Spendenaktion

"Riesenspaß": 274 Teilnehmer erschwimmen 6000 Euro für Leser Helfen

Von Jutta Hagedorn
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Januar 2023
Video starten
Bildergalerie ansehen
6000 Euro kamen beim Neujahrsschwimmen für "Leser helfen" zusammen.  

(Bild 1/4) 6000 Euro kamen beim Neujahrsschwimmen für "Leser helfen" zusammen.   ©Ellen Matzat-Sauter

274 Teilnehmer zählte das Neujahrsschwimmen zugunsten der Spendenaktion „Leser helfen“ in der World of Living von Weber Haus. Sie erschwommen 6000 Euro an Spenden.

„Drei – zwei – eins“, zählt Hans-Dieter Rahner, und mit Schwung und Anlauf stürzen sich die ersten der 274 Teilnehmer beim Neujahrsschwimmen in den Teich der World of Living in Rheinau-Linx. Zum 20. Mal fand gestern das Neujahrsschwimmen zugunsten der Spendenaktion „Leser helfen“ der Mittelbadischen Presse statt. Der Erlös von 6000 Euro kommt der Elterninitiative „Herzklopfen“ zugute, die sich um schwer herzkranke Kinder kümmert, die in der Kinderherzklinik der Uniklinik Freiburg behandelt werden. Wieder hat Weber Haus für jeden Schwimmer zehn Euro und die Eintrittsgelder des Tages gespendet. Bis zum Start waren 274 Teilnehmer gemeldet, 14 Gruppen mit 159 Schwimmern. Enttäuscht? Sowohl Hans-Dieter Rahner als auch Centermanager Hardy Rose schütteln den Kopf. Beim letzten Mal waren zwar über 300 Männer, Frauen und Kinder registriert worden, aber dass es nach der zweijährigen Corona-Pause nur unwesentlich weniger sind, freute die beiden Verantwortlichen doch sehr. Und die Stimmung war großartig – bei den Zuschauern wie bei den Wagemutigen.

Die DLRG Bühlertal hatte zehn Rettungsschwimmer und Sanitäter abgestellt. Für den Fall der Fälle.

Ein Riesenspaß

Doch warum macht man bei so einem Event mit? „Des guten Zweckes wegen“, ist so ziemlich bei jedem zu hören, den man darauf anspricht. Dass das Ganze daneben für alle – ob in der Gruppe oder einzeln – auch noch ein Riesenspaß ist, ist nicht zu übersehen und zu überhören. Es wird gefeiert, in Trikots, mit Pelzmütze und Taucherbrille bekleidet, mit gestrickter Pudelmütze und Handschuhen, mit Perücken, Sombrero oder Helm. Annabell Fomferra ist zum sechsten Mal dabei, hat vor zehn Jahren den Geschmack am Neujahrsschwimmen gefunden. „Anfangs war es eine Wette“, sagt sie lachend, heute tut sie es „für den guten Zweck“. Für die Los Frostos ist es Tradition, die Gruppe ist zum elften Mal dabei. „Es macht Spaß“, ist der einhellige Tenor. Und vorbereitet haben sie sich mit „kalt duschen“.

- Anzeige -

Thomas Müller ist zum zweiten Mal dabei, Christian Panter zum ersten Mal. „Ich wurde überredet“, sagt er, „aber es ist ja für die gute Sache“. Das Survival Team Bühl ist mit 18 Leuten angereist, Teilnahme ist für sie „Ehrensache“. „Auch Radler können schwimmen“ steht auf dem kleinen Transparent des „RSV Staubwolke“ aus Oberkirch-Haslach. Seit etwa elf Jahren kommt der Verein, „ein ehemaliger Trainer hat uns damals mitgenommen. Hier geht es um die gute Sache“, hört man auch hier. Lucia Streif aus Haslach hat das Neujahrsschwimmen zugunsten „Leser helfen“ stets in der Zeitung verfolgt, jetzt hat sie sich aufgerafft. „Und ich habe mich vorbereitet“, sagt sie lachend: „Kalt duschen und baden – und atmen.“ Den kalten Fluten entstiegen ruft sie: „Wunderbar, einfach herrlich.“ Isabelle „Bella“ Müll ist mit ihrer Gruppe zum zwölften Mal in Linx dabei, „immer lustig verkleidet, diesmal als Skifahrer“, erklärt sie und hält ihr Schild in die Höhe. Die netten „Gänsehaut Groupies“ haben ihren Spaß, ganz eindeutig.

Es geht auf 14.30 Uhr zu, die Spannung steigt, eine fröhliche Atmosphäre mit lustigen Kontrasten: Die mit Mütze, Schal und Mantel warm bekleideten Zuschauer haben es sich am Rand des Sees mit Getränken gemütlich gemacht, dazwischen im Bademantel und teils verkleidet die Schwimmer.

„Eigentlich ist es ja heute Warmbadetag“, sagt Hans-Dieter Rahner fröhlich, immerhin zeigt das Thermometer 11 Grad Celsius Luft- und 9 Grad Celsius Wassertemperatur, „fast schon karibische Verhältnisse“, witzelt er. „Für Einsteiger ideal“, macht er den Neulingen Mut . „Wir hatten schon mal Eisschollen im Wasser“, erinnert sich Moderator Manni Schäfer von Hitradio Ohr. „Böse Überraschung“, kommentiert Frank Förberer sein Schwimmerlebnis lachend. „Beim ersten Mal waren es nur 3 Grad im Wasser, da habe ich gedacht, 9 Grad, das ist ja warm.“ Da habe er sich aber geirrt, sagt er fröhlich, „aber es war gut.“

Die größte Gruppe mit 34 Teilnehmer stellte Fliesen Falk.

Bildergalerie zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Ein vier Wochen alter Mauersegler ist gestorben, nachdem sein Gefieder mit Bauschaum verklebt wurde. Ein Hauseigentümer fühlte sich von den Tieren gestört. 
vor 23 Minuten
Ortenau
Weil er sich von den Vögeln gestört fühlte, hat ein Ortenauer mehrere Mauersegler-Brutstätten an seinem Haus mit Bauschaum verschlossen. Darüber informiert der Naturschutzbund (Nabu) Offenburg in einer Pressemitteilung.
vor 1 Stunde
Veranstaltung am Wochenende
Erstmals im Juli statt im September feiert Offenburg am Wochenende sein Freiheitsfest, um aus dem Vollen schöpfen zu können: Die Besucher erwartet an zwei Tagen ein üppiges Programm mit Stadtfestcharakter.
Das Ortenau-Klinikum ist von einem weltweiten IT-Ausfall betroffen. 
vor 2 Stunden
Ortenau
Ein weltweites IT-Problem sorgt derzeit für Ausfälle, auch in der Ortenau. Im Ortenau-Klinikum müssen ausgewählte Operationen verschoben werden. Die Notfallversorgung sei aber sichergestellt. Die Rettungsleitstelle ist erreichbar.
Die geplante PV-Anlage in Kippenheim über der Parkplatzanlage sollte den Europa-Park mit Strom versorgen. 
vor 4 Stunden
Kippenheim
Der Europa-Park steigt aus dem Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus. Medienberichten zufolge hat der Park die Kooperation mit der Firma Mosolf aus verschiedenen Gründen beendet.
vor 4 Stunden
Ortenau
2023 haben weniger Flüchtlinge in den vorläufigen Unterbringungen der Ortenau Obhut gesucht als ein Jahr davor. Diese Tendenz zeichnet sich auch für 2024 ab.
„Klientel, die keiner haben will“: Martin Adam, Leiter einer Ortenauer Jugendhilfe-Einrichtung, und Eva Scholz, Schulleiterin eines Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums (SBBZ), sprechen Klartext.
vor 7 Stunden
Ortenau
Ortenauer Schule und Jugendhilfe-Einrichtung schlagen Alarm: Für "Systemsprenger" fehle es an Kapazitäten. Es gebe Kinder und Jugendliche ohne Schulplatz und Perspektive. Das Schulsystem ignoriere die Realität. Schulamt und Regierungspräsidium weisen Vorwürfe zurück.
Das Besteigen der Boote war mitunter eine wackelige Angelegenheit, aber das gehört sich so. 
vor 21 Stunden
Neuried - Altenheim
Hängepartie am Forum: Der Altenheimer Wassersportclub will seine Bootssteganlage erweitern, muss aber warten, weil der Wassersportclub „Forum an Rhein“ einen Bootssteg beantragt hat. Was die Besucher begeisterte.
Ein in Offenburg lebender Franzose soll in großen Mengen Kokain aus Frankreich nach Deutschland gebracht und hierzulande verkauft haben.
vor 21 Stunden
Rocker, Pistolen und Koks-Kilos
In Kilo-Paketen soll ein 67-Jähriger aus Offenburg im Elsass Kokain gekauft und über die Grenze geschmuggelt haben. Vor dem Landgericht geht es um die Frage, wie viel Gewinn er dabei erzielte.
vor 22 Stunden
Ortenau
Die Polizei ist am Donnerstagnachmittag gegen 14 Uhr darüber verständigt worden, dass eine ältere Frau mit ihrem Rollator in die Rench in der Schwarzwaldstraße in Bad-Peterstal gefallen sei.
Im Sommer sind auf der Zugstrecke von Offenburg über die französische Grenze nach Straßburg besonders viele Touristen unterwegs. Dann wird es in den Waggons oft voll.
18.07.2024
Ortenau
Zugausfälle oder überfüllte Wagen sind im Sommer auf der Bahnstrecke von Offenburg nach Straßburg keine Seltenheit – und das seit vielen Jahren. Trotzdem hat sich daran nichts geändert.
18.07.2024
Die Möbel- und Deko-Kette hat Insolvenz beantragt
Die Deko-Kette Depot, bundesweit gibt es rund 300 Filialen, hat Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt. Was bedeutet das für die Filialen in der Ortenau?
17.07.2024
Ortenau
Vor einem Jahr blickte das Team von Schwarzwaldradio und Hitradio Ohr noch auf schlechte Hörerzahlen, heißt es in einer Mitteilung des Funkhauses Ortenau. Das hat sich nun geändert.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    14.07.2024
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.