Leser helfen 2016/2017

Offenburger Tageblätter aus 50 Jahren zu haben

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. November 2016
Bei der Verkaufsaktion 2015 standen die Leser der Mittelbadischen Presse Schlange für historische Ausgaben des Offenburger Tageblatts. Von Donnerstag bis Samstag werden in der Offenburger Geschäftsstelle wieder Zeitungen von 1964 bis 2014 zugunsten »Leser helfen«, der Spendenaktion der Mittelbadischen Presse, verkauft.

Bei der Verkaufsaktion 2015 standen die Leser der Mittelbadischen Presse Schlange für historische Ausgaben des Offenburger Tageblatts. Von Donnerstag bis Samstag werden in der Offenburger Geschäftsstelle wieder Zeitungen von 1964 bis 2014 zugunsten »Leser helfen«, der Spendenaktion der Mittelbadischen Presse, verkauft. ©Ulrich Marx

Darauf haben viele gewartet: »Leser helfen« bietet nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr wieder historische Ausgaben des Offenburger Tageblatts gegen eine Spende an. Die Aktion startet am Donnerstag und endet am Samstag dieser Woche.

Rudolf Zschocke aus Offenburg-Zunsweier hatte der »Leser helfen«-Aktion im vergangenen Jahr einen wahren Zeitungsschatz hinterlassen – in 120 Bananenkartons rund 15 000 Exemplare des Offenburger Tageblatt von Juni 1964 bis 31. Dezember 2014. Bis auf einige Ausnahmen waren die Jahrgänge komplett. Bei der Verkaufsaktion 2015 fanden davon rund 1000 Exemplare Abnehmer.

Doch die Nachfrage war deutlich stärker, teils konnten einige Interessierte zu den damals genannten Terminen nicht kommen, wieder andere hatten damals noch kein »privates Jubiläum« oder einen anderen Anlass zum Feiern. Sabine Smith aus Rheinau beispielsweise meldete sich als eine von wirklich vielen Interessenten bei »Leser helfen«: »Sie müssen die Aktion unbedingt wieder machen!«

Jetzt ist eine neue Verkaufsaktion organisiert worden – am Donnerstag und Freitag, 17. und 18. November, jeweils 10 bis 16 Uhr, sowie am Samstag, 19. November, 10 bis 12 Uhr, jeweils in der Geschäftsstelle des Offenburger Tageblatts in der Offenburger Hauptstraße am sogenannten Stadtbuckel gegenüber der Polizei. Am ersten Tag werden die Ausgaben von 1964 bis 1986 angeboten, am zweiten die von 1987 bis 1998 und am dritten schließlich die von 1999 bis 2014.

Keine Reservierungen

- Anzeige -

Zu beachten sind allerdings einige organisatorische Dinge: Es gilt das Prinzip, »wer zuerst kommt, mahlt zuerst«. »Leser helfen« kann aus organisatorischen Gründen leider keine Ausgaben zurücklegen oder per Post versenden. Und es gibt auch eine kleine Einschränkung: Der Verein kann nicht garantieren, dass es eine bestimmte Ausgabe noch gibt. Reservierungen und Postversand sind ebenfalls leider nicht möglich. Dafür bittet der Verein um Verständnis. 

Jeder Interessent bekommt nicht mehr als fünf Ausgaben ausgehändigt. Das soll dazu beitragen, dass möglichst viele in den Genuss eines historischen Exemplars kommen. 

Abgegeben werden die Zeitungen gegen Spenden je nach Jahrgang in Höhe von fünf, drei und zwei Euro – gestaffelt nach Jahrgang. Um mehr Menschen als im vergangenen Jahr bedienen zu können, steht für diese Aktion mehr Personal als 2015 bereit. 

»Leser helfen« hofft jetzt nur noch auf zwei Dinge: Dass möglichst jeder die Ausgabe bekommt, die er sie wünscht, und andererseits entsprechend viele Spenden für die Aktion (siehe Kasten) zusammenkommen.

Stichwort

Drei Projekte

Die Mittelbadische Presse unterstützt in ihrer »Leser helfen« Aktion drei Einrichtungen, über die im Wechsel berichtet wird.

  • Das Jugendrotkreuz Offenburg wünscht sich einen kleinen Mannschaftsbus für Einsatz- und Fortbildungsfahrten (25 000 Euro).
  • Im DRK Kreisverband Kehl betreuen fünf Ortsvereine insgesamt fünf Demenzgruppen. Die Gäste des Café »Vermiss-mein-nicht« werden abgeholt und nach Hause gebracht. Dafür fehlt ein Bus, mit dem mindestens vier Rollstuhlfahrer gleichzeitig befördert werden können (55 000 Euro).
  • Der Förderverein der Offenburger »Pflasterstube« hätte gern ein Wohnmobil, das als rollende Arztpraxis, aber auch als Dusch- und Gesprächsgelegenheit genutzt werden kann. Es soll Obdachlosen im ganzen Landkreis zugute kommen (50 000 Euro).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Die Vorbereitungen für Volker Matern (links), Messechefin Sandra Kircher (Mitte) und Karin Pickavé laufen auf Hochtouren: Am Donnerstag beginnt auf dem Messegelände die viertägige Pferdemesse Eurocheval.
Pferdemesse ab Donnerstag
vor 9 Stunden
Eine Pre-Night, ein neuer Sandbelag im Ring und weitere Ausstellerzuwächse: Bei der 22. Ausgabe der Eurocheval gibt es neben Infos und Angebote rund um Pferdezucht, -haltung und -sport einiges Neues. Die Messe beginnt am kommenden Donnerstag.
Historisches
vor 11 Stunden
Das »Mauerfeld« in Lahr-Dinglingen wird seit dem 19. Jahrhundert so genannt – und das führt auf Römer zurück, die im ersten Jahrhundert dort eine Siedlung hatten. Ein neues Buch beleuchtet nun die Zeit der Römer in Lahr und wie diese langsam wieder entdeckt wurde.
Auf der A5 geschnappt
vor 20 Stunden
Einer geht, ein anderer kommt: Die Polizei hat auf der A5 bei Lahr einen 28-Jährigen geschnappt, der per Haftbefehl gesucht wurde. Kurios: Der Mann war gerade mit seinem Bruder unterwegs, den er von einem Gefängnis in Lörrach abgeholt hatte.
Blick nach Schramberg
21.07.2018
Der Ortenau droht der Verlust mehrerer Krankenhäuser. Was würde das für die einzelnen Orte bedeuten? Der Blick nach Schramberg könnte die Antwort geben: Die Stadt hat ihre Klinik bereits 2011 verloren – und seither leiden die Bürger.
Gesündere Kinder
21.07.2018
Das Präventionsnetzwerk des Ortenaukreises wird auch nach Auslaufen der Bundesförderung seine Arbeit fortsetzen können. Die Kooperation mit der AOK Südlicher Oberrhein als Gesundheitspartner, anderen Netzwerkpartnern und Mittel des Kreises tragen dafür Sorge.
Brandstiftung
20.07.2018
Nach einem Garagenbrand in Mahlberg am Donnerstagabend hat die Polizei dank einer Zeugenaussage einen Tatverdächtigen ermittelt. Der Mann soll das Feuer wegen eines Streits mit dem Hauseigentümer gelegt haben. Schaden: rund 50.000 Euro.
74. Jahrestag
20.07.2018
Um an den Jahrestag des Hitler-Attentats am 20. Juli 1944 zu erinnern, sind öffentliche Gebäude in Deutschland am Freitag beflaggt. Auch vor dem Offenburger Polizeirevier wehen die deutsche und die baden-württembergische Flagge. 
Hochschule Offenburg
20.07.2018
Einen Einblick in ihre künstlerischen, audio-visuellen und konzeptionellen Arbeiten haben Studierende an der Hochschule Offenburg am Donnerstag in der »Werkschau Sommer 18« gegeben. Die kreative Bandbreite war auf der Semesterabschlussveranstaltung der Fakultät Medien und Informationswesen groß.  
Mahlberg
19.07.2018
Ein Einfamilienhaus in Mahlberg hat gebrannt. Das Feuer war in der Garage ausgebrochen und breitete sich auf das erste Obergeschoss aus. Der Schaden beläuft sich Schätzungen zufolge auf 50.000 Euro.
Leistungsfähigkeit der B33 soll erhöht werden
19.07.2018
Das Regierungspräsidium Freiburg hat den Ausbau für das nächste Teilstück des Ausbaus der B33 genehmigt. Ein dritter Fahrstreifen soll auf der Ostseite der B33 zwischen den Anschlussstellen Gegenbach-Nord und Gengenbach-Süd entstehen. Vom 24. Juli bis zum 13. August lassen sich die Planunterlagen...
Start- und Zielpunkt der einen Kilometer kurzen Rundstrecke ist die Haltestelle »Bürgerpark Landesgartenschau« im Mauerweg, gegenüber dem dort gelegenen Eingang zur Landesgartenschau in Lahr. Wer eine Tageseintrittskarte oder ein gültiges TGO-Ticket besitzt, kann den autonomen Kleinbus kostenlos nutzen.
Ortenau-Reportage
19.07.2018
Es gibt keinen Busfahrer, und auch Lenkrad sowie Gas- und Bremspedal fehlen. In Lahr verkehrt die erste Buslinie im öffentlichen Straßenverkehr Baden-Württembergs. Volontär Dominik Kaltenbrunn ist mitgefahren – und stellte fest: die Technik ist noch nicht ganz ausgereift.
Wetter im Südwesten
19.07.2018
Noch schnell den Sommer genießen: Bis Freitag bleibt es sonnig und warm, doch am Wochenende wird es in der Ortenau ungemütlich mit Schauern und Gewittern. Immerhin: Schon nächste Woche soll das sommerliche Wetter zurückkehren.