Ortenau

Pia Binninger lernt im CJD auch das Abwägen

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. November 2015

Pia Binninger (Mitte) ist Auszubildende im Christlichen Jugenddorf. Sie freut sich über die Betreuung von Diplom-Psychologin Claudia Buchholz (links) und Heilpädagogin Monika Kuppke. Sie helfen ihr, den Alltag zu bewältigen. ©Christoph Breithaupt

Im Christlichen Jugenddorf in Offenburg werden derzeit rund 500 junge Menschen mit Handicaps entweder auf das Berufsleben vorbereitet oder ausgebildet. Einige benötigen heilpädagogische und psychologische Unterstützung.

Offenburg. Pia Binninger sitzt im Dienstzimmer von Heilpädagogin Monika Kuppke. Gemeinsam mit Diplom-Psychologin Claudia Buchholz arbeitet die 19-jährige Auszubildende im Christlichen Jugenddorf unter anderem daran, leichter Entscheidungen zu treffen. Zum Beispiel wenn es um die Verbesserung ihrer Gesundheit geht. Vor ihr auf dem Tisch liegen Murmeln und zwei leere Schälchen, die eine mit »Ja«, die andere mit »Nein« beschriftet.

Nach und nach benennt Pia wichtige Punkte, die für oder gegen ihre Idee sprechen. Für jedes Argument kommt eine Murmel entweder ins Ja- oder ins Nein-Schälchen. »Am Ende sieht Pia, in welchem Schälchen mehr Murmeln liegen und kann eine wohlüberlegte Entscheidung treffen«, erläutert Claudia Buchholz. »Ich bin froh, eine Ausbildung und Frau Buchholz und Frau Kuppke zu haben. Sie unterstützen mich dabei, Verantwortung für mich und meine Gesundheit zu übernehmen«, erzählt Pia.

Die psychologische Arbeit beginnt jedoch nicht erst während der Ausbildung, sondern bereits im Aufnahmeprozess. »Hier wird die Familie nach Möglichkeit einbezogen, um ein differenziertes Bild der bisherigen Entwicklung des Jugendlichen zu erhalten«, erklärt Claudia Buchholz. Es geht zum Beispiel um Lebensgeschichte, Familienstruktur, Schule und darum, abzuschätzen, welchen Förderbedarf ein junger Mensch hat.

- Anzeige -

Einen anderen Teil der Begleitung, leistet Heilpädagogin Monika Kuppke. »Ich fördere Selbstbewusstsein und persönliche Entwicklung. Beispielsweise arbeiten wir an Fein- und Grobmotorik, Konzentration und Durchhaltevermögen. Ich biete auch Entspannungsübungen und Bewegungstraining an«, erklärt sie.
Etwas zu Ende machen, dranbleiben an einer Aufgabe, Impulse kontrollieren müssten einige lernen. Besonders Jugendliche mit Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung müssen häufig strukturiertes Vorgehen und Handeln üben und ihre Impulskontrolle trainieren. Hier kommen unter anderem das Trainingsprogramm zur Steigerung der Gehirnleistung »Cogpack« und das »Marburger Konzentrationstraining« zum Einsatz.

Ein Schwerpunkt sind dabei Übungen zum inneren Sprechen. Das heißt, die Jugendlichen gliedern die Aufgabe in einzelne Arbeitsschritte und sagen sich diese bewusst im Kopf auf. »Dazu nutzen wir etwa einen Stadtplan. Wir geben Start und Ziel vor. Der Teilnehmer muss nun den Weg präzise beschreiben. Dies erfordert strukturiertes Denken, Durchhaltevermögen und Sorgfalt«, erläutert Monika Kuppke.

Hoffen auf »Leser helfen«

Sie und Diplom-Psychologin Claudia Buchholz wünschen sich, dass die »Leser helfen«-Aktion ein Erfolg wird. Sie bittet um Spenden für den barrierearmen Umbau des Internatsgebäudes Haus Gengenbach. Im »Lernort Wohnen« leben insgesamt rund 100 Menschen, sie verteilen sich auf die Häuser Achern, Kehl, Oberkirch und Gengenbach.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Die Angeklagte wollte beim Prozessauftakt für die Öffentlichkeit unerkannt bleiben.
Landgericht Offenburg
vor 5 Stunden
Eine Pflegerin soll Ende März versucht haben, die Bewohnerin eines Altenheims zu ersticken. Seit Dienstag muss sich die 49-Jährige nun vor dem Offenburger Landgericht verantworten. Zu den Vorwürfen schweigt die Angeklagte bislang.
Ortenau
vor 8 Stunden
Der Lachs ist wieder zurück in der Kinzig. In dem Fluß gibt es wieder eine Population, die sich ohne Hilfe des Menschen vermehrt.
Zu viel Alkohol?
vor 10 Stunden
Die gefährliche Alkoholfahrt eines 64-Jährigen auf der L 103 bei Kappel und im weiteren Verlauf auf der A 5 hat am Montagnachmittag zum Anruf eines besorgten Autofahrers und zu einem Polizeieinsatz geführt.
In Offenburg und Neuried
vor 14 Stunden
Unter Drogeneinfluss, aber ohne Fahrerlaubnis - Verkehrsteilnehmer mit dieser Kombination haben Polizisten des Offenburger Präsidiums am Montag und in der Nacht auf Dienstag in Offenburg und Neuried gleich mehrfach erwischt. 
Handtuch auf Gesicht gedrückt?
vor 15 Stunden
Vor dem Landgericht Offenburg muss sich von heute an, Dienstag, eine Altenpflegerin wegen versuchten Mordes verantworten. Der 49-Jährigen wird vorgeworfen, im März nachts einer damals 87-Jährigen in einem Altenheim in Kehl ein Handtuch auf das Gesicht gedrückt zu haben, um die im Bett liegende...
Zahlen der AOK
vor 20 Stunden
In der Ortenau sind 2016 etwas weniger Menschen an Demenz erkrankt als im Vorjahr. Das entspricht der landesweiten Entwicklung, wie aus einem Bericht der Krankenkasse AOK hervorgeht.  
Der Bürgermeister von Kappel-Grafenhausen, Jochen Paleit (von links), stellt mit Bürgermeister Bruno Metz (Ettenheim), Eurodistrikt-Präsident Frank Scherer (Ortenaukreis), Bürgermeisterin Laurence Muller-Bronn (Gerstheim), Jean-Marc Willer (Gemeindeverbund Canton d’Erstein), Bürgermeister Eric Klethi (Boofzheim) und Bürgermeister Jean-Paul Roth (Rhinau) die Strecke der Rad- und Genuss-Tour vor.
Thema »Obst und Gemüse«
vor 22 Stunden
Die Rad- und Genuss-Tour kommt in den Süden des Eurodistrikts. Am 30. September gehen die Radler auf Entdeckungsreise durch das Grand Ried und die südliche Ortenau.
Prozessauftakt vor Offenburger Landgericht
17.09.2018
Kann man einen Supermarkt auch nur aus Versehen überfallen? Ein Rumäne, dem räuberische Erpressung vorgeworfen wird, hat das in seinem Prozess vor dem Offenburger Landgericht behauptet. 
Bundesweite Aktion des Zolls
17.09.2018
Der Zoll ist bei der Suche nach Verstößen gegen das Mindestlohngesetz in der Ortenau bisher nicht fündig geworden. 29 Fälle werden aber einer genaueren Prüfung unterzogen. 
Symbolbild
Ettenheim
17.09.2018
Jugendliche sind am frühen Sonntagabend auf einem Skater-Platz in Ettenheim von einem Mann überrascht worden, der laut Polizei sein Geschlechtsteil entblößt hatte. Die Polizei sucht nach Zeugen.
Auch Kinder in der Ortenau betroffen?
17.09.2018
Die kleinen Mädchen sollten schwimmen lernen, die Eltern vertrauten sie einem Schwimmlehrer an. Dann geschieht Schreckliches. Die ersten Opfer erzählen von Missbrauch, eine Lawine kommt in Gang: 40 Kinder soll der Mann missbraucht haben. Jetzt beginnt der Prozess.
Zahlreiche Besucher
17.09.2018
Mitmachen war beim Tag des Handwerks auf dem Offenburger Marktplatz am Samstag angesagt. Die verschiedenen Innungen in der Ortenau stellten sich und ihrer Arbeit vor.