Ortenau

Ortenaukreis genehmigt vier neue Windkraftanlagen

Unsere Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. September 2016

65 Menschen konnten gestern mit Hubschraubern unter schwierigen Bedingungen bereits in Sicherheit gebracht werden ©Landratsamt Ortenaukreis

Das Landratsamt hat die Genehmigung für weitere Windkraftanlagen erteilt. Sie sollen auf dem Höhenrücken Rauhkasten/Steinfirst entstehen.

Es kann gebaut werden. Das Landratsamt Ortenaukreis hat der Stadt Gengenbach stellvertretend für den Investor, die Firma Enercon aus Aurich, die immissionsschutzrechtliche Genehmigung zum Bau und Betrieb von vier Windenergieanlagen auf dem Höhenrücken Rauhkasten/Steinfirst auf den Gemarkungen Hohberg-Diersburg, Friesenheim und Gengenbach-Bermersbach erteilt. Das teilt das Landratsamt in einer Pressemitteilung mit. 

206 Meter hoch

Die vier Windenergieanlagen des Typs Enercon E 115 haben eine Nennleistung von je drei Megawatt. Die Nabenhöhe der Anlagen beträgt 149 Meter. Bei einem Rotordurchmesser von 115,7 Metern erreichen die Windenergieanlagen eine Gesamthöhe von etwa 206 Metern. Die südlichste Anlage wird in einem Abstand von etwa zweieinhalb Kilometern zur Burgruine Hohengeroldseck errichtet. An diesem Standort wurde in den letzten zwölf Monaten die Windstärke gemessen, wobei sich die angenommenen überdurchschnittlichen Windgeschwindigkeiten bestätigten, schreibt das Landratsamt. 

»Die Konzentration von Windenergieanlagen an einzelnen Standorten ist erklärtes Ziel des Ortenaukreises«, sagt Nikolas Stoermer, Erster Landesbeamter des Ortenaukreises und verantwortlicher Dezernent für Immissionsschutz. 
 

Umfangreiche Anhörung

- Anzeige -

Der Genehmigung war eine umfangreiche Anhörung aller betroffenen Träger öffentlicher Belange vorausgegangen. Besonders die Nähe zur Burg-
ruine Hohengeroldseck habe eine intensive Prüfung erfordert, so das Landratsamt. Mit einem Gutachten habe die Enercon gezeigt, dass erhebliche Beeinträchtigungen des Erscheinungsbildes des Kulturdenkmals Hohengeroldseck nicht zu erwarten sind. 

Hoher nutzen

»Belange des Denkmalschutzes konnten damit zurückgestellt werden, zumal die vier Windenergieanlagen aufgrund der zu erwartenden Wind- und Ertragsdaten einen hohen Nutzen für den Klimaschutz bringen werden«, erläutert Julia Morelle, Leiterin des Amtes für Gewerbeaufsicht, Immissionsschutz und Abfallrecht im Landratsamt. 

Rotoren haben eine Heizung

Ein besonderes Augenmerk galt auch der ungehinderten Nutzung der Gutta-Hütte und der sich in der Nähe befindlichen Forst-, Rad- und Wanderwege. »Der Antragsteller hat technische Vorkehrungen getroffen, so dass wir die Nutzung von Hütte und Wegen nicht einschränken mussten. So schalten die Windräder etwa im Fall von Eisansatz automatisch ab, bis das Eis durch die Rotorblattheizung abgeschmolzen ist«, so Morelle. 

Thorsten Erny, Bürgermeister von Gengenbach, freut sich über die Genehmigung: »Seit vier Jahren plant die Stadt gemeinsam mit den Gemeinden Hohberg und Friesenheim die Windenergieanlagen.« Nachdem die Genehmigung vorliegt, ist der Weg frei für die konkrete Planung, wie sich die Bürgerinnen und Bürger am Projekt beteiligen können.« Auch der Denkmalschutz sei der Stadt Gengenbach ein Anliegen. Aus diesem Grund sei auf ein fünftes Windrad in der Nähe der Burgruine verzichtet worden, erklärte der Gengenbacher Bürgermeister.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 5 Stunden
Inzidenz und mehr
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
In der Ortenau werden auch Kraftfahrer gesucht. Foto: Boris Roessler/dpa
vor 17 Stunden
Es mangelt an Fachqualifikation
Die Arbeitslosenquote bleibt in der Ortenau unverändert bei 3,4 Prozent. Es gibt zwar viele freie Stellen in vielen Branchen, allerdings fehlt es oft an der nötigen Qualifikation.
vor 23 Stunden
Ortenau
Sina Erdrich spricht als Weinkönigin für rund 15.000 Winzer in Deutschland. Bald wird sie die Krone an eine Nachfolgerin abgeben.
30.09.2022
Ortenau
Seit Donnerstag gruselt es wieder im Europa-Park. Volontär Jonathan Janz hat die Traumatica am Eröffnungstag besucht und sich die Horror-Welt genau angeschaut.
Wie schon in der Flüchtlingskrise 2015 will der Ortenaukreis in Offenburg Gemeinschaftsunterkünfte erstellen, um die Geflüchteten unterzubringen. Parallel appelliert die Stadt Offenburg an die Bürger, Wonraum bereitzustellen.
30.09.2022
Kreis plant neue Unterkunft
Die Stadt Offenburg sucht Wohnraum für Geflüchtete und startet einen Aufruf. Bis Jahresende könnten rund 300 Ukrainer zusätzlich nach Offenburg kommen. Der Kreis plant eine weitere Unterkunft.
30.09.2022
Willstätt - Legelshurst
Ein Feuer auf einem Legelshurster Pferdehof hat am Donnerstagabend ein Wohnhaus zerstört. Verletzt wurden nach ersten Erkenntnissen weder Menschen noch Tiere.
29.09.2022
Fluchtwagen stark beschädigt
Ein unbekannter Fahrer ist am Donnerstagabend mit einem mutmaßlich gestohlenen Maserati vor der Polizei geflohen. Dabei kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Wagen stark beschädigt wurde. Der Unbekannte soll anschließend Fahrerflucht begangen haben.
Ab dem 1. März soll auch in der Ortenau das landesweite Jugendticket für 365 Euro pro Jahr gelten. Foto: Faruk Ünver
29.09.2022
Zwei Jahrestickets zur Wahl für Bus und Bahn
Ab dem 1. März 2023 wird auch in der Ortenau ein 365-Euro-Ticket  zu haben sein. Es tritt in Konkurrenz zum TGO-Schülerticket. Nutzen kann es aber nicht jeder. Die Details.
29.09.2022
Kehl
Ein Großaufgebot der Polizei war am Donnerstagnachmittag zur Kehler Berufsschule ausgerückt. Angeblich soll zuvor in dem Gebäude ein Schuss gefallen sein.
Asbest war als Baustoff lange beliebt. Daher findet sich der Stoff auch noch in und an vielen Immobilien, oft an alten Dächern. Für die Asbest-Entsorgung muss man geschult sein. Foto: Florian Schuh/dpa
29.09.2022
Das Gift in den Wänden
Asbest ist auch heute noch sehr häufig anzutreffen, da es von den 50ern bis Ende der 80er gerne verbaut wurde. Der Gesundheitsschutz sollte bei Sanierungen oder Abrissen oberste Priorität haben. Ein Fachmann berichtet.
Seit 100 Jahren betrieb die Arztfamilie Erhard eine Praxis an der Erlenbadstraße, nun wird dringend ein Nachfolger gesucht. Auf dem Foto: Franz Erhard (links) mit Bürgermeister Gregor Bühler im kleinen OP-Raum. 
29.09.2022
Ärztemangel
Gibt es für die Landarzt-Praxis Erhard einen Nachfolger? Vor allem für die Obersasbacher Bürger wäre es sehr wichtig, dass es einen Arzt im Ort gibt, zumal die Praxis seit 100 Jahren besteht und von drei Generationen der Arztfamilie an der Landstraße zwischen Obersasbach und Lauf geführt wurde.
29.09.2022
Ortenau
Bei einer großen Razzia in Baden-Württemberg und Bayern hat die Polizei einen Schleuserring zerschlagen, der Ausländer illegal nach Deutschland gebracht haben soll. 18 Wohnungen und zwei Gaststätten wurden von der Polizei am Mittwoch durchsucht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Im neu eingerichteten Küchenstudio können die Kunden 40 Musterküchen in Augenschein nehmen.
    vor 10 Stunden
    4. bis 15. Oktober: Küchen-Service-Wochen bei Möbel Seifert
    Fünf Etagen, 5000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, Qualität zu fairem Preis und immer wieder Sonderaktionen – das ist Möbel Seifert in Achern. Aktuell rücken die Küchen in den Fokus. Im neu eingerichteten Studio gibt es ab 4. Oktober Sonderkonditionen beim Küchenkauf.
  • Claudio Labianca lädt zum verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in Offenburg zum Streifzug durch die modernisierten Räume in der Zährigerstraße ein. 
    vor 10 Stunden
    Geschäfts- und Ausstellungsräume rundum modernisiert
    Das Klavierhaus Labianca in der Zährigerstraße in Offenburg präsentiert sich am verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in neuem Glanz. Verkaufs- und Ausstellungsflächen wurden nach 17 Jahren von Grund auf modernisiert und neu strukturiert – es hat sich sichtbar gelohnt!
  • Das E5-Team vor dem Studio in der Offenburger Okenstraße 65. 
    vor 10 Stunden
    Wendepunkt: Für mehr Effektivität und Wohlbefinden im Leben
    Egal ob Rückenprobleme oder einfach mehr körperliche Fitness – wer rasche Erfolge erzielen möchte, für den bietet sich das EMS-Training im Studio von Simone Metz in der Okenstraße 65 in Offenburg an.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen.
    vor 10 Stunden
    Attraktives Konzept: AcherApartments – Wohnungen fürs Alter
    Wir werden immer älter, bleiben dabei meist fit und gesund. Neue Wohnformen für die Generation 65plus sind gefragt. Und genau hier wird in Achern eine Lücke gefüllt. "Unser Konzept ist einzigartig in der Region", so Diplom Ingenieur und Architekt Michael Wilhelm.