Großeinsatz in Offenburger und Schramberger Schulen

Nach Drohungen an zwei Gymnasien: Polizei gibt Entwarnung

Autor: 
Yvonne Stolz/Matthias Jundt/Sandra Barth/Marc Mudrak/dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. November 2017
Video starten
Verknüpfte Artikel ansehen

(Bild 1/3) ©Ferdinand Vögele

In Offenburg und Schramberg ist es am Dienstag zu Großeinsätzen der Polizei gekommen. Die Polizei gab in Offenburg um 10.30 Uhr und wenige Stunden später auch in Schramberg eine Entwarnung. Vorausgegangen war laut den Beamten jeweils eine anonyme Drohung per E-Mail. Gefahr für Anwohner, Schüler und Lehrer habe in Offenburg nicht bestanden.

Mehrere Streifenwagen der Polizei sind am Dienstag zu einem Einsatz am Offenburger Schillergymnasium gerufen worden. Wie es seitens der Polizei hieß, war dem Einsatz eine anonyme Drohung vorausgegangen. Um 10.30 Uhr gab die Schule über eine Lautsprecherdurchsage Entwarnung. 

Die Beamten überprüfen das Schreiben derzeit auf seinen Wahrheitsgehalt. Nach momentanem Stand geht die Polizei davon aus, dass keine Gefahr für Anwohner oder Schüler bestand. Der Bereich rund um die Schule wurde laut Polizei bis zum Abschluss der Recherchen abgesichert.

 

 

Der Unterricht wurde nach Angaben der Polizei vor Ort zu keiner Zeit unterbrochen. Nur in den Pausen durften die Schüler aus Sicherheitsgründen laut Polizeiangaben nicht auf den Schulhof.

- Anzeige -

Einsatz auch in Schramberg

Parallel lief auch in Schramberg an einer Schule ein Polizeieinsatz, dort gaben die Beamten einige Stunden später ebenfalls eine Entwarnung. Wie die Polizei Tuttlingen und die Staatsanwaltschaft Rottweil in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekanntgaben, ging dem Einsatz eine Amokdrohung per E-Mail gegen das Gymnasium vor Ort voraus. Der Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften sei vorsorglich angesetzt worden.

Lehrer und Schüler hatten sich vorsorglich in den Klassenzimmern eingeschlossen. Sie wurden nach Angaben der Polizei anschließend zu einer anderen Örtlichkeit gebracht, während das gesamte Gebäude von Spezialkräften durchsucht wurde. Die Schüler werden bis zur Abholung durch die Eltern nach wie vor betreut, heißt es.

Krankenhaus in Winnenden bedroht

Die Polizei untersuchte zudem die Drohung gegen ein Krankenhaus in Winnenden (Rems-Murr-Kreis). Per E-Mail sei am Morgen mit einem gefährlichen Gegenstand gedroht worden, teilte die Polizei in Aalen mit. Bei einer Durchsuchung wurde aber nichts gefunden. Die Ermittlungen hätten keinen ernsthaften Hintergrund ergeben. Während des Einsatzes gab es einen Fehlalarm der Brandmeldeanlage, so dass auch noch die Feuerwehr anrückte.

Die Ermittler untersuchten zunächst noch, ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Landgericht Baden-Baden
vor 4 Stunden
Im Prozess gegen einen 34-jährigen Schwimmlehrer wegen des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs von Kindern ist am Dienstag die Öffentlichkeit ausgeschlossen worden. Für den vierten Verhandlungstag am Baden-Baden Landgericht war die Inaugenscheinnahme der Videovernehmungen der Mädchen vorgesehen. 
Ortenau-Klinikum und MediClin kooperieren
vor 7 Stunden
Das Ortenau-Klinikum und das MediClin Herzzentrum in Lahr wollen ihre bestehende Kooperation ausbauen, um die herzmedizinische Versorgung in der Ortenau weiter zu verbessern.
Nachgehakt
vor 13 Stunden
Seit anderthalb Jahren gibt es Cannabis auf Rezept. Es machen allerdings nur wenige Ortenauer von dem Angebot Gebrauch. 
21-jähriger Angeklagte sagt vor dem Landgericht aus.
Im Kreuzverhör
vor 20 Stunden
In dem Prozess um den 24-jährigen Mann aus Nigeria, der eine Frau auf einer Brücke in Offenburg vergewaltigt haben soll, hat der Angeklagte am Dienstag zu den Vorwürfen ausgesagt. Seine Geschichte unterscheidet sich jedoch von der Aussage der Geschädigten.
Krankenhausausschuss hat getagt
vor 22 Stunden
Wohin soll die Offenburger Großklinik? Diese Frage beschäftigt jetzt den Krankenhausausschuss des Kreistags. Klar ist bisher vor allem, wo sie nicht hin soll: an den Offenburger Ebertplatz.
Offenburg - Elgersweier
25.09.2018
Bei einem Unfall auf der B3 bei Elgersweier ist am Dienstagmorgen ein Lkw-Fahrer schwer verletzt worden. Die Straße musste an der Unfallstelle vorerst gesperrt werden.
Anwalt macht überraschenden Vorschlag
24.09.2018
228.000 Euro soll ein ehemaliger Dekan der katholischen Kirche in Lahr veruntreut haben. Am Montag gab es am vierten Prozesstag ein überraschendes Angebot, was den Prozess deutlich verkürzen könnte. Und Zeugenaussagen brachten bei Details etwas mehr Klarheit. 
Eltern nur wenige Zentimeter entfernt?
24.09.2018
Am Montag, dem dritten Prozesstag vor dem Landgericht Baden-Baden, berichten Eltern erneut vom Missbrauch ihrer Kinder durch den Schwimmlehrer. Die Aussagen gleichen sich fast bis ins Detail.
Campus spezial
24.09.2018
Wenn in der Ortenau eine Gemeinde Bauplätze ausschreibt, gibt es dafür meistens mehr Bewerbungen als zu vergebende Grundstücke. Die Kommunen reagieren darauf, indem sie Kriterien wie etwa die Ortsansässigkeit oder die Kinderzahl der Bewerber für die Vergabe aufstellen.
Viele Veranstaltungen bei Architekturtagen
24.09.2018
Die Europäischen Architekturtage finden vom Freitag, 28. September, bis zum Montag, 31. Oktober, grenzüberschreitende in der Oberrheinregion statt. Stargast ist der amerikanische Architekt und Stadtplaner Daniel Libeskind. 
Ortenau
24.09.2018
Das über Mittelbaden gezogene Unwetter hat im Verlauf des frühen Sonntagabends zeitweise für etliche Einsätze der Beamten des Polizeipräsidiums Offenburg gesorgt.
Freizeithof wird dieses Jahr 40
24.09.2018
Am Sonntag, 30. September, werden auf dem Langenhard mehrere Jubiläen gefeiert. Unter anderem begeht das Jugendwerk Ortenau 50-Jähriges, der Freizeithof 40-Jähriges. Beim Pressegespräch blickten die Verantwortlichen zurück, aber auch nach vorne.