Offenburg

Offenburger Hochschulabschluss am Freitagabend online gewürdigt

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 6 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. April 2021

(Bild 1/3) Von links: Helmut Schareck, Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer der Hochschule Offenburg, Rektor Winfried Lieber, und der designierte Rektor Stephan Trahasch. Die Veranstaltung musste wegen der Corona-Pandemie virtuell stattfinden. ©Hochschule Offenburg

Die Hochschule Offenburg hat am Freitagabend 392 Studierende verabschiedet, die im Wintersemester 2020/21 ihren Abschluss in einem der vielen Studiengänge geschafft haben. Die Abschiedsfeier für diesen „außergewöhnlichen Jahrgang“ musste coronabedingt virtuell stattfinden.

392 Studierende haben im Wintersemester 2020/21 ihren Abschluss an der Hochschule Offenburg gemacht. Die Absolventen waren für die Verabschiedung am Freitagabend zu einem „verbindenden Erlebnis für einen außergewöhnlichen Jahrgang“ eingeladen, schreibt die Hochschule Offenburg in einer Pressemitteilung.

„Über raue Pfade gelangt man zu den Sternen“, beschrieb der Rektor der Hochschule, Winfried Lieber, den Weg zu einem akademischen Abschluss  mit einem an die lateinische Redewendung „Per aspera ad astra“ des römischen Philosophen Seneca angelehnten Bild. „Und als sei der Weg nicht ohnehin schon steinig genug, hat die Corona-Pandemie in Ihrem Abschlussjahr Leistungsdruck und psychische Anspannung nochmals deutlich erhöht“, so der Rektor zu den Absolventen.

Er schloss mit den Worten: „Hochschulen sind Stätten der Begegnung, der direkten, unmittelbaren Wissensvermittlung und des Austauschs; keine noch so perfekte Online-Vorlesung kann diese wichtige soziale Dimension eines Studiums vollständig ersetzen. Umso mehr können Sie heute stolz darauf sein, Ihr Ziel erreicht zu haben. Ich wünsche Ihnen für Ihren weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute!“

Der designierte neue Rektor,  Stephan Trahasch, fügte hinzu: „Ihr Studium war anspruchsvoll und fordernd. Hinzu kam noch die besondere Situation aufgrund der Corona-Pandemie. Sie haben auch diese Herausforderung geschafft und ich bin mir sicher, dass Sie alles, was immer vor Ihnen liegt, auch meistern werden.“

Betriebswirtschaft (Bachelor):

Annika Brand (Schwanau), Diana Braun (Seelbach), Lisa Dreher (Schutterwald), Lisa Glatting (Ettenheim), Jessica Kimmig (Offenburg), Laura Lenz (Kippenheim), Jan Meinlschmidt (Lahr), Niclas Mild (Schutterwald), Sarah Moser (Kappel-Grafenhausen), Matthias Müller (Offenburg), Alen Muhamedagic (Offenburg), Ana Catarina Rebelo Morgado Ribeiro (Schutterwald), Timon Schlemelch (Oberkirch), Nadine Schmidt (Ettenheim), Nicolas Matthias Treyer (Oppenau), Simon Zimmer (Rheinau), Vanessa Zimmermann (Lahr), Jonas Pätzold (Schwanau), Maximilian Wildi (Gengenbach).

Logistik und Handel (Bachelor):

Magdalena Burkard (Ettenheim), Ivan Filatov (Offenburg), Lea Haas (Oberkirch), Mika Löbsack (Rheinau), Lukas Roth (Ettenheim), Christina Heubaum (Appenweier)

Wirtschaftsinformatik (Bachelor):

Nico Bohlinger (Kappelrodeck), Tim Joram (Gengenbach), Kevin König (Lahr), Dominik Maier (Ortenberg).

Wirtschaftsinformatik plus (Bachelor):

Gina Cyrielle Dantchia Samo (Gengenbach), Waldemar Romanow (Kehl).
Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor):
Lea Almansa (Willstätt), Ali Chahrour (Offenburg), Sefkan Egdemir (Offenburg), Jonas End (Ohlsbach), Kevin Geiser (Kappelrodeck), Eva Katarina Helbig (Offenburg), Marius Himmelsbach (Haslach im Kinzigtal), Adrian Jäck (Ettenheim), Thomas Kreutzer (Lahr), Oliver Lukanowski (Offenburg), Marc Panter (Achern), Luca Manuel Rudolf (Offenburg), Frederic Schley (Oberkirch), Philipp Wiesler (Gengenbach), David Wußler (Gengenbach).

Betriebswirtschaft (Master):

Linda Albiez (Lahr), Franziska Fechter (Oberkirch), David Knäble (Biberach), Simon Schmutz (Offenburg), Sophia Theresa Wildt (Ettenheim).

Wirtschaftsinformatik (Master):

Julian Gißler (Zell am Harmersbach), Annika Huber (Renchen), Alexandre Lorbeer (Hausach), Benjamin Seifert (Offenburg), Felix Stiffel (Haslach im Kinzigtal), Leon Tisch (Seelbach).

Wirtschaftsingenieurwesen (Master):

Robin Brischle (Offenburg), Lukas Bruder (Biberach), Henning Einloth (Kehl), Michael Fuchs (Offenburg), David Gißler (Biberach), Heiko Jehle (Biberach), Fabian Knebel (Appenweier), Philipp Kocher (Offenburg), Claudio Neumaier (Hofstetten), Hans-Peter Saar (Achern), Julian Spinner (Schutterwald).

Dialogmarketing und E-Commerce (Master):

Melanie Krauße (Offenburg), Julian Maisch (Offenburg), Birgit Mellert (Schuttertal), Marius Schwörer (Zell am Harmersbach).

General Management (Master):

Fabian Andlauer (Kappel-Grafenhausen), Sohan Baria (Lahr), Max Hermann Böhly (Appenweier), Marius Dürrholder (Biberach), Patrick Kern (Steinach), David Purschke (Offenburg), Robert Seilnacht (Kappel-Grafenhausen), Sina Vogt (Kehl).

Angewandte Informatik (Bachelor):

Franziska Bartelme (Achern), Hannes Braun (Ohlsbach), Jonas Ehret (Ringsheim), Jonathan Haas (Gengenbach), Jonas Hauß (Rheinau), David Hoof (Friesenheim), Hannes Huber (Ohlsbach), Daniel Ladwig (Oberkirch), Raphael Panter (Oberkirch), Hendrik Schutter (Rheinau), Martin Spitznagel (Friesenheim), Niklas Studer (Lahr), Jan Stürzel (Offenburg).

Elektrotechnik/Informationstechnik (Bachelor):

Marco Curtaz (Offenburg), Manuel Ehrhardt (Hohberg), Mike Huber (Sasbach), Tobias Störk (Ortenberg), Nicolas Treier (Oberkirch).

Elektrische Energietechnik/Physik (Bachelor):

Markus Duffner (Offenburg).

Elektrische Energietechnik/Physik plus (Bachelor):

Marco Brudy (Schuttertal), Stefan Weßbecher (Offenburg).

Mechatronik (Bachelor): 

Alexander Eichner (Neuried), Bastian Junker (Schutterwald), Daniel Schabinger (Friesenheim).

Medizintechnik (Bachelor):

Matteo Mighali (Schutterwald), Anne Preuschoff (Schwanau), Christian Quester (Offenburg), Simon Reichert (Lauf), Tim Spiegler (Schutterwald), Andreas Stephan (Oberkirch), Alexander Teichmann (Kehl).

Elektrotechnik/Informationstechnik (Master):

Adrian Seigel (Schutterwald).

Informatik (Master):

- Anzeige -

Nicolas Kiefer (Appenweier), David Preiß (Kehl).

Berufliche Bildung Elektrotechnik/Informationstechnik (Master):

Simon Zehnle (Schuttertal).

Angewandte Biomechanik (Bachelor): 

Lea Maria Göppert (Willstätt), Florian Jäger (Offenburg).

Biomechanik (Bachelor): 

Lucas Weingärtner (Oberkirch)

Energiesystemtechnik (Bachelor):

Alida Therese Bikun (Offenburg), Steffen Geppert (Schutterwald), Alexander Poradin (Offenburg), Oliver Richter (Willstädt).

Maschinenbau (Bachelor):

Leon Bechmann (Oberkirch), Leon Beck (Friesenheim), Lukas Eichhorn (Hohberg), Jochen Fieß (Oberkirch), Stefan Gieringer (Oberkirch), Philipp Groß (Offenburg), Kevin Haas (Seelbach), Janik Harter (Renchen), Camill Hartleib (Friesenheim), Julian Heinzelmann (Hohberg), Luca Heitzmann (Steinach), Michele Herdrich (Rust), Jonas Hofer (Lautenbach), Jakob Huber (Oberkirch), Sebastian Huber (Offenburg), Angelika Maria Hund (Achern), Jonas Isenmann (Zell am Harmersbach), Daniel Kindler (Haslach im Kinzigtal), Aaron Maier (Appenweier), Robert Moser (Offenburg), Marco Müller (Haslach im Kinzigtal), Patrick Piechotta (Gengenbach), Manuel Rehm (Ettenheim), Marvin Ruh (Friesenheim), Maximilian Scharnow (Offenburg), Tim Seger (Offenburg), Marcel Späth (Offenburg), Katharina Steiger (Offenburg), Lukas Vollmer (Haslach im Kinzigtal), Claudius Walter (Friesenheim), Elke Wolf (Achern).

Maschinenbau/Werkstofftechnik (Bachelor):

Muhammed Ali Erhan (Renchen).

Verfahrenstechnik (Bachelor):

Andreas Fiebelkorn (Offenburg), Sergio Marques (Offenburg), Lusin Narsis (Ortenberg).

Mechanical Engineering (Master):

Emre Aksoy (Offenburg), Enes Aydin (Schutterwald), Sebastian Benz (Renchen), Sascha Bühler (Lahr), Jannik Eggs (Offenburg), Marc-Philipp Eickhoff (Gengenbach), Jan Friedmann (Bühl), Nils Kirstein (Sasbach), Marcus Krause (Kehl), Katja Mannßhardt (Neuried), Patrik Nies (Achern), Tobias Treiber (Lahr).

Medien und Informationswesen (Bachelor):

Katrin Bauer (Kappel-Grafenhausen), Alexa Black (Offenburg), Simone Ciller (Offenburg), Sven Finner (Kehl), Stefano Gampe (Offenburg), Josua Graf (Offenburg), Patricia Nadine Köberl (Offenburg), Maxime Merkel (Kehl), André Pörner (Offenburg), Saskia Marie Schlingensief (Gengenbach), Alisa Sutthibutr (Lahr), Marcel Wiskow (Offenburg).

medien.gestaltung und produktion (Bachelor):

Melanie Geitlinger (Lahr), Janna Häcker (Schwanau), Morien Ohneisser (Offenburg), Polina Ullrich (Offenburg).

Medientechnik/Wirtschaft plus (Bachelor):

Jan Brucker (Haslach im Kinzigtal), Julia Jillich (Offenburg), Felix Schoch (Hofstetten).

Unternehmens- und IT-Sicherheit (Bachelor):

Martin Badura (Offenburg).

Medien und Kommunikation (Master):

Cora Bildhauer (Offenburg), Lena Higel (Kehl), Kim Kleffel (Achern), Nora Lay (Zell am Harmersbach), Daniel Müller (Achern), Julika Schlüter (Ortenberg), Annika Schöffler (Durbach), Annika Sabrina Schulz (Offenburg).

Biotechnology (Master):

Julia Arent (Offenburg), Zinnia Joseph Dsouza (Offenburg), Irsa Mehmeti (Gengenbach), Ashwini Shettigar (Offenburg).

Communication and Media Engineering (Master):

Khaled Abubakir Rasul Aljaaf (Offenburg), Febin Sebastian Elayanithottathil (Offenburg), Akshara Sanjay Jagtap (Offenburg), Ranjusha Ravindranathan Karatt (Offenburg), Tamzid Nijam (Offenburg), Prajit Pun (Offenburg).

Process  Engineering (Master):

Zuzanna Martyna Dobrzynska (Offenburg), Bartlomiej Lubczynski (Offenburg).

Power and Data Engineering (Master):

Anas Ishtaiwi Salman Abuzayed (Offenburg), Adriana Carolina Calderin (Offenburg), Mazen Mamoun Mahmood Kayed (Ortenberg).

Digitale Wirtschaft/Industrie 4.0:

Phillip Becker (Ortenberg), Sarah Glatz (Seelbach), Tobias Schmid (Biberach).
 

Info

Deutlich mehr als zwei Drittel der Absolventen sind Männer

392 Studierende haben in den verschiedenen Bachelor- und Masterstudiengängen der Hochschule Offenburg im Wintersemester 2020/21 ihren Abschluss erlangt. Davon sind 116 weiblich und 276 männlich, wie die Hochschule Offenburg mitteilt. 214 und damit mehr als die Häflte der Absolventen stammt aus der Ortenau. Den höchsten Frauenanteil gab es demnach bei den Fachrichtungen, die mit Medien zu tun haben. Von den 58 Absolventen in diesen Studiengängen waren 32 weiblich, 28 kommen aus dem Landkreis Ortenau.

Auch bei der Graduate School (Biotechnology, Communication and Media Engineering, International Business Consulting, Process Engineering, Power and Data Engineering gab es mit 16 der 38 Absolventen einen relativ hohen Frauenanteil. In diesem Bereich stammen 15 der 38 Studierenden aus der Ortenau, wie aus der Auflistung der Hochschule Offenburg hervorgeht.

Die Studiengänge aus der Fakultät Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen waren mit 153 Absolventen die stärksten, gefolgt von den Fakultäten Maschinenbau und Verfahrenstechnik (85), Medien (58) sowie Elektrotechnik, Medizintechnik und Informatik (55).

250 Studierende absolvierten einen Bachelorstudiengang, 142 einen Masterstudiengang.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 8 Stunden
Aktuelle Zahlen
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
In den vergangenen Monaten fanden – wie hier im Januar an der Europabrücke in Kehl – nur stichprobenartig Kontrollen bei der Einreise aus Frankreich statt. Wer vollständig geimpft ist, muss nach einem Besuch im Elsass jetzt nicht mehr in Quarantäne, aber die Testpflicht bei der Einreise nach Baden-Württemberg besteht weiter. Im Saarland dagegen gibt es eine Ausnahmeregelung für Einreisende aus dem dort angrenzenden Département Moselle.
vor 9 Stunden
Weiter Testpflicht
Wer vollständig geimpft ist, kann seit kurzem das Elsass besuchen und dort einkaufen, ohne bei der Rückkehr in Quarantäne zu müssen. Die Testpflicht gilt jedoch weiter – anders als im Saarland.
vor 10 Stunden
Ausweisung in das Heimatland
Der in einer Psychiatrie untergebrachte Offenburger Arztmörder Suleiman A. kann in sein Heimatland Dschibuti abgeschoben werden. Ein Gutachten muss klären, ob von ihm noch eine Gefahr ausgeht.
vor 12 Stunden
Friesenheim
Eigentlich sind zwei Polizisten am Dienstag in Friesenheim Mitten im Einsatz gewesen, als sich ein Eichhörnchen hilfesuchend an das Bein eines der Beamten gekrallt hat. Die beiden Polizisten haben den schutzbedürftigen Nager später in ein Tierheim gebracht. 
vor 13 Stunden
Oppenau
Am Sonntagmorgen hat eine 41-Jährige ihren Gleitschirmflug mit einer Notlandung im einem Baum beenden müssen. Sie ist mit leichten Verletzungen davon gekommen.
vor 15 Stunden
Ortenau und Region
Wildunfälle führen immer wieder zu großen Schäden an den beteiligten Fahrzeugen. Sogar ein Fahrschüler hat diese Erfahrung während seiner Fahrstunde in der südlichen Ortenau machen müssen. Die Polizei erklärt, wie bei Wildunfällen vorgegangen werden sollte.
Suleiman A. (Mitte) hat im August 2018 einen Offenburger Hausarzt getötet.
vor 17 Stunden
Offenburg
Dem Mann, der im August 2018 einen Arzt in Offenburg in seiner Praxis getötet hat, droht die Abschiebung. Wie das Regierungspräsidium jetzt mitteilte, liegen inzwischen die rechtlichen Voraussetzungen dafür vor. Nun muss die Staatanwaltschaft Offenburg prüfen, ob er dennoch weiterhin in einer...
Horst Sahrbacher (66) hat bis zum letzten Tag für seine Aufgabe gebrannt. Die letzten 14 Monate seiner Zeit als Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Offenburg steuerte er Kollegen und Kunden erfolgreich durch eine Pandemie. Als geschickter Netzwerker hat er bleibende Strukturen der regionalen Arbeitswelt geschaffen. 
vor 20 Stunden
Chef der Arbeitsagentur Offenburg geht
Wer für die Arbeitswelt der Ortenau so viel Verantwortung trägt wie Horst Sahrbacher, der ist auf ein gutes Team und viele Gleichgesinnte angewiesen. Der 66-jährige Geschäftsführer der Arbeitsagentur Offenburg war ein erfolgreicher Netzwerker. Nun geht er in Pension – in einer schweren Zeit.
Landrat Frank Scherer (von links) hieß die neue Chefin der Arbeitsagentur Offenburg, Theresia Denzer-Urschel willkommen und verabschiedete Horst Sahrbacher in den Ruhestand gemeinsam mit dem Chef der Arbeitsagentur im Land, Christian Rauch.
vor 20 Stunden
Wechsel an der Spitze der Arbeitsagentur Offenburg
Wechsel an der Spitze der Arbeitsagentur Offenburg: Nach 16 Jahren als Vorsitzender geht Horst Sahrbacher in den Ruhestand. Seine Nachfolgerin tritt das Amt in der schwersten Arbeitsmarktkrise an.
vor 20 Stunden
Acherner Sänger
In unserer Serie „Ortenauer Originale“ porträtieren wir Menschen mit dem gewissen Etwas. Heute (46): Hans Denk aus Achern steht seit fast 40 Jahren als Gesangssolist auf der Bühne. Das größte „Hobby“ des 71-Jährigen ist das Veranstalten von Benefizkonzerten.
Polizist Hans Peter Huber erklärt den Mädchen und Jungen der 4a der Schutterwälder Mörburgschule ein Stop-Schild. 
vor 22 Stunden
4a der Schutterwälder Mörburgschule
Immer wieder verunglücken Kinder mit ihren Fahrrädern. Abhilfe schaffen soll die Verkehrserziehung. Die wird allerdings durch die Pandemie deutlich erschwert.
06.05.2021
**LIVE**
Wie geht es weiter in der Pandemie-Krise? Mit unserem Newsblog sind Sie aktuell informiert über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und darüber hinaus.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • So bleibt Zeit für die Trauer: Das Bestattungshaus Heizmann nimmt den Hinterbliebenen gerne alle Formalitäten ab. 
    05.05.2021
    Bestattungshaus Heizmann ermöglicht digitales Abschiednehmen
    Das Bestattungshaus Heizmann geht mit eigenem Online-Gedenkportal neue Wege in der Trauerkultur. Ziel ist es, den Hinterbliebenen die Möglichkeit zu geben, sich an den Verstorbenen zu erinnern - auch in Zeiten von Corona.
  • Willkommen in der NOVELLUS-Familie! Die 390-köpfige Mannschaft soll weiter wachsen.
    30.04.2021
    Q-FOX® - Gemeinsam erfolgreich!
    Die NOVELLUS-Gruppe ist eine Unternehmensgruppe mit integrierten Services und Solutions für die moderne Arbeitswelt. Sie besteht aus zehn spezialisierten Inhaltsgesellschaften und ist in Baden, dem Elsass und der Pfalz einer der führenden Partner der regionalen Wirtschaft für umfassende IT- und...
  • Die Experten der Azemos vermögensmanagement gmbh verwalten das Kapital der Kunden mit Sorgfalt.
    28.04.2021
    azemos vermögensmanagement gmbh setzt auf Stabilität, Qualität, Wachstum und Werte
    Trotz immenser Pandemie-Belastungen hat sich die Erholungsrallye an den Börsen auch im ersten Quartal 2021 fortgesetzt, allerdings mit einem Paradigmenwechsel. Die Experten der azemos vermögensmanagement gmbh in Offenburg haben den Markt fest im Blick und arbeiten mit Strategie und viel...
  • Ihr Auto ist bei Simon Autoglas in besten Händen: Schäden an der Frontscheibe werden unkompliziert behoben.
    26.04.2021
    Ihr Fachmann aus Schutterwald für Scheibentausch, Reparatur und Folierungen
    Ein Steinschlag – und schon ist es passiert: Im Lack ist ein ärgerlicher Kratzer oder in der Frontscheibe eine Macke, die sich mit jeder Erschütterung zum großen Riss auswachsen kann. In dem Fall kennt der TÜV kein Pardon. Mit Simon Autoglas in Schutterwald gehören solche Malheure der Vergangenheit...