Ortenau

Offenburg: Obdachlose bekommt neues Gebiss

Autor: 
Antonia Höft
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Dezember 2016

(Bild 1/2) ©Antonia Höft

Die neuen Zähne sind da: Petra Kirchners (51) Weihnachtswunsch ist in Erfüllung gegangen. Die Bewohnerin des Offenburger St. Ursula-Heims hat von Zahnärztin Kirsten Holst einen künstlichen Zahnersatz bekommen.
 

Sie strahlt auf allen Bildern: Das neue Lächeln formt sich wie von selbst. »Es drückt zwar noch und schmerzt hin und wieder, aber die Prothese sieht wunderschön aus!«, sagte Petra Kirchner im Gespräch mit der Mittelbadischen Presse und lacht wieder häufiger.

Ende November hatte Zahnärztin Kirsten Holst, die sich ehrenamtlich in der Offenburger Pflasterstube engagiert, einen Abdruck der Bewohnerin der Offenburger Obdachlosenunterkunft St. Ursulaheim genommen. Obwohl die Bewohnerin krankenversichert sei, konnte sie den Eigenanteil der Behandlung nicht aufbringen. Nur durch Spenden bekam sie  neue Zähne (wir berichteten).

Ganz neues Gefühl im Mund

- Anzeige -

Richtig kauen könne Kirchner allerdings noch nicht. »Es fällt mir noch etwas schwer, Süßigkeiten und andere Leckereien zu essen«, erzählt die 51-Jährige. Die Prothese sei noch nicht ganz perfekt auf sie zugeschnitten.»Ich denke, dass es relativ schwer ist, sich an die neuen Prothesen zu gewöhnen, da sie ja jahrelang keine hatte«, betont die ehrenamtliche Zahnärztin. »Der Mund ist jetzt erst einmal ganz schön voll. Sie muss das Sprechen und Essen mit der Prothese üben.«

Kontrolle vor Weihnachten

Damit Petra Kirchner an Weihnachten ihr Festschmaus auch ohen Probleme genießen konnte, kam Holst noch einmal in der Pflasterstube vorbei und verpasste den Prothesen einen Feinschliff. Der Plan der Zahnärztin war Ende November noch ein anderer: Zunächst wollte sie nur die obere Prothese anbringen. Im Januar sollte der untere Teil folgen. »Sie hat jetzt doch schon beide Prothesen bekommen«, sagte  Holst und freute sich, Kirchner damit überrascht zu haben.

Die noch praktizierende Zahnärztin aus Bühl möchte auch beim »Pflaster­mobil«, das durch »Leser helfen« bereits finanziert ist, Obdachlose mit Zahnproblemen behandeln. Sie verfügt über eine mobile Station mit Bohrer und Absaug­einrichtungen. »Ich komme mir vor, wie ein zweijähirges Kind, das gerade erst lernt, wie man richtig isst«, scherzt die St.Ursulaheim-Bewohnerin Petra Kircher. Das Weihnachtsfest mochte sie sich allerdings durch Schmerzen nicht vermiesen. »Wenn es dann doch drückt, kann ich die Prothese ja rausmachen. Ich muss mich eben erst dran gewöhnen.«

Hintergrund

Alle drei Fahrzeuge finanziert

Die »Leser helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse hat für drei Projekte um 130 000 Euro Spenden gebeten. Ein Mannschaftsbus für das Offenburger Jugendrotkreuz ist bereits vor Weihnachten übergeben worden. Finanziert sind auch ein Kombi für den DRK-Kreisverband Kehl, mit dem mindestens vier Rollstuhlfahrer gleichzeitig befördert werden können, sowie das »Pflastermobil«, in dem Obdachlose medizinisch und sozial betreut werden können.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Reportage
vor 1 Stunde
Zeitungaustragen ist ein ruhiger, aber auch selbstständiger und ausgewogener Job. Volontär Dominik Kaltenbrunn hat eine Zustellerin in Haslach im Kinzigtal auf ihrer Tour begleitet – und eine zugleich erfrischende und beruhigende Erfahrung gemacht.  
Archivfoto: Manfred Eckstein versteigert im Offenburger Bahnhof wieder Fundräder.
101 Fundräder
vor 2 Stunden
101 Fundräder kommen bei einer Auktion am Freitag am Bahnhof in Offenburg unter den Hammer. Versteigert werden Räder, Inliner, City Roller und Kinderwagen, die zwischen dem 23. Dezember und 20. Juni auf den Bahnhöfen oder in Zügen gefunden wurden.
Der Angeklagte und sein Verteidiger.
Prozess in Baden-Baden begonnen
vor 2 Stunden
40 Mädchen in 192 Fällen - am Mittwoch hat in Baden-Baden der Prozess gegen einen seit heute 34-jährigen Schwimmlehrer begonnen. Ihm wird der zigfache schwere sexuelle Missbrauch von Mädchen im Raum Baden vorgeworfen. Allein in Achern soll er sich an 15 Mädchen vergangen haben.
Immobilienbesitzer gesucht
vor 12 Stunden
Mit den Hausbesichtigungstagen will die Ortenauer Energieagentur zeigen, wie energetisches Sanieren geht. Noch fehlen allerdings Immobilienbesitzer, die bereit sind, ihre Türen zu öffnen.
Veranstaltung des Landratsamts
vor 15 Stunden
Das Landratsamt bietet eine Familienbildungsfreizeit in Schramberg an. Es steht unter dem Motto "Mut tut gut". 
Die Angeklagte wollte beim Prozessauftakt für die Öffentlichkeit unerkannt bleiben.
Landgericht Offenburg
vor 22 Stunden
Eine Pflegerin soll Ende März versucht haben, die Bewohnerin eines Altenheims zu ersticken. Seit Dienstag muss sich die 49-Jährige nun vor dem Offenburger Landgericht verantworten. Zu den Vorwürfen schweigt die Angeklagte bislang.
Nachgehakt
18.09.2018
Der Lachs ist wieder zurück in der Kinzig. In dem Fluß gibt es wieder eine Population, die sich ohne Hilfe des Menschen vermehrt.
Zu viel Alkohol?
18.09.2018
Die gefährliche Alkoholfahrt eines 64-Jährigen auf der L 103 bei Kappel und im weiteren Verlauf auf der A 5 hat am Montagnachmittag zum Anruf eines besorgten Autofahrers und zu einem Polizeieinsatz geführt.
In Offenburg und Neuried
18.09.2018
Unter Drogeneinfluss, aber ohne Fahrerlaubnis - Verkehrsteilnehmer mit dieser Kombination haben Polizisten des Offenburger Präsidiums am Montag und in der Nacht auf Dienstag in Offenburg und Neuried gleich mehrfach erwischt. 
Handtuch auf Gesicht gedrückt?
18.09.2018
Vor dem Landgericht Offenburg muss sich von heute an, Dienstag, eine Altenpflegerin wegen versuchten Mordes verantworten. Der 49-Jährigen wird vorgeworfen, im März nachts einer damals 87-Jährigen in einem Altenheim in Kehl ein Handtuch auf das Gesicht gedrückt zu haben, um die im Bett liegende...
Zahlen der AOK
18.09.2018
In der Ortenau sind 2016 etwas weniger Menschen an Demenz erkrankt als im Vorjahr. Das entspricht der landesweiten Entwicklung, wie aus einem Bericht der Krankenkasse AOK hervorgeht.  
Der Bürgermeister von Kappel-Grafenhausen, Jochen Paleit (von links), stellt mit Bürgermeister Bruno Metz (Ettenheim), Eurodistrikt-Präsident Frank Scherer (Ortenaukreis), Bürgermeisterin Laurence Muller-Bronn (Gerstheim), Jean-Marc Willer (Gemeindeverbund Canton d’Erstein), Bürgermeister Eric Klethi (Boofzheim) und Bürgermeister Jean-Paul Roth (Rhinau) die Strecke der Rad- und Genuss-Tour vor.
Thema »Obst und Gemüse«
18.09.2018
Die Rad- und Genuss-Tour kommt in den Süden des Eurodistrikts. Am 30. September gehen die Radler auf Entdeckungsreise durch das Grand Ried und die südliche Ortenau.