Ortenau

Pia Binninger lernt im CJD auch das Abwägen

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. November 2015

Pia Binninger (Mitte) ist Auszubildende im Christlichen Jugenddorf. Sie freut sich über die Betreuung von Diplom-Psychologin Claudia Buchholz (links) und Heilpädagogin Monika Kuppke. Sie helfen ihr, den Alltag zu bewältigen. ©Christoph Breithaupt

Im Christlichen Jugenddorf in Offenburg werden derzeit rund 500 junge Menschen mit Handicaps entweder auf das Berufsleben vorbereitet oder ausgebildet. Einige benötigen heilpädagogische und psychologische Unterstützung.

Offenburg. Pia Binninger sitzt im Dienstzimmer von Heilpädagogin Monika Kuppke. Gemeinsam mit Diplom-Psychologin Claudia Buchholz arbeitet die 19-jährige Auszubildende im Christlichen Jugenddorf unter anderem daran, leichter Entscheidungen zu treffen. Zum Beispiel wenn es um die Verbesserung ihrer Gesundheit geht. Vor ihr auf dem Tisch liegen Murmeln und zwei leere Schälchen, die eine mit »Ja«, die andere mit »Nein« beschriftet.

Nach und nach benennt Pia wichtige Punkte, die für oder gegen ihre Idee sprechen. Für jedes Argument kommt eine Murmel entweder ins Ja- oder ins Nein-Schälchen. »Am Ende sieht Pia, in welchem Schälchen mehr Murmeln liegen und kann eine wohlüberlegte Entscheidung treffen«, erläutert Claudia Buchholz. »Ich bin froh, eine Ausbildung und Frau Buchholz und Frau Kuppke zu haben. Sie unterstützen mich dabei, Verantwortung für mich und meine Gesundheit zu übernehmen«, erzählt Pia.

Die psychologische Arbeit beginnt jedoch nicht erst während der Ausbildung, sondern bereits im Aufnahmeprozess. »Hier wird die Familie nach Möglichkeit einbezogen, um ein differenziertes Bild der bisherigen Entwicklung des Jugendlichen zu erhalten«, erklärt Claudia Buchholz. Es geht zum Beispiel um Lebensgeschichte, Familienstruktur, Schule und darum, abzuschätzen, welchen Förderbedarf ein junger Mensch hat.

- Anzeige -

Einen anderen Teil der Begleitung, leistet Heilpädagogin Monika Kuppke. »Ich fördere Selbstbewusstsein und persönliche Entwicklung. Beispielsweise arbeiten wir an Fein- und Grobmotorik, Konzentration und Durchhaltevermögen. Ich biete auch Entspannungsübungen und Bewegungstraining an«, erklärt sie.
Etwas zu Ende machen, dranbleiben an einer Aufgabe, Impulse kontrollieren müssten einige lernen. Besonders Jugendliche mit Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung müssen häufig strukturiertes Vorgehen und Handeln üben und ihre Impulskontrolle trainieren. Hier kommen unter anderem das Trainingsprogramm zur Steigerung der Gehirnleistung »Cogpack« und das »Marburger Konzentrationstraining« zum Einsatz.

Ein Schwerpunkt sind dabei Übungen zum inneren Sprechen. Das heißt, die Jugendlichen gliedern die Aufgabe in einzelne Arbeitsschritte und sagen sich diese bewusst im Kopf auf. »Dazu nutzen wir etwa einen Stadtplan. Wir geben Start und Ziel vor. Der Teilnehmer muss nun den Weg präzise beschreiben. Dies erfordert strukturiertes Denken, Durchhaltevermögen und Sorgfalt«, erläutert Monika Kuppke.

Hoffen auf »Leser helfen«

Sie und Diplom-Psychologin Claudia Buchholz wünschen sich, dass die »Leser helfen«-Aktion ein Erfolg wird. Sie bittet um Spenden für den barrierearmen Umbau des Internatsgebäudes Haus Gengenbach. Im »Lernort Wohnen« leben insgesamt rund 100 Menschen, sie verteilen sich auf die Häuser Achern, Kehl, Oberkirch und Gengenbach.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

21-jähriger Angeklagte sagt vor dem Landgericht aus.
Im Kreuzverhör
vor 39 Minuten
In dem Prozess um den 24-jährigen Mann aus Nigeria, der eine Frau auf einer Brücke in Offenburg vergewaltigt haben soll, hat der Angeklagte am Dienstag zu den Vorwürfen ausgesagt. Seine Geschichte unterscheidet sich jedoch von der Aussage der Geschädigten.
Krankenhausausschuss hat getagt
vor 2 Stunden
Wohin soll die Offenburger Großklinik? Diese Frage beschäftigt jetzt den Krankenhausausschuss des Kreistags. Klar ist bisher vor allem, wo sie nicht hin soll: an den Offenburger Ebertplatz.
Offenburg - Elgersweier
vor 15 Stunden
Bei einem Unfall auf der B3 bei Elgersweier ist am Dienstagmorgen ein Lkw-Fahrer schwer verletzt worden. Die Straße musste an der Unfallstelle vorerst gesperrt werden.
Anwalt macht überraschenden Vorschlag
24.09.2018
228.000 Euro soll ein ehemaliger Dekan der katholischen Kirche in Lahr veruntreut haben. Am Montag gab es am vierten Prozesstag ein überraschendes Angebot, was den Prozess deutlich verkürzen könnte. Und Zeugenaussagen brachten bei Details etwas mehr Klarheit. 
Eltern nur wenige Zentimeter entfernt?
24.09.2018
Am Montag, dem dritten Prozesstag vor dem Landgericht Baden-Baden, berichten Eltern erneut vom Missbrauch ihrer Kinder durch den Schwimmlehrer. Die Aussagen gleichen sich fast bis ins Detail.
Campus spezial
24.09.2018
Wenn in der Ortenau eine Gemeinde Bauplätze ausschreibt, gibt es dafür meistens mehr Bewerbungen als zu vergebende Grundstücke. Die Kommunen reagieren darauf, indem sie Kriterien wie etwa die Ortsansässigkeit oder die Kinderzahl der Bewerber für die Vergabe aufstellen.
Viele Veranstaltungen bei Architekturtagen
24.09.2018
Die Europäischen Architekturtage finden vom Freitag, 28. September, bis zum Montag, 31. Oktober, grenzüberschreitende in der Oberrheinregion statt. Stargast ist der amerikanische Architekt und Stadtplaner Daniel Libeskind. 
Ortenau
24.09.2018
Das über Mittelbaden gezogene Unwetter hat im Verlauf des frühen Sonntagabends zeitweise für etliche Einsätze der Beamten des Polizeipräsidiums Offenburg gesorgt.
Freizeithof wird dieses Jahr 40
24.09.2018
Am Sonntag, 30. September, werden auf dem Langenhard mehrere Jubiläen gefeiert. Unter anderem begeht das Jugendwerk Ortenau 50-Jähriges, der Freizeithof 40-Jähriges. Beim Pressegespräch blickten die Verantwortlichen zurück, aber auch nach vorne.  
Riesenareal nur für Kinder
23.09.2018
Neun Tage, neun Messebereiche und acht Themenwelten – das sind die Eckdaten der 80. Oberrheinmesse in Offenburg. Ab Samstag, 29. September, sprechen mehrere hundert Aussteller mit ihrem Angebot Alt und Jung an. Und natürlich gibt es Neuheiten – auch bei den Abläufen.
Bürgermeister im Amt bestätigt
23.09.2018
Mahlberg hat am Sonntag den Bürgermeister gewählt. MIt 82,7 Prozent der Stimmen gewann Amtsinhaber Dietmar Benz die Wahl. Er war der einzige ernsthafte Bewerber.
Kooperation verabredet
23.09.2018
Albena Georgieva, die Gouverneurin der bulgarischen Partnerregion der Ortenau, hat erstmals den Landkreis besucht. Beide Regionen wollen künftig bei der Vermittlung von Fachkräften zusammenarbeiten.