Regionen wachsen zusammen

Ortenaukreis und Bas-Rhin wollen stärker zusammenarbeiten

Autor: 
red/all
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. März 2020
Frédéric Bierry, Präsident des Départements Bas-Rhin (links), und Landrat Frank Scherer tauschten sich über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit aus.

Frédéric Bierry, Präsident des Départements Bas-Rhin (links), und Landrat Frank Scherer tauschten sich über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit aus. ©Michael Bode

Wie der Ortenaukreis und das Département Bas-Rhin künftig stärker zusammenarbeiten können, darüber berieten Landrat Frank Scherer und Frédéric Bierry, Vizepräsident des Départements.

Im Europäischen Forum am Rhein in Neuried trafen sich kürzlich Frédéric Bierry und Rémi Bertrand, Präsident und Vize-Präsident des Départements Bas-Rhin, Frank Scherer, Landrat des Ortenaukreises, und Infrastrukturen-Dezernent Michael Loritz zum jährlichen Austausch. Das geht aus einer Pressemitteilung des Landratsamtes Ortenaukreis hervor. „Dieser deutsch-französische Begegnungsort an der Nahtstelle zwischen Deutschland und Frankreich hat eine große Symbolkraft für das Zusammenwachsen unserer Regionen und Kulturen“, so Scherer zur Wahl des diesjährigen Treffpunkts.  

Das Département Bas-Rhin und der Ortenaukreis hatten im Januar 2017 eine engere Zusammenarbeit in den Bereichen Mobilität, Jugend, Beschäftigung, Zweisprachigkeit und Kinderschutz vereinbart. Großes gemeinsames Anliegen des Départements und des Kreises ist es laut Mitteilung, „den Alltag der Menschen im Grenzgebiet zu erleichtern und hierzu insbesondere auch die grenzüberschreitende Mobilität zu stärken“. Im Fokus hatten die Akteure zuletzt die grenzüberschreitenden Busverbindungen wie die Sonderbuslinie Erstein-Lahr. Sie war bisher nur Arbeitnehmern reserviert und wird auf Initiative von Bierry und Scherer zum 1. September 2020 als öffentliche Linie den Betrieb aufnehmen. Die Busverbindung Offenburg – Europäisches Forum am Rhein in Neuried startete zur Eröffnung des Europäischen Forum am Rhein im Herbst und soll später über den Rhein bis Illkirch verlängert werden, um so einen Anschluss an das Straßenbahnnetz der Stadt Straßburg zu gewährleisten.

Gemeinsame Buslinien

- Anzeige -

Weitere Projekte sind die Etablierung einer grenzüberschreitenden Buslinie zwischen Gambsheim und Rheinau-Freistett und der Bau einer Umweltverbundbrücke für den ÖPNV, Fahrräder und Fußgänger zwischen Gerstheim im Elsaß und Schwanau im Süden des Ortenaukreises. 

Beide Gebietskörperschaften links und rechts des Rheins betrachten den Tourismus als wichtigen Wirtschaftsfaktor. „Deshalb wollen wir auch im Tourismus stärker kooperieren, grenzüberschreitende Projekte auf den Weg bringen und sie gemeinsam vermarkten“, wird der Landrat zitiert. In diesem Jahr solle ein gemeinsames Projekt rund um Burgen und Schlösser der Region entstehen und das gemeinsame historische Erbe auf künstlerische Weise in Szene setzen. „Wir nutzen so die Anziehungskraft unserer Region auf Touristen aus beiden Ländern. Außerdem stärken gemeinsame touristische Events die Identifikation der Bürger mit ihrer grenzüberschreitenden Region“, zeigten sich die Politiker überzeugt.  

Dass die Beherrschung der Sprache des Nachbarn unentbehrlich sei und – zusammen mit persönlichen Begegnungen – eine Schlüsselrolle für ein weiteres Zusammenwachsen der Region spiele, betonten die Politiker erneut und freuten sich über die gute Resonanz auf Schnupperpraktika – Angebote für Schüler in Unternehmen auf beiden Rheinseiten sowie über viele Partnerschaften zwischen deutschen und französischen Schulen. Für Auszubildende beider Behörden werden Besuche in der Partnerverwaltung angeboten, damit sie die Verwaltungsstrukturen des anderen Lands vor Ort kennenlernen. 

Im Bereich Kinderschutz tauschen sich die deutschen und französischen Fachleute über die Praktiken des Nachbarn bei der Unterbringung von Kindern in Pflegefamilien oder auch der Integration von Kindern aus Migrantenfamilien aus. „Gerade auch mit Blick auf grenzüberschreitende Sachverhalte ist es wichtig, dass unsere Mitarbeiter die Strukturen und die Abläufe im Nachbarland kennen und dabei voneinander lernen. Wir wollen einen Katalog der „best practices“ aus beiden Ländern zu diesen Themen erarbeiten und so auf diesem enorm wichtigen Arbeitsfeld noch besser werden“, so Scherer. 

Hintergrund

Das Département Bas-Rhin und der Ortenaukreis im Vergleich

Das Département Bas-Rhin ist mit 1,1 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Gebiet in der neuen Region Grand Est und erstreckt sich auf 4755 Quadratkilometer. Zwischen Vogesen und Rhein gelegen, reicht das Gebiet nördlich an das Bundesland Rheinland-Pfalz und südlich bis zur Gemeinde Marckolsheim. Die Zuständigkeiten des Départements liegen seit der Gebietsreform in Frankreich schwerpunktmäßig im Bereich Soziales, Bildung und Sport, Kultur und Tourismus sowie Infrastrukturmaßnahmen.

Der Ortenaukreis ist mit 1861 Quadratkilometern der flächenmäßig größte Landkreis Baden-Württembergs mit über 430 000 Einwohnern. Im Westen bildet der Rhein die über 60 Kilometer lange Grenze zu Frankreich und zum Département Bas-Rhin, im deutschen Sprachgebrauch auch Unterelsass genannt; im Osten erstreckt sich das Kreisgebiet bis in die Höhenlagen des Schwarzwalds. Die Zuständigkeiten des Landkreises reichen von Infrastrukturen über Soziales, Ländlicher Raum, Sicherheit und Ordnung bis zu Gesundheit und Umwelt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Gewalt gegen Frauen ist im Lockdown ein Thema: In der Ortenau sorgte es für vermehrte Nachfrage im Frauenhaus und bei der Beratungsstelle.
vor 3 Stunden
Offenburg
Gewalt gegen Frauen ist immer noch ein Tabu: Die Zahlen bei der Polizei sanken zwar – doch Beratungsstellen sprechen von mehr Frauen, die im Lockdown Hilfe suchten. Wie passt das zusammen?
vor 6 Stunden
Aktuelle Werte für die Ortenau
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
vor 7 Stunden
Lahr
Auch die Fitness-Studios leiden unter der Pandemie. Am Beispiel von Balk Medisport in Lahr werden die Schwierigkeiten deutlich – der Betreiber sieht sich in Sachen Öffnung als Schlusslicht.
vor 15 Stunden
**LIVE**
Wie geht es weiter in der Pandemie-Krise? Mit unserem Newsblog sind Sie aktuell informiert über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und darüber hinaus.
vor 16 Stunden
Offenburg
Drei Studenten der Offenburger Hochschule planen einen Film über Einsamkeit und Zukunftsangst. Um das auch optisch darzustellen, gehen sie zurück zu den Wurzeln: Sie drehen ihren Erstling in einem ganz besonderen Filmformat – und unter erschwerten Corona-Bedingungen.
vor 17 Stunden
Hornberg
Hier die Erneuerbaren Energien im Fokus, dort das Dilemma für die Anlieger. Der Antrag für eine vierte Windenergieanlage auf der Falkenhöhe treibt in Hornbergs Gemeinderat alle um.
vor 17 Stunden
Ortenau
Das Offenburger Impfzentrum setzt ab Freitag erstmals Astrazeneca-Impfstoff im nichtöffentlichen ­Rahmen ein. Danach sollen die Impfstoffe immer an festen Tagen eingesetzt werden.
vor 17 Stunden
Kolumne
Bernhard Meucht ist stellvertretender Vorsitzender des Verkehrsclub Deutschland (VCD) Südbaden. In unserer Kolumne prangert er die Verkehrslage an beliebten Orten wie der Schwarzwaldhochstraße an und sagt: Seit Jahrzehnten ist das Problem bekannt.
28.02.2021
Offenburg
Nach einem Feuer auf dem Balkon eines Mehrfamilienhaues am Sonntagnachmittag in Offenburg ermittelt die Polizei.
28.02.2021
Kriminalität
Weniger Straftaten, höhere Aufklärungsquote: Das Polizeipräsidium verzeichnet fürs Jahr 2020 in vielen Bereichen Verbesserungen. Allerdings steigt die Cyberkriminalität stetig an.
28.02.2021
Viel Kritik
Kein Abstand und viele Kunden auf einem Fleck: Die Situation in den Supermärkten der Ortenau sorgt bei Lesern der Mittelbadischen Presse immer wieder für Unmut. Wir haben die Verantwortlichen damit konfrontiert.
Der Weg zum Führerschein ist ab dem 1. März wieder frei. Während des Lockdowns wurde für die Theoriestunden sogar ein Online-Unterricht eingerichtet.
27.02.2021
Fahrprüfung
Wohl als einzige Fahrschule in der Ortenau wird bei V3 der Theorie-Unterricht via Zoom vermittelt. Fahrlehrer Volker Bläsius freut sich trotzdem über die Öffnung: Es gebe einen Ausbildungsstau.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    vor 12 Stunden
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt. 
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    27.02.2021
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.
  • Gerade bei WeberHaus hat das Handwerk goldenen Boden ....
    26.02.2021
    Bei WeberHaus auf eine sichere berufliche Zukunft bauen
    Träume zu ermöglichen macht Freude – und wenn man Teil eines motivierten Teams ist, kann das schon mal zur Lebensaufgabe werden. Seit über 60 Jahren erfüllt WeberHaus Menschen den Traum vom Eigenheim. Jetzt sucht der Fertighaus-Profi Verstärkung, speziell im handwerklichen Bereich auf den...
  • „Tradition leben, aber neue Wege gehen. Genau unser Bier.“
    26.02.2021
    Familienbrauerei Bauhöfer: Deutschlands jüngste Brauereichefin führt Biermarke in die Zukunft
    Die Familienbrauerei Bauhöfer aus Renchen-Ulm existiert bereits seit 1852, mittlerweile ist die fünfte Generation am Start. Geschäftsführerin Katharina Scheer, Deutschlands jüngste Brauereichefin, führt die Biermarke seit Jahresbeginn mit neuem Namen und neuem Design in die Zukunft: Ulmer heißt...