusseisen«, riefen sie und rannten los.

Als großartig bezeichnete es Hardy Rose bei der Siegerehrung, dass das Unternehmen Falk Fliesen der »Leser helfen«-Aktion einen Spendenscheck in Höhe von 1500 Euro überreichte. Und der Centermanager legte 200 Euro in bar dazu. »Wir zeigen in der World of Living Poole. Die Aussteller haben etwas gesammelt.« Somit sind aus dem 7000 Euro von Weberhaus 8700 geworden.

Mit diesem Spektakel endet seit 2005 jede »Leser helfen«-Aktion. Das Geld fließt dieses Mal an das Offenburger Jugendrotkreuz, die Offenburger Pflasterstube sowie den DRK-Kreisverband Kehl. Alle drei bekommen je ein Fahrzeug.

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Ortenau
19.05.2018
Nicht nur Pollen oder Tierhaare können Allergien auslösen, auch Substanzen aus dem direkten (Arbeits-)Umfeld. Meist ist die Haut davon betroffen. Dermatologe Günter Haagen aus Haslach erklärt, wie sich Kontaktallergien entwickeln. 
Urteil
18.05.2018
Das Schwurgericht verurteilte am Freitag den Armbrustschützen zu einem Jahr und einem Monat auf Bewährung. Der Betrunkene habe keine Tötungsabsicht gehabt. Allerdings sei er trotz der etwa 2,3 Promille zum Tatzeitpunkt steuerungsfähig gewesen.
Mühlentag 2018
18.05.2018
Knapp drei Dutzend historische Mühlen sind am Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag in der Ortenau geöffnet. Zum »Tag der offenen Tür« laden die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) zusammen mit ihren Landes- und Regionalvereinen ein. Einen Überblick gibt es in unserer...
Ortenau
18.05.2018
Gleich zwei größere Unfälle haben sich am Donnerstagabend auf der A5 in der Ortenau ereignet. Zusammen haben beide eine Schadenssumme von knapp 53.000 Euro verursacht – zwei Personen wurden zudem leicht verletzt.
Ortenau
18.05.2018
Der Mai präsentiert sich zurzeit im besten Aprilwetter: Unbeständig und immer wieder mit Wechsel von Sonne und Wolken. Das bleibt auch am Wochenende in der Ortenau so. Erst am Pfingstmontag soll es freundlicher und wieder wärmer werden.
Achern - Oberachern
18.05.2018
Die Todesursache der 25-Jährigen, die am Mittwoch leblos in ihrer Wohnung in Oberachern gefunden wurde, bleibt weiterhin ungeklärt. Die Polizei ermittelt in mehrere Richtungen und schließt auch ein Verbrechen noch nicht aus.
Ortenau
17.05.2018
Rund 50 Erdbeererzeuger machten am Donnerstagmittag beim Netto in Ortenberg auf ihre Situation aufmerksam: Sie verschenkten Erdbeeren, weil der Markt stagniert. Schuld seien ausländische Ware und Preise, die nicht an die Verbraucher weitergegeben werden.
Oberachern
17.05.2018
Eine 25-Jährige ist am Mittwochvormittag laut Polizei von ihrem Lebensgefährten tot in ihrer Wohnung in Oberachern aufgefunden worden. Die Todesursache ist auch nach der Obduktion am Donnerstag noch unklar.
10,2 Millionen Euro Zuschuss
17.05.2018
Das Land fördert in der Ortenau städtebauliche Maßnahmen mit 10,2 Millionen Euro. Zahlreiche Kommunen im Landkreis profitieren davon. 
Klinikleitung hat einen Favoriten
16.05.2018
Folgt der Kreistag dem Vorschlag des Krankenhausausschusses werden die Geburtshilfen in Achern und Oberkirch bis 2020 zusammengelegt. Wo das sein wird, steht noch nicht fest. »Wir haben aber einen klaren Favoriten, betonte Christian Keller, Geschäftsführer des Ortenau-Klinikums. 
Ortenau
16.05.2018
Mehr als 20 Jahre lang war für Markus Engelhard das Frühjahr die Hölle: dicke Nase, tränende Augen und Husten bis zum Abwinken. Eine Therapie kam für ihn nicht in Frage. Ein neuer Allergieschub zu einem ganz anderen Zeitpunkt hat ihn zum Umdenken gebracht. 
Flugkünstler in Durbach
16.05.2018
Jan-Moritz Berl baut in Durbach einen eigenen Falknerei- und Beizjagdbetrieb auf. Die Pflege der Vögel, Flugvorführungen und die Jagd gehören zu seinem Hobby dazu. Wir haben ihm bei seiner Arbeit und dem Training mit den Greifvögeln über die Schulter geschaut.