Zunsweier

Hat ein 66-Jähriger seine Partnerin ungewollt tödlich verletzt?

Autor: 
red/ah
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Juni 2021

©ULRICH MARX

Letztes Jahr im Oktober ist in einem Haus in Zunsweier die Leiche einer 71-jährigen Frau verpackt in einem Plastiksack aufgefunden worden. Ihr Lebensgefährte machte widersprüchliche Angaben und steht nun als Angeklagter am Dienstag in einer Woche vor Gericht.

Die Schwurgerichtskammer des Landgerichts Offenburg verhandelt ab Dienstag, 9 Uhr, in einer Woche über die
Anklageschrift der Staatsanwaltschaft Offenburg gegen den 66-jährigen Lebensgefährten einer 71-Jährigen, die tot in einem Plastiksack in ihrem Haus in Zunsweier gefunden wurde.

Der Mann soll mit der Verstorbenen Mitte August 2020 in Streit geraten sein, teilt das Landgericht Offenburg in einer Pressemitteilung mit. Es soll zu gegenseitigen körperlichen Übergriffen gekommen sein, bei denen der körperlich überlegene Angeklagte die Geschädigte gewürgt haben soll.

Genaue Todesursache nicht festgestellt

In der Folge soll die Geschädigte laut Landgericht entweder das Bewusstsein verloren haben oder gestolpert sein. Sie soll dann mit dem Kopf auf den Boden aufgeschlagen und entweder an der Folge der Bewusstlosigkeit oder des Sturzes verstorben sein. 

Am 26. Oktober wurde die Leiche aufgefunden. Aufgrund des fortgeschrittenen Verwesungszustandes konnte die genaue Todesursache durch die Rechtsmedizin nicht festgestellt werden, heißt es.

Die Anklageschrift geht jedoch davon aus, dass der Tod der Geschädigten für den Angeklagten, als Folge von dessen Handlung, vorhersehbar und vermeidbar gewesen wäre.

Der Angeklagte soll niemanden vom Tod der Geschädigten informiert haben, sondern ihren Leichnam eingepackt und in der Wohnung aufbewahrt haben.

- Anzeige -

Er hat gegenüber der Polizei von der körperlichen Auseinandersetzung berichtet, wobei es für ihn ungewollt zu den tödlichen Verletzungen gekommen sei, teilt das Landgericht weiter mit.

Geld von Ex-Lebensgefährtin geklaut

In der Folgezeit soll der Angeklagte zudem mehrfach Geld an verschiedenen Geldautomaten mit der EC-Karte des ehemaligen Lebensgefährten der Geschädigten abgehoben und so einen Betrag in Höhe von rund 18.000 Euro erlangt haben, heißt es.

Die Anklage lautet auf Körperverletzung mit Todesfolge und Computerbetrug in 25 Fällen.

Nach den Angaben des Angeklagten und den Erkenntnissen der Rechtsmedizin könne somit laut Staatsanwaltschaft nach derzeitigem Stand nicht sicher nachgewiesen werden, dass der Angeklagte die Verstorbene töten wollte oder ihren Tod zumindest billigend in Kauf genommen hat.

Die Hauptverhandlung ist bislang auf fünf Tage angesetzt. Am 20.Juli soll das Urteil fallen.

 

Info

§ 227 Körperverletzung mit Todesfolge

(1) Verursacht der Täter durch die Körperverletzung (§§ 223 bis 226a) den Tod der
verletzten Person, so ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren.

(2) In minder schweren Fällen ist auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn
Jahren zu erkennen. Bei einer Körperverletzung mit Todesfolge muss einer der im Gesetz genannten
Ausgangstatbestände, insbesondere die einfache Körperverletzung nach § 223 StGB,
objektiv erfüllt sein. Der Täter muss diesbezüglich vorsätzlich gehandelt haben. Die
Verursachung der Todesfolge durch die Körperverletzung muss wenigstens
fahrlässig, damit für den Täter vorhersehbar und vermeidbar, erfolgt sein.

Quelle: Landgericht Offenburg

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Der Hass, der Juden aktuell entgegenschlägt, betrübt die Gläubigen in der Ortenau. Nach dem Anschlag in Ulm wird auch die Emmendinger Synagoge immer wieder bewacht (Symbolfoto).
vor 2 Stunden
Bewacht
Die Ortenauer Juden, die zur Synagoge in Kippenheim gehören, beobachten Veränderungen seit den antisemitischen Anschlägen und Demos. Die Polizei überwacht deshalb die Gebäude der Gemeinde.
vor 6 Stunden
Willstätt - Hesselhurst
Der am Freitagabend im Waldsee in Hesselhurst verunglückte 26-Jährige ist in der Nacht auf Samstag im Krankenhaus gestorben. Ein Taucher hatte den Mann aus 12 Metern Tiefe im See geholt.
vor 8 Stunden
Aktuelle Zahlen
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
18.06.2021
Offenburg / Lahr
Ein 23- und 25-Jähriger sollen im Januar gemeinschaftlich einen Geldtransporter in Lahr überfallen haben. Ihr Plan ging jedoch schief, am Ende verletzten sie zwei weitere Männer. Am Montag beginnt die Verhandlung gegen die Tatverdächtigen in Offenburg.
18.06.2021
Achern - Wagshurst
Ein Erntehelfer ist von seinem Kollegen im Traktor am Donnerstag eingeklemmt worden. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.
18.06.2021
Ortenau
Die Club-Macher und Festival-Veranstalter aus Offenburg erschaffen eine neue Open-Air-Event-Reihe am Flugplatz Offenburg namens „flAIR“. Ab Juli geht es los.
Thomas Strobl, Innenminister von Baden-Württemberg, begrüßt seine Amtskollegen zur Innenministerkonferenz (IMK) im Hotelressort des Europa-Parks.
18.06.2021
Rust
Hoher Besuch im Europa-Park in Rust: Die Innenministerkonferenz tagt dort bis Freitag im Hotelressort. Themen werden die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und der Antisemitismus sein. Ob wohl eine Fahrt mit der Achterbahn geplant ist?
18.06.2021
Schutterwald
Ein 59-Jähriger verschwand am Mittwochabend beim Schwimmen im Schutterwälder Baggersee. Am Donnerstagnachmittag haben Polizeitaucher in sieben Meter Tiefe eine Leiche geborgen. 
18.06.2021
Lahr
Zwei Schwerverletzte und ein Schaden von 50 000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstagabend auf der Einsteinallee.
Niedrigfrequenztöne und rücksichtlose Kunden rauben den Nachbarn des Automaten die Nachtruhe. 
18.06.2021
Friesenheim - Schuttern
Im Nachbarschaftsstreit um die Geräusche von „Silberer‘s Metzgerhiesli“ scheint eine Lösung gefunden. Das Selbstbedienungsangebot soll in die Seitenstraße verlegt werden.
18.06.2021
**LIVE**
Wie geht es weiter in der Pandemie-Krise? Mit unserem Newsblog sind Sie aktuell informiert über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und darüber hinaus.
18.06.2021
Leichnam in zwölf Schichten verpackt
Die Leiche der 71-Jährigen aus Offenburg-Zunsweier, die Ende Oktober 2020 aufgefunden wurde, war mehrfach verpackt und verschnürt, das Schlafzimmer gut gegen den Leichengeruch präpariert.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.
  • Das Arbeitgeberversprechen "in good company" wird bei Hubert Burda Media wörtlich genommen. 
    14.06.2021
    Spannende Sales-Jobs: Im Dialog mit den Verbrauchern
    1903 als Druckerei gegründet, gehört Hubert Burda Media heute mit mehr als 1600 Arbeitsplätzen am Standort Offenburg zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region und zählt mit weiteren Standorten zu einem der größten Medien- und Technologieunternehmen Europas.
  • Am 11. und 12. Juni bietet die Herrenknecht AG Schülern mit bei den Ausbildungstagen Einblick in rund ein Dutzend Ausbildungsberufe.
    11.06.2021
    Herrenknecht AG in Schwanau sucht junge Talente
    Die Herrenknecht AG - der weltweit agierende Hersteller von Tunnelvortriebsmaschinen, beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter in Schwanau. Auf der Suche nach Nachwuchstalenten veranstaltet das Unternehmen am 11. und 12. Juni zwei Ausbildungstage. Gleich anmelden!