Verleihung im Europa-Park

Ortenauer Schulen bei Europäischem Wettbewerb erfolgreich

Autor: 
Dominik Kaltenbrunn
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Juni 2018

Im »Dome« des Europaparks wurden gestern die Preise des Europäischen Wettbewerbs 2018 an die Gewinner aus der Ortenau verliehen. ©Landratsamt Emmendingen/Ulrich Spitzmüller

Ortenauer Schulen haben 18 Bundespreise des deutschlandweiten Europäischen Wettbewerbs errungen. Am Dienstagmorgen wurden alle Bundes-, Landes- und Ortspreise für teilnehmende Schulen aus den Landkreisen Emmendingen und Ortenau im »Dome« des Europa-Parks bei Rust verliehen. 
 

Aufgeregtes Kindergetuschel, neugierige Blicke im abgedunkelten Kuppelzelt und letzte Vorbereitungen der Bigband auf der in bläuliches Scheinwerferlicht getauchten Bühne: Dutzende Schulklassen aus den Landkreisen Ortenau und Emmendingen besuchten gestern Morgen im »Dome« des Europaparks bei Rust die regionale Preisverleihung des 65. Europäischen Wettbewerbs. Dabei handelt es sich um ein bundesweites, jährliches Projekt für Schulen, das die Europakompetenz und Kreativität der Teilnehmer fördern soll. 2018 haben insgesamt 86 000 Schülerinnen und Schüler aus 1300 Schulen teilgenommen. Moderator Markus Knoll von Hitradio Ohr führte durch die Veranstaltung, während der die Zuschauer auf einer großen Leinwand eine Auswahl der preisgekrönten Wettbewerbs-Einsendungen sahen. 

Europäisches Kulturerbe

Der Landrat des Kreises Emmendingen, Hanno Hurth, präsentierte das diesjährige Thema: »Denk mal – worauf baut Europa?«, das passend zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 ausgewählt wurde. »Europäisches Kulturerbe – das ist nicht nur der Eiffelturm in Paris oder der schiefe Turm von Pisa, sondern auch das Schloss Ortenberg in der Ortenau oder die Ruine Hochburg bei Emmendingen, ebenso die alemannische Fasent«, erklärte Hurth. Er war überzeugt, dass die Teilnehmer des Wettbewerbs viel über Europa gelernt haben. 

Für die Bearbeitung des vorgegebenen Themas waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Von Bild- oder Textform, über Musik und plastischen Kunstwerken bis zu Poetry Slam, alle Einsendungen wurden von der Jury eine Woche lang gesichtet, wie der Wettbewerbsbeauftragte für Baden-Württemberg, Karl-Heinz Bohny vom Europa-Zentrum Baden Württemberg, berichtete. 

Vielfalt erhalten

- Anzeige -

Frank Scherer, Landrat des Ortenaukreises, erklärte auf Nachfrage von Markus Knoll, dass er die Aufgabenstellung mit einem Song »Europa – get up, stand up« bearbeitet hätte. »Wir brauchen Europa mehr denn je. Es ist wichtig, die Vielfalt Europas zu erhalten, aber auch unter einen Hut zu bekommen.«

Für die einzelnen Klassenstufen gab es verschiedene Fragestellungen. So mussten sich Teilnehmer aus den Klassen eins bis vier im Modul »Wer will fleißige Handwerker sehen...« mit verschiedenen Handwerksberufen in europäischen Ländern beschäftigen. Fünft- bis Siebtklässler erforschten unter anderem europäische Burgen, Schlösser und Gotteshäuser, um die kulturelle Vielfalt Europas aufzuzeigen. 
 

Janin Hartmann, Projektleiterin des Europäischen Wettbewerbs in Berlin, zeigte sich beeindruckt von der Resonanz auf den Wettbewerb: »Die Einsendungen waren sehr kreativ, bunt und vielfältig.« 

Die Preisverleihung wurde musikalisch durch die Bigband der Theodor-Frank-Realschule in Teningen und akrobatisch durch ein Jonglage-Trio des Europaparks aufgelockert. 

Ortenauer Preisträger

Aus dem Ortenaukreis haben über 2800 Schüler teilgenommen, rund 550 davon sind prämiert worden. 18 Schülerinnen und Schüler waren dabei auf Bundesebene erfolgreich. Diese Einsendungen kamen unter anderem aus dem Gymnasium in Achern, der Grundschule in Sundheim, dem Hans-Furler-Gymnasium und der Realschule in Oberkirch sowie dem Oken-Gymnasium und der Hansjakobschule in Offenburg. Landespreise gingen etwa nach Oberachern und Fautenbach. 

Hintergrund

Der Europäische Wettbewerb

Der Europäische Wettbewerb fand erstmals 1953 in Frankreich statt. Mittlerweile haben über 30 europäische Länder daran teilgenommen. In Deutschland hat sich der Wettbewerb mit jährlich über 80 000 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern fest etabliert. Nach Veranstalterangaben fördern unter anderem das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident den Wettbewerb als Instrument der europapolitischen Schulbildung. In Baden-Württemberg ist Susanne Eisenmann, Ministerin für  Kultus, Jugend und Sport, Schirmherrin des Wettbewerbs.         

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 7 Stunden
Ortenau
Die Corona-Krise wird den Ortenaukreis bis 2022 vermutlich rund 38 Millionen Euro kosten. Mit Investitionen in den Straßenbau und kreiseigene Gebäude soll die Wirtschaft angekurbelt werden.
vor 7 Stunden
Kommentar
Der Ortenaukreis geht wegen der Corona-Pandemie von einem Defizit von 38 Millionen Euro bis 2022 aus. Ein Kommentar von Redakteur Simon Allgeier.
vor 11 Stunden
Aktuelle Zahlen
Wo in der Ortenau gibt es bestätigte Coronavirus-Infektionen und wie sind die aktuellen Zahlen? Unsere Karte gibt den kreisweiten Überblick.
vor 12 Stunden
Oberwolfach
In Oberwolfach sind am Dienstag vier Kinder beim Reiten vom Pferd gestürzt. Zwei von ihnen mussten mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden.
vor 13 Stunden
Digitaler Helfer zur Müllentsorgung
In den sieben Wochen, in denen die neue „AbfallApp Ortenaukreis“ zum Download zur Verfügung steht, haben bereits 5000 Menschen die App heruntergeladen.
vor 13 Stunden
Ettenheim
Ab Montag wird das Schmerzzentrum am Ortenau-Klinikum in Ettenheim wieder komplett öffnen. Wegen der Corona-Pandemie waren die Leistungen eingeschränkt.
vor 14 Stunden
Schwanau - Nonnenweier
Ein Mann soll am Dienstag am Nacktbadestrand in Nonnenweier masturbiert haben. Die Polizei kam zu spät und sucht jetzt nach Hinweisen.
vor 14 Stunden
Ortenau
Unsere neue Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – sechs Fragen, sechs Antworten. Unsere heutige Ortenauerin ist 57 Jahre alt und Einzelhandelskauffrau. 
vor 16 Stunden
Ortenau
Häufigere Kontrollen, kein Zutritt zum Club, Hänseleien der Kinder: Eine andere Hautfarbe bringt Demütigungen mit sich – auch in der Ortenau. Hier gelingt es insbesondere Afrikanern schwer, ein normales Leben zu führen, sagen sie.
vor 17 Stunden
Millionenverluste für Ortenau-Klinikum
Auf rund 40 Millionen Euro werden sich die Verluste des Ortenau-Klinikums in diesem Jahr anhäufen. Für den Klinikausschuss Grund genug, die Grundsätzlichkeit der Agenda 2030 infrage zu stellen.  
Ein Kommentar von Simon Allgeier.
vor 19 Stunden
Kommentar
Mit den durch die Corona-Krise gestiegenen Verlusten für das Ortenau-Klinikum hat sich der Klinikausschuss auseinandergesetzt. Dabei ging es einmal mehr um die Realisierung der Reform Agenda 2030. Ein Kommentar von Simon Allgeier.
vor 20 Stunden
Verdreifachung der Produktion
Das Schweizer Unternehmen Leclanché investiert mit seinem Partner Eneris Group 48 Millionen Euro in den Ausbau des Standorts Willstätt. Die Mitarbeiterzahl vor Ort soll erhöht werden 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.