Ortenau

Protestzug ehemaliger Prostituierte zog durch die Ortenau

Autor: 
Robert Schmidt
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. März 2019

Rosen Hicher (Bildmitte, links) hat gestern ihren siebentägigen Marsch gegen Prostitution in Deutschland gestartet. Hier sieht man sie bei der Ankunft auf der Kehler Seite der "Passerelle des Deux Rives". ©Robert Schmidt

200 Kilometer will die ehemalige französische Prostituierte Rosen Hicher auf ihren Protestmarsch gegen Prostitution durch Südwestdeutschland zurücklegen. An ihrem ersten Halt auf der Europabrücke zwischen Straßburg und Kehl demonstrierten nicht nur Frauenrechtler ihre Unterstützung, sondern auch EU-Politiker und Vertreter der beiden Städte.

Ein Tross aus Feministinnen und ehemaliger Prostituierter hat am Montag im Grenzraum zwischen Frankreich und Deutschland protestiert. Am Mittag gab es auf der Europabrücke zwischen Straßburg und Kehl eine Kundgebung, an der sich auch Politiker und Verwaltungsmitarbeiter aus Frankreich und Deutschland beteiligten.

Auch Vertreter der Städte Straßburg und Kehl zeigten auf der Europabrücke offen ihre Unterstützung. Die Straßburger Beigeordnete Françoise Bey bekräftige die Haltung des Rathauses gegen Prostitution: „Die Menschenwürde muss stets über allem stehen.“

Die Stadt setze immer wieder klare Zeichen gegen die sexuelle Ausbeutung von Frauen durch Prostitution und unterstütze zudem Vereine wie Mouvement du Nid, die Frauen hälfen, das Milieu zu verlassen. Die anwesende Vertreterin der Stadt Kehl unterstrich das Engagement ihrer Stadt für Prostituierte. Das Rathaus fördere dafür unter anderem die Prostituierten-Beratungsstelle Pink.

Auf dem Weg nach Mainz

- Anzeige -

Zwei Vertreter des Europäischen Parlaments fanden klare Worte. „Prostitution ist nach wie vor wie ein Spinnennetz, in das sich Frauen verfangen und nicht mehr loskommen“, sagte die bayrische SPD-Europa-Abgeordnete Maria Noichl der Mittelbadischen Zeitung und dem SWR.

Es müsse dringend überprüft werden, ob das deutsche Prostitutionsschutz-Gesetz wirklich die gewünschte Wirkung zeige, so die Politikerin. Prostitution sei ein „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“, sagte der linke EU-Politiker Edouard Martin aus Lothringen in seiner Rede. Genau wie zuvor schon Noichl plädierte auch er für eine stärkere Angleichung der Gesetzgebung: „Ihr müsst die Kandidaten so lange auf die Nerven gehen, bis sie das Thema auf europäischer Ebene regeln.“

Die Aktion ist Teil eines mehrtägigen Protestmarsches der in Frankreich bekannten ehemaligen französischen Prostituierten und Marathonläuferin Rosen Hicher und einer Handvoll Mitstreiter. Organisiert wird sie vom Straßburger des Frauenhilfsvereins Mouvement du nid gemeinsam mit der „Internationalen Koalition zur Abschaffung der Prostitution“. Ziel des 200-Kilometer-Marsches ist der kommende Woche in Mainz stattfindende „3. Weltkongress gegen die sexuelle Ausbeutung von Frauen und Mädchen“. Startpunkt war am Vormittag der Europarat in Straßburg.

Am Abend erreichten die Aktivisten dann durchnässt ihre erste Etappe, allerdings später als gedacht. Erst gegen 18 Uhr kamen sie im rund 15 Kilometer von Kehl entfernten Rheinau an. Eine ursprünglich dort geplante Protest-Aktion fiel wegen des starken Regens ins Wasser. In den kommenden Tagen sind entlang der Wegstrecke bis Mainz allerdings noch zahlreiche weitere Veranstaltungen geplant. Am Donnerstag wollen die Aktivistinnen auf dem Karlsruher Fasanenplatz protestieren. Anschließend will Hicher gemeinsam mit zwei weiteren Ex-Prostituierten und einer weiteren Aktivistin in einem Café mit Bürgern ins Gespräch über sexuelle Ausbeutung treten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 27 Minuten
Rust
Ab sofort sind Tickets für die neue Wasserwelt Rulantica des Europa-Parks in Rust buchbar. Eröffnen soll das Riesenbad am 28. November. Derweil sind die Tickets für den normalen Park für kommendes Jahr teurer geworden.
vor 1 Stunde
Ortenau
Wegen einer entgleisten Rangierlok, fallen sind am Mittwochnachmittag zwei Regionalbahnen in Richtung Basel ausgefallen.
vor 5 Stunden
Ortenau
Mit dem Ziel der Bekämpfung der illegalen Migration, der grenzüberschreitenden Betäubungsmittel-, Waffen- und Eigentumskriminalität, führten die Bundespolizeiinspektionen Offenburg und Weil am Rhein am Dienstagnachmittag eine mehrstündige gemeinsame Fahndungsaktion im grenznahen Raum zu Frankreich...
vor 7 Stunden
Wetter
Der Ortenau steht ein sonniges, spätsommerliches Wochenende bevor. Bis zu 26 Grad warm soll es beispielsweise am Samstag werden. In der Nacht zum Freitag ist in höheren Lagen aber auch Frost möglich.
Erwin Junker sieht wirtschaftlich schlechte Zeiten auf sich zukommen.
vor 8 Stunden
Tschechien billiger als Nordrach
Die Erwin-Junker-Maschinenfabrik mit Sitz in Nordrach blickt wirtschaftlich schwierigen Zeiten entgegen. Das geht aus einem zweiseitigen Aushang hervor, mit dem sich der Fabrikant an seine Mitarbeiter wendet und der der Mittelbadischen Presse vorliegt.
vor 10 Stunden
Ortenau
Bislang unbekannte Brandstifter suchten am Montagabend die Pfarrkirchen in Zell am Harmersbach heim. Der ideelle Schaden ist laut Pfarrer Bonaventura Gerner groß. Er ist überzeugt: Hier waren ein oder mehrere Kirchenschänder am Werk.
Gelb wie die Sonne: Das Johanniskraut hilft gegen Depressionen.
vor 10 Stunden
Serie Kräuter der Region
Johanniskraut steht für die warme Jahreszeit und die Kraft der Sonne. Als natürliches Antidepressivum ist es auch in der Schulmedizin bekannt. Kräuterexpertin Brigitte Walde-Frankenberger erklärt in der Serie »Kräuter der Region« alles über die Heilpflanze.
vor 10 Stunden
"Geosmart City"
Der Lahrer Straßenraum soll digitalisiert werden. Das Projekt soll zusammen mit der Stadt Offenburg realisiert werden. Im Haupt- und Personalausschuss äußerten jedoch mehrere Gemeinderäte Bedenken.
Die Ladesäulen für E-Autos im Ortenaukreis werden unterschiedlich stark nachgefragt.
vor 10 Stunden
Unterschiedliche Nutzung
Immer mehr E-Autos fahren durch die Ortenau. Doch wie steht es um den Ladesäulen-Ausbau? Abgesehen vom E-Werk Mittelbaden halten sich die ansässigen Energieversorger zurück. Das liegt auch am Nutzungsverhalten der Fahrer.
17.09.2019
Ortenau
Die Bundesregierung will mehr Elektro-Autos auf deusche Straßen bringen. Im Juli 2019 ist eine neue Richtlinie zu deren Förderung in Kraft getreten. So soll die Schadstoffbelastung der Luft gesenkt werden und die Nachfrage nach umweltschonenden Fahrzeugen steigen. In der Ortenau gibt es einige...
17.09.2019
Zeugen gesucht
Er soll mehrere Autofahrer auf der A5 zwischen Lahr und Offenburg genötigt haben und mindestens einen anderen Verkehrsteilnehmer mit seinem Auto berührt haben. Deswegen ist die Polizei nun auf der Suche nach einem Passat-Fahrer, der am Montagnachmittag mehrere Autofahrer in genötigt haben soll.
17.09.2019
Ortenau
Erst trank er zu viel Alkohol, dann stahl er ein Auto und letztlich baute er einen Unfall - ein 32-Jähriger aus Lahr hat am Montagnachmittag jede Menge Chaos in der Dreyspringstraße verursacht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -