Ortenau

Panne beim Gemeinschaftskunde-Abi - Wo lag der Fehler?

Autor: 
dpa/lsw
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Mai 2019

©Michele Gerstl

In einer Abituraufgabe kommt ein Begriff vor, den zwei Drittel der Schüler überhaupt nicht im Unterricht hatten. Die Betroffenen dürfen die Prüfung nachholen - und sind trotzdem nicht unbedingt glücklich. Wie kam es zu dem Fehler?

Nach einer Abiturpanne im Fach Gemeinschaftskunde haben Lehrervertreter und das Kultusministerium Fehler von sich gewiesen. Das Ministerium hatte Schülern von etwa 130 Gymnasien kurzfristig die Möglichkeit angeboten, ihre Prüfungen in dem Fach zu wiederholen. „Im Bereich des Regierungspräsidiums Freiburg waren 30 von 46 Gymnasien betroffen“, sagte Behördensprecher Markus Adler. Das Ministerium habe den Schülern die Möglichkeit gegeben, die Prüfung mit neuen Fragen zu wiederholen. „Davon hat an elf Schulen eine niedrige zweistellige Zahl von Schülern Gebrauch gemacht“, so Adler weiter. Zuvor war klar geworden, dass ein in der Prüfung vorkommender Begriff im Unterricht gar nicht behandelt wurde.

Zwar steht das »Kategorienmodell« im Bildungsplan, viele Schüler hatten das Wort aber wohl noch nie gehört. Ein Ministeriumssprecher sagte, dass der Ausdruck möglicherweise nicht so gebräuchlich sei.

Vorwürfe zurückgewiesen

Der Vorsitzende des Philologenverbands Baden-Württemberg, Ralf Scholl, sagte, dass der Ausdruck von den Fachlehrern seit Jahren kritisiert werde, weil er zu undeutlich sei. Deswegen hätten Lehrer genauere Begriffe verwendet, die Schüler kannten also den Inhalt, nur das Wort Kategorienmodell nicht. »Wenn dieser Fehler an zwei Drittel der Schulen passiert ist, dann ist dies kein Zufall«, sagte Scholl.

Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) sagte dem SWR: »Wir weisen darauf hin, dass es keine Frage ist, ob man Lust hat, das zu unterrichten - man muss es unterrichten.« Die Landesvorsitzende der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW), Doro Moritz, entgegnete daraufhin am Donnerstag, dass das Kultusministerium versuche, die Schuld den eigenen Lehrern zuzuschieben. »Bei der GEW melden sich Lehrkräfte, die übereinstimmend berichten: Die Abi-Aufgabe war falsch formuliert.« Das Verhalten des Ministeriums sei eine Frechheit, teilte Moritz mit.

- Anzeige -

Dort wies man die Vorwürfe zurück. Im Bildungsplan stehe, dass die Schüler die Struktur der internationalen Staatenwelt mithilfe eines Kategorienmodells beschreiben können müssen. In der Abiturteilaufgabe mussten die Prüflinge die Bedeutung der NATO für die Friedenssicherung anhand eines Kategorienmodells erklären. »Die gestellte Abituraufgabe entspricht somit vollständig den verpflichtenden Vorgaben und Anforderungen des Bildungsplans«, hieß es in einer Mitteilung.

Der Begriff Kategorienmodell gehört zum Schwerpunktthema Internationale Beziehungen, einem Teilbereich der Politikwissenschaften. »Es ist kein etablierter Begriff der internationalen Beziehungen«, sagte Diana Panke, Politikwissenschaftlerin an der Universität Freiburg. Zwei Professoren der Universität Tübingen teilten diese Einschätzung.

Nachprüfung am Freitag

Die Schüler hatten die Abi-Prüfungen in Gemeinschaftskunde am 6. Mai geschrieben. Nach Angaben des Ministeriums verdichteten sich nach und nach die Hinweise, dass der Begriff Kategorienmodell an vielen Schulen im Unterricht gar nicht vorkam - an etwa 130 von rund 200 nicht. Am Mittwoch entschied sich das Ministerium, den Betroffenen den Zugang zur Nachprüfung zu gewähren, die eigentlich für krankgeschriebene Jugendliche angeboten wird.

Die Schüler hatten ab Mittwochnachmittag 24 Stunden Zeit, zu entscheiden ob sie die Prüfung erneut schreiben wollen oder nicht - ohne ihre ursprüngliche Note überhaupt zu kennen. Die Nachprüfung wird bereits am Freitag stattfinden (17.5). Das sei laut einem Ministeriumssprecher nicht anders möglich, weil der Termin seit langem festgelegt ist und die Erstellung neuer Aufgaben zu lange dauern würde. »Die Zeit reicht einfach nicht, um den ganzen Stoff zu wiederholen«, sagte die Schülerin Melanie Alrachid aus Geislingen an der Steige. Sie selbst werde deshalb nicht nachschreiben. Die 17-Jährige hatte bereits am Tag der Prüfung eine Online-Petition gestartet und das Problem beschrieben.

Der Bildungsplan stammt aus dem Jahr 2004. Er wird in einem mehrjährigen Prozess erstellt, einbezogen werden unter anderem Wissenschaftler und Lehrkräfte. Die Abituraufgaben stellt eine Kommission für jedes Fach zusammen. Sie besteht aus Lehrern, die bereits langjährig und noch aktiv unterrichten und der Schulaufsicht.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 5 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Der Armaturen- und Brausenhersteller Grohe erwartet auch in diesem Jahr steigende Umsätze. Das Werk in Lahr will der Düsseldorfer Konzern weiter ausbauen. Stört da nicht die konjunkturelle Talfahrt in Deutschland?
vor 6 Stunden
Schuldfähigkeit unklar
Ein Somalier hat am Dienstag am ersten Prozesstag gestanden, einen Rentner in Offenburg verprügelt zu haben. Der 75-Jährige ist jetzt ein Pflegefall. Aber war der Angeklagte überhaupt schuldfähig? Vor Gericht berichtet er, eindeutige Stimmen gehört zu haben.
vor 8 Stunden
Nachrichten von BO.de
Whatsapp verbietet ab dem 7. Dezember den Versand von Newslettern direkt aufs Smartphone. Das betrifft auch den Nachrichtenservice von BO.de. Deshalb ändert sich bereits jetzt etwas für unsere Leser.
vor 9 Stunden
Kontrolle im Zusammenhang mit Raubüberfall
Einer Kehler Polizeistreife fiel am Montagabend ein Motorradfahrer auf, der im Zusammenhang mit den Raubdelikten am Nachmittag im Bereich Kinzigstraße / Läger in Kehl kontrolliert werden sollte. Der Unbekannte flüchtete daraufhin. 
vor 11 Stunden
Ohne Licht, Zulassung und Führerschein unterwegs
Ein Mann hat nach eigenen Angaben versucht, ins Gefängnis zu kommen. Deshalb fuhr der 27-Jährige in der Schutterwälder Straße in Offenburg mit einem nicht zugelassenen Smart und nahezu zwei Promille Alkohol.
vor 12 Stunden
Beim Fahrstreifenwechsel übersehen
Auf der B33 in Höhe von Berghaupten ist es am Montag zu einem Unfall gekommen. Ein Lkw hatte beim Fahrstreifenwechsel wohl ein Auto übersehen. Die Strecke wurde in Richtung Offenburg gesperrt. 
Der Mobilfunkanbieter Vodafone will sein Netz in der Ortenau auf LTE-Standard bringen.
vor 12 Stunden
Neue Standorte in der Ortenau
Die Mobilfunkgesellschaft Vodafone versorgt in ihrem Mobilfunknetz weitere 10 000 Einwohner und Gäste im Ortenaukreis mit der mobilen Breitbandtechnologie LTE. Dazu hat das Unternehmen einer Mitteilung zufolge zwei LTE-Stationen in Offenburg-Süd und Kehl-Auenheim in Betrieb genommen – und damit...
vor 13 Stunden
Ungewollter Körperkontakt
Am Bahnhof in Emmendingen hat ein Mann mehrere Frauen sexuell belästigt. Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei stellte der Mann ungewollt Körperkontakt her.
vor 14 Stunden
Auf Höhe "Muckenschopf"
Der Fahrer eines weinroten Ford Galaxy hat am Montag auf der Landstraße bei Rheinau so gefährlich überholt, dass ein 18-Jähriger auf dem Grünstreifen landete und nicht weiterfahren konnte. Danach suchte der Unbekannte das Weite.
vor 14 Stunden
Europa-Park
Mit über 500 Gästen aus Politik und Gesellschaft feierte Roland Mack am Samstag seinen 70. Geburtstag. Der Mitbegründer des Europa-Parks gab dabei einen ersten Einblick in die neue Wasserwelt „Rulantica“.
vor 17 Stunden
75-jähriges Opfer seit der Tat stark pflegebedürftig
Seit dem Angriff auf ihn ist ein 75 Jahre alter Mann aus Offenburg stark pflegebedürftig. Heute, Dienstag, beginnt der Prozess gegen seinen mutmaßlichen Angreifer. Die Anklage gegen den 25-jährigen Somalier lautet auf schwere Körperverletzung. Während des Verfahrens wird auch geklärt, ob der...
vor 18 Stunden
Stau
Auf der A5 in Richtung Basel gibt es im Moment eine Dieselspur. Ein Lkw hatte den Kraftstoff von Sand in Richtung des Parkplatzes Gottswald an der Autobahn verloren. Die Feuerwehr ist bereits im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.