Ortenau

Offenburg: Obdachlose bekommt neues Gebiss

Autor: 
Antonia Höft
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Dezember 2016

(Bild 1/2) ©Antonia Höft

Die neuen Zähne sind da: Petra Kirchners (51) Weihnachtswunsch ist in Erfüllung gegangen. Die Bewohnerin des Offenburger St. Ursula-Heims hat von Zahnärztin Kirsten Holst einen künstlichen Zahnersatz bekommen.
 

Sie strahlt auf allen Bildern: Das neue Lächeln formt sich wie von selbst. »Es drückt zwar noch und schmerzt hin und wieder, aber die Prothese sieht wunderschön aus!«, sagte Petra Kirchner im Gespräch mit der Mittelbadischen Presse und lacht wieder häufiger.

Ende November hatte Zahnärztin Kirsten Holst, die sich ehrenamtlich in der Offenburger Pflasterstube engagiert, einen Abdruck der Bewohnerin der Offenburger Obdachlosenunterkunft St. Ursulaheim genommen. Obwohl die Bewohnerin krankenversichert sei, konnte sie den Eigenanteil der Behandlung nicht aufbringen. Nur durch Spenden bekam sie  neue Zähne (wir berichteten).

Ganz neues Gefühl im Mund

- Anzeige -

Richtig kauen könne Kirchner allerdings noch nicht. »Es fällt mir noch etwas schwer, Süßigkeiten und andere Leckereien zu essen«, erzählt die 51-Jährige. Die Prothese sei noch nicht ganz perfekt auf sie zugeschnitten.»Ich denke, dass es relativ schwer ist, sich an die neuen Prothesen zu gewöhnen, da sie ja jahrelang keine hatte«, betont die ehrenamtliche Zahnärztin. »Der Mund ist jetzt erst einmal ganz schön voll. Sie muss das Sprechen und Essen mit der Prothese üben.«

Kontrolle vor Weihnachten

Damit Petra Kirchner an Weihnachten ihr Festschmaus auch ohen Probleme genießen konnte, kam Holst noch einmal in der Pflasterstube vorbei und verpasste den Prothesen einen Feinschliff. Der Plan der Zahnärztin war Ende November noch ein anderer: Zunächst wollte sie nur die obere Prothese anbringen. Im Januar sollte der untere Teil folgen. »Sie hat jetzt doch schon beide Prothesen bekommen«, sagte  Holst und freute sich, Kirchner damit überrascht zu haben.

Die noch praktizierende Zahnärztin aus Bühl möchte auch beim »Pflaster­mobil«, das durch »Leser helfen« bereits finanziert ist, Obdachlose mit Zahnproblemen behandeln. Sie verfügt über eine mobile Station mit Bohrer und Absaug­einrichtungen. »Ich komme mir vor, wie ein zweijähirges Kind, das gerade erst lernt, wie man richtig isst«, scherzt die St.Ursulaheim-Bewohnerin Petra Kircher. Das Weihnachtsfest mochte sie sich allerdings durch Schmerzen nicht vermiesen. »Wenn es dann doch drückt, kann ich die Prothese ja rausmachen. Ich muss mich eben erst dran gewöhnen.«

Hintergrund

Alle drei Fahrzeuge finanziert

Die »Leser helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse hat für drei Projekte um 130 000 Euro Spenden gebeten. Ein Mannschaftsbus für das Offenburger Jugendrotkreuz ist bereits vor Weihnachten übergeben worden. Finanziert sind auch ein Kombi für den DRK-Kreisverband Kehl, mit dem mindestens vier Rollstuhlfahrer gleichzeitig befördert werden können, sowie das »Pflastermobil«, in dem Obdachlose medizinisch und sozial betreut werden können.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Offenburg - Elgersweier
vor 5 Stunden
Bei einem Unfall auf der B3 bei Elgersweier ist am Dienstagmorgen ein Lkw-Fahrer schwer verletzt worden. Die Straße musste an der Unfallstelle vorerst gesperrt werden.
Anwalt macht überraschenden Vorschlag
vor 14 Stunden
228.000 Euro soll ein ehemaliger Dekan der katholischen Kirche in Lahr veruntreut haben. Am Montag gab es am vierten Prozesstag ein überraschendes Angebot, was den Prozess deutlich verkürzen könnte. Und Zeugenaussagen brachten bei Details etwas mehr Klarheit. 
Eltern nur wenige Zentimeter entfernt?
vor 17 Stunden
Am Montag, dem dritten Prozesstag vor dem Landgericht Baden-Baden, berichten Eltern erneut vom Missbrauch ihrer Kinder durch den Schwimmlehrer. Die Aussagen gleichen sich fast bis ins Detail.
Campus spezial
vor 17 Stunden
Wenn in der Ortenau eine Gemeinde Bauplätze ausschreibt, gibt es dafür meistens mehr Bewerbungen als zu vergebende Grundstücke. Die Kommunen reagieren darauf, indem sie Kriterien wie etwa die Ortsansässigkeit oder die Kinderzahl der Bewerber für die Vergabe aufstellen.
Viele Veranstaltungen bei Architekturtagen
24.09.2018
Die Europäischen Architekturtage finden vom Freitag, 28. September, bis zum Montag, 31. Oktober, grenzüberschreitende in der Oberrheinregion statt. Stargast ist der amerikanische Architekt und Stadtplaner Daniel Libeskind. 
Ortenau
24.09.2018
Das über Mittelbaden gezogene Unwetter hat im Verlauf des frühen Sonntagabends zeitweise für etliche Einsätze der Beamten des Polizeipräsidiums Offenburg gesorgt.
Freizeithof wird dieses Jahr 40
24.09.2018
Am Sonntag, 30. September, werden auf dem Langenhard mehrere Jubiläen gefeiert. Unter anderem begeht das Jugendwerk Ortenau 50-Jähriges, der Freizeithof 40-Jähriges. Beim Pressegespräch blickten die Verantwortlichen zurück, aber auch nach vorne.  
Riesenareal nur für Kinder
23.09.2018
Neun Tage, neun Messebereiche und acht Themenwelten – das sind die Eckdaten der 80. Oberrheinmesse in Offenburg. Ab Samstag, 29. September, sprechen mehrere hundert Aussteller mit ihrem Angebot Alt und Jung an. Und natürlich gibt es Neuheiten – auch bei den Abläufen.
Bürgermeister im Amt bestätigt
23.09.2018
Mahlberg hat am Sonntag den Bürgermeister gewählt. MIt 82,7 Prozent der Stimmen gewann Amtsinhaber Dietmar Benz die Wahl. Er war der einzige ernsthafte Bewerber.
Kooperation verabredet
23.09.2018
Albena Georgieva, die Gouverneurin der bulgarischen Partnerregion der Ortenau, hat erstmals den Landkreis besucht. Beide Regionen wollen künftig bei der Vermittlung von Fachkräften zusammenarbeiten.
Wetter
23.09.2018
Ein Sturmtief zieht am Sonntag über die Ortenau hinweg. Ab dem Nachmittag und bis in den späten Abend wird mit starken Sturmböen gerechnet. In höheren Lagen erreichen diese bis zu 115 km/h.
Nichtiger Anlass
23.09.2018
Diese Begegnung wird ein 48-Jähriger so schnell nicht vergessen. Er wies in Offenburg zwei junge Männer auf ihr Fehlverhalten hin und wird daraufhin von Ihnen schwer verletzt.