Offenburg

Ohne Behinderte geht es nicht mehr

Autor: 
Herbert Gabriel
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. November 2013

Ein Beispiel für gelungene Inklusion ist die Ausbildung von Barbara Nock im Lebensmittelmarkt von Marco Oberle (rechts), die durch Vermittlung und Unterstützung von Edeka-Mitarbeiter Thomas Jäger möglich wurde. ©Herbert Gabriel

Ohne Behinderte auszubilden und sie ins Berufsleben zu integrieren, wird der Arbeitsmarkt auf Dauer nicht bestehen können. Dies ist das Fazit der Diskussion »Inklusion und Arbeitswelt – Chancen und Herausforderungen« der Bildungsregion Ortenau (BRO).

Für den BRO-Vorsitzenden ist eines klar: »Inklusion muss in unserem Denken das werden, was es ursprünglich bedeutet: Alle Formen der Benachteiligung zu berücksichtigen und nicht nur den Focus auf Behinderte zu richten.« Dies betonte Peter Cleiß, Vorsitzender der Bildungsregion Ortenau (BRO), zu Beginn der Diskussionsrunde »Inklusion und Arbeitswelt«.

Einig war sich das Podium, dass die Einbeziehung Behinderter in die Arbeitswelt eines der großen Zukunftsthemen ist. Beispiele zeigen wie’s geht. Barbara Nock etwa, eine junge Frau, die seit vier Jahren im Christlichen Jugenddorf (CJD)  betreut wird, absolviert in einem Lebensmittelmarkt in Schutterwald mit Unterstützung der Edeka-Südwest eine Ausbildung zur Verkäuferin und wird nach der jetzt anstehenden Prüfung dort weiter arbeiten. Michael Heinzen aus Wolfach kam durch Vermittlung der Albert-Schweitzer-Werkstätten der Lebenshilfe Offenburg zum Bauhof der Gemeinde Wolfach und arbeitet dort zur vollen Zufriedenheit der Vorgesetzten und Kollegen.

Möglich wurde dies dank der engen Verzahnung der Einrichtungen und Betriebe. »Aber eine Förderung muss individuell geschehen«, mahnte Jochen Nordau, Leiter des Jugenddorfes. Dies müsse den Betrieben klar gemacht werden, denn auch junge Behinderte bringen ihre Talente zur Sicherung der Unternehmenszukunft ein.

Schulpartnerschaften

- Anzeige -

Laut Peter Saumer von der Arbeitsagentur sind inzwischen 65 Prozent der Vermittelten innerhalb von sechs Monaten in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse gekommen.

Mit 16 Schulpartnerschaften, darunter vier mit Förderschulen, ist die Edeka Südwest aktiv, wie Thomas Jäger erklärte. Jugenddorf und Lebenshilfe seien kompetente Partner, die auch in Krisensituationen intervenieren und und die Ausbildung im Betrieb unterstützen können.

Armin Fink als Vertreter des Handwerks forderte ein Umdenken in den Köpfen aller. Einem Rückgang bei den Ausbildungsplätzen könne nur mit jungen Menschen begegnet werden, was das Handwerk mit Projekten mit entsprechender Begleitung bereits praktiziere. »Doch dazu bedarf es kompetenter Partner bei Schulen und sozialen Einrichtungen. Das müssen wir in die Köpfe bringen.« Am Ende könne eine Win-Win-Situation entstehen.

Doch auch die soziale Verantwortung erfordere ein Umdenken, mahnte Cleiß an. Mehr als drei Millionen Menschen zwischen 15 und 55 Jahren dürfe man nicht abseits stehen lassen. »Menschen mit Einschränkungen können viel«, sekundierte Nathalie Amos von der Lebenshilfe, »man muss ihre Fähigkeiten nur einsetzen und sie immer wieder motivieren.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Ohne Licht, Zulassung und Führerschein unterwegs
Ein Mann hat nach eigenen Angaben versucht, ins Gefängnis zu kommen. Deshalb fuhr der 27-Jährige in der Schutterwälder Straße in Offenburg mit einem nicht zugelassenen Smart und nahezu zwei Promille Alkohol.
vor 2 Stunden
Beim Fahrstreifenwechsel übersehen
Auf der B33 in Höhe von Berghaupten ist es am Montag zu einem Unfall gekommen. Ein Lkw hatte beim Fahrstreifenwechsel wohl ein Auto übersehen. Die Strecke wurde in Richtung Offenburg gesperrt. 
Der Mobilfunkanbieter Vodafone will sein Netz in der Ortenau auf LTE-Standard bringen.
vor 2 Stunden
Neue Standorte in der Ortenau
Die Mobilfunkgesellschaft Vodafone versorgt in ihrem Mobilfunknetz weitere 10 000 Einwohner und Gäste im Ortenaukreis mit der mobilen Breitbandtechnologie LTE. Dazu hat das Unternehmen einer Mitteilung zufolge zwei LTE-Stationen in Offenburg-Süd und Kehl-Auenheim in Betrieb genommen – und damit...
vor 3 Stunden
Ungewollter Körperkontakt
Am Bahnhof in Emmendingen hat ein Mann mehrere Frauen sexuell belästigt. Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei stellte der Mann ungewollt Körperkontakt her.
vor 4 Stunden
Auf Höhe "Muckenschopf"
Der Fahrer eines weinroten Ford Galaxy hat am Montag auf der Landstraße bei Rheinau so gefährlich überholt, dass ein 18-Jähriger auf dem Grünstreifen landete und nicht weiterfahren konnte. Danach suchte der Unbekannte das Weite.
vor 4 Stunden
Europa-Park
Mit über 500 Gästen aus Politik und Gesellschaft feierte Roland Mack am Samstag seinen 70. Geburtstag. Der Mitbegründer des Europa-Parks gab dabei einen ersten Einblick in die neue Wasserwelt „Rulantica“.
vor 7 Stunden
75-jähriges Opfer seit der Tat stark pflegebedürftig
Seit dem Angriff auf ihn ist ein 75 Jahre alter Mann aus Offenburg stark pflegebedürftig. Heute, Dienstag, beginnt der Prozess gegen seinen mutmaßlichen Angreifer. Die Anklage gegen den 25-jährigen Somalier lautet auf schwere Körperverletzung. Während des Verfahrens wird auch geklärt, ob der...
vor 8 Stunden
Stau
Auf der A5 in Richtung Basel gibt es im Moment eine Dieselspur. Ein Lkw hatte den Kraftstoff von Sand in Richtung des Parkplatzes Gottswald an der Autobahn verloren. Die Feuerwehr ist bereits im Einsatz.
vor 8 Stunden
Nach Äußerung zum Anschlag in Halle
Der Offenburger Gemeinderat hat in einer Stellungnahme auf den Facebookpost des AFD-Gemeinderatsmitglieds Taras Maygutiak zum Mordanschlag in Halle reagiert. Auch OB Marco Steffens hat sich geäußert: Maygutiaks Reaktion sei zynisch, menschenverachtend und eines Stadtrats unwürdig.  
vor 9 Stunden
Auf der Flucht
Am frühen Montagnachmittag ist es zu einem versuchten Überfall auf eine Buchhandlung im Kehler Bahnhofsgebäude, sowie kurze Zeit später auf ein Sonnenstudio in der Innenstadt. Derzeit ist die Polizei dabei, den Verdächtigen zu fassen.
vor 9 Stunden
Stadt informiert über Straßensperrungen und Bushaltestellen
Am Samstag fällt der Startschuss für die 22. Chrysanthema in Lahr. Unter dem Motto „Zauberhafte Momente“ wird die Innenstadt wieder in ein Meer aus Blumen verwandelt. Was in den nächsten drei Wochen und zum Auftakt geboten ist, hat der Lahrer Anzeiger zusammengefasst.
vor 10 Stunden
Achern
Auf einem Feld in Achern wurden Stachelbeerpflanzen im Wert von 1350 Euro gestohlen. Die Polizei sucht nach Hinweisen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.