Artenschwund stoppen

Ortenauer BUND unterstützt Volksbegehren "Rettet die Bienen"

Autor: 
red/all
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. August 2019
Video starten
Mehr zum Thema

Biene fliegt eine Blume an. ©dpa - Patrick Pleul

Trotz der Kritik von Winzern und Landwirten - der Ortenauer BUND unterstützt das Volksbegehren "Rettet die Bienen". Er sieht das als einen Beitrag den Artenschwund zu stoppen. 

Mehr Schmetterlinge, Wildbienen und Co., mehr Vögel, gesunde Böden, blühende Vielfalt, weniger Spritzmittel – so sollte unsere Kulturlandschaft in Zukunft aussehen, schreibt der BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) in einer Pressemitteilung. Der BUND unterstützt deshalb die Initiative von »Pro Biene« und die Ziele des Volksbegehrens. 

Bestände stabilisieren

Den Artenschwund gelte es zu stoppen und gefährdete Bestände zu stabilisieren, erläutert Petra Rumpel, Geschäftsführerin des BUND-Umweltzentrums Ortenau. Der Entwurf sehe beispielsweise beim Verbot von Pestiziden in Schutzgebieten auch Ausnahmeregelungen für die Mittel vor, von denen keine Gefahr für die Artenvielfalt ausgeht. Auch sei eine Bewirtschaftung von Streuobstwiesen weiter erwünscht.

- Anzeige -

Der Umweltverband sieht in den neuen Regelungen auch Chancen für die Landwirte, die unter enormem Preisdruck und internationaler, großindustrieller Konkurrenz leiden. Die kleinbäuerlichen Betriebe könnten bestehen, wenn sie Artenschutz betreiben und umweltfreundliche Lebensmittel  anbieten – die Kunden akzeptierten dann auch etwas höhere Preise. 

Biomarkt wächst

Dass bis 2035 die Hälfte der Anbaufläche biologisch bewirtschaftet sein soll, hält Petra Rumpel für möglich. Der Biomarkt wachse noch immer. Bei manchen Produkten sei die Nachfrage an Bioqualität momentan höher als die inländische Produktion. 
Man erhofft sich in Zukunft mehr Unterstützung für landwirtschaftliche Umstellungsbetriebe, die sich neu biozertifizieren lassen. Auch eine staatliche Förderung, die sich mehr auf die Art der Bewirtschaftung als auf die Flächengröße bezieht, sei wünschenswert. 

Baden-Württemberg hat mit seiner landschaftlichen Struktur eine gute Chance, Vorreiter zu sein.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 4 Stunden
Mutter und Halbgeschwister
Drei der Opfer des Amoklaufs von Rot am See am Freitag stammen nach Informationen von Baden Online aus Lahr. Die Polizei hatte das zunächst dementiert. 
vor 9 Stunden
Steak per App
Etwa 10000 Menschen haben die Messe „Grill & BBQ“ auf dem Gelände der Offenburger Messe besucht. Die Messe soll deshalb fortgesetzt werden. 
Vor dem Offenburger Landgericht sagte am Freitag der Türsteher aus, der am 25. August 2018 vor einem Kehler Nachtclub angefahren wurde.
vor 9 Stunden
Mit Auto auf Türsteher zugerast
Im Prozess wegen versuchten Mordes vor einem Kehler Nachtclub im August 2018, sagte am Freitag das Opfer vor dem Landgericht Offenburg aus. Der Mitarbeiter des Nachtclubs gab dabei Einblicke in ein Milieu, das seinen Aussagen zufolge selbst im Vergleich mit Städten wie Berlin und Hamburg...
25.01.2020
Ortenau
Die Badenova hat zu Weihnachten wieder karitative und soziale Einrichtungen in der Ortenau unterstützt. Anstatt kostspielige Weihnachtsgeschenke an Kunden zu verteilen, wird seit mittlerweile 19 Jahren das eingesparte Geld für einen guten Zweck ausgeschüttet. Auch in diesem Jahr beläuft sich die...
24.01.2020
Offenburg/Lahr/Wolfach
Die Grünen-Landtagsabgeordneten Thomas Marwein und Sandra Boser aus der Ortenau möchten bei der Landtagswahl am 14. März 2021 wieder antreten. Das gaben beide am Freitag bekannt.
24.01.2020
Zwei Ausschnitte sind schon zu sehen
Die Troglösung für die B33-Umfahrung bei Haslach ist nun erstmals anhand einer 3D-Visualisierung zu sehen. Am 12. Februar können sich Bürger auf einer Info-Veranstaltung einen Eindruck davon machen, bis dahin gibt es zumindest schon mal ein Bild. UPDATE: Uns hat ein zweites Bild erreicht.
24.01.2020
Keine harmlose Kinderkrankheit
In der Ortenau sind in dieser Woche zwei Masernerkrankungen beim Gesundheitsamt des Landratsamts gemeldet worden. Im Raum Straßburg sind mehr als 30 Menschen erkrankt. Daher sucht das Gesundheitsamt potentielle Kontaktpersonen und gibt Hinweise für Ortenauer, die zwischen dem 16. und 21. Januar in...
24.01.2020
A5 Richtung Karlsruhe vollgesperrt
Wegen eines Unfalls war die A5 in Richtung Karlsruhe kurz nach Offenburg am Freitagmorgen voll gesperrt. Ein Auto hatte sich überschlagen. Kurz darauf kam es zu zwei weiteren Unfällen. Mittlerweile wurde die Sperrung aufgehoben. 
24.01.2020
Polizei richtet Hinweise an Feiernde in der Ortenau
In der Fasnachts-Zeit hat die Polizei auch in der Ortenau wieder viel zu tun. Polizeipräsident Reinhard Renter macht in einer Mitteilung deutlich, was in der „fünften Jahreszeit“ geht und was nicht.
24.01.2020
ZVT verlängert Bebauungssperre
Der Zweckverband Tourismus Ringsheim/Rust hat die bestehende Bebauungs-Sperre im Gebiet zwischen der A 5 und der neuen Wassererlebniswelt Rulantica (ZVT-Ost) bis Ende 2026 verlängert. Es ist ein klares Signal an potentielle Investoren, die sich noch immer bei den Gemeinden melden. Der Europa-Park...
24.01.2020
Vortrag an der Hochschule Offenburg
In Terminator übernehmen die Maschinen die Macht. Es wird wohl noch ein Weilchen dauern bis es tatsächlich so weit ist. Dennoch hat die künstliche Intelligenz in den vergangenen Jahren gewaltige Fortschritte gemacht, wie Karsten Wendland bei seinem Vortrag an der Hochschule Offenburg deutlich...
24.01.2020
Ortenau
Beim Neujahrsempfang des Offenburger Kreisverbandes des Sozialverbandes VdK im „Haus Bethanien“ in Gengenbach wurden viele Ehrungen vorgenommen. 42 Aktive, die sich für Hilfsbedürftige und Benachteiligte einsetzen, erhielten silberne und goldene Ehrennadeln.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -