Elternhaus

Richtfest ist ein Meilenstein

Autor: 
red/bek
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. November 2021
Hans-Peter Vollet, Vorstandsmitglied Förderverein für krebskranke Kinder, beim Richtfest des neuen Elternhauses neben der neuen Kinderklinik in Freiburg.

Hans-Peter Vollet, Vorstandsmitglied Förderverein für krebskranke Kinder, beim Richtfest des neuen Elternhauses neben der neuen Kinderklinik in Freiburg. ©Christina Dages

Beim Bau des Elternhauses an der neuen Freiburger Kinder- und Jugendklinik geht es voran. Der Förderverein feierte Richtfest. Ab 2023 sollen Familien mit kranken Kindern dort Unterkunft finden.

Ein Meilenstein ist geschafft: Der Förderverein für krebskranke Kinder Freiburg feierte Richtfest fürs neue Elternhaus in der Breisacher Straße. Seit Herbst 2020 entsteht das neue Elternhaus nur wenige Schritte neben der neuen Kinder- und Jugendklinik, für dessen Errichtung die Leser-helfen-Aktion im Jahr 2019 ein Spendenvolumen von 216 300 Euro erbrachte. Ab 2023 wird es Familien, deren Kind in Freiburg stationär behandelt wird, ein zweites Zuhause auf Zeit bieten. Am Richtfest nahm neben Vertretern des Universitätsklinikums Freiburg auch Erster Bürgermeister Ulrich von Kirchbach teil. Geplant wurde das neue Elternhaus vom Büro Hähnig Gemmeke in Tübingen.

Bis zu zehnmal am Tag pendeln Eltern schwerkranker Kinder zwischen der Unterkunft im Elternhaus zum Krankenbett ihres Kindes. Nachts ist ihr Schlaf im Elternhaus ruhiger als im Patientenzimmer des Kindes – aber sie sind sofort in der Klinik, wenn ihr Kind sie braucht. Die Nähe zwischen Klinik und Elternhaus für die Familien wichtig, vor allem wenn sich die stationäre Behandlung über Monate hinzieht.

Daniel Bühler, ein betroffener Vater, erinnert sich an seinen Aufenthalt im Elternhaus: „Das Angebot, hier ein Zimmer zu nehmen, haben wir zuerst abgelehnt, da wir ja nicht weit entfernt wohnen. Aber die Mitarbeiterinnen im Elternhaus und die Pflegekräfte auf Station haben gesagt: Nehmen Sie das Zimmer, Sie werden es brauchen! Und sie haben Recht behalten. Statt einer halben Stunde haben wir nur zwei Minuten gebraucht, um bei unserer Tochter zu sein.“

Selbst versorgen

Mit 45 barrierefreien und teils rollstuhlgerechten Familienzimmern und Appartements wird das neue Elternhaus etwas größer als das bestehende Haus in der Mathildenstraße. Dort finden derzeit pro Jahr 950 Familien Aufnahme – das sind rund 18 000 Übernachtungen jedes Jahr.

- Anzeige -

Dabei beherbergt das Elternhaus nicht nur Angehörige von krebskranken Kindern. Freie Betten werden an die Kinderklinik gemeldet. Auch Eltern von Herzpatienten oder Frühgeborenen finden Unterkunft. Im Elternhaus können sich die Familien komplett selbst versorgen. Ein erfahrenes Team von Sozialarbeiterinnen berät die Familien, während die Geschwister in der Spielstube betreut werden. Für Familien, deren Kind verstirbt, unterhält der Förderverein eine weitere Beratungsstelle und bietet Angehörigen Nachsorgeangebote sowie zahlreiche Unterstützungsmöglichkeiten an. Anja Simon, Kaufmännische Direktorin der Uniklinik Freiburg, gratuliert dem Förderverein und würdigte dessen Engagement: „Der fertige Rohbau des neuen Elternhauses ist ein Zeugnis davon, welche außerordentliche Energie der Förderverein an den Tag legt, um die kleinen Patientinnen und Patienten und deren Eltern zu unterstützen.“

Die Bedeutung des Elternhauses für die Klinik fasste Professorin Charlotte Niemeyer, Ärztliche Direktorin der Kinderonkologie, zusammen: „Das Elternhaus macht unsere Medizin erst machbar. Es ist das Zuhause, es ist das Refugium für unsere Eltern und ohne das könnten wir als Klinik uns unsere Arbeit nicht vorstellen.“ Für den Förderverein für krebskranke Kinder, dessen Vorstand ehrenamtlich arbeitet, ist der Bau des neuen Elternhauses die größte je dagewesene Herausforderung, so Vorstandsmitglied Hans-Peter Vollet in seiner Ansprache.

Erfahrung mit dem Bau und dem Unterhalt eines Elternhauses gibt es dagegen reichlich: Das erste Elternhaus neben der Uni-Kinderklinik Freiburg wurde 1995 eröffnet und 2005 durch einen Anbau erweitert. Bürgermeister von Kirchbach hebt die herausragende Leistung bürgerschaftlichen Engagements des Fördervereins hervor, der die finanziellen Mittel für den Neubau nur durch Spenden selbst aufbringt: „Seit über 40 Jahren haben Sie unzähligen schwerkranken Kindern und ihren Familien geholfen und in der Not beigestanden. Ohne die ehrenamtliche Arbeit, die der Vorstand, der Beirat und das Kuratorium leisten, wäre ein solches Projekt undenkbar.“

Hilfreicher Rückzugsort

Vater Daniel Bühler erinnert sich: „Das Elternhaus wurde für sechs Monate unser Zuhause, ein Rückzugsort, um einfach mal Luft zu holen, in Ruhe auf Toilette zu gehen, zu duschen, Wäsche zu waschen oder zwei Stunden zu schlafen, wenn das Kind auf Station die ganze Nacht vor Schmerzen geschrien hat. Der Neubau wird viele Familien beherbergen, die alle der Kampf ums Überleben des eigenen Kindes vereint.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 50 Minuten
Kehl - Goldscheuer
Zwei Männer stehen in Verdacht, in der Nacht auf Freitag mit teilweise bis zu 180 Stundenkilometer vor einer Polizeikontrolle geflüchtet zu sein. Ihre Flucht endete auch dann nicht, nachdem sie in Goldscheuer einen Unfall gebaut hatten.
Den Getränkehandel hat die Pandemie – je nach Geschäftsausrichtung – weniger stark getroffen. In der Ortenau hat allerdings die vorläufige Insolvenz eines Großhändlers für Unruhe gesorgt.
vor 2 Stunden
Lott-Insolvenz in Appenweier hat Folgen
Die vorläufige Insolvenz des Großhändlers Lott in Appenweier hat in der Ortenau für manchen Getränkehändler Folgen gehabt.
380 Erhebungsbeauftragte befragen seit dem 16. Mai rund 13.000 Menschen im Ortenaukreis. Doch die Rahmenbedingungen für die Interviews stoßen manchen für den Zensus Ausgewählten sauer auf.
vor 3 Stunden
Bis zu sechs Stunden warten auf den Zensus
Viele Ausgewählte für den Zensus sind frustriert. Grund sind die teilweise großzügig ausgelegten Zeiträume, in denen die Befragung stattfinden soll. Dabei kann das auch anders geregelt werden.
Innenminister Thomas Strobl (Mitte) verabschiedete am Donnerstag in der Oberrheinhalle den Offenburger Polizeipräsidenten Reinhard Renter (links) in den Ruhestand und führte dessen ehemaligen Stellvertreter und Nachfolger Jürgen Rieger (rechts) ins Amt ein.
vor 3 Stunden
Abschied des Offenburger Polizeipräsidenten
Reinhard Renter wird Rentner, aber James-Bond-Fan Jürgen Rieger sorgt für einen nahtlosen Übergang an der Spitze des Polizeipräsidiums. Drei Stunden dauerte die launige Feier für beide.
vor 5 Stunden
**AKTUELL**
Wie geht es weiter mit der Corona-Pandemie? Mit unserem Newsblog sind Sie aktuell informiert über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und darüber hinaus.
Andre Bauman (rechts) übereicht Nikolas Stoermer in einer Feierstunde in der Reutlinger Stadthalle den European Energy Award.
vor 6 Stunden
Auszeichnung
Der Ortenaukreis wird für sein Engagement für Erneuerbare Energien und Klimaschutz nach 2016 erneut mit dem European Energy Award (eea) ausgezeichnet.
Für ihren Einsatz bei einer Pflanzaktion in Berghaupten wurde die Waldjugend Kappelrodeck im vergangenen Jahr ausgezeichnet.
vor 18 Stunden
Herzenssache-Preis
Auch 2022 schreibt die Volksbank eG wieder den Herzenssache-Preis für ehrenamtliches soziales Engagement von Menschen, Initiativen, Organisationen oder Unternehmen aus.
19.05.2022
Zell am Harmersbach
Bei einem Unfall in Zell am Harmersbach wurden mehrere Personen schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Grund war ein 83-jähriger Fahrer, der auf die Gegenspur gekommen und mit einem entgegen fahrenden Auto kollidiert ist. Die Polizei ermittelt.
Anstelle einer amerikanischen Versteigerung wird es eine Tombola mit hochwertigen Preisen geben.
19.05.2022
Nach Corona-Pause
Das größte Volksfest in der Ortenaus findet nach einer zweijährigen Zwangspause wieder statt. Das Orga-Team des Kehler Messdi stellte am Mittwoch die Programmpunkte der viertägigen Veranstaltung vor.
Das Rathaus in Schwanau – wer tritt die Nachfolge des amtierenden Bürgermeisters Wolfgang Brucker an?
19.05.2022
Bürgermeister gesucht
Cüneyt Kilic, der bei der Schwanauer Bürgermeisterwahl auf dem zweiten Platz landete, will sich nicht wieder bewerben.  Andere Kandidaten hingegen wollen weitermachen.
19.05.2022
Ortenau
Angesichts hoher Energiepreise wären laut SWEG eher teurere Fahrkarten nötig. Stammkunden befürchten überfüllte Busse und Züge.
Das Medizinische Versorgungszentrum im ehemaligen Oberkircher Krankenhaus soll eine internistische Praxis erhalten. Doch die Kassenärztliche Vereinigung stellt sich quer.
19.05.2022
Internistische Praxis in Oberkirch
Mit einer internistischen Praxis soll die medizinische Versorgung in Oberkirch verbessert und der Wegfall des Krankenhauses kompensiert werden. Doch der Weg dahin ist voller Hürden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  •  … oder im Hauseingangsbereich – alles wirkt hell und freundlich.
    29.04.2022
    Seit 1. März hat Kiefer Glas eine neue Adresse in Appenweier
    Seit 1. März hat die Kiefer Glas GmbH eine neue Adresse. Das Unternehmen ist ins neue Gewerbegebiet Langmatt - zwischen Appenweier und Urloffen - umgezogen. In dem großzügigen Neubau wurde die neue Werkstätte für Glasverarbeitung modernisiert und automatisiert.
  • Gediegen essen, feiern und genießen: Das LIBERTY in Offenburg ist die perfekte Location. Das Team präsentiert zur Feier des fünfjährigen Bestehens einen prallvollen Eventkalender. 
    22.04.2022
    Im Jubiläumseventkalender geht es jetzt Schlag auf Schlag
    Hotel, Bar, Tagungsort, Eventlocation: Seit 2017 gilt das LIBERTY Offenburg als der Inn-Treff in der weiten Region. Der fünfte Geburtstag wird zusammen mit den Gästen gefeiert: Im Jubiläumsjahr präsentiert das LIBERTY-Team einen prallvollen Eventkalender
  • Janis Lohmüller (li.) und Sebastian Karcher bieten nun auch in Ohlsbach die Möglichkeit, Lagerräume in verschiedenen Größen kurz- oder längerfristig zu mieten.
    15.04.2022
    Flexibles Konzept: LOKA Selfstorage jetzt auch in Ohlsbach
    Mit der Neueröffnung des zweiten Selfstorage können Janis Lohmüller und Sebastian Karcher – LOKA – nun auch Kunden im Raum Offenburg bedienen. Am 24. April wird von 10 bis 12 Uhr zum Schausonntag eingeladen. Räume und Besichtigungstermine sind jederzeit online buchbar.
  • Sieben Autohäuser stellen beim Kehler Automarkt am Samstag und Sonntag, 23. und 24. April, die neuesten Modelle aus. 
    13.04.2022
    Autopark, verkaufsoffener Sonntag und Bürgerfest locken
    Flanieren, informieren, einkaufen und feiern: Das ist am Wochenende, 23. und 24. April, in der Kehler Innenstadt möglich. Es wird ein Festwochenende hoch drei: Die Kehler laden zum 30. Autopark, zum Ortenauer Bürgerfest und zum verkaufsoffenen Sonntag ein.