Mitarbeiter-Fortbildung

Ortenau-Klinikum schult Angestellte zum Thema Organspende

Autor: 
red/bsa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Januar 2019

Die Teilnehmer der Fortbildung mit den beiden Transplantationsbeauftragten Michael Koob (rechts) und Bernhard Gorißen (2. von rechts). ©Ortenau-Klinikum

Das Ortenau-Klinikum hat rund 80 Mitarbeiter auf das Thema Organspende vorbereitet. Die Einrichtung möchte dazu beitragen, dass die Organspende für viele Menschen eine realistische Möglichkeit wird.  

Wie sich Ärzte und Pfleger medizinisch, pflegerisch und psychologisch auf das Thema Organspende vorbereiten, ist im Mittelpunkt einer Fortbildung am Ortenau-Klinikum in Offenburg gestanden. Laut Pressemitteilung des Ortenau-Klinikums hatten die Transplantationsbeauftragten  Bernhard Gorißen und Michael Koob in Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) und finanzieller Unterstützung der Baden-Württemberg Stiftung eingeladen. 
»Wenn es zu einer Organspende kommt, sind viele Mitarbeiter und Fachdisziplinen am Gelingen beteiligt. Die Anforderungen sind dabei vielschichtig und hoch«, berichtet Bernhard Gorißen, Leiter der Notaufnahme am Ortenau-Klinikum in Offenburg. 

Vier Organspender

Am Ortenau-Klinikum in Offenburg hätten 2018 bereits vier verstorbene Menschen ihre Organe gespendet. Organspender könnten über ihren eigenen Tod hinaus bis zu sieben Menschen helfen. Zudem habe es zehn weitere Fälle möglicher Organspender gegeben, so Gorißen. »Damit ist die Organspende an unserem Klinikum zwar keine alltägliche Arbeit, dennoch müssen wir tagtäglich wachsam sein, um jede Möglichkeit einer Organspende zu erkennen. Wir möchten mit Engagement und Verantwortung dazu beitragen, dass Organspende für die uns anvertrauten Patienten ein individueller Wunsch sein kann und für 10 000 Menschen, die in Deutschland auf ein Spenderorgan warten, eine realistische Option wird«, unterstreicht Koob, Oberarzt in der Anästhesie am Ortenau-Klinikum in Offenburg. 

- Anzeige -

Manche Aspekte des Themas brächten Diskussions- und Konfliktpotenzial mit sich. Dem möchte sich das Ortenau-Klinikum stellen und habe neben der fachlichen Fortbildung auch viel Zeit für Diskussionen bei der Veranstaltung eingeplant.
Rund 80 Klinikmitarbeiter des Ortenau-Klinikums nutzen die Gelegenheit, sich über die verschiedenen Aspekte des Themas zu informieren und diese zu diskutieren. An drei Tagen fand jeweils ein eintägiges Seminar statt, das sich in zwei Module aufteilte, wie das Klinikum weiter mitteilt.

Positive Seite sehen

In einem Modul wurden vor allem die medizinischen und pflegerischen Aspekte zum irreversiblen Hirnfunktionsausfall, eine der zwingenden Voraussetzungen für eine Organspende, angesprochen. Anhand konkreter Fallbeispiele behandelten die Teilnehmer anschließend die Therapie und Pflege des Organspenders. 

Einer der Höhepunkte der Veranstaltung waren die Berichte von Angehörigen eines Organspenders wie auch eines organtransplantierten Patienten. »Die Gelegenheit zum Austausch mit Transplantierten soll den Erfolg einer Organtransplantation begreifbar machen, denn wir sehen meist nur die traurige Seite der Organspende«, so Dominik Metzdorf, Koordinator DSO-Region Baden-Württemberg, und Christina Schleicher, Geschäftsführende Ärztin der DSO-Region Baden-Württemberg.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 42 Minuten
Wetter
Auf strahlenden Sonnenschein am Wochenende folgt ein verregneter Montag in der Ortenau. Aber das graue Wetter hält nicht lange – schon Mitte kommender Woche ist die Sonne wieder da.
vor 48 Minuten
Rust
Ein Großfeuer hat im vergangenen Jahr Teile des Europa-Parks zerstört. Ein Jahr danach sollen abgebrannte Gebäude wieder stehen. Weitere Neubauten folgen. Die Behörden haben den Plänen zugestimmt.
Unproblematisch kann der Jahrgang 2018 abgefüllt werden: Die Ortenauer Weinerzeuger scheinen nicht unter den knapper werdenden Flaschen zu leiden. Weil Glashütten die Wannen warten, kommt es andernorts zu Engpässen.
vor 1 Stunde
Wein-Jahrgang 2018
Vorgesorgt haben die Winzergenossenschaften und Weingüter der Ortenau in Sachen Glasflaschen. Während die Branche über Lieferengpässe klagt, können sich die Betriebe in der Region auf ihre Großhändler verlassen. Nur Sonderformen sind nicht spontan erhältlich. 
Mit einem Passivhaus gelingt nicht nur die Energiewende, auch die Heizkosten bleiben später unten: Architekt Burkhard Schulze Darup referierte auf der Messe »Bauen Wohnen Garten« über den Gebäudestandard der Zukunft.
vor 8 Stunden
Messe "Bauen Wohnen Garten"
Auf die Gebäudehülle kommt es an: Das verdeutlichte Burkhard Schulze Darup am Freitag auf der Messe »Bauen Wohnen Garten« in Offenburg. Der Architekt sprach im Rahmen des Bauforums vor Fachleuten über den Gebäudestandard der Zukunft und legte ihnen das Passivhaus ans Herz.
Zum Verband des Bunds Heimat und Volksleben gehören rund 200 Vereine, die das Brauchtum durch das Tragen der etwa 500 verschiedenen Trachten auch heute noch lebendig halten.
vor 8 Stunden
Renaissance des Brauchtums
Der badische Bund Heimat und Volksleben hat sich in der Friesenheimer Sternenberghalle zur Mitgliederversammlung getroffen. Neben einem Ausblick und zwei angekündigten Abschieden gab es zahlreiche Ehrungen für einzelne Vereine des Verbands.
22.03.2019
Ortenau
Sonnenschein und warme Temperaturen in Sicht: Das Wetter in der Ortenau wird am Wochenende frühlingshaft. 
22.03.2019
Achern
Schwerer Unfall auf der A5 in Richtung Karlsruhe: Kurz vor der Anschlussstelle Achern hat sich am Freitagmittag ein Auto überschlagen und blieb seitlich auf der Fahrbahn liegen. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die A5 musste kurzzeitig komplett gesperrt werden.
22.03.2019
Ortenau
In der Nacht zum Freitag ist von einem vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmer der Brand eines LKW auf dem Schwimmbad-Parkplatz in Herbolzheim gemeldet worden. Einen Zusammenhang mit der Ortenauer Brand-Serie kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.
22.03.2019
"Alternde Gesellschaft vor Ort"
Am Tag der Pflege im Ortenaukreis überlegten Fachleute wie Ehrenamtlichen zusammen mit Vertretern aus der Politik, wie die Ortenau Senioren eine Zukunft bieten kann. Viel Zeit bleibt nicht: In 15 Jahren muss dies gelungen sein – ansonsten sterben Kommunen aus.
22.03.2019
Rektoren weisen Kritik zurück
Nachsitzen am Schiller in Offenburg, Drohen mit Schulverweisen in Zell a. H. und Einsperrversuche in Oberkirch: Die Offenburger »Fridays for Future«-Ortsgruppe wehrt sich in einem Statement gegen Repressionen. Die Rektoren weisen die Vorwürfe zurück.  
Symbolbild
22.03.2019
Wasserknappheit bei Eigenwasserversorgern
Heiße trockene Sommer sorgen auch in der Ortenau für einen erheblichen Rückgang der Wassermengen in den Brunnen und Quellen. Wie das Amt für Wasserwirtschaft und Bodenschutz anlässlich des Weltwassertags am 22. März berichtet, können die Kommunen im Kreis trotzdem ausreichend Wasser zur Verfügung...
22.03.2019
Weinbautag
Weinbezeichnungsrecht, Klimaveränderung und EU-Agrarpolitik: Der Weinbau in Baden steht vor immer größeren Herausforderungen. Landwirtschaftsminister Peter Hauk sichert den Winzern beim Weinbautag des Badischen Weinbauverbandes in der Oberrheinhalle Unterstützung zu, forderte aber auch zur...