Neue Technik angeschaftt

Ortenauer Maschinenring erzielt 2019 Umsatzplus

Autor: 
red/js
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. April 2019

Der Vorstand und Beirat des Maschinenrings Ortenau bei seiner Generalversammlung von links nach rechts: Daniel Harter, Martin Huber, Stellvertreter Paul Buchholz, Jürgen Riester, Vorsitzender Horst Körkel, Stellvertreter Dionys Metzinger, Günter Franz, Ralf Sester, Simon Glaser. ©Maschinenring Ortenau

Der Maschinenring Ortenau(MR) hat 2019 ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 hinter sich.  Der Umsatz stieg um 5,2 Prozent auf 3,5 Millionen Euro. 

Dem Maschinenring Ortenau fehlt es an Fachkräften – insbesondere beim Einsatz von Betriebshelfern und Familienservice. Das geht aus einer Pressemitteilung zu seiner Generalversammlung hervor. Es sei ein entsprechendes berufliches Fundament erforderlich, wenn Betriebshelfer auf die zumeist spezialisierten Bauernhöfe entsandt werden, weil der Bauer erkrankt ist. Ebenso sind Fachkräfte gefragt, wenn bei Krankheitsfällen im städtischen Bereich Haushalte Hilfe und Unterstützung benötigen. Insgesamt wurden in diesem Bereich 15 254 Arbeitsstunden geleistet, heißt es weiter. 

Viele Saisonarbeitskräfte

Die Geschäftsfelder reichen von der Maschinenvermittlung über Winterdienst, Landschaftspflege bis zur Vermittlung von Saisonarbeitskräften aus dem Ausland sowie Betriebs- und Haushaltshilfe. 1168 Mitglieder sind im Maschinenring organisiert.
Der Maschinenring ist nach eigenen Angaben auch Arbeitgeber von Saisonarbeitskräften, die in der hiesigen Landwirtschaft eingesetzt werden. In diesem Bereich seien 70 679 Stunden geleistet worden. Die Saisonarbeitskräfte, die der MR nicht beschäftigt aber vermittelt hat, kommen auf 75 200 Arbeitsstunden. 

Wie Geschäftsführer Manfred Bannwarth mitteilte, wird die reine Vermittlung von Helfern in diesem Jahr eingestellt. Man konzentriere sich auf qualifizierte Kräfte, die der Maschinenring als Arbeitgeber anstellt und auch »mit mehr als dem Mindestlohn bezahlt.« 

- Anzeige -

Ebenso wie die Vermittlung von Saisonarbeitern befindet sich auch das Geschäftsfeld mit Kommunalarbeit, Winterdienst, Landschaftspflege und Grüngut im Aufwind, schreibt der Maschinenring. Hier habe es eine Steigerung von zwölf Prozent gegeben. Auch die Warenumsätze bei Rapsöl, Diesel und Bodenproben sei um über 34 Prozent gestiegen. Für letztere habe der Maschinenring eigens ein Spezialgerät entwickelt, das an der Maschinenring-Station »Auenheimer Mühle« ausgeliehen werden kann. 

Neu angeschafft worden sei ein 18 Kubikmeter Güllewagen mit modernster Technik, wie es das Gesetz zum Ausbringen der Gülle vorgibt. Er steht in der Siedlung Bruch in Willstätt. Ebenso neu ist ein Traktor an der Station Daniel Harter in Gengenbach-Schwaibach. Für die Sonderkulturen wurde ein Weinbergstreuer der Firma Fischer angeschafft. Damit lässt sich Kompost, Mist und Stroh zwischen und in die Reihe ausbringen. Stationiert ist der Streuer bei Markus Plail in Stadelhofen. Nach wie vor »eine feste Instanz« und viel genutzt ist das Rinder-Taxi an der MR-Station in Haslach.

Kosten senken

Zu Beginn der Versammlung hatte der Leiter des Amts für Landwirtschaft am Landratsamt, Rainer Moritz die Bedeutung des Maschinenrings betont und die gute Zusammenarbeit gelobt. Er unterstrich den Stellenwert dieser Einrichtung für eine kosten- und zukunftsorientierte Landwirtschaft. Digitalisierung und immer anspruchsvoller und damit kostenintensiver werdende Technik machten es zwingend erforderlich über die Themen Maschinen- beziehungsweise Fixkostenbelastung nachzudenken. 

Die Kosten zur Arbeitserledigung seien ein entscheidender ökonomischer Gradmesser für die Wirtschaftlichkeit der landwirtschaftlichen Betriebe in der Ortenau. Die globalisierte Konkurrenz verlange eine kostengünstige Produktion bei höchster Qualität und wachsenden Anforderungen bezüglich Klima-, Umwelt- und Ressourcenschutz. Daher laute das Gebot der Stunde: »Maschinen gemeinsam nutzen.« Abschließend dankte er den Akteuren des Maschinenrings für ihren hohen persönlichen Einsatz.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 5 Stunden
Artenschwund stoppen
Trotz der Kritik von Winzern und Landwirten - der Ortenauer BUND unterstützt das Volksbegehren "Rettet die Bienen". Er sieht das als einen Beitrag den Artenschwund zu stoppen. 
vor 6 Stunden
Schülerin ist erst 15
Die Grüne Jugend Ortenau hat eine neue Sprecherin. Die erst 15-jährige Laura Däuber steht zusammen mit Enrico Schandl dem Kreisverband vor.
Einblicke: Der geschäftsführende Gesellschafter Frank Stetter (rechts) erläuterte 20 OT-Lesern die Bierherstellung im Brauwerk Baden. Neben der Produktion sind dort auch eine Brauereigaststätte und ein Biergarten angesiedelt, in dem auch das Foto aufgenommen worden ist. Links im Bild: OT-Lokalredakteur Florian Pflüger.
vor 6 Stunden
OT-Sommeraktion »Offenes Werkstor« (9)
Wie aus Malz und Hopfen Bier mit ganz unterschiedlichem Geschmack entsteht, haben 20 OT-Leser im Rahmen der Sommeraktion »Offenes Werkstor« im Brauwerk Baden erfahren. Dabei lernten sie den hochmodernen Produktionsablauf genauso kennen wie das Sortiment, das die Kronenbrauerei im dritten Jahr nach...
Die Landwirte Martin Bähr (von links), Peter Kimmig, Hannes Panter und Andreas Riehle wollen darüber aufklären, warum sie Pflanzenschutzmittel verwenden.
17.08.2019
Verzicht auf Pflanzenschutzmittel
Obstbauern in der Ortenau sehen sich durch aktuelle Forderungen nach einem weitgehenden Verzicht auf Pflanzenschutzmittel in der Sackgasse. Mit der Teilnahme an einer Aktion des Industrieverbands Agrar wollen sie die Bevölkerung für ihre Arbeit sensibilisieren.
Die Zurückhaltung beim Ausbau der Windkraft ist nicht nachvollziehbar, findet Simon Allgeier.
17.08.2019
Kommentar zum Windkraftausbau
Zwei Windräder wurden 2018 im Ortenaukreis in Betrieb genommen und damit deutlich weniger als in den Vorjahren. Ein Kommentar dazu von Simon Allgeier.
Zwei Windräder und damit deutlich weniger als in den Vorjahren, gingen im vergangenen Jahr in der Ortenau in Betrieb.
17.08.2019
Ausbau der Windkraft stagniert
Der Ausbau der Windkraft in der Ortenau ist ins Stocken geraten. Wurden 2016 noch 15 neue Windräder in Betrieb genommen, waren es 2017 vier und im vergangenen Jahr kamen nur noch zwei hinzu. Windkraftbetreiber machen dafür die Rahmenbedingungen verantwortlich.
17.08.2019
Essen & Trinken
Plötzlich ist Filterkaffee nicht mehr nur beliebt, sondern auch wieder in. Das hat Kolumnist Hans Roschach beobachtet. 
16.08.2019
Einschulungsuntersuchung
Kinder werden in der Ortenau vor der Einschulung vom Gesundheitsamt untersucht. Die Ergebnisse sind stellenweise erschreckend. 
16.08.2019
Scheiben eingeschlagen
Der Inhaber vom Mietwagenservice Minicar in Lahr schlägt Alarm: Auf der Facebookseite des Unternehmens wird berichtet, dass es im Laufe des vergangenen Jahres immer wieder zu Vandalismus gekommen ist. Jetzt sucht Inhaber Jihad Amaich nach Zeugen.
16.08.2019
Brandstiftung in Kippenheim
Die Freiwillige Feuerwehr Kippenheim wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zu einem Autobrand in die Bernhard-von-Clairvaux-Straße in Kippenheim alarmiert. Eine 32-Jährige erlitt eine leichte Rauchvergiftung. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftung aus - ein...
16.08.2019
Lahr/Schwarzwald
Mitbewohner streiten sich mal und müssen sich nicht immer blendend verstehen, aber der Vorfall am Donnerstagabend in Lahr ist nicht die Norm. Ein 48-Jähriger ist auf seinen Mitbewohner losgegangen – mit einem Deko-Schwert.
16.08.2019
Anschlussstelle Mahlberg
Zwei Schwerverletzte und drei abgeschleppte Autos sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Freitagmorgen auf der A5 bei Mahlberg ereignet hat. Ein 29-jähriger Peugeot-Fahrer fuhr nahezu ungebremst auf einen Opel auf. Die Poizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.